Der Partnertag 2019 war ein voller Erfolg! 50 Kooperationspartner folgten unserer Einladung und kamen zum Partnertag nach Berlin zum Austauschen, Netzwerken und um neue Impulse mitnehmen. 

Jahr für Jahr werden es mehr: Dieses Mal folgten 50 Kooperationspartner unserer Einladung und kamen zum Partnertag nach Berlin. Gemeinsam suchten wir nach Möglichkeiten, um unseren Starter*innen noch mehr Cofinanzierung, Know-How und Reichweite für ihre Kampagnen zu ermöglichen.

Das Get-Together am Vorabend fand dieses Jahr im Restaurant Bastard statt. Die Wahl fiel nicht zufällig: Köchin Simone und ihr Team haben selbst eine Startnext-Kampagne zur Grundsanierung des Küchenbodens gestemmt. Der Erfolg der Kampagne war überwältigend, 262 Unterstützer*innen gaben fast 25.000€ und sicherten somit den Fortbestand dieses "Ortes der kulinarischen Erfüllung." Bei Abendessen und Getränken gab es Möglichkeiten zum Kennenlernen und Netzwerken. Die Unterstützung der Crowd können wir nach dem Besuch absolut nachvollziehen!

Entwicklungen und Trends in der Crowdfunding-Szene

Am Partnertag waren wir in der Forum-Factory zu Gast, denn unser Büro wäre dafür inzwischen zu klein. Es gab ein dichtes Programm. Unsere Gründer Denis Bartelt und Tino Kreßner stellten die erreichten Meilensteine aus dem Jahr 2018 vor und gaben einen Ausblick für dieses Jahr. Danach folgten einige Impulsvorträge, für die wir tolle Referenten gewinnen konnten. Michel Harms von crowdfunding.de stellte verschiedene Entwicklungen und Trends im Crowdfunding in Deutschland vor. Christin Friedrich, Gründungsmitglied vom European Crowdfunding Network, legte den Fokus auf die Entwicklungen von Crowdfunding im europäischen Kontext. Erik Ackermann, Mitarbeiter am Fraunhofer-Zentrum, widmete sich dem Thema kommunales Crowdfunding (Download der Studie).

















Neue Contest- und Cofunding-Ideen

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Vernetzung: In verschiedenen Workshop-Formaten trafen langjährige Partner wie Nordstarter, Ideenwald oder die L-Bank auf neue Partner, wie beispielsweise die WIBank oder den Verkehrsclub Deutschland. Es wurde an Contest- und Cofunding-Ideen gearbeitet, Erfahrungen ausgetauscht und neue Projekte angestoßen. 

Zwischendurch wurde lecker gesnackt und neue Getränke verkostet. Hier konnten wir uns wieder auf unsere vielen Startnext-Projekte aus dem Food-Bereich verlassen, wie z.B. Nucao, frea, Hafervoll, Berliner Berg oder Selo, die uns mit der notwendigen Energie für den Tag versorgten. In diesem Sinne: Wir feiern die bisherigen Kooperationen und freuen uns über neue. Prost!

Was denkst du darüber?