Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Wir wollen Currymischungen indischer Hausfrauen produzieren und verkaufen, nach ihrem Originalrezept und unter ihrem Namen. Damit bekommst du die Möglichkeit ein echtes Hauscurry zu entdecken und zu genießen. Ein Teil des Erlöses trägt die Hochschulkosten der Kinder dieser Hausfrauen.
Gülzow
2.545 €
12.000 € 2. Fundingziel
55
Fans
63
Unterstützer
Projekt erfolgreich
29.01.18, 10:39 Nils Lalleike
Hallo liebe Unterstützer*innen! Die Curries sind eingetroffen und ich werde eure Päckchen morgen fertig machen. Wenn ich es schaffe gehen sie auch morgen noch in die Post, sonst am Mittwoch. Ihr bekommt noch eine Email von mir mit euren Rechnungen und der Widerrufsbelehrung (beide PDF, das spart Papier). Ein größeres Update und Ausblick Blogpost folgt noch nach dem Versand. Beste Grüße und eine schöne Woche! Nils
13.01.18, 13:14 Nils Lalleike
Hallo ihr Lieben und ein frohes neues Jahr! Wir hatten in der vergangenen Woche ein Treffen mit der Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH, die uns die Curries verpacken wird. Wir haben dort sehr nette Menschen getroffen, die humorvoll ihrer Arbeit nachgehen und unser Projekt ebenfalls großartig finden. Die Curries sind dort nun also eingeliefert und werden bearbeitet, einen genauen Termin wann sie fertig sind, haben wir aber noch nicht. Zwischenzeitlich wurde auch eure Fundingsumme von startnext an uns ausgezahlt. Für die es nicht wissen: nach dem Ende einer startnext-Kampagne dauert dies mindestens 2 Wochen. Wir mussten zudem noch den Legitimierungsprozess abschließen, da dies erst vorgenommen werden kann, wenn die Kampagne erfolgreich ist und das war bei uns tatsächlich erst am letzten Tag der Verlängerung der Fall. Dazu kamen dann noch die Feiertage und der Jahreswechsel. Dank unserer Zwischenfinanzierung waren wir trotzdem handlungsfähig und sind jetzt gefühlt kurz vor dem Abschluss. Wir sind gespannt, wann wir bescheid bekommen! Wer Fragen an uns hat, darf diese gerne äußern und wer zwischenzeitlich seine Anschrift bzw. Lieferadresse ändert, sollte dies uns jetzt bitte auch per Mail mitteilen. Ein paar Tage bevor die Curries verschickt werden, werde ich euch allen (auch die, die "nur" unterstützt haben, ohne "Dankeschöns" zu buchen) eure Rechnung per Email mit der Widerrufsbelehrung zuschicken (PDF). Darauf wird auch eure Lieferadresse vermerkt sein, sofern sie von der Rechnungsadresse abweicht. Soweit der Stand der Dinge, wir wünschen euch ein schönes Wochenende. Surya & Nils
25.12.17, 11:15 Nils Lalleike
Unser Kraut-Funding ist nun schon seit 10 Tagen beendet und wir haben es knapp geschafft. Ein riesiges Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben! Der Legitimationsprozess (überprüfen von persönlichen Daten, Bankkonto, etc. durch startnext) ist mittlerweile abgeschlossen, aber die Auszahlung des Crowdfunding Gelds steht noch aus. Wir haben aber schon etwas vorgearbeitet, dafür haben wir unsere Möglichkeit der Zwischenfinanzierung aktiviert, um euch zeitnah bedienen zu können. Ein großes Dankeschön geht daher auch an unsere Freunde Dagmar und Günter von der amba Seifenmanufaktur aus Berlin. Sie stellen ebenfalls großartige Produkte her, haben uns in der Vorbereitung für das Projekt College Curries unterstützt, parallel zur startnext Kampagne ebenfalls Vorbestellungen für die Curries aus ihrem Kunden- und Bekanntenkreis angenommen und nun die Zwischenfinanzierung ermöglicht. Zum Stand der Dinge: Die Curries sind bereits von unserer Mühle produziert worden und warten nun in den Großverpackungen darauf in die handelsüblichen Beutel abgefüllt zu werden. Die Beutel und die Labels sind ebenfalls schon geliefert worden. Dann könnte es theoretisch losgehen. Allerdings hat uns die Werkstatt, die für uns abfüllen wird, mitgeteilt, dass sie vor Jahresende keine Kapazität mehr für uns frei hat. Wir konnten zwar kurzfristig eine kleine Menge (in einer anderen Firma) abpacken lassen, diese hätte aber nicht ausgereicht um alle Unterstützer der Crowdfunding Kampagne zu bedienen. Wir werden hoffentlich noch zwischen den Jahren einen Termin abstimmen können, wann abgepackt werden kann. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten. Genießt die Feiertage und kommt gut ins neue Jahr! Allerbeste Grüße, Surya & Nils
29.11.17, 17:39 Nils Lalleike
Wer in Deutschland Lebensmittel in den Verkehr bringt ist dazu verpflichtet die Verkehrsfähigkeit sicher zu stellen. Darauf achtet nicht nur der Gesetzgeber, sondern auch der Handel. Denn nicht nur der Hersteller (genau genommen die Mühle) und der Verteiler (wir) sind "Inverkehrbringer" sondern auch der Handel, bzw. der Einzelhandel. Der Einzelhändler ist also auch (mit-)verantwortlich, wenn Waren in seinem Regal falsch, oder nicht ausreichend, deklariert sind. Wer also seine Produkte im Groß- und Einzelhandel listen möchte (wieder wir), muss also den Händlern nachweisen, dass seine Waren verkehrsfähig, und somit auch richtig deklariert sind. Zumindest den Teil der Deklarationsprüfung haben wir heute erfolgreich bestanden. Unsere Etiketten sind von einer staatlich geprüften Lebensmittelchemikerin abgenommen! Ein kleiner Schritt im Behördenwahn - aber wir wollen ja auch alle, dass auf den Produkten, die wir im Laden kaufen können, das richtige drauf steht - und doch ein nicht unwesentlicher Schritt für Menschen, die ihr erstes kommerzielles Lebensmittelprodukt launchen. Wir freuen uns :)
22.11.17, 12:01 Nils Lalleike
Liebe Unterstützer*innen, liebe Fans und alle Anderen, die unser Projekt vielleicht noch finden, zuerst die schlechte Nachricht: leider haben wir unser ursprüngliches Ziel verfehlt. Mit 7000 EUR bis zum 20.11. haben wir wohl zu viel auf einmal schaffen wollen und gleichzeitig unsere eigenen Netzwerke und Kommunikationsbemühungen nicht effektiv genug eingesetzt. Nun die guten Nachrichten: Wir freuen uns, dass wir mit startnext eine Verlängerung der Kampagne und eine Senkung der Fundingsumme absprechen konnten. Die Begründung, warum wir jetzt auch mit einer niedrigeren Summe auskommen ist, dass wir eventuell weniger Curry produzieren können, als ursprünglich angenommen. Andernfalls haben wir eine Zusage für ein privates Darlehen, das die Lücke zwischen Einnahmen und erforderlichen Ausgaben schließt. Der spätere Abverkauf der produzierten Ware würde die Rückzahlung des Darlehens und die Bio-Zertifizierung ermöglichen. Die Studienkosten von Bhuvana und Arun sind natürlich ebenso bis zum Sommer einkalkuliert. Nach Abwicklung der Kampagne (wenn ihr alle nach dem nun realistisch greifbarem Erfolg eure Dankeschöns bekommen habt), werden wir regelmäßig über unseren Newsletter kommunizieren, darauf wollen wir euch jetzt schoneinmal hinweisen und euch bitten, euch bei Interesse dort anzumelden: collegecurries.de/newsletter . Was bedeutet das für Abwicklung, wenn die Kampagne (jetzt bis 15.12.) Erfolg hat? In welchem Zeitraum können wir liefern? Diese Antwort können wir euch jetzt noch nicht ganz genau sagen. Die Mühle hat derzeit eine sehr hohe Auftragslage, ebenso das Packunternehmen und je später wir die Produktion anstoßen, desto später ist der Liefertermin. Wir werden euch über die Entwicklung auf dem Laufenden halten! Beste Grüße, Surya & Nils
18.11.17, 09:38 Nils Lalleike
Wie versprochen, aber mit etwas Verspätung, hier für euch unser Interview mit Bhuvana. Wir haben sie gebeten uns etwas über ihre Erfahrungen im Studium an der Universität Pondicherry (von Juli 2015 bis Mai 2017) zu erzählen. Dieses Studium war der Ursprung von College Curries und wurde zu 100% durch die (damals frei zu wählenden) Spendenbeträge gegen Renukas Curry (100g) finanziert. Herausgekommen ist etwas mehr. Bhuvana erzählt uns über ihre gesamte Sutdienzeit von Cuddalore (Bachelor Studium), über Pondicherry (Master Englisch), bis zu ihrem jetzigen Studium in Hyderabad (Master Pädagogik). Für diejenigen von euch, die nicht so gut Englisch verstehen haben wir das Video untertitelt. Eventuell müsst ihr die Untertitel über die Schaltfläche "CC" im Video-Kontrollmenu am unteren Rand selbst einschalten. Viel Spaß & Liebe Grüße, Surya & Nils
16.11.17, 10:18 Nils Lalleike
WIr haben (endlich) die psychologisch wichtige Schwelle von 1000 EUR geknackt. Natürlich hätten wir das gerne früher, aber das ändert nichts an unserer Freude über eure Unterstützungen. Wir sind im Moment dabei eine Strategie zu entwickeln die Kampagne noch erfolgreich zu machen. Das wird aber wohl nicht mehr ohne eine Verlängerung der Laufzeit gehen. Ob wir diese von startnext genehmigt bekommen, wird sich zeigen, aber wir sind zuversichtlich. Ein konkretes Update zu diesem Thema gibt es am Montag. Viele liebe Grüße, Surya & Nils Bild: "fireworks" von bayasaa/flickr Lizenz: CC-BY-2.0
15.11.17, 17:57 Nils Lalleike
Bhuvana, eine unserer Studentinnen, studiert in Hyderabad Education und macht zur Zeit ein Praktikum in einer Schule. Wir haben sie heute getroffen und ein Interview mit ihr aufgenommen, das wir morgen, oder übermorgen online stellen.
11.11.17, 19:07 Nils Lalleike
Wir haben von ein paar unserer ursprünglichen Unterstützer, die die Curries privat von uns bezogen haben und bei denen 100% des Erlöses eine Spende zum Studium war, diese Frage gehört. Hier wollen wir die Überlegungen hinter dem einen Euro erläutern und euch näher bringen, warum das nicht wenig ist. Natürlich scheint der Schritt von 100% Spende zu 1 aus 12,60 EUR ein großer Schritt zurück, wenn rein der Anteil betrachtet wird, der direkt “wirkt”. Aber was ist mit den anderen 11,60 EUR. Wie wirken die? Natürlich gehört zu einem Produkt eine ganze Reihe Kosten. Das kann sich sicherlich jeder vorstellen und wenn das Interesse besteht, führen wir sie auch gern auf. Letztendlich ist wichtiger, was wir mit der Marge zwischen allen Kosten und Einnahmen machen. Diese Euro wirken zwar nicht direkt auf das Studium, aber durch den Aufbau von Arbeitskapital und Unternehmensstrukturen wird sichergestellt, dass die Produkte fortbestehen, weiterhin in den Verkauf gelangen und so weitere “direkte” Euros für die Studien generieren. Wir machen somit einen Schritt weg von “Spende”, die jedes mal durch Fundraising generiert werden muss und hin zur nachhaltigen Studienfinanzierung durch die fortlaufende Generierung von Kapital. Außerdem verteilen wir die Studienkosten auf viele Konsumenten. Jeder ist ein kleiner Teil im Rädchen und durch die (hoffentlich bald) vielen Konsumenten besteht keine Abhängigkeit zu einem Großspender. Vielen Dank an alle, die uns bisher unterstützt haben und alle, die sich für unser Projekt interessieren! Surya & Nils

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.752.245 € von der Crowd finanziert
5.676 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH