Projekte / Bildung
Der Parque Nacional da Chapada dos Veadeiros wurde im Oktober 2017 zu gut 1/4 durch Brände zerstört - diese Nachricht hat es sogar bis in den "Spiegel" geschafft. Es geht um ein Bildungsprojekt zur Wiederherstellung und zum Erhalt der Region, die als Wasserspeicher und Naturschutzgebiet für die Tier- und Pflanzenwelt weltweit eine hervorragende Rolle spielt.
Brasília
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.

Projekt

Finanzierungszeitraum 31.08.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2018
Fundingziel 1.500 €
2. Fundingziel 2.500 €
Mit diesem Geld ist die Finanzierung unseres Projektes langfristig gesichert.
Sollten wir dieses Ziel erreichen, ist unser Projekt gesichert, und wir können vor Ort auch mehr als 5 kostenfreie Kurse im Jahr anbieten.
Stadt Cavalcante
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Der Park und die umliegende Region ist ein gigantischer Wasserspeicher, der auch Flüsse im Amazonasgebiet speist. Die Region trocknet aus. Unser Projekt dient dem Wiederaufbau und dem Erhalt der Region in direktem Zusammenhang mit der Schaffung eines Bildungszentrums vor Ort.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es geht um den Schutz des Nationalparks Chapada dos Veadeiros, die Wiederaufforstung mit Bäumen der Region, Wasserschutz und Wasserspeicherung - insgesamt um den Erhalt des Ökosystems der Region.

Weitere Ziele sind der Aufbau, die Rekonstruktion und Erhalt der Region in Verbindung mit politischer Bildung und Stärkung der Menschen vor Ort.

Wir wenden uns als Community an alle Menschen, die sich politisch interessieren und sich darüber klar sind, welche Folgen der Klimawandel mit sich bringt und dass es Regionen wie die Chapada in Brasilien sind, die unbedingt und sofort unterstützt werden müssen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das Wasser der Chapada nährt Flüsse im Amazonas, nährt umliegende Bundesländer (Tocantins, Piaui und Bahia) und bildet darüber hinaus im wahrsten Sinne des Wortes eine der Grundlagen für den Wasserhaushalt sowie das Klima weltweit.

Hauptziel ist es, eine echte, lebendige Erfahrung an die Teilnehmer und freiwilligen Mitarbeiter des Projekts (“Lernen durch tun”) zu vermitteln. Wir vermitteln beispielsweise in einem Kurs den Bau eines Naturkühlschranks, weil viele Menschen in der umliegenden Region nicht über Strom verfügen. Der Naturkühlschrank wird in die Erde gebaut und erreicht im Optimalfall eine Temperatur von 8 Grad!

Wir unterstützen auch den Lernprozess zur Schaffung und zum Erhalt der Region zusätzlich lokal durch (Aus-)Bildungskurse im dem Sinn, die Welt bewusster wahrzunehmen, die regionalen Angebote besser zu nutzen (Kommunikation und Zusammenarbeit in der Stadt) und die Aspekte einer biologischen Denkweise (Biokonstruktion, Biolandbau, Pflanzen- und Naturkenntnisse) erneut kennen zu lernen.

Dazu gehört - vor allem in der Anfangsphase des Projekts - der Aufbau der Bildungseinrichtung auf der Sítio und die Bepflanzung des Landes durch landwirtschaftliche Nutzpflanzen. Darüber hinaus wird auf dem Landstück bereits Wiederaufforstung (mit Bäumen der Region) betrieben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Besitzer der Sítio Curupira, das Paar Alessandra und Michael de Mattos Biscaia Roseira aus Berlin (der Hauptstadt Deutschlands), haben beschlossen, mit kollektiven Aktivitäten den Aufbau und die nachhaltige Instandthaltung des Ortes durch Bildungserfahrungen (Kurse, Schulungen und Gruppentherapien für Unternehmen oder Freiberufler) zu ermöglichen. Der Nationalpark hat im vergangenen Jahr (2017) gut ¼ seiner Flora und Fauna durch Feuer verloren.

Mit dem Geld wird direkt auf dem Land eine Bildungsstätte eingerichtet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir als Familie sind dieses Projekt, ebenso die Community der "Sítio Curupira" (sitiocurupirablog.wordpress.com).

Dazu kommen die Menschen aus der Stadt Cavalcante (Goias) die ich hier nicht alle aufzählen kann - von dort vor allem die Alteingesessenen, die Frauen und die kräuterkundigen Menschen.

Wir finden aber mittlerweile auch Zustimmung von Kleinbauern, denen durch die jahrelange Beobachtung des Klimawandels vor Ort klar geworden ist, dass sich hier etwas ändern muss - besser gestern als heute.

Wir würden uns freuen, wenn auch du bald hinter unserem Projekt stehen würdest!

Impressum
Sítio Curupira
Michael de Mattos Biscaia Roseira
Rua Elias Jorge, Quad. 66, Lote 714
73790000 Cavalcante - Go Brasilien

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.912.869 € von der Crowd finanziert
6.305 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH