<% user.display_name %>
Projekte / Umwelt
Zusammen werden wir aktiv gegen das Insektensterben! Statt Mais säen wir eine bunte Wildblumenweide und geben damit der Natur so viel Raum wie möglich zurück!
32.571 €
85.000 € 2. Fundingziel
1015
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
26.09.19, 00:09 Heiner Wulfhorst
Soeben haben wir unser letztes Dankeschön an euch ausgeliefert. Damit ist es wohl an der Zeit für unsere (vorerst) letzten Worte hier: Wir können euch allen gar nicht genug danken, dass ihr unserem Aufruf gefolgt seid und wir mit eurer Unterstützung dieses beispielhafte Projekt umsetzen konnten! Wir hoffen, alles zu eurer vollsten Zufriedenheit erledigt zu haben und dass euch unsere Projektdokumentation gefallen hat! Auf unserer Webseite werden wir auch weiterhin über Neuigkeiten und Entwicklungen berichten, wie z.B. Unsere Planungen für das kommende Jahr : https://bienenbuffet.de/news/ Wer sie noch nicht als Lesezeichen hinterlegt oder per eMail / RSS abonniert hat sollte dies am besten direkt nachholen: https://bienenbuffet.de/jetzt-abonnieren/ Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns weiterhin treu bleibt und wir auch in Zukunft mit eurer Unterstützung rechnen dürfen! Herzliche Grüße, Heinrich und Heiner Wulfhorst www.bienenbuffet.de
05.05.19, 21:25 Heiner Wulfhorst
Hallo, es gibt wieder tolle Neuigkeiten! Am Freitag kam das restliche Saatgut an, wir haben es direkt eingesät. Außerdem durften wir mit großer Freude bereits die ersten Keimlinge sichten, die nun die Sonne genießen. Wir sind sehr gespannt wie es jetzt weiter geht und wann wir die erste Blüte sehen werden! Wer ein Dankeschön für 10 € oder mehr ausgewählt hat sollte mittlerweile auch einen Link in das Fotoalbum bekommen haben. Dort gibt es viele tolle Fotos und Videos vom Projekt zu sehen!
29.04.19, 23:02 Heiner Wulfhorst
Hallo liebe Unterstützer! Fast einen Monat ist das letzte Update hier nun schon alt, daher auch an dieser Stelle mal ein kurzes Statement zur aktuellen Situation: Soeben haben wir per eMail die Rechnungen versandt. Wer sie nicht erhalten hat obwohl er seine Adresse hinterlegt hat melde sich doch bitte bei uns (hier oder per eMail an [email protected]), dann werden wir uns umgehend darum kümmern. Das aktuell sehr regnerische Wetter haben wir ausgenutzt und die ersten Teilflächen eingesät. Da wir auf das Saatgut für die mehrjährigen Flächen leider noch warten müssen war es nur ein kleiner Teil aber immerhin: Der Anfang ist gemacht! Und die mehrjährige Mischung werden wir hoffentlich auch bald aussäen können. Mit fast allen Dankeschöns müssen wir warten, bis wir die ersten richtig tollen Bilder haben. Das Fotoalbum bildet hier eine Ausnahme: Den Link werden wir voraussichtlich schon bald verschicken, damit ihr von Anfang an alles miterleben könnt! Wir arbeiten aktuell auch noch an unserer Webseite, die Adresse erfahrt ihr hier und auf Facebook sobald sie soweit ist. Liebe Grüße aus Gütersloh, Heiner und Heinrich Wulfhorst PS : Wer keine Info verpassen will sollte uns auf Facebook folgen: https://www.facebook.com/BienenBuffet"> https://www.facebook.com/BienenBuffet">https://www.facebook.com/BienenBuffet
02.04.19, 00:58 Heiner Wulfhorst
Vielen Dank für euer Vertrauen in unser Projekt! Wir sind begeistert, wie viele Unterstützer sich zusammengefunden haben und können nun stolz verkünden: Wir werden dieses Jahr eine Gesamtfläche von 3,7 ha erblühen lassen: Interaktive Karte auf Google Maps anzeigen Davon werden über 2,5 ha mehrjährig angelegt (also mindestens bis 2020) Für die mehrjährige Fläche wird voraussichtlich die " Blühende Landschaft " der Rieger-Hofmann GmbH ausgesät
22.03.19, 22:50 Heiner Wulfhorst
Aufgrund einiger Rückfragen bzgl. alternativer Zahlungsmöglichkeiten bieten wir unter folgendem Link auch PayPal an: <(Link entfernt da Finanzierungszeitraum beendet)>
21.03.19, 12:52 Heiner Wulfhorst
Auch heute schnellt die unterstützte Fläche dank weiterer Berichterstattung u.A. im Lokalradio weiter in die Höhe. Darum haben wir uns entschlossen, nach Absprache mit Startnext unser 2. Ziel auf 85.000 € zu erhöhen! Zusammen mit den auf alternativen Wegen erhaltenen Mitteln können wir dann die maximal umsetzbare Fläche von 9 Hektar umwandeln. Wir sind begeistert von so viel Zuspruch, Interesse und Unterstützung und beobachten den weiteren Verlauf sehr gespannt!