Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

Startnext Blog

Tataaaa: Startnext bereit für den Start in Österreich 

Kreativität macht auch an den europäischen Grenzen nicht halt - zum Glück! Deutsche Projekte sind für unser Nachbarland genauso spannend wie österreichische Projekte für uns Deutsche. Also befördern wir den interkulturellen Austausch und launchen am 15.06.2011 startnext.com!

Was ist der Unterschied zwischen startnext.com und startnext.com?

Im Grunde ist alles gleich, jedoch werden standardmäßig immer die Projekte des jeweiligen Landes angezeigt. Ein kleiner Button erlaubt das Umschalten auf das Nachbarland oder die gemeinsame Ansicht.

Projekt-Starter aus Österreich werden von Startnext direkt verifiziert. Den Dienst der Fidor Bank AG können die Österreicher vorerst leider nicht nutzen. Anstelle von Fidor-Pay wird als zusätzliche Zahlungsmethode der international verfügbare Dienst PayPal eingebunden. Die bei der Zahlung mit PayPal entstehenden Kosten gehen in diesem Fall zu Lasten der Projekt-Starter.

Auch den zukünftigen Supportern aus dem Alpenland steht für Deutsche und landeseigene Projekte der Dienst PayPal als Zahlungsmittel zur Verfügung.

Regelungen zur Gemeinnützigkeit von Projekten in Österreich bzw. das Thema Spendenbelege werden von uns derzeit noch geprüft.

Startnext sucht derzeit noch nach Kooperationspartnern im Bereich Finanzwesen sowie Medienpartner vor Ort, die jeweils mit eigenem Engagement Kultur und Kreativität in Österreich unterstützen wollen.

Wir sind auf die ersten Projekte aus Österreich gespannt und freuen uns riesig auf eine wachsende Crowdfunding-Gemeinde auf Startnext.

Tags:

Was denkst du darüber? 0 Kommentar(e)