Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Social Business
Sinkende Lohnniveaus haben bewirkt, dass trotz Arbeit viele Familien nicht mehr über die Runden kommen und da muss nun endlich etwas dagegen gemacht und nicht nur geredet werden! Wenn jeder von uns einen Cent abgibt und wir die Gesamtsumme auf die Menschen aufteilen, die es brauchen, könnten wir damit eine Form der Gesellschaft schaffen, die es verdient, Gesellschaft genannt zu werden!
Lübeck
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.09.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ende 2017
Fundingziel 1.000.000 €
Stadt Lübeck
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Liebe Mitmenschen,
ich wende mich heute mit diesem Text an jeden, der, genau wie ich, der Meinung ist, dass es Zeit wird, über Menschlichkeit nicht mehr einfach nur zu reden, sondern endlich zu handeln! Wenn ich z.B. alleine nur einmal auf Deutschland blicke, frage ich mich, wie es sein kann, dass in einem der reichsten Länder der Erde, sich immer noch Familien manchmal bereits schon Anfang des Monats die Frage stellen müssen: "Wie ernähre ich meine Familie eigentlich über den Monat, obwohl beide Partner sogar arbeiten! "
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sehe ich solche Momente immer wieder und am Liebsten würde ich jedem von denen alleine schon jeden Monat nebenbei immer mal Geld zustecken, damit ich sehe, dass Sie über die Runden kommen. Aber alleine bin ich dazu leider nicht fähig und selbst wenn ich es wäre, wären diese Menschen dann ja nur ein kleiner Teil und es gäbe noch so viele andere, die eben auch Hilfe verdient hätten und denen ich Sie von Herzen gerne gewähren würde!
Ein sehr guter Freund sagte einmal zu mir: "Stefan, wenn man Dir 1 Million Euro geben würde, wüsste ich genau, was dann passiert! Dann nämlich hätten 10.000 Familien danach für einen Monat jeweils 100 € mehr zur Verfügung und zwar Familien, für die diese 100 € ein Segen wären. Ein Segen, dass sie einmal richtig einkaufen gehen könnten und oder zusätzlich dann vielleicht noch Ihren Kindern einen ganz besonderen Wunsch erfüllen könnten, wie ein Freizeitparkbesuch oder nach ganz langer Zeit mal wieder ein neues Spielzeug."
Ich kenne eine junge Frau, die einen Sohn hat, dem es gesundheitlich nicht ganz so gut geht. Sie würde jeden verdammten Job annehmen, sie hatte sich sogar eine Initiative überlegt, sich selbständig zu machen mit einem Second Hand Laden für Babysachen, nur, um nicht mehr vom Amt abhängig zu sein, doch alle ihre Initiativen werden vom Amt ständig geblockt und wenn man beim Amt nachfragt, gibt es keine Antwort dazu! Somit muss die junge Frau sehen, wie sie irgendwie über die Runden kommt und sie erzählte mir, dass es Tage gibt, wo sie gar nichts essen kann, weil das Essen nur für Ihren Sohn reicht. Tage, wo sie nicht weiß, wie es überhaupt weitergehen kann, Tage, an denen sie sich mit Ihrem Sohn in sein Kinderzimmer setzt und beide von den Spielsachen des Sohnes gemeinsam ein paar aussortieren, damit Sie diese bei ebay verkaufen kann, um so für Ihren Sohn mal ein neues Spielzeug kaufen zu können.
Doch gerade hier, bekomme ich jedes Mal SO EINEN HALS, wenn ich höre, dass solche Familien, die Dinge ihres Haushaltes verkaufen müssen, um an Geld heran zu kommen, diese Verkaufserlöse dann vom AMT abgezogen bekommen, weil Sie ja etwas "verdient" haben... Tut mir leid! Dafür habe ich in keinster Weise Verständnis!
Wie heißt es so schön: An der Art, wie eine Gesellschaft mit Ihren Mitmenschen umgeht, kann man zweifelslos den Stand Ihrer Kultur ablesen!
Also! Wie wäre es dann jetzt mal mit handeln?
Alleine in Deutschland arbeiten 17 Millionen Menschen im Niedriglohnsektor. Fast überall kann man Lesen und mir wird jedes Mal schlecht, wenn ich das lese: "Ist es nicht toll, es hatten noch nie so viele Menschen Arbeit wie im Augenblick!"
Dieses ist richtig!
Allerdings ist auch richtig, dass noch nie so viele Menschen, von der Arbeit, die sie haben, nicht leben können!
Aus diesem Grund habe ich die Aktion Cent Helps ins Leben gerufen, denn ich möchte jetzt genau das umsetzen, was der sehr gute Freund von mir über mich und die Million gesagt hat!
Da man im Normalfall mit ehrlicher Arbeit nicht mal so eben an eine Million heran kommt, ist mein Plan nun Folgender:
Wenn man nur mal von den rund 82 Millionen Menschen, die alleine in Deutschland leben, die Armen und den Niedriglohnsektor abzieht, sollten ca. 60 Millionen Menschen übrig bleiben und wenn jeder von denen nur 1 CENT meiner Cent Helps Aktion zur Verfügung stellt, hätten wir damit schon 600.000€ zusammen und könnten damit schon mindestens 6.000 Familien glücklich machen!
Wenn aber diese Aktion sogar über die Grenzen von Deutschland hinaus geht, dann könnten wir endlich anfangen, einem beachtlichen Teil von Menschen, die es verdienen, ein paar ruhigere Nächte und schöne Momente mit Ihren Familien bescheren zu können.
Über diese Seite kann die Aktion Cent Helps unterstützt werden oder auch über folgenden Paypal Link (https://www.paypal.me/StefanRiedel81) und ich bitte jeden darum, der 1 Cent oder mehr dieser Aktion zur Verfügung stellen möchte, sich in die Kommentare einzutragen, entweder mit einem Satz oder einfach nur dem 1. Cent als Text! Es soll hierbei nicht darum gehen, sich zu promovieren. Nein! Es geht darum, einfach nur zu zeigen: "Ich sehe das auch so!", "Ich finde diese Initiative gut!", "Ich gehöre zu dem Schlag Menschen, die sagen: Mit uns nicht mehr! Wir helfen!" und zusätzlich kann so auch jeder sehen, wie viel insgesamt bei dieser Aktion zusammen gekommen ist, weil das ist mir auch sehr, sehr wichtig!
Lasst uns also hiermit ein gemeinsames Zeichen setzen! Ich werde recherchieren und Euch von den Familien berichten, denen ich gerne helfen möchte; dazu darf sich auch jeder äußern und ich bitte Euch alle auch zusätzlich, mich bei den Recherchen zu unterstützen und mir von Menschen zu erzählen, denen Ihr gerne helfen möchtet, denn viele von uns kennen Familien, ob in der Nachbarschaft oder im Freundes- oder Bekanntenkreis, die zu diesen Menschen, denen wir helfen wollen, gehören! Also schreibt mich gerne hier direkt über den Messenger an!
Ich freue mich sehr über Eure Zuschriften und werde diese dann auch bei Wunsch veröffentlichen und wenn wir es schaffen, wie gesagt, die 1 Million Euro Grenze zu erreichen, dann lasst und auch bis dahin 10.000 Familien gefunden haben, an die dann diese Hilfsmittel fließen!
Herzlichen Dank und ich freue mich auf Eure Kommentare.
Stefan Riedel

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Familien, bei denen das Geld trotz Arbeit nicht reicht; Familien, in denen nicht oder wenig gearbeitet werden kann, weil das Kind nicht gesund oder noch zu klein ist.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dank des immer weiter abrutschenden Lohnniveaus in den letzten 20 Jahren, weil man den Arbeitnehmern immer gesagt hat: "Wir haben gerade eine Rezession, daher dürft Ihr keine Lohnforderung stellen"... ,dann kam der Aufschwung und dann hieß es: "Nun ist der Aufschwung da, aber um ihn zu halten, müsst Ihr Euch mit Euren Lohnforderungen zurückhalten.... usw. das erzählt man den Arbeitnehmern seit 20 Jahren und so haben wir es alleine in Deutschland geschafft, uns von einem der Länder mit den höchsten Löhnen, zu einem Land mit sehr niedligen Löhnen durchreichen zu lassen. Zusätzlich müssen die Aktionäre & Investoren ja mit immer mehr Zinsen versorgt werden, damit Ihr Vermögen weiter wächst und somit muss man auch dieses Geld von den Löhnen der Erwerbstätigen abziehen, um die Zinsen noch zu zahlen und da durch diesen Teufelskreis alles immer weiter abrutschen wird und wir nur mal nach Amerika kucken müssten, um zu sehen, wie Kapitalismus um Endstadium aussieht, ist meine Botschaft: STOP, mit uns nicht mehr! Wir wollen nicht so enden, wir wollen zeigen, wenn jeder ein bischen abgibt und wir es denen geben, die es sehr brauchen, können wir eine Form der Gesellschaft schaffen, die es verdient, Gesellschaft genannt zu werden!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sobald die Finanzierung abgeschlossen ist, soll das Geld auf 10.000 Familien verteilt werden, die jeweils 100 € erhalten, damit Sie sich und Ihren Kindern einmal einen Wünsch erfüllen können, wie Freizeitpark Erlebnis, ans Meer fahren oder einfach nur mal richtig einkaufen gehen können und jedem das kaufen, auf das er oder sie schon sehr lange verzichten mussten!

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Aktion Cent Helps - Initiator: Stefan Riedel und hoffentlich ganz ganz ganz viele Menschen, die mitmachen!

Impressum
Stefan Riedel
Stellbrinkstraße 22
23566 Lübeck Deutschland

Telefon: 0172/4279824

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.626.367 € von der Crowd finanziert
5.156 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH