23.04.18 M.Eng. Kay Hedrich
Matabooks-Fans aufgepasst: Vor einigen Wochen hat unser Crowdfunding begonnen und wir nähern uns zuversichtlich der Zielmarke. Für die letzte Woche brauchen wir trotzdem weiterhin eure Unterstützung, um die ersten Bücher aus Graspapier produzieren zu können. Unterstützt uns und erzählt auch euren Freunden und Familien von unseren Projekten! Jeder Grashalm zählt.

kulturgrenzenlos - Integration durch Freundschaft Kulturgrenzenlos behind the scenes

23.04.18 kulturgrenzenlos e.V.
Dürfen wir vorstellen? Das ist Saad, unser wunderbarer Kameramann, Filmemacher, Fotograf, Produzent, Regisseur... und vieles mehr.Unser Multitalent Saad kommt aus Syrien, ist 22 Jahre alt und lebt seit dreieinhalb Jahren in Deutschland. Im September letzten Jahres kam er nach Kiel. Es war jedoch weder das landesweit berüchtigte gute Wetter, noch die hohe Möwendichte, die Saad in die Stadt am Meer gebracht haben. Der Studiengang „Multimedia-Production“ an der Kieler Fachhochschule lockte ihn in den hohen Norden. Obwohl das 2. Semester gerade erst losgegangen ist, fühlt sich Saad gut aufgehoben und hat das sichere Gefühl am richtigen Ort und im richtigen Studiengang gelandet zu sein. Von kulturgrenzenlos erfuhr Saad zum ersten Mal über Facebook. Die Idee, Geflüchtete und Studierende auf freundschaftlicher Ebene zum voneinander Lernen zusammenzubringen, gefiel ihm sofort, so dass er sich zunächst für ein Tandem anmeldete. „Aber ich hatte das Gefühl, dass ich auch etwas geben, mich noch mehr einbringen wollte.“ erzählt Saad. Deshalb sprach er das Orga-Team an, ob er nicht mithelfen könne. Ein Glücksfall für kulturgrenzenlos! Bereits nach kurzer Zeit zeigte sich nämlich, wie wertvoll Saad für das Projekt ist: Das Pitch-Video für den Deutschen Integrationspreis 2018 wollte gedreht werden und wir sind uns absolut sicher, dass wir ohne Saad heillos verloren gewesen wären, der nicht nur das Drehbuch mit uns gemeinsam entwarf und gemeinsam mit Felix die Drehaufnahmen machte, sondern sogar das Schneiden, Konvertieren und Vertonen übernahm. Das Equipment konnte er sich dafür glücklicherweise von der FH Kiel leihen. Bereits mit 16 Jahren interessierte sich Saad für Film und Fotografie und begann bereits sehr früh mit der Arbeit an ersten dokumentarischen Filmarbeiten. Nun ist er froh, einen Studiengang gefunden zu haben, der es ihm erlaubt seine Begeisterung für die Kunst des Filmemachens zu vertiefen und zu professionalisieren. Für Saad ist es wichtig, nicht bloß die Möglichkeit zu haben sich auszuprobieren und seine Fähigkeiten zu trainieren, sondern darüber hinaus an einem guten Projekt mitzuarbeiten. „kulturgrenzenlos hat eine große Bedeutung für die Geflüchteten in Kiel“, sagt Saad. Er habe das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben und sei überglücklich nicht nur praktische Erfahrungen sammeln zu können, sondern an einem Ort zu arbeiten, an dem seine Arbeit eine Wirkung hat.Schnell war klar, dass wir Saad nie wieder gehen lassen wollen, denn er erwies sich nicht nur als grandioser Kameramann, der das Projekt mit seinen Fähigkeiten und tollen Ideen bereichert, sondern er nahm auch ziemlich schnell einen großen Platz in unseren Herzen ein. Danke, Saad, dass du Teil des Teams bist!Hast du uns schon unterstützt? Wir freuen uns über einen Beitrag von 5€, mit dem du uns hilfst, den Deutschen Integrationspreis 2018 zu gewinnen.www.startnext.com/kulturgrenzenlos

Relationshipwreck Kurzfilm Es läuft!

23.04.18 Luis Morat
Hallo ihr Lieben,heute gibt es einmal ein kleines Update zu unserem Projekt. Bisher haben wir den Schnitt so weit, dass wir sagen können, die ersten sechs Szenen sind so geworden wie wir uns das vorgestellt haben! Dank eurer Unterstützung können wir noch einen Nachdreh einer kurzen Sequenz Ende Mai drehen. Wir haben die Musik für den Film auch fast fertig und sind mehr als zufrieden.Wir freuen uns darauf euch endlich den Film zu Präsentieren! Leider lässt das noch ein Wenig auf sich warten, da wir uns mit dem Film auf einigen Festivals bewerben möchten, die sich eine Weltpremiere vorbehalten. Aber keine Angst: Es wird eine wunderbare Premiere unseres Films für die Unterstützer geben! Auch müssen wir euch leider mit den DVD's vertrösten. Wir können diese natürlich erst nach der Premiere des Films rausschicken. Alle anderen Dankeschöns sind in der Mache und finden bald ihren weg zu euch!Noch einmal vielen, vielen Dank für eure Unterstützung und euren Glauben an uns!in Liebe,Lion, Luise & Luis
23.04.18 Pit Reger
Liebe Unterstützer:innenEs geht vorwärts! www.startnext.com/neuerepublikregerInzwischen haben wir die 50% der Fundingschwelle geknackt.Es bleiben uns aber nur noch 1 Woche bis zum Ende der Crowdfundingkampagne.Helft uns die Schafe ins Trockene zu bringen und gönnt euch Burger Gutscheine, heiße Shirts oder eine Patenschaft für ne Pflanze zum Vorzugspreis!www.startnext.com/neuerepublikreger
23.04.18 Pit Reger
Liebe Unterstützer:innenEs geht vorwärts!www.startnext.com/neuerepublikregerInzwischen haben wir die 50% der Fundingschwelle geknackt.Es bleiben uns aber nur noch 1 Woche bis zum Ende der Crowdfundingkampagne.Helft uns die Schafe ins Trockene zu bringen und gönnt euch Burger Gutscheine, heiße Shirts oder eine Patenschaft für ne Pflanze zum Vorzugspreis!www.startnext.com/neuerepublikreger
23.04.18 Simone Will
Hui, wir haben gleich mehrere Schallmauern durchbrochen: a) wir haben heute früh die 200ste Unterstützung erhaltenb) wir haben über 8000 Euro gesammeltDas heisst, es ist garnicht mehr so weit bis zur erhofften 10.000! Konfettikanonen! La-Ola-Wellen! Gratis-Meerschweinchen für alle! Weiterhin gilt: sagt allen Bescheid, bleibt uns treu, wir haben euch lieb, alles wird gut.Eure Simone von Kids Welcome, in Meerschweinchen badend, bzw. das Anagramm von "in Meerschweinchen badend" : "ab cd schnee einnehmen wir". Endlich sagt's mal einer!
23.04.18 Bernhard Georg Rusch
Adrien GauméFormer humanitarian fellow in the ground of accessibility to cultural field and empowerment for migrants and recipient of a PhD in Political Sciences, Philosophy and European Studies focused on Aesthetical and Mythical dynamics, including shortly diarist, Adrien Gaumé met Dance when he was 35. After intensive classes beside many choreographer from many different backgrounds, he sets his proper approach inspired by Life Art Process & Butoh Dance-Theater. He chooses a nomadic way of live in order to spread his passion with people who cannot travel that easily. He gave class to more than 300 people all over Europe already. As a performer, aka Sidelaner, he took part at some residences of plasticians and video-makers in places like Funkhaus in Berlin, ​Garage29 in Brussels, Setzkasten in Vienna, Kodo Stage in Athens & CAES near Paris. Among many other commitments as an artivist he uses to be an associated choreographer of Les Arts-et-mouvants (Paris/Avignon) for several happenings, parades and cabaret forms.Also know as La CLique des BAtifuls, productor and curator of protei-poetry events. His pedagogical and creativ sessions are launch by Butoh Delight.www.sidelaner01.wix.com/butohdelightAdrien will be part of the KunstMeeting in Linz.

Eat Greet Live: Südtirol / Friaul / Westslowenien Behind the Scenes: "Eat Greet Live"

23.04.18 Katharina Maria Zimmermann
Ein Urlaub in Italien schaut zwar ein bisschen anders aus, aber unsere Recherchereisen für "Eat Greet Live" kamen da schon nah hin. Unsere All-Time-Favorites wie Aperol Spritz, Prosciutto und italienische Schlager bei runtergekurbelten Autofenstern mussten zwischendurch einfach sein. Aber ja, hauptsächlich haben wir (Reise-)Bücher studiert, telefoniert, interviewt, fotografiert und geschriftelt.Das mit den Reisebüchern ist so eine Sache. Sobald man eines fertig geschrieben hat und sich eigentlich darüber freut, dass die Arbeit endlich vorbei ist und man sich jetzt mal auf andere Dinge im Leben konzentrieren kann, wird man schon gefragt, wo es denn eigentlich als nächstes hingeht. Diese Frage kam bei uns das erste Mal zur Buchpräsentation von "Eat Bike Live – dem Sylt-Reisebuch" auf. Und seitdem stand sie im Raum. Manchmal verdrängten wir sie (erfolgreich), manchmal diskutierten wir sie, manchmal kamen Leute auf uns zu und nannten (ungefragt) Vorschläge.WARUM NICHT PROSCIUTTO?Wer uns kennt, der weiß, dass wir Prosciutto lieben. Ein bisschen ist es zu unserem "Ding" geworden. Wenn uns etwas gelungen ist, ein Projekt fertig geworden ist oder einfach nur so – wir belohnen uns mit einer Prosciutto-Platte. Nach einem langen Arbeitstag war dann auf einmal die zündende Idee: Warum nicht ein Buch über Regionen machen, die alle mit diesem luftgeräucherten Schinken zu tun haben? Da fielen uns gleich ein paar Plätze ein: Friaul mit dem San Daniele, die Emilia Romagna mit dem Parmaschinken, Spanien mit dem Serrano, Schwarzwälderschinken, der Speck aus Südtirol, der österreichische Vulcano-Schinken... (wir könnten jetzt ewig über Schinken weiterreden!)ALLER GUTEN DINGE SIND DREIDoch wie sollten wir uns beschränken bei diesem Überfluss an Ideen? Es wurden schlussendlich Drei – Friaul, Südtirol und Westslowenien. Entschieden hat natürlich (wer sonst?) das Bauchgefühl. Und schon starteten wir los: Im Juli waren Udine, Cormons, Triest und Co dran. Der August stand ganz im Zeichen von "Alto Adige" und im (leider verregneten) September verbrachten wir eine gute Zeit in Slowenien. Mit dabei waren natürlich immer viele Referenzbücher, aus denen wir uns einige Tipps herausgezogen haben. Außerdem kennen wir ein paar Spezialisten, die entweder aus den auserwählten Regionen stammen, oder eben lange Zeit dort verbracht haben.MENSCHEN, MENSCHEN, MENSCHENDie schöne Natur, das Meer, der Isonzo. Sie alle bilden den wunderschönen Rahmen. Doch das Herz der Region, das sind die Menschen. Und die durften wir kennenlernen. Das ist für uns immer der schönste Teil am Büchermachen – die Personen zu treffen, die einem Ort Ideen, Leben, ja Liebe einhauchen. Die meisten davon haben es in "Eat Greet Live" hinein geschafft. Mit ihren Sagern, ihren Rezepten, ihren Hotels, ihren Cafés, etc.!

Horrorhaus Hamburg Feiertage als Inspiration

23.04.18 Nolwenn Hanson
Es gibt so viele Feiertage die wir gerne zum Anlass nehmen, neue Kostüme zu entwerfen. Zuletzt waren der St. Patricksday und Ostern dran.Für den unheimlichen Kobold sind wir im Secondhand-Laden schnell fündig geworden, ergatterten auf dem Flohmarkt seinen Goldtopf und haben mit etwas Wollkrepp einen schlichten Bart aufgemotzt. Die einzelnen Komponenten aufzuwerten, zusammen zu setzten und dann das fertige Ergebnis vor der Kamera zu haben, das ist unglaublich toll!Das Shooting zu Ostern mit unseren Hasendamen war ein heiden Spaß. Hierfür haben wir uns an den Kostümen von unserem letzten Event bedient und lediglich Hasenmasken aus einem Karnevals-Geschäft mit etwas Kunstpelz und Farbe aufgewertet. Kreativ aus einfachen Mitteln und Heißkleber ein gutes Outfit zu zaubern macht Spaß! Doch wir müssen bald viele Outfits für einige Darsteller, in unterschiedlichen Größen und Varianten, zur Verfügung haben und wir wünschen uns richtige Hingucker! Mit guten Basic-Teilen und Material für ausgefallene Kostüme wird das Horrorhaus zu dem, was wir euch bieten möchten. Begleitet uns auf dieser spannenden Reise und werdet Teil davon, die ersten Entwürfe werdet ihr hier bald schon sehen können.Liebste Grüße an euch, Nolwenn. Ich kann es kaum erwarten, mich an die Arbeit zu machen!

Utoya - ein Hör-Schau-Spiel WIR STELLEN UNS VOR: DER REGISSEUR

23.04.18 Natalia Herrera
DR. DIRK SCHRÖTERREGIE Dirk ist Regisseur, Autor und Dramaturg. Den gebürtigen Hamburger zog es zum Studium der Literatur- und Musikwissenschaft an die Albert-Ludwigs-Universität ins wunderschöne Freiburg, wo er 2001 in Neuer Deutscher Literatur promovierte. 1998 wurde er am Theater Freiburg Souffleur, 2001 Regieassistent und 2003 Dramaturg und Regisseur am Wallgraben Theater Freiburg. 2006 - 2016 übernahm er zunächst die Leitung des Künstlerischen Betriebsbüros des EURO-Studio Konzertdirektion Landgraf (Titisee /Neustadt), später diverse Produktionsleitungen sowie zahlreiche dramaturgische Aufgaben. Er schrieb und inszenierte dort das „Fußball-Wunder von Bern“. In der Spielzeit 2016/17 übernahm er noch einmal die Dramaturgie am Wallgraben Theater Freiburg und leitet seither in Eigenverantwortung das dort angesiedelte Literatur-Café. Seit 2017 arbeitet er als freier Dozent für Theorieunterricht an der Freiburger Schauspielschule im E-Werk, als freier Lektor für das EURO-Studio Konzertdirektion Landgraf, und er ist neben Natalia Herrera Mitbegründer der „Bremer Stadtmusikanten“. Mehr Infos hierzu: www.dirkschroeter.jimdo.com www.bremer-stadtmusikanten.jimdo.comAktuell inszeniert Dirk mit einigen Schüler/innen der Freiburger Schauspielschule Schillers " Maria Stuart". Premiere ist am kommenden Freitag, den 27.4.18 um 20 Uhr auf der Experimentalbühne im Freiburger E-Werk. Kommt zahlreich, denn es lohnt!!! Tickets gibt es unter: www.traumspiel-maria-stuart.de

VIVIE ANN - Viel mehr als Album No. 2! Musikvideo zu 'Anytime'

23.04.18 Vivie Ann
Wohoooo schaut mal! Unser Video zu unserem 2. OneSi ist draußen! <3 <3 <3 Danke Danke Danke ihr Lieben! :-*Ohne euch hätten wir das nicht verwirklichen können. :-*

Space2groW Endspurt!!

23.04.18 Gabi Zekina
Ihr Lieben, Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Wir haben noch 5 Tage bis die Hertie Stiftung ihre Zulagen verteilt. Wir möchten unbedingt unter die ersten 10, denn NUR dann ist unser Crowdfunding erfolgreich. Wir bitten euch (!) Liebe Unterstützer*innen (!), helft mit und fragt nochmal bei euren Bekannten und im Freundeskreis nach. Es ist so wichtig für unsere Gesellschaft, dass Projekte wie unseres existieren. Lasst uns gemeinsam ein Raum zum wachsen schaffen - ein Space2groW!! P.S. Startnext braucht ewig, um Vorkassen zu verbuchen. Bitte alle, die mit Vorkasse unterstützen heute überweisen!! Vielen Dank!!

Roman Gilz - Next Image - Der Bildband 13 - Der König ist tot, es lebe der König!

23.04.18 Roman Gilz
Dieses Buch widmet sich der erotischen Revolution, verneigt sich vor derVergilzung der Welt, die nicht mehr aufzuhalten sein wird.Die Gefahr, beim Betrachten seiner Bilder in poetische Raserei zu verfallenund der ewigen Schönheit des weiblichen Körpers zu huldigen, ist groß.Und gewollt. TEXT: Moll FOTO: Lammers—-NOCH 13 TAGE!Liebe Freunde,dies mal vorne weggenommen…Selbst wenn der König dann in 13 Tagen tot ist, wird er wieder auferstehen.So ist das eben mit dem Gilz!Mein bester Freund Gordan sagte vor einiger Zeit: „Der ist nicht tot zu kriegen der Gilz, da helfen auch keine zwei Atombomben!“Also wenn Ihr noch Werbung machen könnt, dann mal los. Melde mich wieder kurz vor ENDE, mit hoffentlich guten Nachrichten.Sage schon mal DANKE für Eure Unterstützung!Lieber GrußRoman Gilz

Gesunde Integration durch Yoga-Trauma-Therapie Trauma Yoga - Endspurt im Wettbewerb - neue Dankeschöns!

23.04.18 Christina Haeussler
Diese Woche war Bettina Schuler auf einer fantastischen Fortbildung in Berlin. Sozusagen fast so etwas wie der Startschuss zur Entwicklung Yoga-Trauma-Therapie von Citizen2be. David Emerson aus den USA ist die Koryphäe im Bereich Trauma Yoga. Wir haben tolles Feedback bekommen zu allem, was wir vorhaben und Bettina hat viel gelernt. Anscheinend konnten wir alle beeindrucken mit dem, was bei uns gerade alles ansteht! +++++++++++++++++++++++++Der Wettbewerb beim Deutschen Integrationspreis geht in den Endspurt - nur noch bis 30.4. wird gezählt, welches Projekt wie viele Unterstützer hat. Dann erhalten diese Projekte extra Gelder, die direkt ins Crowdfunding fließen. Das Crowdfunding läuft noch weiter.Für uns bedeutet das: Wir sind gerade unter den ersten 20 und würden 2500 Euro zusätzlich bekommen. Unser Ziel ist es, unter die ersten 15 zu kommen! Diese erhalten 5000 Euro zusätzlich. Damit wäre unser Crowdfunding so gut wie geritzt! Also erzähl deinen Kollegen, Freunden, Bekannten, Verwandten davon und hilf uns, sie zu überzeugen, 5 Euro in die gute Sache zu stecken! Wir würden uns wahnsinnig freuen.++++++++++++++++++++++Einige unser Dankeschöns sind schon vergriffen. Aber wir sind sehr glücklich dir mitteilen zu können, dass wir neue Dankeschöns online haben! Wenn du also schon gespendet hast aber noch nicht das Richtige dabei war: Schau nochmal vorbei! Wir drücken uns jetzt weiter die Daumen, rühren die Werbetrommel und schicken sonnige Grüße zu dir!
23.04.18 Claudia Henke
Einen wunderschönen Montag Morgen,wir starten in die letzte Woche des Contests. Dank euch sind wir schon fast 80! Eine tolle Zahl, wenn man bedenkt, dass das Projekt erst noch entsteht. Was machen wir gerade?Wir sind dabei, unsere Idee zu teilen und dadurch starke Netzwerke aufzubauen, die wir für eine langfristig wirksame Umsetzung brauchen. Unsere Projekt-Idee kommt gut an. Aber Netzwerkarbeit braucht seine Zeit. Deshalb greift dies für unser Crowdfunding noch nicht so gut. Außerdem haben wir uns als Hamburger Projekte (insgesamt 5) zusammengeschlossen und sprechen gerade Hamburger Unternehmen persönlich an. Unser Ziel ist es eine Art Ausfallbürgschaft zu erwirken, so dass alle 5 Projekte am Ende des Crowdfunding auf jeden Fall die € 10.000 Grenze knacken, um weiterhin im Contest um den Deutschen Integrationspreis zu bleiben. Drückt uns die Daumen, wir geben alles! Denn wie wir alle wissen, Integration funktioniert nur gemeinsam. In dieser letzten Woche im Contest geht es jetzt darum, möglichst viele finanzielle Unterstützer zu gewinnen. Die Hertie-Stiftung zählt am 30.04. 12.00 Uhr mittags alle Stimmen aller 33 Projekte, die am Contest teilnehmen. Die Projekte mit den meisten finanziellen Unterstützern erhalten Fördergelder, die auch wir für den Aufbau unseres Projektes gut gebrauchen können. Und obwohl wir schon fast 80 sind: zurzeit sind wir ziemlich abgeschlagen auf einem der hinteren Plätze. Deshalb, bitte teilt unsere Idee und unseren link www.startnext.com/rethink-coop auch weiterhin mit anderen und berichtet auch gern von unseren Dankeschöns, noch gibt es Coaching zur Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen, interkulturelles Training, tolle Bücher über Kooperativen, die extra für uns produziert werden und vieles mehr!! Eine ganze tolle Woche liegt noch vor uns! Wenn ihr Fragen und/oder Anmerkungen habt, meldet euch sehr gern bei uns.Herzliche Grüße von Katharina und Claudia
23.04.18 Reinhard Gamper
Liebe UnterstützerInnen,Die 40% haben wir geschafft und konnten dank eurer Hilfe unser erstes Etappenziel erreichen. Tausend Dank für eure tolle Unterstützung!Damit nähern wir uns langsam der Fundingschwelle von 10.000 €. Falls ihr es nicht schon getan habt, könnt ihr uns dabei unterstützen diese bald zu erreichen und vielleicht noch an unser Fundingsziel heran zu kommen. Jedes Sharen unserer Posts und Beiträge auf Facebook oder Instagram kann jemanden erreichen, welcher entweder ein Dankeschön haben oder ev. ein kleine Spende geben möchte. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns dabei die Produktion unserer Babypflegeserie starten zu können. Vielen Dank für eure Unterstützung.Euer Truly Great Team

Spiele!Festival DAS ist wahrhaft Spielen!

22.04.18 Annegret Volkmuth
Heute teilen wir eine wahre Geschichte mit euch. Keine schnellen Sprüche, nichts Witziges, sondern einfach ein Anstoß zum Mensch Sein.DAS ist wahrhaft Spielen!Wenn du begreifst, dass es nicht ums Gewinnen geht, niemals gehen kann. Sondern um den Menschen dir gegenüber, um das gemeinsame Spielen. Dann gewinnen alle.DAS ist es, was wir mit dem Spiele!Festival wollen.------Bei einem Wohltätigkeitsessen zugunsten von Schülern mit Lernschwierigkeiten hielt der Vater eines der Kinder eine Rede, die so schnell keiner der Anwesenden vergessen wird.Nachdem er die Schule und ihre Mitarbeiter in höchsten Tönen gelobt hatte, stellte er folgende Frage: "Wenn keine störenden äußeren Einflüsse zum Tragen kommen, gerät alles, was die Natur anpackt, zur Perfektion. Aber mein Sohn Shay ist nicht so lernfähig wie andere Kinder. Er ist nicht in der Lage, die Dinge so zu verstehen wie andere Kinder.Wo ist die natürliche Ordnung der Dinge bei meinem Sohn?"Das Publikum war angesichts dieser Frage vollkommen stumm.Der Vater fuhr fort: "Ich bin der Meinung, wenn ein Kind so ist wie Shay, das geistig und körperlich behindert zur Welt kommt, dann entsteht die Möglichkeit, wahre menschliche Natur in die Tat umzusetzen, und es liegt nur daran, wie die Menschen dieses Kind behandeln."Dann erzählte er die folgende Geschichte:Shay und ich waren einmal an einem Park vorbeigekommen, in dem einige Jungen, die Shay kannte, Baseball spielten. Shay fragte: "Glaubst du, sie lassen mich mitspielen?" Ich wusste, dass die meisten der Jungen jemanden wie Shay nicht in ihrer Mannschaft haben wollten, aber als Vater war mir auch Folgendes klar: Wenn mein Sohn mitspielen durfte, dann würde dies ihm ein Dazugehörigkeitsgefühl geben, nach dem er sich so sehr sehnte, und auch die Zuversicht, trotz seiner Behinderung von anderen akzeptiert zu werden.Ich ging also zu einem der Jungen auf dem Spielfeld und fragte, ohne allzu viel zu erwarten, ob Shay mitspielen könne. Der Junge schaute sich hilfesuchend um und sagte: "Wir haben schon sechs Runden verloren und das Spiel ist gerade beim achten Inning. Ich glaube schon, dass er mitspielen kann. Wir werden versuchen, ihn dann beim neunten Inning an den Schläger kommen zu lassen."Shay kämpfte sich nach drüben zur Bank der Mannschaft und zog sich mit einem breiten Grinsen ein Trikot des Teams an. Ich schaute mit Tränen in den Augen und Wärme im Herzen zu. Die Jungen sahen, wie ich mich freute, weil mein Sohn mitspielen durfte.Am Ende des achten Innings hatte Shays Team ein paar Runden gewonnen, lag aber immer noch um drei im Rückstand. Mitten im neunten Inning zog sich Shay den Handschuh an und spielte im rechten Feld mit. Auch wenn keine Schläge in seine Richtung gelangten, war er doch begeistert, dass er mit dabei sein durfte, und grinste bis zu beiden Ohren, als ich ihm von der Tribüne aus zuwinkte. Am Ende des neunten Innings holte Shays Mannschaft noch einen Punkt. In der jetzigen Ausgangslage war der nächste Run ein potenzieller Siegesrun, und Shay kam als Nächster an die Reihe. Würden sie in diesem Moment Shay den Schläger überlassen und damit die Chance, das Spiel zu gewinnen, auf's Spiel setzen?Überraschenderweise bekam Shay den Schläger.Jeder wusste, dass ein Treffer so gut wie unmöglich war, denn Shay wusste nicht einmal, wie er den Schläger richtig halten sollte, geschweige denn, wie er den Ball schlagen sollte. Als Shay allerdings an den Abschlagpunkt trat, merkte der Pitcher, dass die gegnerische Mannschaft in diesem Moment nicht gerade auf den Sieg aus zu sein schien, und warf den Ball so vorsichtig, dass Shay ihn wenigstens treffen konnte.Beim ersten Pitch schwankte Shay etwas unbeholfen zur Seite und schlug vorbei. Der Pitcher ging wieder ein paar Schritte nach vorn und warf den Ball vorsichtig in Shays Richtung. Als der Pitch hereinkam, hechtete Shay zum Ball und schlug ihn tief nach unten gezogen zurück zum Pitcher. Das Spiel wäre nun gleich zu Ende. Der Pitcher nahm den tiefen Ball auf und hätte ihn ohne Anstrengung zum ersten Baseman werfen können. Shay wäre dann rausgeflogen, und das Spiel wäre beendet gewesen. Aber stattdessen warf der Pitcher den Ball über den Kopf des ersten Basemans und außer Reichweite der anderen Spieler.Von der Tribüne und von beiden Teams schallte es: "Shay lauf los! Lauf los!" Noch nie im Leben war Shay so weit gelaufen, aber er schaffte es bis First Base. Mit weit aufgerissenen Augen und etwas verwundert hetzte er die Grundlinie entlang. Alle schrien: "Lauf weiter, lauf weiter!" Shay holte tief Atem und lief unbeholfen, aber voller Stolz weiter, um ans Ziel zu gelangen.Als Shay um die Ecke zur zweiten Basis bog, hatte der rechte Feldspieler den Ball ... Er war der kleinste Junge im Team, der jetzt seine erste Chance hatte, zum Held seines Teams zu werden. Er hätte den Ball dem zweiten Baseman zuwerfen können, aber er hatte verstanden, was der Pitcher vorhatte, und so warf er den Ball absichtlich ganz hoch und weit über den Kopf des dritten Basemans.Also rannte Shay wie im Delirium zur dritten Basis, während die Läufer vor ihm die Stationen bis nach Hause umrundeten. Alle schrien nun: "Shay, Shay, Shay, lauf weiter, lauf weiter!" Shay erreichte die dritte Basis, weil der gegnerische Shortstop ihm zur Hilfe gelaufen kam und ihn in die richtige Richtung der dritten Basis gedreht und gerufen hatte: "Lauf zur dritten!" "Shay, lauf zur dritten!"Als Shay die dritte Basis geschafft hatte, waren alle Spieler beider Teams und die Zuschauer auf den Beinen und riefen: "Shay, lauf nach Hause! Lauf nach Hause!" Shay lief nach Hause, trat auf die Platte und wurde als Held des Tages gefeiert, der den Grand Slam erreicht und den Sieg für seine Mannschaft davongetragen hatte."An diesem Tag", so sagte der Vater, während ihm die Tränen übers Gesicht liefen, "brachten die Spieler von beiden Mannschaften ein Stück wahrer Liebe und Menschlichkeit in Shays Welt."Shay erlebte keinen weiteren Sommer mehr.Er starb im folgenden Winter und hatte nie vergessen, wie es war, ein Held zu sein und mich so glücklich gemacht zu haben und zu sehen, wie die Mutter ihren kleinen Helden unter Tränen umarmte, als er nach Hause kam!"----Nenn uns naiv. Doch wir glauben – wir können alle dazu beitragen, die Welt zu verändern.Wir alle haben tagtäglich Tausende von Möglichkeiten, die "natürliche Ordnung der Dinge" zu verwirklichen. Viele scheinbar triviale zwischenmenschliche Kontakte stellen uns vor die Wahl:Geben wir ein bisschen Menschlichkeit weiter oder verpassen wir diese Chance?Ein weiser Mann sagte einmal, jede Gesellschaft sei danach zu beurteilen, wie sie ihre am wenigsten gesegneten Mitglieder behandelt.Lasst uns einander respektvoll und wohlwollend begegnen.Und das so richtig gerne auf dem Spiele!Festival. ;)Wir wünschen dir einen grandiosen Tag.Deine S!F Crew

Bookrebels - We free Books KW 16: Felix Thönnessen

22.04.18 David Ulrich
Felix Thönnessen wird BookrebelMit großer Begeisterung kann ich mitteilen, dass inzwischen auch Felix Thönnessen unsere Crowdkampagne "We free Books" auf Startnext unterstützt. Felix ist ein sehr bekannter Keynote-Speaker, Trainer,  Coach und hat auf VOX die Startups für die  "Höhle der Löwen" vorbereitet. Ein wenig macht uns das natürlich schon stolz, so jemanden in den Reihen der Rebellion zu wissen.Eure UnterstützungAn dieser Stelle möchten wir, die Bücher und ich, uns noch einmal bei allen Fans ganz herzlich bedanken, die in den letzten Tagen zur Rebellion gestoßen sind. Wir haben inzwischen schon über 20 Fans auf Startnext und täglich werden es ein paar mehr...Weiterlesen

Beyond Borders - Documentary Vortrag in Berlin am Di, 24.4

22.04.18 Corinna Rauer
Liebe Unterstützer*innen aus Berlin,wir feuen uns, wenn wir euch bei unserem Vortag im Impact Hub um 19Uhr (Friedrichstraße 246) diesen Dienstag persönlich kennenlernen dürfen. Herzlichst,Corinna und Dschafar

Into The Fray II EP Crowdfunding || Crowdfunding Ziel erreicht! ||

22.04.18 Lukas Klotzbach
Wow! Wir haben dank euch unsere Crowdfunding Kampagne erfolgreich abschließen können.Es fällt uns noch ein wenig schwer dafür die richtigen Worte zu finden, aber wir danken euch von Herzen für all den Support. Wir wissen das wirklich sehr zu schätzen! Vielen lieben Dank an jeden der uns hierbei in jeglicher Art unterstützt hat!!! ❤️Nun geht es weiter. Dank eurem Support, können wir jetzt mit der Arbeit an unserer nächsten EP loslegen. Bezüglich den Dankeschöns, gibt es bald genaueres.Wir haben das Ganze gestern natürlich gebührend gefeiert und ein sehr intimes, schwitziges Wohnzimmerkonzert in Karlsruhe gehabt. Was ein wunderschöner Abend. Merci an alle die dabei waren. Das Bild spricht für sich.Vielen lieben Dank!!!Fabian, Marian, Bastian und Lukas
1 2 3 von 3539

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

52.951.033 € von der Crowd finanziert
5.883 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH