Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
Die kommunale Ferienanlage am Felixsee wird seit 2001 von der Stiftung SPI als Bungalowdorf für Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine & Familien betrieben. Das Objekt mit 34 Plätzen ist knapp 40 Jahre alt. Es bedarf dringend einer Sanierung, um nicht dauerhaft zu schließen. Für die Sanierung in Hoheit der Stadt werden Eigenmittel von rund 50.000€ bei einer Gesamtinvestition von ca. 350.000€ benötigt. Nur mit einer Sanierung kann der Betrieb zu einer wirtschaftlichen Pacht gerettet werden.
Spremberg
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 Ferienobjekt Bohsdorf - Erhalt durch Sanierung

Projekt

Finanzierungszeitraum 31.05.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Sanierung bis Ende 2018
Fundingziel 50.000 €
Stadt Spremberg
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Wir benötigen für die mit der Stadt Spremberg durchzuführende Sanierung haushaltsergänzende Eigenmittel zur Realisierung der Gesamtmaßnahme. Durch die Einbringung der Eigenmittel kann die Sanierung für die in defizitärer Haushaltslage befindliche Stadt Spremberg weitgehend kostenneutral realisiert werden. Zugleich kann dadurch die Wirtschaftlichkeit des künftigen Betriebs durch geringere Unterhaltskosten und Pachtaufwendungen gestärkt werden.

So kann durch die Unterstützung nicht nur die Sanierung, sondern auch der Weiterbetrieb durch die gemeinnützige Stiftung SPI langfristig gesichert werden. Es würde ein einzigartiges und beliebtes Ferien- & Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche, sowie Familien mit nicht nur regionaler, sondern inzwischen bundesweiter Nachfrage erhalten werden können.

Trägereigene thematische Camps der Jugendbildung, Jugendkulturen und internationalen Jugendarbeit könnten so auch künftig dort organisiert und durchgeführt werden. Die Einmaligkeit des Objektes sowohl in Art, Lage und thematischer pädagogischer Arbeit macht dieses Objekt auch nach 50 Jahren des Bestehens langfristig erhaltenswert.

Die ehemals als „Station Junger Techniker“ errichtete Bungalowanlage wurde bisher als Ferienobjekt und Jugendbegegnungsstätte betrieben und soll auch künftig entsprechend fortgeführt werden.

Das Ferienobjekt bietet derzeit insgesamt 34 Übernachtungsplätze in fünf Holzbungalows für den saisonalen Betrieb von April bis Oktober an. Ein fortgesetzter Betrieb der Anlage nach Sanierung der Bungalows und Sanitärbereiche im Jahr 2018, soll unter Beibehaltung des pädagogischen Rahmenkonzeptes zukunfts- und wettbewerbsfähig unter Einhaltung der Wirtschaftlichkeit zuschussfrei/kostendeckend erfolgen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ferienobjekt bietet sich hervorragend für lokale, regionale, nationale und internationale Kinder- & Jugendbildungsreisen in unterschiedlichstem pädagogischen Kontext an. Dabei können sowohl medienpädagogische, als auch erlebnispädagogische und umweltpädagogische (schul-)lernfeldspezifische und/oder auch persönlichkeitsbildende Aspekte als Reisehintergrund zu Grunde gelegt werden. In den letzten Jahren konnte festgestellt werden, dass die Anlage auch landes- und bundesweit aufgrund trägereigener Angebote frequentiert wird, so dass es in den Besuchergruppen zu einer vielfältigen, kultur- aber auch milieuübergreifenden Durchmischung unterschiedlichster Lebenswelten kommt, die zu nachhaltigen Lernprozessen bei allen Beteiligten führen.

Das Objekt soll auch künftig Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen um sich fern von gewohnten urbanen Lebensräumen für eine begrenzte Zeit "rauszunehmen" und sich auf wichtige empathiebildende Werte der Sozialisierung wie Freundschaft, Gemeinschaft, Toleranz, Teamwork und individuelle Kreativität zu konzentrieren.

Die idyllische und ländliche Lage ermöglicht es, sich reizintensiven alltäglichen Lebenswelten bewusst zu entziehen und sich der eigenen Identitätsfindung und -ausformung zu widmen. Im Objekt können sich die Teilnehmer*innen auf spezifische Themen konzentrieren und ablenkungsfrei in ruhiger und naturgebundener Atmosphäre auf gemeinsame Vorhaben fokussieren. Die Weitläufigkeit des Geländes und verschiedene umgebungsbedingte Angebote schaffen dabei in unterschiedlichsten Gruppenkonstellationen den benötigten Freiraum für multiple wie interdisziplinäre Ausgestaltungsmöglichkeiten der individuellen Vorhaben.

Es sollen die Eigenmittel für das kommunale Sanierungsvorhaben eingeworben werden um eine Sanierung zu realisieren und den Erhalt der Anlage dauerhaft zu sichern um auch künftigen Generationen die Chance einzuräumen diese einzigartige Entwicklungsbeschleunigung wahrnehmen zu können..

Neben ehemaligen Teilnehmern, Eltern, Unternehmen und Freunden des Objektes hoffen wir auch auf lokale und regionale Unterstützer für den Erhalt der Anlage als sozialpädagogisches Angebot der Kinder- und Jugendarbeit.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

"... im Prinzip sind einige hier ja irgendwie groß geworden. Es ist ein Stück Kindheit von vielen." (Julia, 18, Berlin)

Weil Orte wie diese den Kindern und Jugendlichen einmalige Situationen des emotionalen Lernens ermöglichen, die nachhaltig positiv prägen und zu den Momenten im Leben gehören von denen sie später ihren Kindern erzählen werden.

Alles was du im Moment des emotionalen Glückes erlernst bleibt.

"Ort wie dieser sind ein Unikat, die dürfen nicht verschwinden" (Johannes, 18, Bielefeld)


"meine Kinder durften schon mehrfach teilnehmen- sie kamen immer ein Stück grösser wieder. Sie konnten sich dort, unter der Obhut von hervorragenden Erziehern, ausprobieren, eigene Ängste kennenlernen und überwinden. Sie sind stärker geworden und sozialer und emphatischer in den Wochen. In diesem Camp passiert so viel Gutes, ich kann die ernsthafte Überlegung es zu schliessen gar nicht fassen. Und auch gerade die Lage, mitten im Wald am See, ist total wuchtig für die Kinder, zum Abschalten. Das ist einmalig und eine grosse Bereicherung und ein wertvoller Beitrag in diesen verrückten Zeiten. Unsere Kinder müssen stark und klar sein, sie müssen mit ihren eigenen Augen sehen und mit ihrem Herzen lenken, um die Aufgaben, die auf sie zukommen werden meistern zu können. Ich bin so dankbar, dass unsere Söhne das Camp besuchen konnten, das hat ihr Leben sehr entscheidend bereichert." (Schauspielerin Maria Simon - Lade / Berlin)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird als Eigenanteil in die kommunale Gesamtfinanzierung von geplanten 350.000 € eingebracht. Die übrigen Anteile der Gesamtfinazierung in Höhe von 350.000€ sollen als Fördermittel aus dem EU-Programm Leader durch die Stadt Spremberg eingebracht werden. Mit Erreichen des Fundingziels kann in Verantwortung der Kommune als Eigentümer der Anlage dann die Sanierung bis zum Ende 2018 realisiert werden. Kommt es zu keiner Sanierung oder wird das Fundingziel nicht erreicht, wird das Geld entsprechend an die Unterstützer zurückgezahlt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Stiftung SPI Niederlassung Brandenburg Süd-Ost betreibt im Auftrag der Stadt Spremberg das Mehrgenerationszentrum Bergschlösschen und die Ferienanlage Bohsdorf am Felixsee.

Die Stiftung SPI ist eine in Berlin und dem Land Brandenburg vielfältig tätige, gemeinnützige Stiftung. Neben zahlreichen Einrichtungen der Jugendhilfe, Mehrgenerationshäuser oder Projekten der Erwachsenenbildung, Integration, Gesundheit, Wohnen und Beschäftigung ist sie auch im Bereich Schulprojekte/-sozialarbeit, Stadt- und Quartiersentwicklung sowie internationaler Jugendarbeit breit aufgestellt. Zudem unterhält die Stiftung SPI in Berlin eigene Fachschulen zur Ausbildung und Professionalisierung von Fachkräften in verschiedenen sozialen Arbeitsfeldern. ... mehr über die Stiftung SPI erfahren

Zu einem gewünschten künftigen Fortbestand und einen für die Kommune kostenneutralen Betrieb der Anlage nach erfolgter Sanierung, hat sich die Stiftung SPI bekannt.

Impressum
Stiftung SPI
Dr. Birgit Hoppe
Müllerstraße 74
13349 Berlin Deutschland

Stiftung SPI, Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May«. Gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts, Sitz Berlin. Anerkannt durch die Senatsverwaltung für Justiz. Sie unterliegt nach dem Berliner Stiftungsgesetz der Stiftungsaufsicht Berlins. D

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.117.684 € von der Crowd finanziert
4.833 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH