Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Social Business
fakeodernews ist eine digitale Plattform, die Menschen interaktiv mit Themen rund um Politik und Gesellschaft in Berührung bringt. Wir bieten jeden Tag kritische Fragen mit kontroversen Aussagen, informativen Antworten, transparenten Quellen und vergleichenden Statistiken an. Dabei bietet der Spielcharakter eine einfache Annäherung an gesellschaftlich relevante Nachrichten und stärkt die Quellen- und Informationskompetenz.
6.016 €
6.800 € Fundingziel
99
Fans
67
Unterstützer
3 Tage
22.02.18, 15:48 Simon Sonnenberg
#beispielfrage zu Kindererziehung, Digitalisierung und der Meinung von Silicon Valleys Techgiganten ⁉️ Die Chefs und hochrangigen Mitarbeiter der Techgiganten aus dem Silicon Valley schicken ihre eigenen Kinder sogar immer häufiger in Waldorfschulen und -kindergärten, in denen Smartphones und alles Digitale verboten ist. Berühmte Beispiele, die in der eigenen Kindererziehung strikt gegen die Nutzung digitaler Geräte vorgehen, sind Bill Gates und der verstorbene Steve Jobs. Beide haben ihren Kindern jeweils die Nutzung digitaler Geräte bewusst in jungen Jahren verboten und später strikt limitiert. Waldorfschulen und -kindergärten im Silicon Valley haben zudem seit einigen Jahren einen enormen Zulauf bei hochrangigen Mitarbeitern der Techgiganten. Die Antwort ist demnach: FAKE ❌ Hättest Du's gewusst? ;) Mehr Beispielfragen zu fakeodernews findest Du hier: https://www.fakeodernews.de/beispielfragen __________________________________________________________ Quelle 1: The Times (2018). Tech-free schools for children of Silicon Valley. https://www.thetimes.co.uk/…/tech-free-schools-for-children… "The Waldorf School of the Peninsula is small, exclusive and packed with the children of Silicon Valley executives who love the role that technology plays in the pupils’ education there. That is, it plays no role whatsoever." Quelle 2: Katapult Magazin (2018). Technik für Kinder Gates und Jobs sind dagegen. http://katapult-magazin.de/…/f…/gates-und-jobs-sind-dagegen/ "Im Silicon Valley liegt es seit ein paar Jahren im Trend, seine Kinder auf Waldorf- und Low-Tech-Schulen zu schicken. Und das gerade bei gut verdienenden Eltern aus dem Computerbereich." Quelle 3: The New York Times (2011). A Silicon Valley School That Doesn’t Compute. http://www.nytimes.com/…/at-waldorf-school-in-silicon-valle… "The chief technology officer of eBay sends his children to a nine-classroom school here. So do employees of Silicon Valley giants like Google, Apple, Yahoo and Hewlett-Packard." Quelle 4: Erziehungskunst (2012). Waldorfpädagogik im Silicon Valley. https://www.erziehungskunst.de/…/waldorfpaedagogik-im-sili…/ "Die Schule erlebt einen starken Zuspruch von Eltern, die in der Hightech-Branche arbeiten. Das Besondere daran: Sie verzichtet bewusst auf den Einsatz genau jener Technologien, mit denen die Eltern ihr Geld verdienen. Die Eltern finden das gut."
20.02.18, 15:43 Simon Sonnenberg
Im Rubikon ist heute unser Artikel "Fake oder News? Der Kampf um die Deutungshoheit." erschienen :) Darin gehen wir auf die aktuelle medienpolitische Debatte, die Maßnahmen gegen gefälschte Nachrichten und den Stellenwert der Selbstverantwortung ein. Was denkt Ihr über die Debatte? Und inwiefern kann der interaktive und transparente Ansatz von 'fakeodernews' aus Eurer Sicht ein Weg sein, um die selbstverantwortliche Quellen- und Informationsbewertung wieder stärker in den Fokus zu rücken? Wir freuen uns über Eure Gedanken und Meinungen! :) Hier findet Ihr den Link zum Artikel: https://www.rubikon.news/artikel/fake-oder-news Auch teilen und weiterleiten ist erwünscht ;) #sharingiscaring
12.02.18, 15:57 Simon Sonnenberg
Wir haben tolle Nachrichten, die wir Euch stolz verkünden möchten. Wir konnten heute die 50%-Marke unseres Fundingziels erreichen! Nach den zahlreichen Interviews und Gesprächen die letzte Woche fruchten unsere Bemühungen langsam aber sicher. An dieser Stelle vielen Dank an alle Unterstützer, die an unsere Idee glauben <3 In der Folge hat startnext uns zudem eine Verlängerung des Crowdfundings bis zum 28. Februar genehmigt. Um das Projekt erfolgreich starten sowie unabhängig gestalten zu können, brauchen wir jetzt weiterhin jede aktive Hilfe! Für mehr Begeisterung zu kritischen Themen rund um Politik und Gesellschaft, für mehr Sensibilität bei der Quellenarbeit, für mehr Austausch im Freundeskreis, für die Selbstverantwortung bei der Informationsbewertung...In diesem Sinne auf einen erfolgreichen Februar ;)
09.02.18, 12:55 Simon Sonnenberg
Uns mit unserem Projekt Gehör zu verschaffen ist aktuell die ganz große Herausforderung! In der letzten Woche konnten wir hier erfreulicherweise einige tolle Gespräche und Interviews führen :) Wir versuchen neben der Plattformentwicklung möglichst viel Reichweite zu generieren und Interesse für fakeodernews zu wecken. Letzteres funktioniert seit Wochen sehr, sehr erfolgreich! Wir haben unglaublich viel positive Resonanz aus allen Ecken, erhalten konstruktives Feedback und stoßen auf ganz viel Neugierde. Das alles sind Reaktionen, die uns sehr viel Kraft geben und Mut für die weiteren Aufgaben machen. Wir glauben sagen zu können, dass wir mit unserer Idee inhaltlich auf einem sehr guten Weg sind. Auf der anderen Seite bleibt die Suche nach Reichweite. Auch hier finden wir immer häufiger Gehör und offene Türen. Da wir jedoch ganz ohne große Partner und Netzwerk gestartet sind und quasi "aus dem Nichts" kommen, nehmen diese Annäherungen einfach viel Zeit in Anspruch. Am Ende stehen aber immer tolle Gesprächspartner und auch vermehrt Kooperationen, Beiträge und Interviews zu fakeodernews. Deswegen möchten wir Euch gerne (und ein wenig stolz) einen kurzen Überblick über einige Interviews der letzten Tage geben: #1 Ein tolles Skype-Interview mit acTVism Munich über unsere Idee, die Inspiration dazu, unsere Zukunftsvision, die Auswahl von Quellen und einer Vorstellung unseres Teams. https://www.youtube.com/watch?v=RUCABattkWM #2 Ein super-unterhaltsames Radio-Interview mit MDR Sputnik. In 3,5 Minuten bringen wir fakeodernews auf den Punkt und spielen 2 Beispielfragen mit der Moderatorin Eva :) https://www.mdr.de/mediathek/audio-622628_zc-89922dc9_zs-df360c07.html #3 In der Rubrik "Mach Dein Ding" haben wir ein ausführlicheres Interview mit dem Jugendmagazin Spiesser.de über unsere Idee und das Phänomen "Fake News" geführt. https://www.spiesser.de/mach-dein-ding/falschmeldungen-als-spiel #4 Zusätzlich waren wir bei 12min.me eingeladen und haben fakeodernews vor 150 Leuten live vorstellen und diskutieren können. #5 Die Bürgerkandidaten haben unser Projekt auf Ihrer Seite vorgestellt. http://buergerkandidaten.de/eintraege/137-digitale-plattform-fuer-kontroverse-fragen-zu-politik-und-gesellschaft-fakeodernews Man merkt natürlich vereinzelt immer noch die Nervosität, aber hoffentlich auch die Begeisterung und Leidenschaft für unser Projekt. Idealerweise hilft uns die neugewonnene Reichweite auch aktive Unterstützer zu gewinnen :) Vielleicht beantworten wir Dir dabei noch wichtige Fragen und können Dich mehr überzeugen?! Oder wenn Du schon unterstützt, dann kannst Du die Interviews weiterleiten und Freunde für unsere Idee begeistern?! Wir freuen uns nach wie vor über jede Hilfe! Nur gemeinsam lässt sich ein solches Projekt realisieren :) Herzliche Grüße vom gesamten fakeodernews-Team <3
01.02.18, 12:58 Simon Sonnenberg
Liebe Fans und Unterstützer, wir sind gespannt auf Eure Meinung! Für unsere Freunde vom Katapult - Magazin haben wir heute eine unserer Beispielfragen grafisch aufbereitet :) "Weniger als 150 Banken und Finanzgesellschaften besitzen nahezu die Hälfte der weltweiten Wirtschaftsunternehmen." fake oder news? In der Studie „The network of global corporate control“ über globale Verflechtungen der Eigentümerstrukturen von 37.000.000 Unternehmen und 47.000 internationalen Großkonzernen wurde nachgewiesen, dass die Macht in der Weltwirtschaft bei einem harten Kern von lediglich 147 überwiegend britischen und amerikanischen Banken und Finanzgesellschaften konzentriert ist. Diese halten über Beteiligungen Anteile an insgesamt über 40 Prozent der untersuchten Konzerne. Die Antwort ist also NEWS! Ist die hohe Konzentration der Großkonzerne und weltweiten Unternehmen bei wenigen Finanzgesellschaften für Euch #news? Oder habt Ihr ähnliches bereits befürchtet⁉️ Für mehr Fragen und für unseren geplanten Start Ende März brauchen wir weiterhin Eure tolle Unterstützung. Es sind noch 17 Tage und wir glauben fest daran, dass wir unser Ziel gemeinsam erreichen können! :) __________________________________________________________ Quelle 1: Stefania Vitali, James B. Glattfelder, Stefano Battiston (2011). The network of global corporate control. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0025995 Quelle 2: James B. Glattfelder at TEDxZurich (2012). Who controls the world? https://www.ted.com/talks/james_b_glattfelder_who_controls_the_world
30.01.18, 09:20 Simon Sonnenberg
#beispielfrage Unsere heutige Frage dreht sich um den ehemaligen Chef der Deutschen Bank Josef Ackermann und das Kanzleramt. (siehe Bild) Hättest Du's gewusst⁉️ Kurzantwort: 2008 hat das Kanzleramt vor Ort Josef Ackermanns Geburtstag mittels Steuergelder ausgerichtet. Auf der Gästeliste, welche das Kanzleramt gerne geheim halten möchte, befanden sich prominente Vertreter aus Politik, Medien, Wirtschaft und Banken. Nach einer Klage vor dem Verwaltungsgericht Berlin musste das Kanzleramt die Gästeliste öffentlich machen. Die Antwort ist also: NEWS! ✅ Auf der Gästeliste befanden sich u.A. der Ressortleiter des Focus, der Herausgeber der FAZ, Vorstandsvorsitzender, Chefredakteur und Eigentümerin des Springer Konzerns, einige Privatbankiers und Bankmanager sowie die Vorstandsvorsitzenden und Eigentümer von BASF, Bayer, Schaeffler, Hilti. Ein besonders anschauliches Beispiel für den Einfluss und die Vernetzung der Gäste bietet der anwesende Dr. Gerhard Cromme: Seinerzeit war er einer der Initiatoren der Fusion von Krupp und Thyssen zur ThyssenKrupp AG (1999). Cromme war bis Januar 2018 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Siemens AG sowie bis April 2014 Mitglied im Aufsichtsrat der Axel Springer SE. Als Vorsitzender der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex bis Mitte 2008 war er maßgeblich am Umbau des deutschen Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts beteiligt. Er war darüber hinaus Mitglied in folgenden Aufsichtsräten: Compagnie de Saint-Gobain (bis 6. Juni 2013), Allianz SE (bis 15. August 2012), Deutsche Lufthansa AG (bis 30. Juni 2007), Hochtief AG (bis 10 Mai 2006), E.ON AG, BNP Paribas, Suez S.A., Volkswagen AG und Thales S.A. __________________________________________________________ Quelle 1: Netzpolitik (2012): Exklusiv: Die offizielle Gästeliste von Ackermanns Geburtstagsdiner, die das Kanzleramt geheim halten will. https://netzpolitik.org/2012/exklusiv-die-offizielle-gasteliste-von-ackermanns-geburtstagsdiner-die-das-kanzleramt-geheim-halten-will/ Quelle 2: abgeordnetenwatch.de (2017): Gericht: Kanzleramt muss abgeordnetenwatch.de Auskunft zu Lobbyisten-Abendessen der Kanzlerin erteilen. https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2017-07-03/gericht-kanzleramt-muss-abgeordnetenwatchde-auskunft-zu-lobbyisten-abendessen-der
29.01.18, 09:44 Simon Sonnenberg
#beispielfrage Heute zum Thema Geld und politischer Einfluss. Hättest Du's gewusst? ;) ❔❕ Wer mehr Geld hat, dessen Interessen werden bei politischen Entscheidungen in Deutschland stärker berücksichtigt. Im ursprünglichen Entwurf zur internen Ressortabstimmung stand noch dieser Passus. Er wurde jedoch vor der Veröffentlichung des 5.Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung 2017 entfernt und die unliebsame Studie somit zensiert. Die Antwort ist demnach: FAKE!❌ Quelle 1: LobbyControl (2016). Armuts- und Reichtumsbericht: Bundesregierung zensiert unliebsame Studie. https://www.lobbycontrol.de/2016/12/armuts-und-reichtumsbericht-bundesregierung-zensiert-unliebsame-studie/ Quelle 2: Der Paritätische Wohlfahrtsverband (2016), Gestrichene Passagen aus dem Entwurf des 5. Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung. http://www.der-paritaetische.de/fachinfos/archiv-fachinfos-1990-2016/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=9916&cHash=6a93f0ef014a390b3e9c00e9aa28a86e Quelle 3: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2017). Armuts- und Reichtumsbericht. http://www.armuts-und-reichtumsbericht.de/DE/Bericht/Der-fuenfte-Bericht/fuenfter-bericht.html
28.01.18, 13:22 Simon Sonnenberg
Das Edelman Trust Barometer 2018 ist eine der kontroversesten Studien zu Medien. Die Ergebnisse bieten interessante wie beunruhigende Einblicke. Immer mehr Menschen haben Angst vor Fake News und hinterfragen die Glaubwürdigkeit der Medien. Jedoch geht diese Entwicklung mit einem enormen Rückgang des Interesses und der regelmäßigen Auseinandersetzung mit Nachrichten einher. Eine, aus unserer Sicht, problematische Entwicklung! Denn wer keine Nachrichten, egal auf welchem Wege, mehr verfolgt, kann nur schwer die notwendigen Kompetenzen zur selbstverantwortlichen Entscheidung über Quellen und Informationen treffen. Wir möchten genau das ändern und möglichst viele Menschen für Nachrichten begeistern und gleichzeitig für kritische Themen sensibilisieren :) Dabei setzen wir auf einen spielerischen und interaktiven Ansatz, mit kontroversen Fragen zu Politik und Gesellschaft in einer Spielanwendung mit transparenten Quellen. Damit legen wir den Fokus auf das eigene Urteilsvermögen und Selbstreflexion. Aber dafür brauchen wir Eure Hilfe um unser Ziel zu erreichen und das Projekt bis Ende März realisieren zu können. Helft uns und leitet den Link an Freunde und Bekannte weiter Vielen Dank für die Unterstützung! :) __________________________________________________________ Primärquelle: https://www.edelman.com/trust-barometer Sekundärquelle: http://meedia.de/2018/01/23/edelman-trust-barometer-2018-facebook-co-verlieren-vertrauen-klassischer-journalismus-gewinnt-mit-einem-haken/
27.01.18, 10:49 Simon Sonnenberg
Nach der ersten Frage zur Anerkennung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag möchten wir mit einer weiteren Beispielfrage das Themenfeld Militär/USA abrunden. In der zweiten Frage geht es um Drohnen und Rechtsstaatlichkeit: Das US-Militär und der CIA haben unter Präsident Trump erstmals eine „Kill List“ erstellt. Wer auf ihr steht, darf seitdem mit Drohnen auf der ganzen Welt ohne Anklage, Verteidigungsmöglichkeit oder Verurteilung gejagt und getötet werden. Hättest Du's gewusst? ;) ❔❕ Kurzantwort: Eine derartige "Kill List" war bereits unter Trumps Vorgängern gängige Praxis. Präsident Obama hatte diese in seiner Amtszeit sogar persönlich selektiert. Auch unter der Trumpschen Präsidentschaft bleibt die aus menschenrechtlicher Sicht stark kritisierte "Kill List" bestehen. Die Antwort ist also FAKE!❌ Quelle 1: Deutschlandfunk Kultur (2017). Obamas tödliches Erbe. https://www.welt.de/politik/ausland/article113434410/Drohnen-Empoerung-ueber-Kill-List-der-CIA.html Quelle 2: Süddeutsche Zeitung (2012). Über die Kill List entscheidet der Präsident. http://www.sueddeutsche.de/politik/us-drohnenkrieg-toetung-nach-gusto-1.1535399-2 Quelle 3: Welt Online (2013). Drohnen – Empörung über „Kill List“ der CIA. http://www.deutschlandfunkkultur.de/drohnenkrieg-obamas-toedliches-erbe.1005.de.html?dram:article_id=376686
26.01.18, 12:02 Simon Sonnenberg
Ab heute möchten wir Euch regelmäßig kurze Beispiele für fakeodernews-Fragen zeigen! ;) Zum Start geht es um den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag und die USA. Hättest Du's gewusst⁉️ Die Antwort ist NEWS! ✅ Der 'Service Member Protection Act' erlaubt sogar eine Invasion in den Niederlanden um US-Bürger vor dem Internationalen Strafgerichtshof zu schützen. Quelle 1: US Congress (2002); American Service Members Protection Act of 2002. https://legcounsel.house.gov/Comps/aspa02.pdf Quelle 2: Spiegel Online (2002): US-Kongress droht Niederlanden mit Invasion. http://www.spiegel.de/politik/ausland/internationales-strafgericht-us-kongress-droht-niederlanden-mit-invasion-a-200430.html
22.01.18, 16:50 Simon Sonnenberg
#1 Nach 9 Tagen haben 29 wunderbare Menschen unser Projekt mit bereits 22% unseres 1.Fundingziels unterstützt! An dieser Stelle: Vielen, vielen Dank <3 Wir hoffen die Reise geht so positiv weiter. #2 Wir haben unzählige Pressemitteilungen versendet sowie spannende Kontakte aufgebaut und bisher nur positives Feedback erhalten :) Wir haben zwei fixe Zusagen für Artikel im April und weitere Portale, die das Thema zeitnah aufgreifen werden. Die nächsten 1-2 Wochen werden also spannend! Drückt uns weiter die Daumen, wir geben alles ;) #3 Wir haben die Marke von über 300 Likes auf Facebook geknackt und in der letzten Woche insgesamt fast 7.000 Menschen erreicht! Das ist gut, aber da geht hoffentlich noch mehr. #4 Die Crowdfunding-Plattform des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München hat unser Projekt kuratiert. #5 Das Funding läuft noch 27 Tage: Jede Stimme, jede Hilfe, jede Unterstützung zählt um das Ziel zu erreichen und fakeodernews zeitnah zu verwirklichen! ✔️
16.01.18, 16:55 Simon Sonnenberg
Was treibt uns an? Warum fakeodernews? Wie die Idee entstanden ist und woher wir unsere Motivation ziehen, möchten wir Dir gerne ausführlich schildern. Man liest und liest. Buch um Buch, Artikel um Artikel. Man sieht Dokumentationen und Filme, lauscht Interviews und Talkshows. Mal ist es spannender, mal zäher aufbereitet. Vieles ist interessant, vieles ist auch kritisch zu sehen. So verfolgen wir seit einigen Jahren intensiv das gesellschaftspolitische Zeitgeschehen und die dazugehörige Berichterstattung. Doch was bleibt am Ende? Nur Frust und Empörung? Nein, häufig genug auch wertvolle Erkenntnisse und Einsichten. Und dann haben wir uns vermehrt gefragt: Und nun? Was tun? Also zogen wir voller Elan los und erzählten immer öfter unseren Freunden von Informationen und Nachrichten, die wir für wichtig und diskussionswürdig hielten. Doch die Reaktionen fielen nicht immer ganz so aus, wie wir uns das erhofft hatten. Wahlweise lediglich ein mehr oder weniger interessiertes, aber passives, Zuhören. Oft verbunden mit Ungläubigkeit oder dem Gefühl des Gegenübers keine Diskussion auf Augenhöhe zu führen, da man sich selber nicht in das Thema eingelesen hat. Dann hörten wir, nicht immer, aber immer öfter: "Du das klingt ja super spannend, lass da wann anders drüber reden!" "Wow, also wenn das stimmt, krass!" "Hm..Da weiß ich jetzt gar nicht was ich zu sagen soll." "Schick mir das mal durch...Ich schau mir das dann wann anders an!" Folglich wurde für uns die Frage immer drängender wie man wichtige Informationen für möglichst viele Menschen, mit unterschiedlichem Wissensstand und Background, einfach und "attraktiv" aufbereiten kann. Hinzu kam, dass all die Schlagworte wie Fakenews, Glaubwürdigkeit, Vertrauenskrise oder Medienkompetenz mittlerweile den Blick auf Nachrichten und Informationen bestimmen. Langsam entstand die Idee eine digitale Plattform zu bauen und sich verstärkt am heutigen (Medien-)Konsumverhalten zu orientieren. Wir alle haben ständig unser Smartphone in der Hand. Spiele wie Farmville, Angry Bird und und und (die Liste an qualitativ hochwertigen Spielen ist ja schier endlos..) werden tagtäglich von Millionen Menschen genutzt. Zudem wird unsere Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer. Nachrichten und Headlines werden immer plakativer und sollen schnell Klicks generieren. Und wir gewöhnen uns langsam, aber sicher, daran. Also haben wir all diese Prämissen und Erfahrungen zusammengenommen und in das Projekt einfließen lassen: Für den passiven Nachrichtenkonsum fehlt immer öfter entweder die Zeit oder die Lust. Also versuchen wir Informationen spannend, schnell und einfach zugänglich aufzubereiten. Die meisten lieben es sich zu testen, sich zu vergleichen und das gerne in Gruppen und mit Freunden. Das alles möchten wir nutzen um ernsthafte und seriöse Themen zu Politik und Gesellschaft aufzubereiten. Wir glauben mit fakeodernews als interaktiver Spielanwendung einen Weg gefunden zu haben, mit dem wir Menschen, sowohl emotional als auch inhaltlich, für Nachrichten und Informationen begeistern können. Was hoffen wir bestenfalls zu erreichen? Ewigen Ruhm, unendlichen Reichtum, Sex, Drugs und Rock'n'Roll? Eher weniger ;) Wir verkaufen keine Daten und verfolgen auch keine Gewinnabsichten. Nachdem wir bisher alles aus Eigenmitteln finanziert haben, ist es das Fernziel die laufenden Kosten zu decken. Stattdessen versuchen wir einen Beitrag zu einem aufgeklärten Diskurs und mehr Informationskompetenz zu leisten. Menschen für Politik und Gesellschaft zu begeistern. Eine regelmäßige und kritische Auseinandersetzung mit kontroversen Aussagen und Quellen zu fördern. Wenn das gelingt, ist fakeodernews aus unserer Sicht ein voller Erfolg. Aus diesen verwegenen Hoffnungen ziehen wir unsere Motivation. Das treibt uns an. Wir hoffen die Idee überzeugt auch Dich! Wir sind voller Tatendrang und freuen uns über jede Unterstützung, damit wir die Plattform im März veröffentlichen können. Bis dahin, bleib uns treu und bis zum nächsten Update.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.934.689 € von der Crowd finanziert
5.687 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH