Crowdfunding beendet
In „Ace Up My Sleeve“ stellt sich Grace als asexuelle Person den alltäglichen Herausforderungen einer sexorientierten Gesellschaft und geht an ihre Grenzen um sich anzupassen. Wir suchen nach finanzieller Unterstützung, um einen der ersten Kurzfilme über Asexualität, bestmöglich umzusetzen. Das Ziel ist, Aufmerksamkeit und Verständnis für die unterrepräsentierte Sexualität zu erlangen und mit Klischees zu brechen. Aufgrund technischer Komplikationen beim Dreh, werden zwei Szenen nachgedreht.
3.044 €
Fundingsumme
43
Unterstütz­er:innen
Teilen
ACE UP MY SLEEVE Nachdreh
www.startnext.com