Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Umwelt
Immer mehr Menschen schauen voller Sorge zum Himmel, denn die zunehmende Zahl an Kondensstreifen zeigt uns, welche enormen Mengen an Kerosinabgasen dort oben in sensible Luftschichten eingebracht werden. Das muss dringend reguliert werden! Helfen sie mit!
Berlin
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.

Projekt

Finanzierungszeitraum 22.06.17 16:20 Uhr
Realisierungszeitraum Während der IGA Berlin
Fundingziel 1.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Umwelt

Worum geht es in dem Projekt?

Durch den Dieselskandal aufgeschreckt, machen sich immer mehr Bürger Sorgen um ihre Atemluft. Auch die Politik ist aufgewacht, aber leider zu sehr von der Lobby beeinflusst.
Zur IGA Berlin 2017 sollen nun tausende Berliner per Feinstaubmessgerät ihre Atemluft messen und via kostenloser Flugradar-App dokumentieren, welche Airline besonders lange Abgasstreifen an den Himmel zaubert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es handelt sich um ein dezentrales Bürgerprojekt, bei dem möglichst viele Bürger selbst aktiv werden sollen. Das benötigte Geld brauchen wir, um das Ganze medial zu unterstützen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wer nicht spenden kann oder will, sollte auf jeden Fall seine Umgebung auf Feinstaub überprüfen und diverse Flugradar-Apps für das Handy sind kostenlos!

Zum Ende der IGA hin wird ein bereits weltweit aktives dezentrales Rechercheteam seine Ergebnisse zum #Kerosingate vorlegen. Bis dahin sollen möglichst viele Berliner und Bundesbürger für das Thema

Nanopartikel in der Atemluft

sensibilisiert werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld soll für Begleitmaßnahmen verwendet werden. Zeitgleich wird daran gearbeitet, Verbrechen gegen die Umwelt, wie wir sie am Himmel sehen, strafbar zu machen, denn wer seinen Rasenmäher nicht nach der neuesten EU-Emissionsverordnung betreibt, muss auch Ordnungsgeld zahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen weltweit aktive Umweltschützer, die wegen der Brisanz und fehlendem Whistleblower - Zeugenschutz dezentral und überwiegend noch anonym arbeiten. Motto

Schluss mit dem #Ökozid

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.906.245 € von der Crowd finanziert
4.922 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH