Crowdfunding beendet
Wir sind ein Team von professionellen Künstlerinnen, die gemeinsam eine Bühnenperformance über weibliche sexuelle Fantasien kreieren. Wir sind alle sehr unterschiedlich. Wir sehen anders aus, wir sprechen verschiedene Sprachen, verwenden unterschiedliche künstlerische Formen, um unsere Ideen auszudrücken. Aber wir haben einen gemeinsamen Wunsch: in unserem Körper und Geist frei zu sein. Frei mit unserer Sexualität als Frau. Deshalb haben wir uns entschieden, diese Performance zu kreieren.
3.490 €
Fundingsumme
43
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 02.07.19 12:10 Uhr - 15.08.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum September bis Dezember 2019
Startlevel 3.300 €

Dieses Crowdfunding-Geld ist nur ein Teil des Gesamtbudgets. 3.300 Euro sind das Minimum, das wir zur Realisierung des Projektes benötigen!

Kategorie Kunst
Stadt Köln

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei diesem Projekt geht es um Freiheit, um Liebe, um Kunst, um Sexualität. In diesem Projekt geht es darum, der Sexualität von Frauen einen anderen Blick zu geben.

Unsere Premiere haben wir am 8. November in der Tanzfaktur Köln. Am 9. November werden wir im selben Raum nach der Performance eine Diskussion zum Thema sexuelle Befreiung von Frauen veranstalten, die von der Journalistin und Autorin Dr. Mithu Melanie Sanyal moderiert wird. Am 10. November werde ich vor der Performance einen kostenlosen Tanzworkshop geben, in dem jede Person unsere Arbeitswege erleben und sich dem Thema Sexualität der Frau nähern kann.
Wir werden dieses Stück auch am 13. und 14. Dezember 2019 im Tanzhaus NRW Düsseldorf aufführen. Und hoffentlich an vielen anderen Orten auf der Welt!

Dies ist keine Sex-Performance! Es ist eine zeitgenössische Performance, bei der Sex der Ausgangspunkt der Fantasie ist, um künstlerisches Material zu schaffen (Musik, Tanzbewegungen, Video....).

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

In diesem Projekt geht es darum, den jüngeren Generationen, älteren Generationen, Männern, Frauen, Inter- und Transgenderpersonen zu zeigen, dass sexuelle Fantasien nicht nur diejenigen sind, die man im Mainstream-Porno sieht.... Wir wollen den Frauenkörper als Ort des Fühlens, der Stärke, des Spaßes und der Selbstakzeptanz zeigen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Unterstützung dieses Projekts bedeutet, Künstler*innen am Anfang ihrer Karriere zu unterstützen, die sich entschieden haben, Risiken einzugehen.Jungkünstler*innen, die bereit sind, ein Thema auf die Bühne zu bringen, über das man nicht so leicht reden kann, ein Thema, das nicht sichtbar genug ist: sexuelles Vergnügen und sexuelle Fantasie der Frauen.

Diese Performance wird meine erste große Produktion als Choreographin sein. Ich habe schon viele Tanzstücke choreographiert, aber dies ist meine erste Produktion, d. h., es ist das erste Mal, dass ich Leute bezahle, die für mich arbeiten, und das erste Mal, dass ich um öffentliche und private Gelder in meinem Namen bitte.
Wir haben eine Koproduktion mit dem Tanzhaus NRW Düsseldorf und Fördermittel von der Stadt Köln und der Kunststiftung NRW erhalten. Leider sind unsere Produktionskosten noch nicht ganz gedeckt, deshalb brauche ich Ihre Hilfe, um die Künstler*innen, die mit mir arbeiten, richtig zu bezahlen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das mögliche Crowdfunding-Geld ist nur ein Teil des Gesamtbudgets für die Realisierung dieses Kunstprojekts. Tatsächlich, einschließlich mir selbst, werden 12 Künstler*innen direkt mit dem Geld des Projekts bezahlt:
Drei Tänzerinnen, eine Sängerin, eine Filmemacherin, eine Kostümbildnerin, eine Produktions- und Presseleiterin, zwei Fotograf*innen, eine Bühnenbildnerin, ein Lichttechniker, eine Expertin für das Publikumsgespräch, eine DJ für die Premierenparty.... und mehr.

Die 3.300,- sind das Minimum an Geld, das im Budget fehlt, damit das Projekt realisiert werden kann.
Wenn wir die 4.500,- erreichen, kann ich die weiteren tollen professionellen Frauen, die mir auch helfen, für ihre Arbeit bezahlen: eine Bühnenbildnerin, eine Fotografin.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das ON Stage-Team:
Céline Bellut - Ich - Choreographin, Projektträgerin, Projektinitiatorin
Britta Tekotte - Sängerin, Performerin, Musikerin
Anne Weyler - Videokünstlerin, Performerin
Nejma Larichi - Tänzerin
Clara-Marie Müller - Tänzerin


Das OFF Stage-Team:
Caroline Skibinskii - Produktionsleitung, Presse
Noemi Baublatt - Kostümbildnerin
Saskia Hölte - Grafikdesignerin
Philip Müller - Zimmermann für Bühnenbild
Dr. Mithu Melanie Sanyal - Moderatorin für den Artist Talk
Minjung Cho - DJ für die Premierenparty
Annika Schönfeldt - Fotografin

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
"Hold On"- Weiblicher Blick auf sexuelle Fantasien
www.startnext.com