<% user.display_name %>
Projekte / Umwelt
Coffee To Go Again | Gegen den Becherwahn!
Schon lange auf konkrete Maßnahmen im Klimaschutz gewartet? Hier hast Du es in der Hand! Unterstütze Coffee to go again und steig um auf Mehrweg. Die Initiative der Münchner Politik-Studentin Julia (26) ist bereits seit einem Jahr im Kampf gegen die Bechermassen aktiv. Hilf dabei, die Aktion noch größer zu machen - und noch viele weitere konkrete Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz zu ermöglichen!
12.655 €
30.000 € 2. Fundingziel
307
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
09.08.19, 15:41 Julia Post
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, ziemlich genau drei Jahre ist es inzwischen her, dass dank Eurer Hilfe mein Projekt erfolgreich finanziert werden konnte. Der perfekte Zeitpunkt, um Euch von einem neuen Projekt zu berichten, das auf Coffee To Go Again aufbaut: Heute ist mein Podcast online gegangen: Wir brauchen mehr Menschen und speziell mehr Frauen in der Politik! Denn Coffee To Go Again war auch der Startschuss für mein politisches Engagement. Deshalb wollte ich Euch unbedingt darüber informieren, was alles weiter daraus erwächst... Und speziell in diesen Zeiten hoffe ich, dass ich Euch mit meinem Podcast genau dazu ebenfalls animieren kann. Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mal reinhört! Zum Thema Crowdfunding, Coffee To Go Again und Lobbyieren für die gute Sache ist übrigens erst diese Woche auch ein Interview mit mir erschienen. Autorin Mona Knorr und ich haben uns natürlich über meine Crowdfunding damals vor 3 Jahren kennengelernt. Das sind die schönen Geschichten, die noch so "ganz nebenbei" entstehen... Ihr seht, ich bin also weiterhin an diesem und weiteren Themen in puncto öko-sozialer Transformation unserer Gesellschaft dran! Das möchte ich nun nicht mehr "nur" als Aktivistin und im Ehrenamt machen, ich möchte gerne dorthin, wo die Entscheidungen getroffen werden. Deshalb bewerbe ich mich im September bei meiner Partei als Kandidatin für den Münchner Stadtrat. Ich hoffe auch auf diesem Weg auf Eure Unterstützung und bin für Fragen und Anregungen gerne für Euch da! Habt einen schönen Sommer! Herzliche Grüße, Eure Julia
13.02.18, 10:02 Julia Post
Hallo Ihr Lieben! Letzte Woche konnten sich CDU/CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag einigen. Was das für den Bereich der Abfallvermeidung bedeutet, habe ich hier aufgeschrieben. Und wer sich für den Bereich Social Entrepreneurship interessiert, findet meine Gedanken in Bezug auf die Vorhaben der GroKo hier. Terminankündigung So viel sei vorab verraten: Bei beiden Themen bleibt noch viel für uns zu tun! Sich einzumischen bleibt wichtig. Am 8. März lese ich aus meinem Buch zum Projekt. Damit möchte ich ganz viel "Lust auf Einmischen" machen. 8. März, 19 Uhr, Café Blá in München. Mehr Infos. Viel Freude beim Lesen und ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen! Herzliche Grüße Julia
31.12.17, 12:58 Julia Post
2017 liegt in den letzten Zügen und ich möchte mich für ein weiteres ereignisreiches und erfolgreiches #CoffeeToGoAgain Jahr bedanken! Auch in 2017 habe ich die Idee von Coffee To Go Again bei zahlreichen Veranstaltungen eingebracht und mit vielen Medienvertreter*innen darüber sprechen können. Der größte Erfolg war mit Sicherheit, dass die Stadt München eine eigene Kampagne zu dem Thema gestartet hat und in dem Zuge alle Einwegbecher aus den öffentlichen Kantinen verbannt hat. Und in immer mehr deutschen Städten gibt es mittlerweile Pfandsysteme für den Coffee To Go, wow! Im März war ich mit KAHLA Porzellan bei der Gastro-Messer Internorga wo wir gemeinsam mit den Hamburger Grünen für "Mehrweg statt Einweg" demonstriert haben. Zweimal fand im Bayerischen Umweltministerium ein Runder Tisch zu dem Thema statt, bei dem ich als Umweltaktivistin meine Sicht der Dinge mit einbringen konnte. Auch im Bundestag waren die Einwegbecher Thema und ich konnte Coffee To Go Again beim parlamentarischen Frühstück vertreten. Ein weiteres besonderes Highlight: Coffee To Go Again kam ins Museum ! In München habe ich gemeinsam mit zwei Mitstreiter*innen die Aktion "refill" in die Stadt geholt. Ein Schritt weiter in Richtung zero waste ! Fünf Studentinnen der TH Deggendorf haben mich für ihre Semesterarbeit durch meinen Coffee To Go Again- und Berufsalltag begleitet, schaut Euch das entstandene Porträt doch mal an. Im Dezember war ich mit Coffee To Go Again beim deutsch-belarussichen NGO-Forum nach Minsk eingeladen und habe dort meine Erfahrungen aus der Kampagne an eine weißrussische NGO weitergeben dürfen und viel über die NGO-Szene in Belarus erfahren dürfen. Da ich in Sachen "Lobbyieren für die gute Sache" mittlerweile richtig viel Erfahrung gesammelt habe und, wie Ihr seht, auch sehr viel bewirken konnte, habe ich mich dieses Jahr mit Open Your Window selbständig gemacht, um diese Kompetenzen an NGOs und andere Social Entrepreneure weiterzugeben. Und Deine Idee wird größer als Du selbst! Jederzeit gilt: Das Buch zum Projekt "Besser Machen Statt Besser Wissen" könnt Ihr online bestellen. Auch für das Jahr 2018 sind bereits die ersten Veranstaltungen, Aktionen und Interviewgespräche geplant. Wie versprochen bleibe ich also an dem Thema dran! Euch allen gilt nach wie vor mein ganz großer Dank: Ihr habt einen wichtigen Grundstein für dieses Engagement gelegt. Ich wünsche Euch ein gesundes 2018 und freue mich jederzeit, wenn wir miteinander in Kontakt kommen. Herzliche Grüße, Eure Julia
25.04.17, 16:03 Julia Post
Hallo meine Lieben, hoffentlich hattet Ihr schöne Ostertage! Von mir gibt es noch nachträglich eine schöne Überraschung ins Nest: Mein Buch zum Projekt ist erschienen "Besser machen statt besser wissen"! Es behandelt ganz ausführlich das Thema Coffee To Go (Again) und davon ausgehend analysiere ich auch die deutsche Umweltpolitik - und was jetzt dringend geschehen muss. Ich muss zugeben, ich bin ein klein wenig stolz auf das Ergebnis. Die Arbeiten an dem Buch haben zwar etwas länger gedauert als erwartet, aber ich hoffe, Ihr könnt jedem Wort die Liebe zum Detail entnehmen. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei Euch allen bedanken, denn nur dank Euch ist diese spannende Reise für mich möglich geworden. Und das findet sich nun niedergeschrieben (und für immer festgehalten!) in diesem Buch. Besonders freut es mich, dass ich total spannende Interviewpartner*innen für das Buch gewinnen konnte, die die ganze Bandbreite des Themas abdecken: Pro Regenwald e.V. Für Pappbecher müssen allein in Deutschland 43.000 Bäume gefällt werden. Was daran problematisch ist und warum wir dringend Wälder und Regenwälder brauchen, erfahrt Ihr hier. Nord Süd Forum München e.V. Wir werfen einen Blick in den Kaffeebecher und diskutieren alles rund ums Thema FairTrade & Co. Whale and Dolphin Conservation: Was richtet der Plastikmüll in den Weltmeeren an? Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag: Wie viel Politik steckt in einem Kaffeebecher? Anna Verena Post, Therapeutin und Systemischer Coach zur "To-Go-Mentalität" KAHLA - Porzellan für die Sinne: Ist Nachhaltigkeit auch eine Frage des Designs? startnext: Demokratisiert Crowdfunding die Finanzwelt? Bei allen, die "Besser machen statt besser wissen" während meiner Crowdfunding-Kampagne bereits erworben hatten, müsste es inzwischen gut angekommen sein. Und alle, die jetzt noch unbedingt eins haben wollen, können es für 14,90 € online hier bestellen: https://www.openyourwindow.de/mein-angebot/besser-machen-statt-besser-wissen/ Und hier noch ein Veranstaltungstipp für alle Kurzentschlossenen: Kommenden Donnerstag bin ich um 17.30 Uhr in Karlsruhe und halte dort einen Vortrag zu Coffee To Go Again, Müllvermeidung & Co. Würde mich freuen, Euch dort kennenzulernen. Antonia, die Inhaberin des unverpackt-Ladens hat mich nämlich via Crowdfunding nach Karlsruhe geholt. Ich war im ersten Quartal diesen Jahres bereits viel unterwegs mit dem Projekt: In Hamburg auf der Internorga, wo wir sogar demonstriert haben, in Dresden beim Frühlingsmarkt, im Bayerischen Wald in Viechtach, in Nürnberg bei einer Unternehmerinnenkonferenz, in Berlin habe ich Coffee To Go Again bei einem Parlamentarischen Frühstück im Bundestag vorgestellt und in München am Zweiten Runden Tisch zum Thema im Bayerischen Umweltministerium teilgenommen... Alle Aktivitäten und die Ergebnisse findet Ihr natürlich auch auf meiner Homepage: www.coffee-to-go-again.de Ich sende Euch viele liebe Grüße und wünsche Euch ein wunderbares Frühjahr und einen tollen Sommer! Herzlich, Eure Julia
29.01.17, 17:31 Julia Post
Liebe Crowd, hoffentlich seid Ihr gut ins Neue Jahr gestartet. Ich freue mich riesig: Diese Woche ist meine Homepage online gegangen! Unter www.coffee-to-go-again.de könnt Ihr nun auch ohne Facebook-Account immer up to date bleiben :-) Ich hoffe, die Webseite gefällt Euch genauso gut wie mir. Klickt doch gleich mal rein und erfahrt, wie ich mit Coffee To Go Again 2017 begonnen habe. Es war auf jeden Fall schon wieder sehr ereignisreich... Und hier noch ein friendly reminder: Wer mein Buch nicht schon via Crowdfunding vorbestellt hatte, kann dies bis 19.02. noch nachholen: [email protected] 14,90 € und Ihr erfahrt alles rund ums Projekt, ich teile meine Erfahrungen als Umweltaktivistin, Social Entrepreneur und erfolgreiche Crowdfunderin mit Euch. Außerdem nehme ich die deutsche Umweltpolitik unter die Lupe und zeige, wie viel Symbolkraft in den Coffee-to-go-Bechern steckt. Lieferung ist dann Anfang März. Einen schönen Sonntagabend Euch allen! Eure Julia
21.12.16, 14:24 Julia Post
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Fans von Coffee To Go Again! Es liegt ein spannendes Jahr hinter mir und speziell die letzten Wochen waren noch einmal intensiv und konstruktiv. Im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung konnte ich bei zahlreichen Veranstaltungen, u.a. im Bundesumweltministerium und im Bayerischen Umweltministerium, die Idee von Coffee To Go Again in die Öffentlichkeit und - ganz wichtig! - auch in die Politik tragen. Eine wichtige Botschaft: Das Thema ist definitiv auf der politischen Agenda gelandet! Das Thema hat den politischen Diskurs auf all diesen Veranstaltungen geprägt und bestimmt. Ein riesen Erfolg für mein Projekt und andere Initiativen!! Ich werde aber an dem Thema dran bleiben, denn ich habe die Befürchtung, dass nach den großen Reden nun noch keine konkreten Maßnahmen folgen werden. Eine Besteuerung, ein Verbot, oder andere Maßnahmen sind derzeit nicht geplant, man wolle Anreize und freiwillige Selbstverpflichtungen schaffen und unterstützen. Das genügt aber aus meiner Sicht nicht: Mit Coffee To Go Again gibt es bereits eine freiwillige Selbstverpflichtung - von der Politik fordere ich weitergehende Maßnahmen! Die große Resonanz könnt Ihr auch den Veröffentlichungen in den Medien entnehmen, ganz unten sende ich Euch eine kleine Auswahl mit. Auch meine Homepage ist nun unmittelbar vor der Fertigstellung, über die Feiertage werde ich außerdem hoffentlich die Arbeiten an meinem Buch abschließen können. Das letzte Dankeschön aus der Crowdfunding-Kampagne, in dem ich all meine Erfahrungen und Eindrücke im Rahmen des Projektes verarbeitet habe. Es wird sehr konkret, aber ich wage auch den Blick über den Rand des Kaffeebechers hinaus und nehme die aktuellen Ereignisse in der Umwelt- und Klimapolitik unter die Lupe. Ihr dürft also gespannt sein! Mir bleibt nun noch einmal herzlich Danke zu sagen, für ein unglaubliches Jahr 2016, das u.a. Ihr mir ermöglicht habt; Euch erholsame Feiertage und alles Gute für das Neue Jahr zu wünschen, in dem ich Euch natürlich auf dem Laufenden halten werde, was Coffee To Go Again und ich so treiben :-) Alles Gute und beste Grüße, Eure Julia Eine Auswahl an Medienberichten http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.umweltministerium-sucht-loesung-kampf-gegen-coffee-to-go-becherflut.f2ef50ca-bcf8-4ab8-a9fe-07f2e2846cf3.html https://www.welt.de/regionales/bayern/article160348926/Brauchen-wir-ein-Kaffeebecher-Pfand.html http://www.wn.de/Welt/Vermischtes/2616577-Das-Problem-mit-den-Einwegbechern-Aus-To-Go-wird-No-Go http://www.demo-online.de/artikel/noch-immer-viel-muell http://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/der-pappbecher-hat-ausgedient-id15438616.html http://www.onetz.de/amberg-in-der-oberpfalz/politik/amberg-wirbt-fuer-seinen-coffee-to-go-again-becher-der-einweg-wahnsinn-d1712610.html http://www.wochederabfallvermeidung.de/aktionswoche-2016/ Ein Porträt zu meiner Person http://wirfnixweg.de/portrait-julia-post-gruenderin-von-coffee-to-go-again/
03.11.16, 16:00 Julia Post
Liebe Unterstützer*innen, liebe Fans! Vor zwei Wochen war es endlich soweit: Minutiös vorbereitet habe ich gemeinsam mit meiner Familie einen Tag in der Garage verbracht und die Kaffeebecher zu Euch auf die Reise geschickt. Ich hoffe es sind mittlerweile alle (heil) bei Euch angekommen? Hinter mir liegen Wochen mit vielen Info-Ständen wie beispielsweise auf dem Münchner Corso Leopold oder dem Landesparteitag der Bayerischen Grünen in Schweinfurt; im Rahmen des Food Blog Awards habe ich bei KAHLA Porzellan einen Vortrag in Berlin gehalten. Außerdem habe ich im Rahmen des Münchner Klimaherbstes Vorträge bzw. Workshops durchgeführt mit einem sehr interessierten und diskussionsfreudigem Publikum. Coffee To Go Again bleibt also in aller Munde und ich freue mich, dass ich damit so viel zur Aufklärungsarbeit beitragen kann. Es ist wirklich ein tolles Gefühl mit Flyern, Roll-Up & Co. endlich ein professionellen Stand aufbauen zu können. Und viele neue Cafés, die in der Zwischenzeit als Mitglieder dazu kamen, sind begeistert von den Plakaten und Karten, die es nun gibt. Sogar bis nach Wien hat es das Projekt nun geschafft. Alles nur dank Euch!!! Nicht weniger spannend geht es im November weiter: Ich bin mit dem Projekt zu Gast in Düsseldorf und in Berlin anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung. Die Programme findet Ihr hier http://www.wochederabfallvermeidung.de/fileadmin/bilder/ewav/161411_Programm_Abfallvermeidungsveranstaltung_Duesseldorf.pdf (Düsseldorf) bzw. http://www.wochederabfallvermeidung.de/fileadmin/bilder/ewav/162211_Agenda_Abfallvermeidungsveranstaltung_Berlin.pdf (Berlin). Selbstverständlich werde ich auch mit einer eigenen Aktion vertreten sein: Ihr findet mich am 22.11. zwischen 9 und 10 Uhr beim Kaffee Pausenbrot in der Markgrafenstraße 62 in Berlin. Wer meine Quizfragen richtig beantwortet kann einen coolen No Waste Becher gewinnen ;-) Außerdem hoffe ich noch diesen Monat mit meiner Homepage online gehen zu können. Für ein weiteres Projekt ist übrigens noch Eure Meinung gefragt: Ich sitze gerade an dem Büchlein bzw. dem E-Paper auf das einige von Euch noch warten. Ich bin optimistisch, dass es Euch wie angekündigt im Januar erreichen wird. Habt Ihr noch Themenwünsche, was in das Büchlein rein soll? Klar ist, dass es ausführliche Infos rund um die Einwegbecherproblematik geben wird, wie das Projekt los ging und und und. Außerdem gibt es wie versprochen Tipps, falls Ihr ein eigenes Projekt starten wollt. Aber habt Ihr noch spezielle Wünsche, Anregungen? Lasst es mich wissen, ich bin gespannt, was Euch am meisten interessiert! Kommt gesund durch diese Jahreszeit, ich sende Euch allerliebste Grüße aus München! Eure Julia PS. Wer noch mehr lesen möchte: Es sind wieder jede Menge Artikel/Blogbeiträge zum Projekt erschienen, dank eines Berichtes der dpa...: http://www.nwzonline.de/wirtschaft/muellberge-sind-nicht-von-pappe_a_31,1,2453310491.html http://www.rnz.de/nachrichten_artikel,-Einwegbecher-sind-nur-die-Spitze-des-Muellbergs-_arid,230359.html http://www.transglobalpanparty.com/2016/10/coffee-to-throw-away.html http://www.bento.de/nachhaltigkeit/coffee-to-go-ist-bald-kein-muellproblem-mehr-954409/
09.09.16, 11:15 Julia Post
Liebe Unterstützer*innen, liebe Fans! Das Ende der Crowdfunding-Kampagne ist schon wieder einen ganzen Monat rum und ich war in dieser Zeit sehr fleißig. Letzte Woche wurde das Geld von Startnext ausgezahlt, vor wenigen Tagen kamen auch schon die Flyer in die Wohnung geflattert. Nun kann ich die ersten Dankeschöns verschicken. Außerdem bin ich damit gut gerüstet für meinen ersten Infostand dieses Wochenende am Corso Leopold in München. Ihr findet mich am Stand der Münchner Grünen. Die nächsten großen Schritte, die anstehen, sind als erstes natürlich die Coffee-To-Go-Again-Becher. Sie befinden sich derzeit in Produktion und ich hoffe, dass sie dann im Lauf des Oktobers alle bei Euch pünktlich eintrudeln. Und dann ist endlich die Homepage dran! Dank der Unterstützung aus der Crowdfunding-Kampagne kann ich dieses Jahr noch so an einigen großen Events teilnehmen und die Idee von Coffee To Go Again unter die Leute bringen: 10./11.09. Corso Leopold München 7.10. Berlin - mehr Infos folgen! 15./16.10. Schweinfurt - Infostand auf dem Landesparteitag von Grüne Bayern 19.10. München: To-Go-Mentalität - Alles in Balance? Eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes 22.10. München: Workshop zum Thema Konsum 22.11. Berlin - Europäische Woche der Abfallvermeidung 03.12. Ulm - mehr Infos folgen! Ein wirklich intensiver Herbst also :-) Ich freu mich riesig, dass ich mir für all diese Termine Zeit nehmen kann und nun auch jeder und jedem "was in die Hand drücken kann", wenn Interesse besteht. Und das alles ist nur dank Euch möglich. Deshalb halte ich Euch hier natürlich regelmäßig auf dem Laufenden. Oder folgt mir auch auf Facebook, da gibt es fast jeden Tag eine kleine schöne Geschichte zu #CoffeeToGoAgain, der Plastikproblematik, Terminankündigungen und und und... www.facebook.com/coffeetogoagain Bis bald wieder und herzliche Grüße, Eure Julia PS. Inzwischen haben wir mit Coffee To Go Again übrigens locker die 300er-Grenze geknackt: Drei größere Familienbäckereien sind nämlich miteingestiegen: Bäckerei Welter im Landkreis Cham mit 31 Filialen, die Bäckerei Riedmair in München und Umgebung mit 14 Filialen und ganz frisch Ihr Bäcker Schüren im Raum Düsseldorf, Wuppertal mit 18 Filialen. Ganz große klasse!
10.08.16, 01:02 Julia Post
Liebe und beste Crowd, wir haben es geschafft und in 36 Tagen unglaubliche 12.655 € zusammenbekommen. Ich kann es noch gar nicht fassen. Danke an alle 307 Unterstützer*innen und Fans, und an alle für das viele Teilen und Trommeln für die gute Sache. Dass so viele Menschen an das Projekt glauben und mich dabei unterstützen, bedeutet mir wirklich sehr viel! Ich warte jetzt auf das Geld und nutze die Zeit bis dahin, um schon ein paar wichtige Vorbereitungen zu treffen. Natürlich halte ich Euch hier und auf meiner Facebook-Seite auf dem Laufenden. Genießt noch den Sommer und dann hören wir uns bald wieder! Herzlich, Eure Julia
07.08.16, 09:54 Julia Post
Guten Morgen liebe Crowd-Gemeinde! Jetzt wird es Zeit für alle Kurzentschlossenen und "deadline junkies": Nur noch 14 Stunden bis zum Ende der Kampagne. Da morgen (im August leider schon !!) der Earth Overshoot Day ist, möchte ich uns allen nochmal einen zusätzlichen Anreiz setzen, sich hier an Coffee To Go Again zu beteiligen: Wir brauchen dringend konkrete Maßnahmen im Klimaschutz und wir müssen sehr viel schonender mit unseren Ressourcen umgehen. Dafür setze ich mich mit Coffee To Go Again ein. Für jede Buchung, die heute noch stattfindet, werde ich außerdem über "Plant for the Planet" einen Baum pflanzen lassen. Was ist der Earth Overshoot Day? Der Tag, an dem die menschliche Nachfrage nach Ressourcen die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen übersteigt. Das ist zwar nur eine vage Hochrechnung, aber der Trend ist eindeutig: 1987 war dieser Tag noch am 19. Dezember... Also ran an den grünen Button mit den Worten "Projekt unterstützen". Ab 5 € seid Ihr dabei! Das unterstützt das Projekt hier auf Startnext und es wird auch noch ein neuer Baum gepflanzt. Nochmal fleißig trommeln in den letzten Stunden... Danke!!! Einen schönen Sonntag Euch allen, Herzlich, Eure Julia
06.08.16, 09:24 Julia Post
Ihr Lieben, wie die Zeit verfliegt: Morgen ist schon das Ende unserer Crowdfunding-Kampagne. Jetzt nutzt bitte nochmal das Wochenende und trommelt wieder fleißig für Coffee To Go Again in den Sozialen Netzwerken, im persönlichen Umfeld... Jeder Euro hilft und vergrößert den Radius von dem Projekt! Für 30 € könnt Ihr einen der Workshops in München buchen - und ich kann dafür beispielsweise ein Bayern-Ticket kaufen, mit dem ich auch mal außerhalb von München einen Vortrag halten kann oder andere öffentlichkeitswirksame Termine wahrnehmen kann. Oder Ihr bucht gleich alle drei Workshops für nur 50 € - damit kann ich 71 Aufkleber quer durch Deutschland schicken: 71 neue Mitglieder für Coffee To Go Again! Also alles Investitionen, die sich gleich doppelt lohnen :-) Ein schönes Wochenende und noch einen spannenden Endspurt uns allen, Eure Julia
05.08.16, 11:23 Julia Post
Mit Coffee To Go Again in den öko-sozialen Wandel! Ein wichtiger Baustein dabei ist unsere Arbeitswelt. Arbeit ernährt uns und ist eine wesentliche Stütze unseres Wohlfahrtstaates. Arbeit kann uns aber auch "ausbrennen" und an persönliche Grenzen bringen. Diese Arbeitswelt verändert sich durch Digitalisierung und Globalisierung, viele wollen weniger arbeiten, mehr Zeit für ihre Familien haben. Andere können, v.a. in Städten wie München, kaum von ihrer Arbeit leben und es wächst eine Generation heran, die von ihrer Rente nicht mehr wird leben können. Julia Post, Politikwissenschaftlerin (B.A.) und gelernte Hotelfachfrau, erklärt anschaulich die Strukturen der Arbeitswelt aus politikwissenschaftlicher und politischer Sicht und erläutert, wo und wie in der Politik Weichen gestellt werden können. Die Arbeitswelt kann auch viele Menschen krank machen. Die Digitalisierung zwingt einige zu ständiger Erreichbarkeit. Oder eine berufliche Veränderung muss her. Individuelle Umstände verändern sich mit der Zeit, durch Familienzuwachs oder dem Verlust eines Angehörigen. Arbeit soll auch Ort der persönlichen Entfaltung sein, ist oft identifikationsstiftend. Gemeinsam mit einem Coach erarbeiten wir, ausgehend von der gesellschaftlichen und politischen Ebene, Lösungsansätze für den individuellen Alltag und erlernen Techniken, wie wir achtsam mit uns umgehen können und uns (wieder) mit Freude "in die Arbeit stürzen" können. Der Workshop findet in München statt, in der Pause werdet Ihr mit FairTrade-Kaffee und -Tee und einem Snack versorgt. Ich freu mich auf Euch! Guten Endspurt ins Wochenende, herzlich, Eure Julia
04.08.16, 08:54 Julia Post
Für einen wirksamen Klimaschutz brauchen wir...? Richtig: Internationale Kooperation! Und die beginnt schon auf europäischer Ebene. Aber Europa ist "weit weg" und kümmert sich nur um die Krümmung von Gurken und Bananen? Falsch! Aber wofür ist die EU wirklich wichtig? Was bedeutet der Brexit für uns und wie konnte es nur dazu kommen? Mit meinem Background als Politikwissenschaftlerin (B.A.) mit einer Menge praktischer Erfahrung (u.a. als Praktikantin bei der EU im "fernen" Brüssel), erläutere ich anschaulich die politischen Zusammenhänge, wie es nun weitergeht mit und nach dem Brexit und schule Euch was es mit der EU überhaupt so auf sich hat. Übersichtlich und in verständlichen Worten. Versprochen. Die EU spielt in unserem alltäglichen Leben eine größere Rolle als wir denken und ganz besonders dringend brauchen wir sie im Kampf gegen den Klimawandel. Warum aber haben wir innerlich oft "abgeschaltet" (47,9 % Wahlbeteiligung in Deutschland bei der Europawahl 2014)? Was können Politiker*innen und Wahlkämpfer*innen tun, damit sich die Bürger*innen wieder angesprochen fühlen? Die Antworten auf diese Fragen erarbeiten wir gemeinsam mit einem Coach. Dieser Workshop schult Euch, wenn Ihr Europa eigentlich ganz gut findet, aber trotzdem nicht so richtig sagen könnt, warum die EU wichtig ist. Oder wenn Ihr politisch aktiv seid, und noch Tipps braucht, wie man den Menschen auf der adäquaten Ebene begegnet, damit sie sich von europäischen bzw. politischen Themen (wieder) angesprochen fühlen. Sichert Euch hier auf Startnext den ermäßigten Teilnahmebeitrag von 30 € und sorgt dafür, dass Coffee To Go Again - und alles was noch so kommt! - langfristig wirken kann. Der Workshop findet am Samstag, 14. Januar 2017, im Landkreis München statt. Die Pause versüße ich Euch mit einem FairTrade-Kaffee und einem Snack. Schönen Donnerstag! Herzliche Grüße Julia PS. Natürlich auch als Geschenk-Gutschein erhältlich und garantiert vor Weihnachten da ;-)
03.08.16, 10:27 Julia Post
Guten Morgen liebe und beste Crowd! Die 11.000 € Hürde ist geknackt, wie schön. Denn Coffee To Go Again soll wachsen und nach und nach sollen neue Projekte hinzukommen. Wie ich mir das vorstelle? Davon könnt Ihr Euch in einem meiner Workshops selbst ein Bild machen. Zum Beispiel am 22. Oktober 2016 zum Thema Konsum : Konsum ist die Basis unseres Wirtschaftssystems und damit Garant für unseren Wohlstand. Dies steht meist nicht im Einklang mit der Umwelt: Unser Wohlstand ist ressourcenintensiv. Sägen wir uns damit den Ast ab, auf dem wir sitzen? Als Politikwissenschaftlerin (B.A.) mit praktischer Erfahrung, erläutere ich anschaulich die politischen Zusammenhänge zwischen dem Balanceakt eines guten und eines nachhaltigen Lebens und wie Entscheidungsträger*innen in der Politik wichtige Weichen stellen können. Jede*r Einzelne*r von uns steckt in seinem/ihrem alltäglichen Leben in diesem Dilemma. Das macht betroffen und lähmt uns zeitweise. Wie kann das Individuum mit sich UND der Umwelt gut umgehen, das Dilemma schrittweise auflösen? Gemeinsam mit einem Coach brechen wir die gesellschaftliche und politische Ebene auf die individuelle und alltägliche Ebene herunter, diskutieren Lösungsansätze und erlernen Techniken, wie wir achtsam mit uns umgehen können. Sichert Euch hier auf Startnext den ermäßigten Teilnahmebeitrag von 30 € und unterstützt das Projekt, damit es langfristig wirken kann. Der Workshop findet in München statt und in der Pause werdet Ihr natürlich mit einem Snack versorgt. Ich freue mich, diesen Weg mit Euch weiter zu gehen und noch mehr konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz zu installieren. Kommt gut durch den Tag und meldet Euch gerne, falls Ihr Rückfragen habt! Eure Julia
02.08.16, 15:31 Julia Post
Liebe Alle, nur noch 5 Tage bleiben, um Coffee To Go Again zu unterstützen. Die Grundlage für die Fortführung meiner Arbeit ist gelegt - dank Euch! Natürlich soll aber das Engagement nicht nur fortgeführt, sondern auch ausgeweitet und inhaltlich vertieft werden. Wie kann das aussehen? Zum Beispiel in Form von Workshops! Politische Themen lassen sich am besten persönlich vermitteln, in meinen Workshops möchte ich Euch einen anschaulichen Zugang zu verschiedenen Themen verschaffen und Euch aufzeigen, wie eng unser individueller Alltag mit dem politischen Geschehen verzahnt ist. Und wie auf beiden Ebenen Veränderungen möglich sind! Sei für 30 € bei einem der Workshops mein Gast und bilde Dich in spannenden und aktuellen Themen fort. Die Pause versüße ich Dir mit einem FairTrade-Kaffee und einem Snack. Natürlich auch als Geschenk-Gutschein erhältlich. Dir fällt noch jemand ein, für die oder den das auch was wäre? Na dann fleißig E-Mail weiterleiten, auf Facebook, twitter oder Instagram teilen und kommt gemeinsam vorbei. Ist doch prima, wenn es auch nach dem Workshop noch ein Gegenüber gibt! Ich freu mich auf den Endspurt mit Euch und Euch bald persönlich kennenzulernen! Herzliche Grüße Eure Julia
01.08.16, 04:35 Julia Post
Liebe Crowd! Nach dem Erreichen der Fundingschwelle (ich bin immer noch total happy!) soll Coffee To Go Again nun zur Institution ausgebaut werden. Das sagt Dir erstmal nichts? Damit das ein bisschen anschaulicher wird, habe ich ab sofort 3 weitere Dankeschöns für Euch im Angebot. Bestimmt auch was für den ein oder die andere, der/die das Projekt bereits unterstützt... Workshop "Politik & Ich" In einem dreistündigen Workshop bringe ich Euch konkrete politische Themen näher. Gemeinsam mit einem Coach erarbeiten wir die Zusammenhänge zwischen Politik und unserem persönlichen Alltag. Wir treffen uns jeweils an einem Samstag im Landkreis München und Du wirst mit einer Kaffeepause versorgt. Special-Offer für Startnext-Unterstützer*innen: 30 € 22. Oktober 2016: Konsum 14. Januar 2017: Brexit 18. März 2017: Arbeit Workshop "Politik & Ich" - Das Gesamtpaket Wähle alle Termine und Du erhältst das Gesamtpaket mit einem Preisvorteil für insgesamt 80 €. Gerne verschicke ich die Workshops auch als Geschenk-Gutschein! Nimm dazu einfach Kontakt mit mir auf. Mit meinem Background als Politikwissenschaftlerin (B.A.), Praktika in der Eine-Welt-Arbeit und in Brüssel, als Initiatorin von Coffee To Go Again und meiner Berufserfahrung als Mitarbeiterin eines Bundestagsabgeordneten vermittle ich Euch theoretisches Wissen und anschauliche Politik-Praxis. Politik- und Projektberatung Gerne gebe ich mein Wissen auch individuell zugeschnitten auf Dein Start-Up oder Dein Projekt weiter. Für 90 € erhältst 2x90 Minuten mit mir per Skype oder persönlich in München. In dieser Zeit entwickeln wir gemeinsam eine (politische) Strategie und Du erhältst von mir wertvolle Tipps, wie Du mit Deinem Vorhaben an politische Entscheidungsträger*innen herantreten kannst. Also: Worauf wartest Du noch? Unterstütze Coffee To Go Again beim Ausbau zur Institution und schärfe Deinen Blick für politische Zusammenhänge oder hol Dir eine praxisnahe Beratung für Dein Unternehmen!
31.07.16, 09:15 Julia Post
Guten Morgen, liebe Crowd! Nach dem fulminanten Spurt auf die 10.000er Grenze, war gestern Verschnaufpause. Bitte vergesst nicht, dass das Projekt dringend noch ein paar Euros braucht für, wie heißt das immer so schön: Investitionen und Innovationen :-) Eine App ist beispielsweise heutzutage ein must have. Am wirkungsvollsten bleibt Aufklärungsarbeit im persönlichen Austausch. Und von der brauchen wir noch eine ganze Menge! Also schickt mich mit der Buchung eines Vortrags durch die Republik oder unterstützt das Projekt mit einem freien Betrag ab 5 €, damit ich mein Engagement mit Coffee To Go Again räumlich und zeitlich ausweiten kann. Erzählt Freunden und Kolleginnen von Coffee To Go Again und teilt die Kampagne auf Euren Social Media Kanälen. Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag, herzliche Grüße, Eure Julia
30.07.16, 13:34 Julia Post
Liebe Unterstützer*innen, liebe Fans! Gestern Abend war es soweit: Wir haben gemeinsam die Fundingschwelle von 10.000 € erreicht. Wow! Und ein großes Dankeschön an Euch alle. Wie Ihr aber auch wisst: Das Fundingziel der Kampagne liegt bei 30.000 €. Und um dieser "Kür" doch noch ein wenig näher zu kommen, haben wir ja noch ganze 8 Tage Zeit. Nochmal zur Erinnerung: Mit der bereits gesammelten Summe lässt sich nun ein wichtiger Grundstein für das Projekt legen. Eine Homepage, Flyer, eine Publikation zum Projekt und dem Thema, ein Arbeitsplatz und viele Becher mit dem Kampagnenlogo. Das alles sind wichtige Ideenträger, die das Potenzial haben, viele Menschen zu erreichen und mit zum Klimaschutz beitragen. Die mithelfen, einen Kulturwandel einzuläuten. Für ebenso wichtig ist aber der persönliche Austausch mit Menschen, denen diese Themen noch fremd sind. Es gilt noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Über "coffee to go" lassen sich viele Themenaspekte ansprechen. Und noch besser: Man kommt prima ins Gespräch! Denn gerade junge Menschen holt das in ihrem Alltag ab, jedeR kann etwas dazu sagen. Damit Coffee To Go Again auch diese wichtige Arbeit fortsetzen kann, möchte ich Euch ermuntern, trotz erreichter Fundingschwelle, jetzt nicht locker zu lassen und weiterhin das Projekt zu unterstützen. Je mehr Geld zusammen kommt, desto länger kann ich auch meinen dringend benötigten Büroraum finanzieren. Veranstaltungen können durchgeführt werden und eventuelle Reisekosten gedeckt werden. Und ohne passende App geht heute eh nix mehr! Also teilt weiterhin fleißig die Kampagne und verbreitet sie in Eurem persönlichen Umfeld. Lasst uns Coffee To Go Again zu einer Institution, zu einer Projektschmiede ausbauen, in der noch viele weitere konkrete Maßnahmen für den öko-sozialen Wandel umgesetzt werden können! Herzlichen Dank. Beste Grüße, Eure Julia
29.07.16, 08:35 Julia Post
Ihr Lieben, herzlichen Dank für Eure Unterstützung. 9.140 € haben wir schon zusammen!!! Unsere Fundingschwelle liegt bei 10.000 €. Helft nochmal alle fleißig mit und lasst uns doch heute schon den Sack zumachen. Das sind nochmal 35 verkaufte Kaffeebecher. Dann nehmen wir nicht nur die Fundingschwelle, sondern haben noch ein paar Tage Zeit Richtung Fundingziel... ;-) Einen schönen Freitag, Eure Julia
28.07.16, 11:45 Julia Post
Liebe Crowd! Uns bleiben noch 10 Tage, um die "magische Grenze" von 10.000 € zu knacken. Das können wir nur gemeinsam schaffen! Also helft bitte weiterhin kräftig mit: Teilt bspw. das Foto und die Kampagne auf Euren Social Media Kanälen, ladet Eure Facebook-Freund*innen auf die Coffee To Go Again Seite ein und sprecht gezielt Menschen in Eurem Umfeld auf die Aktion an. Das hilft nicht nur der aktuellen Kampagne - ganz nebenbei hilft das auch, den Kulturwandel voranzubringen für den Coffee To Go Again steht: Umdenken, konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz schaffen. 320.000 Einwegbecher landen stündlich im Müll. Das ist nicht hinnehmbar! Um das Projekt fortzuführen fehlen derzeit noch 1.515 €. Das entspricht noch 61 verkauften Kaffeebechern hier auf Startnext, die einerseits die Idee hinaus in die Welt tragen werden und auch aktiv den Ressourcenschutz voranbringen: Ein Mehrwegbecher spart im Schnitt 41 Einwegbecher ein! Oder kürzt das Ganze ab und holt mich zu Euch: Bucht einen Vortrag. Egal in welcher Runde referiere ich 90 Minuten rund um das Thema Nachhaltigkeit. Ganz konkret und interaktiv. Das erreicht wieder viele Menschen und hilft uns allen, für die Thematik im persönlichen Austausch zu sensibilisieren. Ein schöner Ort ist ein Café oder ein unverpackt-Laden. Vielleicht ist da was bei Euch in der Nähe? Herzlichen Dank für Eure Unterstützung! Eure Julia
25.07.16, 20:23 Julia Post
Schönen guten Abend liebe Crowd! Na, ist bei Euch auch schon ein bisschen Countdown-Stimmung angesagt? Viele von Euch fiebern ja ganz doll mit mir mit! Noch immer brauchen wir nach derzeitigem Stand 134 verkaufte Kaffeebecher hier auf Startnext. Also teilt weiter fleißig die Kampagne in den Sozialen Netzwerken und erzählt Eurer besten Freundin und dem Lieblings-Kollegen von #CoffeeToGoAgain! Wir befinden uns ja auch schon wieder weit in der zweiten Jahreshälfte. Oder anders gesagt: Weihnachten steht schon wieder kurz vor der Tür... Der Becher wird rechtzeitig weit vor Weihnachten geliefert - falls Ihr zu denen gehört, die dann immer kurz vorher im Stress sind... Das könnt Ihr Euch dieses Jahr sparen und ein nachhaltiges Gechenk mit Mehrwert anschaffen. Nur so als Idee... ;-) Ich bedanke mich für Eure Unterstützung und #followerpower und wünsche Euch mit diesem Interview (gerne weiterleiten!) über das Projekt und die Kampagne noch einen schönen Abend: http://www.gruenundgloria.de/mit-stickern-gegen-einwegbecher-crowdfunding-fuer-coffee-to-go-again/ Herzlich, Eure Julia
24.07.16, 09:08 Julia Post
Ihr Lieben, ich freue mich, dass wir schon 142 Unterstützer*innen sind. So viele glauben an das Projekt, das bedeutet mir sehr viel. Dank des Projektes klebt schon an mehr als 230 Cafés und Bäckereien das Kampagnenlogo. In ganz Deutschland! Die Stadt Regensburg setzt es offiziell als Modell um. Auch in Erlangen wird der Aufkleber von städtischer Seite verteilt. Coffee To Go Again berät die Gastronomie, Abfallberatungen und Kommunen und steht in engem Kontakt zu politischen Entscheidungsträger*innen, damit Coffee To Go Again flächendeckend Wirklichkeit werden kann. Und bald auch andere überflüssige Verpackungen verschwinden. Denn wie Ihr wisst, gibt es davon viel zu viele. Du möchtest, dass ich in diese Richtung mein Engagement fortsetzen kann? Dann müssen wir alle gemeinsam die 10.000 € Marke knacken! Dafür fehlen derzeit noch 4.725 € und es bleiben 14 Tage Zeit. Oder anders ausgedrückt: 189 Menschen müssten noch den Coffee To Go Again Becher kaufen! Das würde nicht nur das Projekt am Leben erhalten, sondern auch gleich noch Gutes für die Umwelt tun: Im Schnitt spart ein Mehrwegbecher 41 Einwegbecher ein. Das wären 189 x 41, also schon 7.749 Einwegbecher, jede Menge Ressourcen würden geschont und Abfall vermieden. Bitte teilt die Kampagne auf Euren Social Media Kanälen, erzählt Freunden, Kolleginnen, Nachbarn davon. Beschenkt sie mit einem Becher! Oder Ihr werdet Botschafter*in : Ihr holt Coffee To Go Again zu Euch und werdet mit 3 Bechern belohnt! So machen bald noch mehr Cafés und Bäckereien in ganz Deutschland mit. Euer Engagement wird, wenn Ihr mir Fotos schickt, natürlich auch gebührend auf meinen Kanälen vorgestellt und gefeiert! Greift zu: Für 100 € gibt es das Botschafter*in-Paket inkl. 3 Becher mit Kampagnenlogo. Wer nicht so viel Zeit aufbringt, aber sich inhaltlich für das Thema interessiert und ein bisschen mit dem eigenen Engagement angeben möchte, für den wäre doch das Büchlein zum Projekt inkl. Danksagung und Widmung was! Gibt es schon für 50 € per Post zu Euch nach Hause. Ich freue mich auf eine weiterhin spannende Zeit mit Euch und danke Euch für Eure Unterstützung! Herzlich Eure Julia
21.07.16, 16:19 Julia Post
Liebe Alle, kaum zu glauben: Gestern war schon Halbzeit unserer Crowdfunding-Kampagne. Und ich freue mich, Euch gleich zwei gute Neuigkeiten mitteilen zu können: Meine Becherlieferantin stiftet zu jedem Botschafter*in-Paket 3 Coffee-To-Go-Again-Becher! So belohnt Ihr nicht nur die Umwelt mit Eurem Engagement, sondern auch gleich noch Euch selbst. Einen herzlichen Dank an Silvia Schlosser von CONCEPT Porzellan an dieser Stelle. Die Stadt Regensburg hat diese Woche offiziell bekanntgegeben, dass sie mein Modell "Coffee To Go Again" umsetzt. Das ist ein riesen Erfolg, über den ich mich sehr freue und der für uns alle Ansporn sein sollte, dass Coffee To Go Again Sinn macht und unbedingt fortgeführt werden muss, schließlich sollen viele weitere Kommunen dem Beispiel Regensburg folgen! Dazu bin ich gerne bereit. Gelingen kann das nur mit unser aller Unterstützung. Das Projekt braucht eine Professionalisierung und das kostet Geld. Bitte teilt fleißig die Kampagne in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis. Denn wir brauchen mindestens 10.000 €, damit es weitergehen kann. Und zeitlich haben wir die Halbzeit bereits erreicht, die monetäre "Halbzeit" steht dagegen leider noch aus. Hier findet Ihr einen Artikel zu dem Erfolg in Regensburg: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/stadt-setzt-sich-fuer-mehrwegbecher-ein-21345-art1406164.html Vielen Dank für Eure Unterstützung, kommt noch gut durch die Woche und schaut doch noch bei einer meiner Veranstaltungen vorbei... Herzliche Grüße Eure Julia
15.07.16, 14:59 Julia Post
Liebe Unterstützer*innen und Fans von Coffee To Go Again! Nun sind wir schon mehr als 100! Und: Wir haben gestern mal locker die 40 % Hürde geknackt. Fantastisch! Denkt daran, dass wir besonders in unserem persönlichen Umfeld für das Projekt werben können. Und wo geht das in diesem Fall eleganter als bei einer Tasse Kaffee? ;-) Es wird aber auch Zeit, dass endlich ein paar Gastro-Pakete gewählt werden. Denn vor allem am "Ort des Geschehens" soll ja ein Umdenken und Anders-Handeln eintreten. Daher möchte ich heute die Pakete nochmal detaillierter vorstellen. Vielleicht kennt Ihr ja auch jemanden, der/die in einem Café oder Bäckerei tätig ist? Oder Ihr seid schon Mitglied bei Coffee To Go Again und wartet eh schon lange auf Infomaterial und Becher? Na dann los! Der Einstieg: Werde Teil der Aktion! Mit 35 € unterstützt Du das Projekt und erhältst den Aufkleber, der Dich zum TeilnehmerIn macht. Ich stelle Dich, wenn ich ein "Beweisfoto" von Dir erhalte, auf all meinen Kanälen vor und trage Dich in meine Google-Maps-Karte ein. Werde Teil einer immer größeren Bewegung, schon mehr als 230 Betriebe haben sich ihr angeschlossen! Darf's ein bisschen mehr sein? Das Gastro-Package! Für 175 € wirst Du nicht nur TeilnehmerIn, sondern erhältst auch noch wichtiges Infomaterial zur Einwegbecher-Problematik und zum Projekt (200 Flyer und 1 Plakat DIN A1). So leistest Du wichtige Aufklärungsarbeit bei Dir vor Ort und zeihst die Aktion ein bisschen größer bei Dir auf. Durchstarten mit dem Gastro-Starter-Set Für 390 € erhältst Du zusätzlich zu dem Aufkleber und dem Infomaterial (200 Flyer, 1 Plakat DIN A1) 30 Becher mit dem Logo des Projektes zum Weiterverkauf an Deine Gäste. Dieses Paket ist besonders attraktiv: Du unterstützt nicht nur in hohem Maße die Kampagne, sondern bietest Deinen Gästen neben Aufklärung auch gleich noch die konkrete Handlungsalternative an! Durch den Weiterverkauf der Becher entstehen dem Café kaum Kosten. Ich empfehle einen Weiterverkaufspreis von 10 bis 15 € pro Stück. Und sollten die Becher in wenigen Tagen ausverkauft sein, kannst Du ja mal darüber nachdenken, Dir Becher mit Deinem eigenen Logo zu ordern. Die Deluxe-Varianten: Hol Dir den Engreement-Scanner! Beide Pakete kannst Du optional auch mit dem Engreement-Scanner erhalten, eine Art digitale Stempelkarte. Nur mit Infomaterial für 550 €, willst Du auch noch Becher dazu für 750 €. Und Infomationen zum Scanner gibt es hier nochmal ausführlicher: Mit dem Engreenment Gerät, macht Kaffee trinken noch mehr Spaß! Belohnen Sie ihre Kunden mit einem gratis Kaffee oder einem anderen Bonus für zehn eingesparte Einwegbecher. Das Engreenment Gerät arbeitet als Scanner und kann ganz einfach auf der Theke oder dahinter platziert werden. Kunden, die einen eigenen Becher mitbringen erhalten einen kleinen Sticker, der an dem Becher angebracht wird. Bei jedem Gebrauch wird der Becher ganz einfach über dem Gerät gescannt. Bis zum zehnten Scan leuchtet das Gerät rot auf und zeigt an wie viele Male der Becher schon gescannt wurde. Beim 11. Scan leuchtet ein grünes Licht auf. Die Punkte werden pro Lokalität angerechnet. So arbeitet der Sticker als Loyalitätssticker, kann aber dennoch auch bei anderen teilnehmenden Betrieben benutzt werden. Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne gibt es 25 % Rabatt auf den Normalpreis. Der Preis bezieht sich auf die einmaligen Installationskosten und 12 Monate der Nutzung des Gerätes. Im Engreenment Paket enthalten: - Scanner (sofort zum Einsatz bereit) - 100 Sticker zur Weitergabe an die Kunden - Monatliche Übersicht über alle Scans - 12 Monate Garantie des Herstellers mit kostenlosem Wartungsservice Voraussetzungen: - Internetverbindung im Lokal (WLAN oder Kabel) - Stromanschluss Mehr Infos zu Engreement findet Ihr hier: http://engreenment.org/
09.07.16, 10:05 Julia Post
Herzlichen Dank Euch allen, wir haben nun 20 Prozent der Fundingschwelle erreicht. Klasse! Aufgrund der Crowdfunding-Kampagne habe ich schon viele Rückmeldungen erhalten und auf einen Aspekt möchte ich heute näher eingehen: Es wurde vielfach kritisiert, dass die Kampagne keinen Mehrwert für KundInnen darstellt. Das mag sein und könnte als "Marketingschwäche" tituliert werden. Aber genau hier stecken wir schon im Dilemma des Klimawandels: Wo ist der Mehrwert für mich als Mensch, wenn ich das Auto stehen lasse, meinen Fleischkonsum reduziere und jetzt auch noch immer einen Becher mit mir herumschleppen soll? Hier setzt kein Belohnungseffekt ein à la "auf Schokolade verzichtet - und jetzt hab ich ne tolle Figur". Bestimmt einer der Gründe, warum Klimaschutz für den und die einzelne*n noch etwas unsexy ist. Umso mehr freue ich mich, dass Ihr alle diesen Wert von Coffee To Go Again bereits erkannt habt. Unsere Gesellschaft braucht mehr davon! Damit konkrete Maßnahmen im Klimaschutz Wirklichkeit werden und auch von der Politik durchgesetzt werden können. Hierfür möchte ich mich langfristig einsetzen. Mit Eurer Hilfe. Bestimmt habt Ihr in Eurem Umfeld noch ein paar Leute, die für Klimaschutz nicht erst noch auf ihren persönlichen Vorteil warten müssen. Die genau wissen, dass nur langfristiges Handeln uns vor der Klimakatastrophe bewahren kann. Macht sie doch auf die Kampagne aufmerksam, damit wir alle gemeinsam das Fundingziel erreichen und aktiver Klimaschutz weitergehen kann! Ich danke Euch. Herzlich Eure Julia
03.07.16, 09:25 Julia Post
Guten Morgen liebe UnterstützerInnen, liebe Fans! Vielen Dank für diesen tollen Kampagnen-Start dank und mit Euch! Wusstet Ihr, dass heute internationaler #PlastiktütenfreierTag ist? Die ganze Woche wird es deutschlandweit tolle Aktionen geben - und ich bin natürlich auch dabei! Sogar einen ganzen Monat lang. Ihr seid herzlich eingeladen, das Projekt und mich persönlich auf einer meiner Veranstaltungen kennenzulernen. Eine ideale Möglichkeit, um Freunde, Kolleginnen und Verwandte auf das Projekt aufmerksam zu machen; noch viel Neues zu entdecken und mir Fragen zu stellen! Die Termine für München findet Ihr im Flyer, zusätzlich bin ich schon morgen in Erlangen (10 Uhr, Brezen Meyer, Gerberei 17b) und am 14. Juli in Berlin (13 Uhr, Café Bar Trinkaus, Roseggerstraße 44). Ich würde mich über ein Kennenlernen und den persönlichen Austausch sehr freuen - es warten viele spannende Themen auf Euch. Ganz entspannt und ungezwungen bei einer Tasse Kaffee. Für die kommende Aktionswoche gebe ich auch eine kleine Challenge aus: JedeR von uns spricht in seinem Umfeld mindestens einmal eine Person gezielt auf das Projekt an! Ihr trinkt einen Kaffee mit Freundin, Kollege, Cousin oder Mutter? Eine gute Gelegenheit! Ob wir so nächsten Sonntag bereits 100 UnterstützerInnen sind? Top, die Wette gilt :-) Sind wir erfolgreich, erwartet Euch hier auch eine kleine Überraschung... Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag und eine plastikarme Woche! Herzlich, Eure Julia