<% user.display_name %>
Projekte / Food
313 Kilogramm Lebensmittel werden pro Sekunde in Deutschland weggeworfen. Der Großteil genießbar, und deshalb vermeidbar. Unsere Idee? Der weltweit erste Foodtruck, der hauptsächlich mit geretteten Bio-Lebensmitteln kocht. Keine "unförmige" Möhre, sondern eine gute Suppe. Keine "zu krumme" Zucchini, sondern ein gutes Sandwich. Keine Verschwendung, sondern gutes Essen. 'Resteküche – Beste Küche' - eine Kombination aus Streetfood, Achtsamkeit und kulturellem Austausch.
40.153 €
50.000 € 2. Fundingziel
518
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Social Impact Finance - Stipendiaten
20.01.18, 12:46 Daniel Anthes
Wie sagt man so schön? „Gut Ding will Weile haben“, „Was lange währt wird endlich gut“ oder „Was gut werden soll braucht seine Zeit!“ Ist eigentlich auch voll egal, denn nur eine Sache zählt: WIR HABEN ENDLICH EINEN FOODTRUCK GEFUNDEN!!! Nach dann doch unerwartet langer und uns deshalb auch uns bis weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaustreibender Suche haben wir tatsächlich einen gebrauchten Foodtruck gefunden, der nicht nur in unser (dann am Ende doch arg begrenztes) Budget passte, sondern auch nicht im ersten Moment wie eine absolute Schrottlaube aussah. Als wir ihn dann ein zweites Mal mit fachkundiger Unterstützung inspizierten, wurde beim Daumen hoch unseres Schrauberfreundes schnell klar: Das ist das Ding! Vor kurzem war das gute Teil dann sicherheitshalber nochmal beim Gebrauchtwagen-Check und für ein paar wenige Kleinigkeiten in der Werkstatt. Schließlich wollen wir den Fall vermeiden, dass wir beim ersten großen Ausrollen direkt irgendwo am Straßenrand stehenbleiben, ne? Was dann noch fehlte war die Außendarstellung. Dem DIY-Trend folgend haben wir ihn dann kurzerhand selbst foliert. Bis jetzt ist nur unser Logo 2 Mal drauf und das Wichtigste fehlt noch: Eure Namen! Die Namen von euch Unterstützern während der Crowdfunding-Kampagne! Aber klar, dass wir erstmal so direkt Flagge zeigen wollen. Na, gefällt er euch? Oder sagen wir besser sie – ist ja die Resteküche ???? Wir haben uns dann mittlerweile über alle Ohren verliebt und können es kaum abwarten, euch unseren eigenen Foodtruck vorzustellen! Ach ja, wir haben auch schon einen Termin für den offiziellen Kick-off klargemacht! Was? Streetfood aus geretteten Lebensmitteln – AUS UNSEREM EIGENEN FOODTRUCK! Gute Musik & gute Laune inklusive Wann? Am Sonntag, 25. März ab 13 Uhr (bis wir kein Essen mehr haben) Wo? Vor dem Kunstverein Familie Montez an der Honsellbrücke, Nähe neue EZB Hier geht es übrigens zum Event auf unserer Webseite oder auf Facebook . Zur Feier des Anlasses haben wir auch keine Mühen gescheut und das erste Mal in unserer Vereinsgeschichte mit einer Drohne hantiert bzw. von einem Profi hantieren lassen. Das Resultat sehr Ihr unten. Keine Sorge: Wenn Ihr es zu diesem 1. Termin nicht schaffen solltet – halb so schlimm. Es werden dann über das Jahr hinweg noch weitere Veranstaltungen an diversen Locations folgen, die wir immer rechtzeitig bekannt geben. Es gibt also mehrere Möglichkeiten, eure Essens-Gutscheine einzulösen! Wir freuten uns sehr, wenn wir euch zum Kick-off begrüßen dürfen! In freudigster Erwartung, ShoutOutLoud
30.07.17, 19:59 Daniel Anthes
Liebe Crowd, es ist einen Monat her, seitdem Ihr das letzte Mal etwas von uns vernommen habt. Da dachten wir uns: Wir geben mal wieder ein Lebenszeichen von uns! Stichwort Dankeschöns : Wir haben diesen Monat unseren 3. Resteküche-Kochkurs veranstaltet und damit fast alle von euch entsprechenden Unterstützern mit hoffentlich neuen Ideen für die heimische Küche versorgt. Diejenigen, die es zu keinem der drei Termine geschafft haben, bekommen Gutscheine von uns. Eventuell schaffen wir ja auch noch einen 4. Kochkurs, doch mit der Terminfindung wird es in der Sommerzeit bestimmt noch schwieriger. Wir schauen mal, was wir umsetzen können und melden uns dann bald bei den jeweiligen Leuten. (Apropos: Wenn Ihr das Gefühl habt, untergegangen zu sein, meldet euch gerne nochmal bei uns!) Die Sach-Dankeschöns (all das, was postalisch verschickt werden musste) sollten ja schon längst Ihre neuen Eigentümer und Genießer gefunden haben. Was nun noch fehlt ist das Rezeptbuch – und da hatten wir die jeweiligen Unterstützer ja schon per E-Mail informiert, dass das leider etwas länger dauern wird. So ehrenamtliche Geschichten brauchen dann hier und da doch so ihre Zeit. Der aktuelle Stand: Wir sind inmitten in der redaktionellen Phase und ab morgen kommt dann auch die Grafik dazu und macht die Sache hübsch. Es ist also wirklich nicht mehr lang hin, bis Ihr in den Lese- und dann hoffentlich auch Koch-Genuss kommt :-) (Nagelt uns nicht fest, aber wir peilen gerade Mitte August an!) Stichwort Foodtruck : Kurz und knapp: Wir sind immer noch auf der Suche. Aber wir haben nun – endlich! – wieder zwei Foodtrucks im Internet gefunden, die potentiell in unser Suchschema passen. Da diese räumlich im Rhein-Main stehen, werden wir uns diese in der nächsten Tagen anschauen. Wir halten euch auf dem Laufenden! (Wir freuen uns natürlich aber weiterhin über Tipps und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Gefährt!) Stichwort Sonstiges : Bei unserem vorerst letzten Resteküche-Kochworkshop, den wir für euch als Dankeschön veranstaltet haben, war das Team des "Zu gut für die Tonne"-Bundespreises mit dabei, um unser Engagement für die Neuauflage des Preises zu verfilmen. Herausgekommen ist dieser schöne Clip , den wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Ihr solltet euch aber unbedingt die anderen Preisträger anschauen, denn das sind alles großartige Initiativen, die sich ebenso wie wir im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung engagieren! Habt Ihr noch Fragen oder Anmerkungen? Dann meldet euch doch gerne bei uns! Am besten Ihr schreibt direkt an [email protected] – hier checken wir täglich und deshalb bekommt Ihr hier auch am schnellsten Rückmeldung :-) Ganz liebe Grüße, Team ShoutOutLoud / Resteküche
25.06.17, 14:02 Daniel Anthes
Liebe Freunde der Resteküche, der ein oder andere Frankfurter wird es vielleicht schon mitbekommen haben – am morgigen Montag (den 26.6.) beginnt offiziell das NODE Forum for Digital Arts . Seit 2008 kommen im Rahmen des biennalen Festivals ProgrammiererInnen, KünstlerInnen, TheoretikerInnen und kreative MacherInnen unterschiedlicher Disziplinen für einen ungewöhnlichen Austausch zusammen: Um gemeinsam den sicht- wie auch unsichtbaren Einfluss der digitalen Transformation auf unsere Gesellschaft zu diskutieren. Wenn das schon nicht spannend genug ist, hauen wir jetzt noch einen drauf! Wir sind nämlich mit der Resteküche offizieller Catering-Partner und nach der Versorgung der Crew im Rahmen der Aufbauwoche nun ab morgen auch für das kulinarische Wohl der Besucher verantwortlich. Und da wir mit ShoutOutLoud ja immer noch auf der Suche nach einem Foodtruck sind, haben wir uns nun Folgendes überlegt: Um den Hunger von euch Resteküche-Unterstützern & Mahlzeit-Dankeschön-Crowdfundern bis zum zukünftigen Truck-Snack nicht ins Unermessliche steigen zu lassen, könnt Ihr im Rahmen des Festivals nun an den kommenden sieben Tagen (ergo bis Sonntag) eure Mahlzeit-Gutscheine unserer Crowdfunding-Kampagne in der Naxoshalle einlösen! Euch erwarten täglich wechselnde Speisen aus geretteten Lebensmitteln von unserem Partner, dem Bio-Großhandel Phönix. Um euch besser abschätzen lassen zu können, ob ein Besuch der Naxoshalle im Frankfurter Nordend und das Einlösen des Gutscheins auch euren Geschmack trifft, posten wir jeden Tag ein Foto von dem euch zu erwartenden Gericht auf unserer Facebook-Seite . Doch eins können wir jetzt schon einmal verraten: Es wird bunte Buddha Bowls und ebenso farbenfrohe Sandwiches geben :-) Wir freuen uns sehr, wenn Ihr vorbeikommt und bei uns schmaust. Und überhaupt: Hier sind natürlich auch alle Anderen ohne Mahlzeit-Gutschein herzlich eingeladen – unser lecker Streetfood wird es zu erschwinglichen Preisen geben. Also merkt euch einfach folgende Eckdaten: Wann: Montag, 26.6.-Sonntag, 2.7. Wo: Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt am Main Was: Lecker Resteküche-Streetfood Bis dahin & schönen Sonntag euch allen! Besten Gruß, Team Resteküche
27.05.17, 16:52 Daniel Anthes
Liebe Freunde & Unterstützer der Resteküche, wir hoffen bei euch ist alles im Lot und Ihr genießt die das Wetter. Tatsächlich ganz Deutschland wird mit strahlendem Sonnenschein und bis zu 32 Grad Celsius verwöhnt - großartig! Wie cool wäre es da denn eigentlich für die Frankfurter und Gäste der Main-Metropole, wenn Sie gleich zum Aperitivo eines unserer bekannten Resteküche-Sandwiches schnabulieren könnten? Leider ist das - zumindest aus einem Foodtruck heraus - mometan noch nicht möglich. Ein kleines Update mit erneutem Aufruf von unserer Seite: Wir haben uns in den letzten Wochen - nach mitunter sehr aufregenden organisatorisch-rechtlichen Problemchen - auf die Suche nach einem passenden Foodtruck gemacht. Die ersten paar Besichtigungen erbrachten dann aber leider nicht das, was wir uns erhofft haben. Und es ist nun mal so, dass wir ja in unserem Budget doch stark limitiert sind - denn trotz der mega-geilen Crowdfunding-Kampagne ist das Geld für den Kauf eines (selbst gebrauchten) Foodtrucks vergleichsweise wenig. Und in den Sphären, in denen wir uns da letztlich bewegen, kann halt auch mal schnell etwas mit dem Foodtruck nicht stimmen. Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr - sofern es in eurem Bekannten- oder Freundeskreis entsprechende Foodtrucker, Transporter-Händler oder sonstige Auto-affine Personen gibt - euch einfach mal umhört: Gibt es vielleicht irgendwo einen alten, ausrangierten Foodtruck oder Transporter, der zur Resteküche passen könnte? Die Eckdaten lauten dabei wie folgt: Für Führerschein Klasse B, d.h. zulässige Gesamtmasse: 3,5 Tonnen Gebrauchter Foodtruck, im Idealfall mit Gas-Grill, -Fritteuse & -Kochstelle Preis: 20-30.000 Euro (inkl. MwSt.), je nach Ausstattung Natürlich würden wir auch einen leeren Transporter für kleines Geld in Erwägung ziehen, den wir dann selbst unseren Wünschen entsprechend umbauen. Aprospos: Gibt es hier Schrauber unter euch, die uns in solch einem Fall unterstützen könnten? Wir haben für diesen Fall sogar schon eine Anfrage eines TV-Senders, der solch einen Umbau gerne begleiten würde - vielleicht ja für den ein oder anderen bspw. Werkstatt-Besitzer interessant weil kostenloses Marketing :-) Generell ist es natürlich so, dass wir uns auch über unsere finanziellen Möglichkeiten hinaus erkenntlich zeigen wollen, bspw. durch Werbung in unseren Netzwerken. Ferner an dieser Stelle noch der Hinweis, dass wir Spendenquittungen ausstellen können. Falls noch irgendwelche Fragen offen sein sollten, meldet euch gerne bei uns - am besten per Email an [email protected] oder [email protected] Wir freuen uns über jeden Hinweis und sagen - wie so oft - tausend Dank! Ganz lieben Gruß & ein traumhaft schönes Wochenende, Team Resteküche
20.02.17, 20:28 Daniel Anthes
Liebe Crowd, gerade sollten bei euch automatisierte Emails von Startnext unter dem Titel "Unterstütztes Projekt ist erfolgreich!" eingetrudelt sein. Jep, das sind wird :-) Unser Projekt ist nun offiziell legitimiert und damit in trockenen Tüchern! Auch an dieser Stelle nochmals vielen, lieben Dank für all euren Support! Ohne euch wäre eine derart geile Kampagne halt auch einfach nicht möglich gewesen ❤ Gerne nutzen wir diese Moment, um euch mit kleinen Zusatzinfos bezüglich der Geschenke & Spendenquittungen zu versorgen: Alles dauert – wie immer – leider ein bisschen länger. Doch mit der nun erfolgreichen Legitimation und Bestätigung unseres Projekts kann die Arbeit weitergehen! Nun nehmen wir uns die Unterstützer-Listen zur Brust und versorgen euch mit dem, was euch entsprechend eurer Unterstützung zusteht. Wichtig für euch zu wissen ist dabei Folgendes: Wer ein Dankeschön-Geschenk ausgewählt hat, bekommt eine Rechnung . Denn euer finanzieller Support ist hier direkt an einen Gegenwert gekoppelt und damit keine Spende im eigentlichen Sinne. Diejenigen von euch, die uns einen freien Betrag gespendet und auch bei "Spendenquittung erwünscht" ein entsprechendes Häkchen gesetzt haben, bekommen eine Spendenquittung . Diese gilt allerdings erst für den Zeitraum 2017. Auch jene von euch, die bereits vergangenes Jahr über Startnext an uns gespendet haben, fallen unter diese Regel. Der Betrag wurde ja erst vor kurzem abgebucht und wir bekommen ihn erst jetzt (also in 2017) zur Verfügung gestellt. Habt Ihr jedoch im letzten Jahr direkt auf unser Vereins-Konto eine Spende überwiesen, gilt die Spende noch für 2016. Hier bleibt nur zu hoffen, dass Ihr (genau wie wir) nicht so fleißig seid und eure Steuererklärungen noch nicht abgegeben habt ;-) Alles etwas verworren, aber hoffentlich klar soweit? Außerdem noch ein kleines Update, wie es bei uns weitergeht: Parallel zur Suche nach einem Foodtruck haben wir Anwälte gefunden, die uns pro bono in Steuer- und Rechtsfragen für die Resteküche beraten. So können wir mit dem Foodtruck sowohl gemeinnützig als ShoutOutLoud e.V. tätig werden, als auch weiterhin leckere Caterings ausrichten, die wirtschaftlich organisiert sind. Bei Fragen - jederzeit gerne! :-) Beste Grüße Team Resteküche
10.02.17, 16:42 Daniel Anthes
Liebe Crowd, wir sind noch ganz geflashed von unserer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne, da steht schon das vermeintlich nächste große Ding ins Haus: Wir sind für den #weilwirweiterdenken-Ideenwettbewerb der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen nominiert! Um uns zu unterstützen und uns vielleicht so am Ende zum Publikumspreis zu verhelfen, müsst Ihr nichts einfacheres tun, als unser entsprechendes Vorstellungs-Foto auf Facebook zu liken. Also für all jene von euch, die sich noch auf Facebook tummeln - bitte einmal hier recht freundlich auf den "Daumen hoch" klicken: https://www.facebook.com/NachhaltigkeitsstrategieHessen/photos/a.1081911685252187.1073741834.712552432188116/1081914001918622/?type=3&theater Der Gewinner bekommt Unterstützung des Landes Hessen bei der Umsetzung seiner Idee. Mehr Informationen zum Wettbewerb findet Ihr hier: https://www.hessen-nachhaltig.de/de/. Wir sagen - wie so oft- tausend Dank und hoffen, Ihr drückt uns eure Daumen (nach oben)! Ganz lieben Gruß, Team Resteküche
06.02.17, 20:29 Daniel Anthes
Liebe Crowd, was können wir sagen? Wir sind immer noch ganz betäubt vor lauter Freude, Erleichterung, Überraschung, Stolz, Dankbarkeit, Erschöpfung, Begeisterung, und, und, und... ein Gefühls-Cocktail der ganz besonderen Art. Jedenfalls fühl es sich noch etwas wie im Delirium an, doch eins ist klar: Unter'm Strich ist es ein sehr, sehr gutes Gefühl :-) Und Ihr seid dafür verantwortlich! Ihr habt uns mit eurer Unterstützung dort hin gebracht, wo wir nun stehen - am Ende einer extrem geilen und super-erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne! Als gemeinnütziger Verein bestehend aus lauter Ehrenamtlichen eine derart coole Idee zu entwicklen, diese in eine Kommunikations-Strategie zu gießen und dann so ein Feuerwerk auf Startnext abzufeuern - wow. Wir können schon stolz sein. Mit nun über 40.000 Euro kann man dann wohl sagen: Ihr steht auf die Idee! Und wir danken euch von ganzem Herzen und tausendfach dafür, dass Ihr uns mit euren Spenden auf dieses Niveau gehoben habt. Doch die eigentliche Arbeit fängt jetzt erst so richtig an. Jetzt können wir uns endlich ans Foodtruck-Suchen machen! Doch bevor das passiert, schulden wir euch noch etwas: Sei es eine Spendenquittung, ein Dankeschön oder einfach nur tiefste emotionale Verbundenheit. Nun sind wir in der Bring-Schuld und Ihr bekommt etwas von uns! Hierfür muss das Projekt auf Startnext aber erst noch offiziell final bestätigt und legitimiert werden. D.h. wir akzeptieren all eure Unterstützung, indem wir bestätigen, dass der Foodtruck nun umgesetzt werden kann. Das sind standardisierte Prozesse, die ein paar Tage dauern können. Dann erhalten wir eine Übersicht mit den entsprechend notwendigen Angaben über euch (bspw. die Adresse im Fall eines zu versendenden Dankeschöns) und können uns an die Arbeit machen. Wir bitten euch also nur noch um ein wenig Geduld, ja? Ganz wichtig aber zuerst und deshalb nochmal: Tausend Dank für eure Hilfe. Ihr rockt unsere Welt ganz arg! Ganz herzlich ❤❤❤ Team Resteküche
30.01.17, 08:56 Daniel Anthes
Lebensmittelverschwendung war lange ein chronisch unbeachtetes Thema, doch bekommt es endlich die öffentliche Aufmerksamkeit, die es verdient. Doch wo die Politik ernsthaftes Durchgreifen vermissen lässt, packt eine Generation junger Menschen selbst an und entwickelt innovative Lösungen. Noch vor einer Woche rügte der Europäische Rechnungshof in einem Bericht die EU, sie trüge nicht durch eine wirksame Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung zu einer ressourcensparenden Lebensmittelversorgungskette bei. Vor wenigen Tagen dann stimmte der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments dafür, die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren. Ein Schritt in die richtige Richtung? Ja. Aber leider ohne die nötige Verbindlichkeit. Und so sucht man weiterhin vergeblich nach einer EU-Norm für dieses so unterschätzte Problem. Doch mal der Reihe nach. Unglaublich, aber wahr: Laut einer Studie des WWF landen allein in Deutschland pro Sekunde 313 Kilogramm Lebensmittel in der Tonne - ein Großteil davon noch genießbar, und deshalb vermeidbar. Diese Zahl summiert sich auf das Jahr gesehen auf über 10 Millionen Tonnen. Insgesamt entspricht dies einem Drittel des deutschen Nahrungsmittelverbrauchs. Doch die Ressourcenverschwendung hört hier noch lange nicht auf. So nutzen wir in Deutschland eine landwirtschaftliche Fläche in etwa der Größe des Staates Ruanda, um Lebensmittel anzubauen, die nach der Ernte sowieso weggeschmissen werden. Ironischerweise wirken diese 2,6 Millionen Hektar im globalen Vergleich geradezu überschaubar - die weltweite Lebensmittelverschwendung von 1,3 Milliarden Tonnen pro Jahr braucht für ihren Anbau knapp 200 Millionen Hektar, und damit die Fläche Mexikos. Auch erschaffen wir mit den weltweit jährlich 3,3 Milliarden Tonnen an Treibhausgasemmissionen künstlich den drittgrößten Emitttenten nach China und den USA. Ob UN-Nachhatigkeitsziele, EU-Aktionspläne oder Initiativen auf nationalstaatlicher Ebene - politische Willensbekundungen dürfen wir in Anbetracht dieser ungeheuren Verschwendung immer häufiger vernehmen. Was hier jedoch oft fehlt ist die gesetzliche Verbindlichkeit. Immerhin Frankreich und Italien sind einen Schritt weiter gegangen und haben kürzlich Gesetze erlassen, um die Lebensmittelverschwendung in den Griff zu bekommen. Allzu oft muss man sich deshalb fragen, was diese Abkommen eigentlich bewirken. Ändert es wirklich etwas daran, wie wir mit unseren Lebensmitteln umgehen? Oder sind es am Ende doch nur Lippenbekenntnisse, um bei der nächsten Wahl besser da zu stehen? Bekommen wir so tatsächlich das aus dem Ruder gelaufene System in den Griff, welches nicht nur Lebensmittel, sondern eben auch Energie, Wasser und Land in rauen Mengen verschwendet? Diese Fragen stellt sich zunehmend unsere Generation, die sogenannte Generation Y - oder wie auch immer man uns nennen mag. Doch anstatt auf entsprechende Abkommen, Gesetze oder gar Unternehmensallianzen zu warten, packen wir selbst an - und machen so den Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung zu einem zentralen Lebensinhalt. Und nein, das meinen wir nicht übertrieben. Wir spüren tatsächlich - in allen Gesprächen, die wir zu diesem Thema führen - eine ungemein feste innere Überzeugung, die sagt: Das muss nicht sein. Und wir können das ändern! "Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen" heißt es beispielsweise bei Foodsharing , einer Plattform mit mehr als 23.000 Mitgliedern. Sie gibt Lebensmittelhändlern, Privatpersonen und Produzenten die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Weiter vorne in der Wertschöpfungskette setzt das Münchner Startup Etepetete an. Durch Kooperationen mit Bio-Bauern hat man ein "Auffangbecken" für extravagant aussehendes Gemüse geschaffen. Diese werden in Form einer Gemüseretter-Kiste frisch vom Feld vor die Haustüren in ganz Deutschland verschickt. An der gleichen Stelle setzt auch die Berlin-München-Kombination Querfeld an. Normalerweise aussortiertes Obst und Gemüse wird direkt vom Erzeuger bezogen, um es wieder salonfähig zu machen und die Vielfalt der Natur auf die Teller zu bringen. "Denn Geschmack ist keine Frage des Aussehens." Auch gibt es mit dem Restlos Glücklich in Berlin das erste Restaurant gegen die Lebensmittelverschwendung in Deutschland. Mit dem Ziel, Lebensmittel wiede mehr wert zu schätzen, bietet das kleine Lokal neben dem famos leckeren Tagesbetrieb auch Bildungsprojekte und Kochkurse an. "Jede Frucht ist schön" meinen die Macher vom Dörrwerk , der Berliner Manufaktur für Snacks aus gerettetem Obst. Früchte, die aufgrund optischer Mängel nicht verkauft werden, obwohl sie noch hervorragend schmecken, werden einfach zu Fruchtpapier weiterverarbeitet. Dass der Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung auch in Zeiten des digitalen Wandels funktioniert, zeigt MealSaver . Mithilfe einer App können Restaurants und Geschäfte am Ende des Tages übrig gebliebene Speisen Nutzern der App billiger anbieten. Berlin und Hamburg sind schon dabei - weitere Städte sollen folgen. The Good Food aus Köln haben ein Ladenkonzept entworfen, wo man neben abgelaufenen Lebensmitteln wie eingelegtem und eingewecktem Gemüse oder Trockenware auch frisches, aber zu kleines, krummes oder außergewöhnliches Obst und Gemüse findet. Das Konzept funktioniert, und das auch noch zum attraktiven „Zahl', was es dir wert ist - Preis". Und, und, und... Das Gute an all diesen Beispielen ist, dass sie einem Problem wie der Lebensmittelverschwendung mit Lösungen begegnen, die Spaß machen. Es geht in keinem Fall um Verzicht, sondern stets um mehr Wertschätzung durch Genuss. Und das ist letztlich auch der Anspruch, welchen wir bei unserem aktuellen Herzensprojekt Resteküche - Beste Küche verfolgen. Im Rahmen dieser Crowdfunding-Kampagne versuchen wir den deutschlandweit ersten Foodtruck Realität werden zu lassen, der hauptsächlich mit geretteten Bio-Lebensmitteln kocht. Wir nennen das Ganze eine verheißungsvolle Kombination aus Streetfood, Achtsamkeit und kulturellem Austausch. Natürlich befinden sich all diese Initiativen am Endes des Tages in einem gesetzlichen Rahmen, den es zu achten gilt. Doch solange es die Politik noch nicht vermag, die Lebensmittelverschwendung als ernsthaftes Problem anzusehen und dementsprechend anzugehen, solange freuen wir uns, wenn wir wieder mal jemanden kennenlernen, der einfach selbst anpackt. Und erstaunlicherweise ist dieser Jemand dann mit höchster Wahrscheinlichkeit aus unser Generation.
26.01.17, 20:52 Daniel Anthes
Hey liebe Crowd, wir haben mal wieder eine Übersicht unserer Presseschau für zusammengetragen! Nicht, dass euch der Lesestoff über uns ausgeht :-) Schaut mal hier, wo es die Resteküche mittlerweile überall hingeschafft hat: Utopia: Resteküche - Beste Küche: Foodtruck mit geretteten Lebensmitteln Hessenschau: Ein Foodtruck gegen die Verschwendung Frankfurter Neue Presse: Resteküche geht mit Foodtruck auf Reisen Global Citizen: Diese jungen Leuten sind dabei, eine echte Lebensmittel-Revolution zu starten Global Citizen (Englisch): This Frankfurt Food Truck is Fighting Food Waste, One Crooked Carrot at a Time Wir sind stolz und bedanken uns für die tolle Berichterstattung! Und wie gewohnt: Sollten bei dem ganzen "Content" dennoch Fragen aufkommen - zögert nicht, uns zu kontaktieren und mit uns das Gespräch zu suchen. Stay tuned. Ganz lieben Gruß, Team Resteküche
20.01.17, 13:40 Daniel Anthes
Hallo Ihr Lieben! Auf unserer Kampagnen-Countdown-Uhr standen gerade noch offiziell 10 Stunden, und dann überschlagen sich auf einmal die Dinge. Wir mussten uns dann doch recht spontan die Frage stellen, ob wir nicht verlängern wollen. Ob wir das grandiose Momentum, welches uns in den letzten Tagen so geflasht hat, noch ein wenig mehr aufrecht erhalten können. Ob unser Ziel dann doch nicht mehr so ganz weit weg ist, wo es denn gerade so gut läuft. So überlegten wir hin und her und wogen die unterschiedlichen Argumente ab, um uns dann doch für eine Verlängerung der Kampagne zu entscheiden! Nicht nur haben wir noch jede Menge weiterer Presseanfragen, die uns zu noch mehr Reichweite und dadurch Unterstützung neuer Menschen verhelfen könnten. Auch habt Ihr euch mehrfach nach bereits ausverkauften Dankeschöns erkundigt, wo es uns am Ende immer schwerer fiel, "Sorry, aber ist ausverkauft" zu sagen. Und schließlich gibt es da ja noch unseren "Resteman", der nun endlich auch einen Bösewicht in persona gefunden hat - und Hollywood will da etwas produzieren :-) Wir haben deshalb das Gefühl, dass unsere Startnext-Reise noch nicht zu Ende sein muss. Es gibt noch großes Potential, welches wir nur ungern auslassen würden. Denn letztlich begünstigt es nur unser Engagement im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung - und hilft so dabei, möglichst viele Menschen in unseren "Resteküche - Beste Küche-Bann" zu ziehen. Wir freuen uns deshalb darauf, noch weitere 2 Wochen mit euch "Fuck Foodwaste" zu schreien, neue kleine Caterings zu planen, euch zu unseren Resteküche-Kochkursen einzuladen oder euch vielleicht sogar zu einer Nimmersatt-Flatrate zu verhelfen. Ganz herzlich und aufgeregter denn je, Team Resteküche
19.01.17, 22:18 Daniel Anthes
... in den vergangen 34 Tagen. Und das Gute ist - wir haben für diese prominente Clickbait- bzw. Klickköder-Überschrift sogar einen driftigen Grund! Gut ein Monat ist vergangen, seitdem wir unsere Crowdfunding-Kampagne für die Resteküche hier auf Startnext gestartet haben. Und was wir seitdem erleben durften ist einfach der blanke Wahnsinn: So viel Zuspruch und Lob für unser Engagement , als auch natürlich die finanzielle Unterstützung hat uns mehrfach sprachlos gemacht. Stand heute Morgen stehen wir bei rund 37.000 Euro - das muss man sich mal vorstellen! Das ist zwar nicht ganz unser Funding-Ziel, aber deutlich mehr als unsere Funding-Schwelle und damit ein großer Erfolg . Und wenn man sich dann sogar nochmal vor Augen führt, dass wir diese Kampagne als gemeinnütziger ehrenamtlicher Verein gestartet haben und uns somit nie in Vollzeit um Funding-Akquise oder aktiv um Berichterstattung kümmern konnten... einfach wow. Dafür auch an dieser Stelle nochmal von ganzem Herzen 'Danke!' - Ihr habt das überhaupt erst möglich gemacht! Doch noch ist die Kampagne nicht vorbei. Bis heute Mitternacht habt Ihr noch Zeit, uns zu unterstützen. 16 Stunden!  Jeder Euro, der jetzt noch dazu kommt, dient uns als finanzielles Polster für die extrem hohen laufenden Kosten eines Foodtrucks. Das macht es wiederum möglich, dass wir uns am Anfang auch vermehrt auf sozialen Events tummeln dürfen, ohne Angst vor roten Zahlen haben zu müssen. Lasst uns die letzten Meter der letzten Stunden nochmal gemeinsam gehen und setzt mit uns ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung! Wie cool wäre es, würden wir die 40.000 Euro knacken? So viel ist das gar nicht mehr! Warum? Darum: Keine "unförmige" Möhre, sondern eine gute Suppe. Keine "zu krumme" Zucchini, sondern ein gutes Sandwich. Keine Verschwendung, sondern gutes Essen. 'Resteküche – Beste Küche' - eine Kombination aus Streetfood, Achtsamkeit und kulturellem Austausch. Also, Ihr und wir, wir und Ihr, alle zusammen - #MakeFoodGreatAgain.  Ganz herzlich, Team Resteküche
16.01.17, 17:38 Daniel Anthes
Liebe Crowd, liebe Unterstützer, lieber Foodtruck-Beigeisterte, wir können unser Glück kaum fassen – heute Morgen haben wir die 30.000 Euro geknackt und somit die Funding-Schwelle für unserer Herzensprojekt Resteküche überschritten! Also auf diesem Wege 30Tausend Dank an alle , die an uns, das Projekt, den Sinn der Sache glauben und Lust auf leckeres, gerettetes Essen in Frankfurt und Umgebung haben! Was heißt das jetzt genau? Wir können uns nun auf die Suche nach einem Foodtruck machen und die Resteküche bald Realität werden lassen. Es gibt viel zu tun und wir stehen hochmotiviert in den Startlöchern! Die ersten Caterings laufen an, die Kochtöpfe und unsere Augen glühen bereits. Vor lauter Freude wollen wir aber nicht vergessen, dass wir nun die Untergrenze zur Projektfinanzierung erreicht haben – unser Ziel sind noch ein paar tausend Euro mehr. Sollte das klappen, könnten wir uns leisten, nicht immer umsatzorientiert arbeiten zu müssen, sondern regelmäßig soziale Events mit Caterings zu unterstützen oder Kochkurse mit Kindern, Integration geht durch den Magen und weitere gemeinnützige Aktionen durchzuführen. Also weiter geht’s! Wir hoffen natürlich darauf, dass der Rubel auch weiterhin rollt :-) Aber hey – wir sind jetzt schon überglücklich über die Unterstützung! Deshalb möchten wir mit Euch feiern und zwar am Freitag, den 20.01. im Social Impact Lab Frankfurt . Wer mit uns anstoßen möchte auf die beste Resteküche, der sei herzlichst eingeladen. Zudem könnt Ihr hier auch eine Kostprobe unserer Kochkünste abstauben und uns Feedback, Anregungen, Glückwünsche oder Kritik jeglicher Art mit auf den Weg geben. Wir freuen uns auf Euch! Beste Grüße und ganz viele Herzen ❤❤❤, Team Resteküche
14.01.17, 00:05 Daniel Anthes
Liebe Crowd, liebe Leute, liebe Gewinnspiel-Lustige, unsere Crowdfunding-Kampagne ist auf der Zielgeraden und wir kurz vor der Funding-Schwelle! Das fühlt sich ja schon alles ganz wahnsinnig an. Hinter uns liegen aufregende und extrem anstrengende 28 Tage - vor uns nochmal eine ebenso aufregende und anstrengende, wenn nicht sogar noch viel aufregendere und anstrengendere letzte Woche. 7 Tage, in denen es um Alles oder Nichts geht. Ein guter Zeitpunkt, die Spannung noch ein wenig mehr auszureizen :-) Wie versprochen gibt es noch ein weiteres Gewinnspiel für euch - dieses Mal aber noch größer! Wir verlosen 1 Mega-Paket bestehend aus: Beste Reste-Rezept-eBook Beste Reste-Beutel 3 Mahlzeiten in der Resteküche Dein Name auf dem Foodtruck Liest sich wie die Inventur-Liste des Paradieses, oder? Mit ein wenig Glück bringen wir euch dahin! Was Ihr dafür tun müsst? Uns hier auf Startnext (ggfs. noch einmal) unterstützen - ganz gleich ob 1 Euro-Spende oder das Funding der Nimmersatt-Flatrate. Alle Unterstützer, die uns zwischen heute und dem 20.1. um 18 Uhr unterstützen, kommen in den Lostopf - und haben die gleiche Chance auf den Mega-Gewinn! Teilnahmebedingungen findet Ihr hier: http://www.bestekueche.com/gewinnspiel Die oder der glückliche Gewinner/in küren wir dann live im Rahmen unserer "Wir beenden unsere Crowdfunding-Party" im Social Impact Lab. Alles klar soweit? Dann viel Erfolg! Und so oder so nochmals vielen Dank, dass Ihr uns auch auf den letzten Metern der letzten Tage begleitet. Ihr macht uns stolz! Herzlich, Team Resteküche
09.01.17, 22:57 Daniel Anthes
Liebe Crowd, gefühlt unaufhaltsam steuern wir in Richtung Funding-Schwelle, liegen wir doch jeden Moment bei den 26.000 Euro und nur noch ganz, ganz knapp vor dem Erreichen der 30.000 Euro - und damit der kritischen Summe für den Erfolg unserer Kampagne. Offensichtlich haben wir mit unserem "neujährlichen" Dankeschön-Update ein gutes Händchen bewiesen, können wir doch höchst erfreut den Ausverkauf unseres Dörrwerk'schen Fruchtkonfettis und dem 2. Liebe Sugo der Genusswolke verkünden! Auch bei Etepetete's Retterboxen habt Ihr euch schon die Hälfte gesichert. Grund genug für uns, euch nochmal mit Anbruch der letzten 9 Tage unserer Kampagne etwas Gutes zu tun - und mit einem weiteren Update unserer Dankeschöns noch mehr spannende Funding-Geschenke zu ermöglichen! Dieses Mal werden sich die Leseratten unter euch freuen, denn es gibt die aktuelle Ausgabe der Streetfood Business zu erfunden! Als Fachmagazin für den Trendmarkt Streetfood und mit Foodtrucks Deutschland als redaktionellem Partner zeigt es anhand praxiserprobter Konzepte die Bandbreite gastronomischer Vielfalt auf: Von Klassikern bis zu neuen, kreativen und modernen Cross-over-Konzepten. Und das Beste? Wir sind mit unserer Resteküche in diesem aktuellen Heft! Uns wurde eine ganze Doppelseite gewidmet, um in einem der bis dato coolsten Artikel unser Konzept zu erzählen. Aber am besten Ihr lest das gute Teil selbst, okay? Hier bleiben wir auch komplett analog und schicken euch das Magazin mit der Post nach Hause :-) Beste Grüße, Team Resteküche
07.01.17, 16:41 Daniel Anthes
Liebe Crowd, wir hoffen, die 1. Woche im neuen Jahr verlief ganz nach eurem Gusto und Ihr seid wohlauf! Wir haben Neuigkeiten für euch: Und zwar haben wir gerade eben ein Gewinnspiel auf Facebook gestartet, welches wir euch auch hier nicht vorenthalten wollen. Auf die glücklichen zwei GewinnernInnen wartet jeweils ein Resteküche-Paket bestehend aus einem Gutschein für 3 Mahlzeiten sowie dem eigenen Namen auf dem Truck! Ihr wollt auch euer Glück probieren? Dann - für die, die es wollen und dementsprechend können - ab auf Facebook und unter diesem Foto hier kommentieren, was euer bester Tipp gegen die Lebensmittelverschwendung ist: https://www.facebook.com/bestekueche/photos/pb.1123064527760808.-2207520000.1483803084./1263130080420918/?type=3&theater Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 09.01 um 23.59 Uhr. Unter allen Kommentaren ziehen wir dann am Tag drauf die zwei Glücklichen. Teilnahmebedingungen findet Ihr unter: http://www.bestekueche.com/gewinnspiel. Viel Glück! :-) Herzlich, Team Resteküche
04.01.17, 19:52 Daniel Anthes
Der Eiseskälte trotzend, hat sich das Team der Resteküche am Silvesterabend in den Gallus aufgemacht. Doch nicht Tanzen, Trinken & Feiern standen auf dem Programm, sondern Zubereiten und Verkaufen von Streetfood - und zwar zum 2. Mal aus einem echten Foodtruck heraus! Wieder war der geliehene Foodtruck Sliders Mobile von Johnny mit dabei - von uns vollgepackt mit bestem geretteten Essen. Auf dem Menü standen zwei Burger-Variationen mit veganen Bohnen-Patties, selbstgemachtem Ketchup und Mayo, Käse und etwas Grünem für Optik und Crunch. Wo "Der Normalo" die Standard-Variante darstellte, war "Der Raudi" mit Sauerkraut und Smoke-Aromen noch herzhafter. Alles zubereitet aus geretteten Bio-Lebensmitteln von unserem Kooperationspartner Phönix, wobei wir die Brötchen dieses Mal von der Bio-Bäckerei Zeit für Brot gespendet bekommen haben. Ausserdem gab es als Beilage oder wahlweise kleinen Snack frittierte Kartoffelscheiben aus besten krummen Kartoffeln vom Dottenfelder Hof. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an unsere Kooperationspartner, die diesen Zutaten durch uns zu einer 2. Chance verhalfen! Gegen kurz nach 21 Uhr trudelten die ersten gut-gelaunten Gäste der Silvesterparty ein und wir durften unsere ersten Burger servieren. Auch all die Mutigen, die sich später bei bis zu minus neun Grad Celsius noch vor die Tür gewagt haben, waren durchweg zufrieden und haben unsere besten Reste restlos genossen! Dank der 1A-Versorgung mit Kaffee, Bier und Wodka durch das Team von „Das Bett“ hat es die Resteküche bis 3 Uhr morgens in der sibirischen Kälte ausgehalten, um dann zufrieden den Heimweg anzutreten. Wir freuen uns sehr, dass das Konzept auch bei einem vollkommen unvorbereiteten Publikum so gut angekommen ist. Nur logisch, dass wir deshalb weiter voller Zuversicht in die Resteküche-Zukunft blicken! Besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch noch Theresa einer Studentengruppe der Uni Erfurt, welche sich im Rahmen des #GlobCom-Projekts nicht nur mit einem möglichen Kommunikationsplan für die erfolgreich gecrowdfundete Resteküche beschäftigt. Nein, die Gute kam auch extra an Silvester mit einer Freundin nach Frankfurt, um uns bei unserem Auftritt in der Gallus'schen Partynacht fotographisch festzuhalten.  Wir freuen uns riesig auf das, was im neuen Jahr 2017 noch so kommt. Stay tuned! Herzlich, Team Resteküche
01.01.17, 13:22 Daniel Anthes
Prost Neujahr, liebe Crowd! Na, gut gerutscht? Wir hoffen, Ihr hattet einen formidablen Abend und einen sich in Grenzen haltenden Kater-Morgen, um das neue Jahr 2017 zu beginnen. Von Rutschen kann man bei uns nicht wirklich sprechen, wurde unsere Resteküche (mit kleinem Team und geliehenem Foodtruck) doch für eine größere Party in Frankfurt engagiert, um die Gäste mit unserem schon fast berühmten Streetfood zu verwöhnen. Nur war es leider irgendwann so kalt (Frankfurt hatte um 1 Uhr morgens -9°C), dass wir gefühlt am Boden des Trucks festgefroren sind. Naja, Kaffee, Sekt & Wodka wärmten - zumindest begrenzt - von innen. Und da wir neben dem Umsatz dann auch ein wenig Werbung für unsere Crowdfunding-Kampagne machen konnten, hat sich die Sache schon irgendwie gelohnt. Viel wichtiger aber: Wir haben euch gestern eine kleine Überraschung versprochen, und dieses Versprechen würden wir nun gerne einlösen. *Trommelwirbel* Wir haben ein Update unserer Dankeschöns geschaltet! Und das heißt Ihr könnt ab sofort 3 neue Geschenke bei uns erwerben! Nee, kein Weihnachten 2.0, sondern einfach nur eine Möglichkeit, uns auch als Nicht-FrankfurterIn im Rahmen einer größeren Dankeschön-Auswahl zu unterstützen. Erfreulicherweise haben wir mittlerweile ein recht großes Netzwerk an gleichgesinnten Organisationen , die sich ebenfalls im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung engagieren. Wir haben letztlich 3 davon ausgesucht, die so coole Sachen anbieten, dass wir sie einfach hier auf unsere Kampagne packen mussten. Wir dürfen vorstellen: Etepetete : Münchner Unternehmen, das die Gemüse-Verschwendung mit einer speziellen Bio-Gemüsekiste beenden will. Der Clou: Sie enthält nur das „krumme“ bzw. extravagant aussehende Gemüse, das kein Supermarkt haben will. Ihr habt doch auch ein Herz für Wunderlinge, oder nicht?! Dörrwerk : Selbst erfolgreiche Crowdfunder auf Startnext, stellen als Berliner Manufaktur Snacks aus gerettetem Obst und Gemüse her. Uns stellen sie ihr famoses Fruchtkonfetti zur Verfügung! Auf euch wartet Mango & Apfel-Fruchtpapier in kleinsten Stückchen & Krümeln aus 100% Frucht - ideal für Müslis und Desserts! Genusswolke : Die Adresse für "Gaumenfreuden für obendrauf" im Rhein-Main-Gebiet: Chutneys, Saucen, Dressings, Gelees, Marmeladen, Brotaufstrich & Co. - alles mit viel Liebe handgemacht. Zusammen starteten wir die "2. Liebe" - ein Sugo, das auch überreifem Gemüse eine Chance gibt. Passt wunderbar zu Reis- oder Nudelgerichten! Wow, fühlt sich dann doch irgendwie an wie Weihnachten, oder? Wir hoffen sehr, dass euch diese neuen Dankeschöns ähnlich zusagen wie uns und euch so vielleicht noch zu einer weiteren Spende bewegen. Nicht nur erwartet euch bestes Essen, auch leistet Ihr einen Beitrag im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung - und das einzig und allein über noch mehr Genuss! Habt einen schönen Start in 2017! Wir freuen uns sehr, dass Ihr weiterhin an unserer Seite steht :-) Lieben Gruß, Team Resteküche
31.12.16, 15:32 Daniel Anthes
Liebe Crowd, in gut acht Stunden ist es so weit: Silvester steht vor der Tür und wir feiern in das neue Jahr. Vor uns 2017 - hinter uns mega aufregende und spannende Wochen und Monate. Seitdem wir uns im Spätsommer dazu entschlossen haben, mit der Resteküche unser Engagement im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung auf ein neues Level zu heben, ist viel passiert. Und wenn alles gut geht, wird sich das im anstehenden Jahr 2017 genau so fortsetzen - eher sogar noch verstärken. Über 1.000 Facebook-Likes in weniger als 4 Monaten, unzählige Berichterstattungen in diversen Medien und unzählbare Lobe in persönlichen Gesprächen sind nur ein paar der Erfolgsgeschichten, welche wir in dieser kurzen Zeit schreiben durften. Aber anstatt erschöpft und ausgelaugt zurück und verhalten nach vorne zu blicken, strotzen wir nur so vor Tatendrang und Mut. Stand jetzt haben wir knapp 19.000 Euro mithilfe von über 200 Menschen für unseren Foodtruck sammeln können - einfach nur Wahnsinn! Und damit fehlen uns gerade mal noch gut 11.000 Euro, damit unsere Crowdfunding-Kampagne auf Startnext die Funding-Schwelle erreicht und damit ein Erfolg wird. Zum Jahreswechsel haben wir uns auch eine Kleinigkeit ausgedacht und werden euch morgen aus eurem Neujahrs-Kater reissen und mit einem Mini-Update unserer Startnext-Kampagne überraschen. Mehr wollen wir hier aber auch noch gar nicht verraten :-) Also: Feiert heute Abend schön, rutscht vorsichtig und genießt den knallenden und bunten Abend. Wir hören uns direkt im neuen Jahr wieder! Feuchtfröhliche Grüße, Team Resteküche
26.12.16, 17:26 Daniel Anthes
Hey Ihr Lieben, na, noch ganz komatös von der Weihnachtsvöllerei die letzten Tage? Wir haben da eine kleine Neuigkeit, die euch vielleicht kurzzeitig aus dem Sessel haut: Wir dürfen unser Fundingschwellen-Bergfest feiern, denn soeben haben wir die 15.000 Euro geknackt! Woohoo! Wäre nicht sowieso schon Weihnachten, würde es sich bestimmt ganz genau so anfühlen, denn wir freuen uns wie kleine Kinder :-) Und Ihr dürft euch alle wie richtig stolze Weihnachtsmänner und -frauen fühlen, die einen richtig guten Job gemacht haben! Bevor also das nächste große Mahl ansteht: vielen lieben Dank euch allen! Wir schauen ganz gespannt nach vorn und hoffen, Ihr seid auch weiterhin mit von der Partie. Ganz herzliche Grüße, Team Resteküche PS: Ja, Weihnachtszeit heißt oft viel Essen, aber das bedeutet leider auch zu oft noch viel Lebensmittelverschwendung. Hier sind ein paar einfache Tipps, wie Ihr achtsamer durch die Feiertage kommt. Und euer Mülleimer wird es euch danken :-) https://utopia.de/galerien/lebensmittelverschwendung-10-tipps/#1
24.12.16, 10:23 Daniel Anthes
Liebe Crowd, wir reden gar nicht groß drum 'rum: Wir sind unglaublich stolz, dass wir es bis hier hin gepackt haben - und das nur mit eurer Hilfe! Dafür danken wir euch ganz herzlich und hoffen, dass Ihr auch den restlichen Weg gemeinsam mit uns geht. Nun steht Weihnachten schon im Türbogen und will endlich begangen werden. Zeit, sich den Liebsten zuzuwenden und ruhige, schöne Momente zu genießen. Uns bleibt für den Moment deshalb nur eines zu sagen: Unser ganzes Team wünscht euch ein frohes Fest und erholsame Feiertage! Auf dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und Ihr neue Kraft für kommende Aufgaben sammeln könnt. Ganz liebe, besinnliche Grüße, Team Resteküche PS: Lasst Mariah Carey mal Mariah Carey sein und hört lieber gute Weihnachtslieder - bspw. Bob Dylan oder Run DMC :-)
23.12.16, 17:41 Daniel Anthes
Hey liebe Crowd, es geht Schlag auf Schlag - mittlerweile dürfen wir täglich eine neue Presseschau verkünden! Bevor wir hier komplett den Überblick verlieren, dachten wir uns, versorgen wir euch mal mit einer ersten Portion Lesestoff :-) Schaut mal hier, wo es die Resteküche mittlerweile überall hingeschafft hat: enorm Magazin: Ein Food-Truck, der Gemüse rettet WiWo Green: Rollende Resteküche rettet Essen vor dem Müll Journal Frankfurt: Resteküche - Beste Küche. ShoutOutLoud sammelt für neuen Foodtruck FNP: Mit Resteküche Essen retten Streetfood Business: Vom Acker auf die Straße Merkurist Frankfurt: Ein Foodtruck für Wunderlinge Und es gibt täglich - sind wir stolz! - immer neue Erwähnungen in immer größeren Medien! Sind wir mal ehrlich: Da hätten wir zu Beginn nicht wirklich dran gedacht, dass unsere Idee so gut aufgenommen wird. Aber natürlich freut es uns riesig und lässt uns immer optimistischer in die Zukunft schauen! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen! Und sollten bei dem ganzen "Content" dennoch Fragen aufkommen - zögert nicht, uns zu kontaktieren und mit uns das Gespräch zu suchen. Ja? Schön! Stay tuned. Ganz lieben Gruß, Team Resteküche
20.12.16, 15:01 Daniel Anthes
Yeah! Der erste richtig große Meilenstein ist geschafft - ein Drittel der Funding-Schwelle ist in der Tasche! Wenn auch nicht physisch, so zumindest gefühlt. Und das nach gerade mal 3 Tagen - wir sind baff und unglaublich aufgeregt zugleich! Aber Zeit, sich auf diesem Erfolg auszuruhen, bleibt erstmal nicht. Wir haben weiterhin unser großes Ziel vor Augen und wissen, dass hierfür noch einige Schritte gegangen werden müssen! Deshalb freuen wir uns auch weiterhin über eure Unterstützung, indem Ihr die Resteküche, unsere Idee vom eigenen Foodtruck für mehr Achtsamkeit im Umgang mit Lebensmitteln, weiter verteilt und Freunden & Familie und jedem, der das spannend finden könnte, davon berichtet. Nur zusammen können wir das Ding wuppen und aktiv etwas gegen die Lebensmittelverschwendung unternehmen. Wir danken euch allen von ganzem Herzen für die Unterstützung bis hier hin. Das macht uns Mut und lässt uns weiter gespannt auf die nächsten 31 Tage schauen! Ganz liebe Grüße, Team Resteküche
19.12.16, 12:43 Daniel Anthes
Moment. Bitte was? 2 Tage und 9.000 Euro? Ein knappes Drittel der Funding-Schwelle in 48 Stunden? Un-fass-bar. Wir haben ja auf eure Unterstützung gehofft, aber das übertrifft erstmal (ohne Frage!) jegliche Erwartungen. Wir sind sehr dankbar und stolz, dass Ihr uns und unsere Idee so aufgenommen habt. Aber: Moving on! Noch gibt es viel Arbeit. Wir bleiben dran und halten euch auf dem Laufenden :-) Wir sind froh, euch an unserer Seite zu wissen
17.12.16, 11:27 Daniel Anthes
Liebe Leute, es hat etwas gedauert, aber jetzt ist es endlich so weit - unsere Kampagne geht offiziell in die Funding-Phase! Wir sind super aufgeregt und im gleichen Moment extrem gespannt, wie das hier so laufen wird. Schließlich ist das auch für uns die erste Crowdfunding-Kampagne - und dann direkt eine derart ambitioniertes Vorhaben! Aber wie heißt es doch Neudeutsch so schön: "Think big!" Seit mehreren Jahren engagieren wir uns nun schon ehrenamtlich im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Bei unzähligen Veranstaltungen im Rahmen unseres Programms "Kein Essen für die Tonne" haben wir mit euch Lebensmittel gerettet, verkocht, gegessen, und in bester Gesellschaft diskutiert, gelacht und einfach gut gelebt. Nun sind wir bereit für den nächsten Schritt und wollen mit der Resteküche unser Engagement auf ein neues Level heben. Als gemeinnütziger Verein sind wir hier jedoch auf Schützenhilfe angewiesen - und da zählt einfach jeder Euro. Ihr könnt direkt den Anfang machen. Wie wär's? Nicht nur setzt Ihr damit ein Zeichen im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung, auch warten jede Menge super Geschenke auf euch - vom Beste Reste-Beutel über den All-you-can-eat-Gutschein bis zum kompletten Luxus-Catering! Natürlich könnt Ihr (auf unserer Startnext-Seite oberhalb der Geschenke) auch einfach so etwas frei spenden und wir merken uns dann für das nächste Treffen euren Namen :-) Wir bedanken uns schon jetzt für all euren Support! Lasst uns die Resteküche Realität werden und damit den deutschlandweit ersten Foodtruck auf die Straßen Frankfurts schicken, der mit geretteten Bio-Lebensmitteln kocht :-) Let's do this! Wir drehen dann mal hohl. Aufgeregten, liebsten Gruß, Team Resteküche