Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
120 Minuten Armut - Ein Monumentalmusical - Soziale Plastik
120 Minuten Armut - Ein sozio-, interkulturelles partizipatorisches Musiktheater Kunst Projekt https://vimeo.com/107045535 (Monumental Teaser) www.monumentalkunstkollektiv.wordpress.com
Berlin
5.391 €
5.000 € Fundingziel
81
Fans
40
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.10.14 10:56 Uhr - 15.11.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.11.2014 - 31.12.2014
Fundingziel 5.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

Das Monumentalkunstollektiv anarchistischer Kleinkunst hat sich zusammengefunden, um kollektive Arbeitsprozesse zu ermöglichen und Räume zu schaffen, in denen geistig und künstlerisch frei und unabhängig gearbeitet werden kann.

Mit dem Projekt "120 Minuten Armut" wollen wir konkret werden und ein Musical und Sozialkunstexperiment realisieren. Die Themen "Armut und Würde" sollen den Rahmen geben , in dem wir uns mit politischen und sozialen Fragen auseinandersetzen wollen.
Wir wollen Teilhabe, kulturelle und politische Bildung ermöglichen und Raum bieten für Engagement. Gestaltungskraft erfahrbar machen.

Basis des Stücks soll jeder Einzelne sein, der sich mit seinen Ideen und Gedanken einbringt. Menschen ob jung oder alt, arm oder reich, unabhängig von Beruf oder Nationalität sind eingeladen mitzumachen, sich mit dem Thema Armut auseinanderzusetzen und sich auszudrücken. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen: musikalisch, bildnerisch, tänzerisch.

The monumental art collective came together to enable collective working processes and to create space to have the possibility of working in a mental and artistic free way.
With the project „ 120 Minuten Armut“ /” 120 minutes poverty” we want to get concrete and raise a musical and social art experiment. The topics “poverty and dignity” give the frame within which we want to discuss political and social questions.
We want to support participation, cultural and political education and offer space for commitment.
Basic part of the project is each individual who takes part with his ideas and thoughts. Everybody no matter if he is young or old, poor or rich, independent of nationality or profession is invited to join us and to take part in the discussion and work about poverty. There are various ways for expression: music, dancing, sculptural work.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen einen Monat lang einen Raum bereitstellen, um das Musical "120 Minuten Armut" gemeinsam zu entwickeln und einzustudieren.
Ab Oktober 2014 wollen wir in der Gerichtsstraße 12 in Berlin zusammenkommen.
Am Ende werden wir unsere Arbeit auf die Bühne bringen. Dies soll in der Adventszeit im Dezember geschehen.

Die Werkstatt in der Gerichtsstraße 12 wird 3 Monate lang in eine öffentliche Ideenschmiede, einen Proberaum, Theaterwerkstatt, einen temporären Kultur- und Begegnungsraum verwandelt.

Neben dem Schaffensprozess unter der Woche sollen an den Wochenenden Konzerte, Theater - und Perfomanceveranstaltungen, Filmvorführungen und Symposien stattfinden.

Wir wollen kostenlos Essen bereitstellen.

Jeder Mensch der etwas zu diesem Theama zu sagen/tanzen/bauen/malen/schreiben hat ist Herzlichst eingeladen mit uns dieses Projekt zu realisieren.

During the month November 2014 we offer the space to develop and practice the musical 120 minutes of poverty at Gerichtsstraße 12 in Berlin.
At the End we will bring or work to stage in December.
The workspace in Gerichtsstraße 12 will be opened for three months and will be transformed into a public think tank, a rehearsal room, a temporary cultural meeting place.
Beside the working process during the week we will give space for concerts, theater and performance, movie shows and symposia at the weekend.
We want to offer food for free.
Everybody who wants to dance, sing, build, paint, write something concerning this topic is warmly invited to take part in this project.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Warum sollte jemand unser Projekt unterstützen? Unterstützen sollte man unser Projekt, wenn man junge und engagierte Menschen/Künstler unterstützen möchte, die sich mit gesellschaftlichen Themen und Problematiken beschäftigen und diese in künstlerischer, darstellender Form zum Ausdruck bringen und verarbeiten.
Wenn man Menschen, Teilhabe, Erlebnis, kulturelle und politische Bildung, sowie die Möglichkeit sich zu Engagieren schaffen will.
Wenn man es unterstützenswert findet, Menschen unterschiedlicher sozialer, beruflicher oder kultureller Hintergründe zu einem Austausch zu ermutigen.


Why should anyone support our project? You should support our project, if you want to help young and dedicated artists and normal folks that deal with social issues and problems, to bring these in artistic and performing style to stage.
You should help, if you want to create the possibility for everybody for participation, experience, cultural and political education as well as the ability for engaging.
You should help, if you think it is worth to support the idea of a melting pot, where all kinds of people, with different social, educational and cultural backgrounds, are encouraged to share their experience (with all of us).


Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung werden wir das Geld für verschiedenste Dinge einzetzen, die zur Umsetzung des Projektes wichtig sind. Vor allem benötigen wir die Unterstützung um Baumaterialien für unser Bühnenbild zu beschaffen oder die Unterhaltkosten der Werkstatt bestreiten zu können. Aber auch kleinere ganz grundlegende Dinge wie Reinigungsmittel und Toilettenpapier werden von Nöten sein.

We will use the money for a variety of things that are important to the implementation of the project, if the funding is successful. We need the support especially for raw materials to build our stage scene or to pay the maintenance costs of the workspace. But also all the small things wants to be paid, like cleaning stuff or toilet paper.

Wer steht hinter dem Projekt?

Musikalische Leitung
Anna von Rohden

Regie Produktionsleitung
Anna C. Ortmann

Bühne
Ruben Dauenhauer

Assistenz Bühnenbild
Veronika Jüling

Illustration
Felix Grusa

Kamera
Arne Weiss

Schnitt
Anton Hempel

Assistenz Produktion
Rima Haj Kheder

Koordination
Enzo Enzinger


Partner

Bezirkskulturfond Mitte, Quartiersfond Gesundbrunnen, Pankstraße, Gerichtshöfe Wedding, Flüchtlingsrat Berlin, Grüner Salon Volksbühne Berlin, Zukunft am Ostkreuz, Foodsharing u.v.m.

Projektupdates

01.11.14

Liebe Unterstützer, Freunde, Interessierte,

unter fogendem Link könnt ihr einen aktuellen Einblick in unsere Arbeit in den letzten zwei Wochen erhalten.
Mit einer buntgeischten Gruppe von Menschen, die mitmachen wollen, haben Proben abgehalten und ein Lied eingeübt. Mit viel Rythmus und Gesang.

Schaut es an, Kommt selbst vorbei oder untersützt uns.

https://vimeo.com/110606221

Liebe Grüße vom Monumental Kollektiv

Impressum
Monumentalkunstkollektiv anarchistischer Kleinkunst GbR
Anna von Rohden
Fehmarnerstr. 16
13353 Berlin Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.068.380 € von der Crowd finanziert
4.828 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH