Crowdfunding beendet
Vor 30 Jahren kehrte mein Vater traumatisiert aus Peru zurück. Seither lebt er in ständiger Unsicherheit. In diesem Dokumentarfilm gehe ich auf die Suche nach dem, was damals in Peru geschah. Was als eine Art kriminalistischer Roadmovie beginnt, wird zu einem sehr persönlichen Zeugnis über das Leben.
2.310 €
Fundingsumme
49
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote
 Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote
 Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote
 Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote
 Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 06.08.18 16:35 Uhr - 04.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2018 - September 2019
Startlevel 2.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Saarbrücken

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die Vorgeschichte:

Seit ich denken kann, war mein Vater für mich eine Art Don Quixote: ein selbsternannter Ritter, der es mit den Riesen aufnehmen möchte und dabei gegen Windmühlen kämpft.

Vor 30 Jahren arbeitete er als Entwicklungshelfer in Cusco. Als ihn sein bester Freund dort besuchte, wurde dieser unter ungeklärten Umständen erschossen. Dieses traumatische Ereignis ließ die Welt meines Vaters aus den Fugen geraten. Er entschloss sich, nach Deutschland zurück zu kehren und hier zu Lande wieder Fuß zu fassen. Ein Teil von ihm blieb jedoch in Peru zurück.

Heute:

30 Jahre nach diesem traurigen Ereignis bin ich so alt wie mein Vater damals war und selbst im Begriff, Vater zu werden. Zeit, mich auf den Weg in ein neues Leben zu machen.
In dieser Dokumentation übernehme ich die Rolle, die mein Vater für mich inne hatte, und werde selbst zu einem Don Quixote: zu einem jungen Mann, der beflügelt von Geschichten, die er gehört hat, nun seine eigene erzählt.

Dazu begebe ich mich auf eine abenteuerliche Reise mit dem Motorrad durch Peru, den Spuren meines Vaters folgend. Im Gepäck einen Rucksack voller Fragen: Wo ist mein Vater geblieben, nachdem er zurückkam? Kann ich die Sicherheit finden, die er verloren hat? Was mache ich mit ihr, wenn ich sie habe?


Ich beabsichtige, in die Vergangenheit zu reisen und damit die Zukunft zu ändern.

Konkret heißt das:

Nach Interviews mit meinem Vater, die ich dokumentiere, begebe ich mich auf die Reise nach Peru. Dort werde ich ein Motorrad kaufen und von Lima über die Panamericana nach Bolivien reisen, von dort aus auf die Sonneninsel im Titicacasee und anschließend nach Cusco.
Auf der ganzen Reise übernachte ich bei Einheimischen. Gespräche mit diesen werden Teil des Films. Die Mythologie der Inka wird die Handlung inspirieren, die Geschichte meines Vaters, den Bezug zur Vergangenheit, herstellen und meine eigene den zur Gegenwart. Briefe an meine Frau und mein ungeborenes Kind werden ebenso wie Tagebucheinträge in den Film eingebaut.


Gefilmt wird mit:

  • einer DSR Canon Eos 60D,
  • einem Samsung Galaxy S9 +
  • und auf echtem Film mit einer Super 8 Kamera (Canon 1014)
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Zielsetzung ist es, einen künstlerisch hochwertigen Langspielfilm zu schaffen, der sowohl spannend ist als auch tiefgründig und existenziell in seinen Fragestellungen.
Durch den literarischen und mythologischen Hintergrund kann das Genre dieses Films als "Arthouse" bezeichnet werden. Der Roadmovie-Charakter des Films kann ein jugendliches Publikum ansprechen, wobei ein subtiler Humor und persönliche Gefühle es dem Zuschauer ermöglichen sollen, emotional an den Film anzuknüpfen.
Der mythologische Hintergrund der Handlung sowie Interviews mit Einheimischen sollen den in Europa lebenden Menschen die Kultur des südamerikanischen Landes nahebringen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Durch die experimentelle Machart und den persönlichen, fast schon exhibitionistischen Ansatz ist es wahrscheinlich, dass dieser Film ein Unikat sein wird.
Es liegt bei Ihnen, ob Sie lediglich Zuschauer sein wollen oder einen wichtigen Beitrag leisten, damit dieser Film gedreht werden kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bisher habe ich die Flugtickets nach Peru erworben sowie das grundlegende technische Equipment zur Realisierung dieses Projektes.

Vorhandenes Equipment:

  • DSR Canon Eos 60D
  • Samsung Galaxy S9 +
  • Super 8 Kamera Canon 1014
  • Zoom H1n Recorder


Was es noch zu finanzieren gilt:

  • Super 8-Filmkassetten (je Minute 10 €)
  • gebrauchtes Motorrad in Peru
  • Kameramann
  • Reisebudget

Hierfür brauche ich dringend finanzielle Unterstützung.

Wer steht hinter dem Projekt?

exPeriment-Produktion

Unterstützen

Teilen
Die Reise des jungen Don - Diarios de Don Quixote
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren