Projekte / Mode
Fair und ökologisch hergestelle Jeans
Jeans und Cordhosen ... in Bioqualität ... unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt ... UND bezahlbar?!!! Davon kann man nur träumen - oder etwas tun! Mit der Cordhosenkampagne will ich ein Gegenbeispiel zur konventionellen Herstellungspraxis in der Bekleidungsindustrie geben. Nachvollziehbar zeige ich, wie die Bekleidungsherstellung auch nachhaltiger und menschenwürdiger gehen kann. Nachahmung und Beteiligung sind bei mir ausdrücklich erwünscht. Dafür benötige ich Eure Unterstützung Alex
Frankfurt am Main
5.865 €
5.000 € Fundingziel
89
Fans
40
Unterstützer
Projekt erfolgreich
27.03.15, 14:10 AlexSchroers
Die fair und ökologisch hergestellten Jeans und Cordhosen sind genäht, von Polen nach Deutschland geschickt und befinden sich nun im Versandlager bei der Fa. Kruse Versandservice in Sittensen in Norddeutschland. Mir fällt dabei ein großer Stein vom Herzen, denn damit endet die 15 monatige Zeit, in der ich diese zweite Charge Hosen angeleiert habe. Dieses Projekt "Zweite Charge Jeans und Cordhosen" lief nicht immer reibungslos und stand auch teilweise auf der Kippe, aber nun ist es vollbracht. Da ich mich selbst gestern fragte, was ich denn die ganze Zeit gemacht habe, habe ich diese kleine Chronologie aufgestellt. Chronik der zweiten Charge (diesmal fair und ökologisch hergestellte Cordhosen und Jeans) Ende Dezember 2013 Damals entdecke ich Google Trends und erkenne dort, dass Menschen eigentlich nur im Herbst nach Cordhosen suchen. Ich frage mich, was ich tun kann oder anbieten muss, damit die Cordhosenkampagne das ganze Jahr über was zu tun hat. Dabei habe ich zum ersten Mal die Idee für die Jeans. Mitte Januar 2014 Die Cordhosen der ersten Charge gehen langsam zu Neige und ich entschließe mich, versuchsweise eine Jeans mit ins Programm zu nehmen. Da ich mich mit Jeans nicht so auskenne, will ich möglichst viele Menschen zur Mitsprache einladen. Außerdem denke ich (mal wieder), dass es schon nicht so schwierig sein wird, zusätzlich noch eine Jeans nähen zu lassen, weil ich ja schon über einen schönen Hosenschnitt verfüge. (Ich überlege auch kurz, keine weitere Charge mehr herstellen zu lassen und die Cordhosenkampagne zu beenden.) Die Firma Kindermann hatte ich vermutlich ziemlich genervt mit meinen Anfragen nach Cordstoffmengen weit unterhalb der Mindestbestellmenge von 300m. Jedenfalls habe ich plötzlich die Möglichkeit, dort jeweils 100m Cord in blau und grau zu bestellen. Ich bestelle also 200m Cordstoff und lagere diese vier Rollen in einem Lagerhaus in Frankfurt ein. Ende Februar 2014 Um eine weitere Charge Hosen (Jeans und Cordhosen) herstellen zu lassen, brauche ich wieder Geld, um zumindest einen Teil der Produktion vor zu finanzieren. Also starte ich eine weitere Crowdfunding Kampagne bei Startnext, um 5000€ zu sammeln. Das soll auch gleichzeitig ein Test sein, ob jemand überhaupt meine Jeans oder Cordhosen haben will. Aufgrund einer Befragung meiner Kunden der blauen Cordhose, will ich den Schnitt der Hose leicht ändern lassen. Die Schnittänderung gebe ich bei Common Works in Auftrag. Seit März 2014 Common Works hat einen speziellen Hersteller für die Jeans und Cordhosen im Auge. Dieser ist GOTS zertifiziert und hat selbst Jeansstoff auf Lager. (Das Jeansstoff in kleinen Mengen, so unter 1000m kaum zu haben ist, dämmert mir erst langsam.) Wir warten darauf, dass er uns Denimmuster schickt. Ende Mai 2014 Die Crowdfunding Kampagne ist erfolgreich, und ich mache mich an die Umsetzung. Die Denimmuster sind leider immer noch nicht eingetroffen. Sommer 2014 Ich warte und nichts passiert. Dafür sieht die Musterhose zur Schnittänderung furchtbar aus! September 2014 In Berlin treffe ich mich bei Common Works mit dem Hosenkonfektionär (Fa. San Siro in Polen, GOTS zertifiziert). Es ist ein super Gespräch! Der Geschäftsführer hat die Stoffmuster dabei und ist auch bereit, meine relativ kleinen Hosenmengen herzustellen. Mit fällt ein großer Stein vom Herzen! Die kleine Schnittänderung an der Cordhose machen wir parallel auch gleich klar. (Es ist alles so viel einfacher, wenn Menschen sich sehen und miteinander sprechen!) Mit den Stoffmustern in der Hand kann ich endlich die Farbe der Jeans zu Wahl stellen. Anfang Oktober 2014 Die Onlineabstimmung ergibt als Jeansfarbe dunkelblau. Oktober 2014 Nun gilt es, der Produktion alle benötigten Stoffe und sonstigen Dinge zur Verfügung zu stellen. Der zugesagte Fertigungstermin ist Ende November. Die Cordstoffrollen verlassen ihren Lagerplatz in Frankfurt und gehen per dhl nach Polen. Ich bestelle die Knöpfe, Etiketten und lasse alles nach Polen zu San Siro schicken. November 2014 Mein Auftrag wird unbestimmt verschoben. Mitte Dezember 2014 Die Fertigung stellt einen sogenannten Größensatz her, das heißt von jeder Größe ein Exemplar. Diese werden zu Common Works und mir geschickt, um die Qualität zu begutachten und eventuelle Änderungswünsche anzubringen. Diese Hosen sind echt schön geworden, nur die Jeans sind zu klein geraten! Die Fehlersuche beginnt. Mitte Januar 2015 Der Fehler bezüglich der Jeans ist gefunden, der Einlaufwert (der Faktor, um den der Stoff beim ersten Waschen eingehen wird) war nicht berücksichtigt worden. Ein neuer Produktionstermin (Mitte März) wird benannt. Mitte März 2015 Die Hosen werden hergestellt und die Qualitätskontrolle gibt die Produktion frei. Ende März 2015 (heute!) Die Jeans und Cordhosen werden nach Deutschland zu versandt und können ausgeliefert werden!
13.03.15, 12:14 AlexSchroers
Langsam wird es ernst. Diese Woche erhielt ich ein Email zum Stand der Qualitätskontrolle der gefertigten (!) Cordhosen und Jeans. Es gibt noch ein paar kleinere Mängel, die mir vermutlich gar nicht aufgefallen wären. Aber, sobald die beseitigt sind, wird die Produktion frei gegeben. Anschließend werden die Hosen von Polen zum Versand nach Deutschland geschickt und können endlich bestellt und verschickt werden. Das alles soll nächste Woche passieren! Es darf sich also langsam gefreut werden (Und ich werde sehr erleichtert sein, wenn alles endlich geklappt hat!)
30.01.15, 16:35 AlexSchroers
So schnell kann es gehen, eben schreibe ich noch, dass ich keinen Produktionstermin nennen kann, nun bekomme ich ein Email mit den konkreten Produktionsdaten: Abschluss der Jeans- und Cordhosenprodunktion mit Qualitätskontrolle: KW 11 (zweite Märzwoche) Der voraussichtliche Liefertermin für die Hosen sollte dann die KW 12 (dritte Märzwoche) sein.
30.01.15, 13:32 AlexSchroers
Diese Frage ist durchaus berechtigt: Also, wir haben mittlerweile geklärt, warum die genähten Musterjeans zu klein waren. Da war vergessen worden, einzubeziehen, dass Textilien nach dem Waschen eingehen. Die Stoffteile waren also zu klein ausgeschnitten worden. Nachdem die Hose gewaschen war, war sie eine Nummer zu klein. Da das ein ganz normales Verhalten ist, werden im Vorfeld sogenannte Einlaufwerte ermittelt und dann die Stoffteile entsprechend größer ausgeschnitten. Diese Einlaufwerte gab es, sie wurden halt nur nicht an die Fertigung übermittelt. Eigentlich ist nun alles geklärt, nur hat die Produktion noch keinen neuen Produktionstermin genannt. Das hätte diese Woche geschehen sollen! Ich werden weiter auf einen baldigen Termin drängen, aber ich kann keine Aussage dazu treffen, wann der sein wird, leider. So sieht es gerade aus, ich bin auch schon ungeduldig. Die erste Charge sollte auch im Dezember da sein und hat dann bis Ostern gebraucht. Ich hoffe, diesmal klappt es besser, aber beeinflussen kann ich es gerade kaum. Zum Bild: Es hat nichts mit der Jeans zu tun. Ich habe diesen Stromkasten auf einem Frankfurter Spielplatz fotographiert, weil ich diese Art von Kreativität sehr schätze. Normalerweise steht dort "Plakate ankleben verboten"!
23.12.14, 19:56 AlexSchroers
Am Samstag habe ich das Paket abgeholt, dass mir die Produktion aus Polen geschickt hat. Darin befanden sich je drei graue und blaue Cordhosen und drei Jeans, alle in verschiedenen Größen, alle fair und ökologisch hergestellt. Und was soll ich sagen: die Hosen sind richtig schön geworden! Die leichte Schnittänderung ist geglückt, und die Hosen sitzen noch ein bisschen besser als die erste Charge. Auch fühlen sie sich super an, und die Verarbeitung ist tadellos. Mein einziger Kritikpunkt ist nur, dass die Größen etwas anders ausgefallen sind, als noch bei der ersten Charge. Das mir die 34er nicht mehr passte, lag nicht daran, daß ich dicker geworden bin, sondern das die Hose etwas kleiner geworden ist. Das darf aber nicht sein, also müssen wir da noch etwas tun. Mein nächster Schritt wird nun sein, die Produktion freizugeben, wenn das mit den Größen gelöst ist und dann zu hoffen, dass möglichst bald produziert wird. Ich hoffe, das wird im Januar geschehen, aber beeinflussen kann ich es kaum, ich kann nur immer schnell den Ball zurück spielen, damit auf meiner Seite keine zusätzlichen Verzögerungen entstehen. Abschließend kann ich aber schon mal sagen, dass Ihr/Sie Euch wirklich auf die Hosen freuen könnt! Mehr Bilder und mehr Infos gibt es wie immer auf der Seite der www.Cordhosenkampagne.de
10.10.14, 17:08 AlexSchroers
Der Cord ist weg! Heute war ein spannender Vormittag. Ich hatte dhl beauftragt, die Cordstoffrollen abzuholen, um sie nach Polen zur Produktion zu bringen. Eigentlich sollte das schon gestern geschehen sein, aber der Fahrer und ich hatten uns verpasst. Als er morgens vorbei kam, brachte ich gerade die Kinder zur Schule. Der zweite Versuch heute hat aber geklappt. Die einzige Schwierigkeit war, dass die Cordstoffrollen aus Platzgründen nicht bei mir zu Hause lagerten, sondern ich sie in einem Lagerhaus untergebracht hatte. Also mussten wir zur gleichen Zeit am Lagerhaus sein. Als der Fahrer dann erschien, ging alles ganz schnell: Die Cordstoffrollen kamen auf eine Euro-Palette, wurden in Plastikfolie eingewickelt, in den LKW gehoben, und dann war der Fahrer auch schon wieder weg. Wenn alles glatt geht, sind die Stoffe Mitte nächster Woche beim Hosenkonfektionär. Zusammen mit dem Cord habe ich auch ein Paket mit den Dingen geschickt, die ich verabredungsgemäß für die Produktion der Jeans und Cordhosen besorgt habe. Das sind die Größenetiketten, die Knöpfe (samt mit dem passenden Einpresswerkzeug) die Verpackung, in der die Hosen nach der Produktion gesteckt werden, das Wäscheetikett und das Label, welches hinten an die Jeans/Cordhose genäht wird. Das Besorgen dieser Sachen hat mich die letzten zwei Wochen beschäftigt. So richtig anspruchsvoll klingt das nicht, aber die Tücke steckt wie immer im Detail: Scheinbarer Kleinkram Nur als Beispiel die Verpackungen der Hosen. Ich will natürlich eine umweltfreundliche Verpackung benutzten, also keine PVC- oder PE-Tüte. Bei der Recherche im Internet stoße ich auf ökologische Verpackungen für Lebensmittel. Meine Wunschtüte wird normalerweise als Brottüte verwendet. Diesmal, im Gegensatz zur ersten Charge, ist sie nicht ausverkauft, und ich bestelle die kleinste Menge (500St). Zeitgleich entwerfe und bestelle ich Aufkleber, mit denen die Tüten verschlossen werden sollen. Von der ersten Charge weiß ich noch, dass nicht alle Aufkleber auf allen Tüten gleich gut haften. Sobald also Tüten und Aufkleber eingetroffen sind, mache ich einen Klebeversuch und stelle fest, diese Aufkleber halten nicht auf diesen Tüten. Das ist schlecht! Parallel habe ich mir aber schon einen anderen Aufkleber mit einem anderen Kleber besorgt und siehe da, dieser hält wesentlich besser. Jetzt muss ich nur noch einmal neue Aufkleber bestellen und das Verpackungsproblem ist gelöst. Ausblick Aber zurück zur Produktion: Als nächstes wird nun ein sogenannter Größensatz gefertigt. Das bedeutet, dass probeweise von jeder Größe eine Jeans gefertigt wird. Diese Hosen bekomme ich dann zugesandt, sie werden begutachtet und probe getragen und ich kann eventuelle Änderungswünsche anbringen. Damit soll zugleich die Produktion, als auch der Schnitt noch einmal getestet werden. Ist alles in Ordnung, wird die Produktion freigegeben. Das alles sollte, laut Zeitplan, bis Mitte November geschehen. Mal schauen, wie es läuft.
05.10.14, 08:40 AlexSchroers
Die Abstimmung ist zu Ende und was soll ich sagen? Ihr habt Euch entschieden, die Farbe der Oköjeans wird dunkelblau . Das war der letzte offene Punkt, der noch geklärt werden musste. Ab jetzt müssen wir "nur noch" die Produktion abarbeiten. Vielen Dank an alle, die sich an der Abstimmung beteiligt haben!
19.09.14, 13:38 AlexSchroers
Gestern war es soweit. In Berlin traf ich mich mit dem Hosenkonfektionär und Common Works, und es scheint als hätten wir alle Fragen geklärt! Es war ein sehr offenes und freundliches Gespräch. Die Firma San Siro stellt ausschließlich Hosen her und ist dementsprechend gut darin. Dabei kann sie bis zu 8000 Hosen am Tag produzieren und tut dies für viele bekannte Marken, vor allem aus dem konventionellen Bereich. Auf der anderen Seite ist sie aber auch GOTS zertifiziert und nimmt Aufträge für Bio-Hosen an. Falls Ihr schon eine Öko-Jeans tragt, könnte sie dort hergestellt worden sein. Die von mir gewünschten geringen Stückzahlen waren in Ordnung, obwohl sie unterhalb der Mindestbestellmenge lagen. Es wird daher die Cordhose in blau und grau und die Jeans geben. Auch hatte der Hosenkonfektionär allerhand Stoffmuster, sowohl von verschiedenen Denims als auch von Futterstoffen (für die Innentaschen) mitgebracht. Wir haben alle Stoffe in die Hand genommen und den Denim ausgewählt, der sich am besten an gefühlt hat. Nur die exakte Farbe der Jeans ist noch nicht entschieden. Hier dürft und sollt Ihr entscheiden! Zur Wahl steht Blau in drei Abstufungen: Das dunkle Orginalblau des ungewaschenen Denims, ein mittleres Blau und ein Hellblau. Die Abstufungen werden durch spezielle Waschvorgänge mit abreibenden Materialien erzeugt. Die Abstimmungsfunktion befindet sich unter http://www.cordhosenkampagne.de/ in der rechten Spalte. Beteiligt Euch rege, sonst bekommt Ihr die Jeans in meiner Lieblingsfarbe, was aber auch kein Beinbruch wäre! Einen Zeitplan für die Produktion haben wir auch schon erarbeitet. Demnach könnte ich Anfang Dezember liefern. Nach meiner Erfahrung bin ich aber vorsichtig mit der Verkündung von solchen Terminen, ich halte Euch lieber mit dem aktuellen Geschehen auf dem Laufenden.
12.09.14, 10:19 AlexSchroers
Der Termin mit dem potentiellen Hersteller der Jeans und Cordhosen ist bestätigt. Das Treffen wird nächsten Donnerstag (18.9.) in Berlin stattfinden. Dazu treffen wir uns in den Räumen der Modeagentur, die für mich alle textiltechnischen Belange bearbeitet. Neben dem persönlichen Kennenlernen, wird es in dem Treffen um die Auswahl von möglichen Denim Stoffen für die Jeans gehen. Der Hosenkonfektionär hat sich einige Denim Stoffe aufs Lager gelegt, aus denen wir (hoffentlich frei) auswählen können. Auch kann der Konfektionär möglicherweise Knöpfe, Nieten, Stoffe für das Innenfutter usw. beisteuern. Ein anderer wichtiger Punkt sind die Preise und Mindestbestellmengen. Zum einen sind da die Preise für die Materialien, sprich den Denim und die anderen Zutaten. Zum anderen geht es um die Fertigungskosten und die Mindestfertigungsmenge, d.h. die Menge an Hosen, die ich pro Modell mindestens herstellen lassen muss. Zur Zeit plane ich mit drei Modellen: Cordhose in blau und in grau und die Jeans. Der Hersteller wünscht sich allerdings 100 Hosen pro Modell. Ich bin eher an kleineren Mengen Hosen interessiert, weil ich nur Geld habe, um ungefähr 200 Hosen vor finanzieren zu können. Mal schauen, wenn ich Pech habe, muss ich mehr Hosen bestellen und dafür ein Modell streichen. Vielleicht muss ich nur einen Mindermengenaufschlag bezahlen. Oder es tut sich eine ganz andere Lösung auf. Musterhose und Schnittanpassung Und wenn ich schon einmal in Berlin bin, wollen wir auch gleich den Schnitt der Jeans besprechen. Dazu hatte Common Works die Musterhose hergestellt, von der hier schon so viel die Rede war. Mit Hilfe dieses Musters und eines Modells können wir dann ganz konkret über die Änderungen reden. Es wird ein ereignisreicher Tag in Berlin werden, an dem wir hoffentlich viel entscheiden und festlegen können!
05.09.14, 11:12 AlexSchroers
Der Sommer war frustrierend. Seit März warten wir, dass der von uns ins Auge gefasste zukünftige Hersteller der Jeans und Cordhosen, die Denim Stoffmuster schickt. Diese brauchen wir, um das Aussehen und Trageverhalten der Jeans festzulegen. Und meine ursprüngliche Idee war ja auch, die Farbe und Stoffbeschaffenheit und eventuell auch noch anderes im Rahmen des Crowdfundings bestimmen zu lassen. Das hat ja schon mal überhaupt nicht geklappt. Eigentlich haben wir bisher nur die Erfahrung gemacht, dass dieser Hersteller extrem unzuverlässig ist. Versprochen wurden uns die Stoffmuster schon oft, aber mit meiner extrem kleinen Hosenmenge bin ich auch kein wirklich interessanter Auftraggeber. Beim Start des Jeans-Projektes war mir nicht klar, wie wenige Hersteller für so ein Projekt überhaupt in Frage kommen. Die großen Vorteile dieses ach zu unzuverlässigen Herstellers sind aber folgende: Er ist G.O.T.S. zertifiziert, d.h. er fertig nachgewiesenermaßen nach den G.O.T.S. Richtlinien fair und ökologisch. Und er hat sich große Mengen verschiedener Demin-Stoffe aufs Lager gelegt und kann daher Jeansstoff und Jeansherstellung aus einer Hand anbieten. Warum ist das so gut? Denim in G.O.T.S. Qualität ist sonst kaum unter einer Mindestabnahmemenge von 1000m zu bekommen. Das überstiege meine finanziellen Möglichkeiten bei weitem! Daher haben wir einen letzten Versuch unternommen. Die Modeagentur aus Berlin, mit der ich zusammen arbeite, hat sich diese Woche mit ihm auf der Stoffmesse in München getroffen. Dabei wurde ein persönlicher Kontakt aufgebaut, und der Hersteller hat Besserung gelobt. Der Hoffnungsschimmer Für Mitte/Ende September ist ein Treffen in Berlin vereinbart, an dem sich der Hersteller, die Modeagentur und ich an einen Tisch setzen wollen, um das weitere Vorgehen zu besprechen! Der Termin ist aber leider noch nicht bestätigt. Sollte er zustande kommen, können wir uns die möglichen Denimmuster anschauen. Mein Wunsch nach einer Online Abstimmung über die Farbe und Stoffbeschaffenheit der Jeans ist auch noch nicht vom Tisch. Das hängt unter anderem auch etwas von der Flexibilität und Kooperationsbereitschaft des Herstellers ab. Aber ein grober Zeit- und Kostenplan mit einem möglichern Zeitraum für die Fertigung, sollte bei diesem Treffen schon herauskommen. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn ich endlich wieder konkrete Ergebnisse verkünden kann!
20.06.14, 11:48 AlexSchroers
Liebe Freundinnen und Freunde der fairen Beinbekleidung, nach der erfolgreichen Crowdfunding Aktion war ich sehr erfreut, dass es jetzt losgehen kann. Ein paar Sachen hatte ich auch schon im Vorfeld angestoßen: Cordstoff Den benötigten Cordstoff in den Farben blau und grau hatte ich Anfang des Jahres bei der Firma Kindermann bestellt. Dafür hatte ich die Dame im Einkauf dort so lange bekniet, bis ich eine Stoffmenge unterhalb der Mindestbestellmenge kaufen durfte. Also konnte ich mit der Bestellung nicht warten, sonst wäre die Möglichkeit wieder weg gewesen. Im April erfolgte dann die Lieferung und jetzt stehen die Rollen, nicht bei mir im Keller oder im Wohnzimmer, sondern in einem geschützten Lagerraum in Frankfurt. (Wenn das Crowdfunding nicht geklappt hätte, hätte ich versuchen müssen ca. 200m Cordstoff zu verkaufen, das wäre sicher interessant geworden! Vielleicht hätte ich gemerkt, dass mir Stoffgroßhandel viel mehr liegt!?) Musterhose Jeans Wie schon an anderer Stelle beschrieben, wird der Schnitt der Jeans stark an den Schnitt der Cordhose angelehnt sein. Zur Cordhose hatte ich seinerzeit bei meinen Kunden um eine Rückmeldung gebeten und überwiegend Zustimmung zum Schnitt erhalten. Eine Sache jedoch, die ein paar Träger störte, versuchen wir noch, behutsam mit einer kleinen Schnittänderung zu beheben. An dieser Schnittänderung und der Schnitterstellung für die Jeans hängt es gerade: Mitte März, noch vor dem Crowdfunding, hatte ich bei Common Works (Berliner Modeagentur, mit der ich auch schon die erste Cordhosen zusammen gemacht habe) die Herstellung einer Musterhose mit dem leicht veränderten Schnitt in Auftrag gegeben, nur leider hat es Common Works zweimal nicht geschafft, die Hose per Post von Berlin nach Frankfurt zu schicken. Warum auch immer. Nun ist das Paket letztendlich ganz in der Post verschollen, und in dieser Woche sollte eine neue Musterhose hergestellt werden. Irgendwann wird die Hose vielleicht auch ihren Weg zu mir finden, aber über den Zeitpunkt möchte ich keine Aussage mehr wagen. Die nächsten Schritte wären dann, die Schnittänderung anhand der Musterhose zu beurteilen. Dann folgt die Auswahl eines Jeansstoffes und das Nähen einer Musterhose aus genau diesem Stoff, um dann daran die Vorgaben für die Produktion zu erstellen. Die Jeansstoffmuster lassen leider auch noch auf sich warten. Mit meiner kleinen Menge Jeans, bin ich leider für professionelle Bekleidungshersteller nicht wirklich interessant und muss mich in Geduld üben. Aber Common Work hat einen ganz tollen GOTS zertifizierten Hersteller im Visier, mit dem wir zusammen arbeiten wollen. Dafür habe ich Zeit, mich um die Dankeschöns zu kümmern: Das Leder für die Gürtel ist bestellt und schöne, klassisch schlichte Gürtelschnallen habe ich auch schon gefunden. Ein bisschen voran geht es also immer. Viele liebe Grüße und ein schönes und sonniges Wochenende Alex
25.05.14, 11:49 AlexSchroers
Nachdem ich zwischenzeitlich so skeptisch war, hat es doch noch so gut geklappt! Die 5000€ sind locker erreicht und sogar ein wenig über finanziert. Damit habe ich etwas mehr Spielraum bei, hoffentlich wenigen, unliebsamen Überraschungen. Vielen herzlichen Dank daher an alle meine Unterstützerinnen und Unterstützer!!! Ich habe mich über jede einzelne Unterstützung sehr gefreut. Jetzt geht es an die Umsetzung. Aber nicht mehr heute, ich will noch wählen gehen und danach gehe ich mit meiner Familie in den Park. Morgen beginne ich dann wirklich, und dann werde ich Euch auch auf dem laufenden halten! Einen schönen sonnigen Sonntag wünscht Alex
14.05.14, 22:27 AlexSchroers
...für die Unterstützung der fair und ökologischen Jeans und Cordhosen + Überraschung ! Liebe Freunde der Jeans oder Cordhose, die Crowdfunding Aktion für die fair und ökologisch hergestellten Hosen läuft nur noch 11 Tage. Da es vielleicht knapp werden wird, was Finanzierungsziel zu erreichen, habe ich mir etwas Besonderes einfallen lassen! Das ganz spezielle Dankeschön: Für eine Unterstützung von 750€ gibt es die "Hose for Life"*! *10 Hosen (Jeans oder Cord, je nach Wunsch auch gemischt) über die nächsten 25Jahre als Abo! Wem das zu viel ist, der darf mich natürlich auch gerne mit einer Hose (Jeans oder Cord) unterstützen. Ansonsten große Bitte: sagt es weiter, empfehlt mich weiter, postet es weiter, damit die Kohle noch zusammen kommen wird. Viele Grüße Alex
03.05.14, 10:38 AlexSchroers
Aufruf an alle, die mich noch unterstützen wollen: tut es jetzt, sonst wird es leider keine Jeans und keine weiteren Cordhosen in fair und bio (jedenfalls von mir) geben. So, und nach diesem ernsten Teil etwas lustiges zum Spielen: Gestern bin ich mit meinem Textil-Siegel-Quartett fertig geworden. Das funktioniert wie ein normales Autoquartett, nur halt mit den vielen verschiedenen Textil-Siegeln, die sich so in unseren Klamotten finden. Nach ein paar Spielrunden ist schnell klar, welche Siegel etwas über die beteiligten Menschen und die Umwelt aussagen, und welche Siegel einfach nur schön "designt" sind. Ladet einfach die vier pdf Seiten herunter (www.cordhosenkampagne.de), schneidet die Karten aus (mit Bastelmesser und Schere) und sucht Euch jemanden zum Spielen! Viel Spaß beim Spielen Alex
02.05.14, 17:21 AlexSchroers
Schon lange geisterte die Idee, ein Quartett herzustellen durch meinen Kopf. Dabei hatte ich aber viel mehr ein Quartett mit den verschiedenen Mittagessen unserer Kantine im Sinn. Das wäre eher so eine Art Ekelquartett geworden. Letztes Wochenende kam mir aber der Gedanke, mich an einem Quartett mit den verschiedenen Textil-Siegeln zu versuchen. Kampf dem Textil-Siegel-Dschungel! Der Dschungel der Textil-Siegel ist unübersichtlich geworden. Es gibt so viele Siegel, von so vielen Interessengruppen und alle sehen erst einmal gut "designed" aus! Welche aber wirklich für fair und ökologisch hergestellte Klamotten und Textilien stehen, kann man ohne weiteres nicht erkennen. Daher habe ich dieses Quartett mit viel Mühe und nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Es soll helfen, einen Überblick zu gewinnen und die verschiedenen Schwerpunkte der einzelnen Siegel kennen zu lernen. Ich habe mich bemüht, die vielen Informationen in Textform auf die einzelnen Spielkarten zu zwängen. Das ist natürlich stark vereinfachend und zusammenfassend und dadurch teilweise auch ungenau. Die PS Zahlen eines Auto-Quartett sind da leichter zu erfassen! Wenn manchmal die Vergleichbarkeit zwischen zwei Karten nicht auf den ersten Blick gegeben ist, dann soll das zur Diskussion einladen. Dann wird sich entscheiden, welche Karte "besser" ist. Meine Quellen waren: Das Grüne Mode Portal der Christlichen Initiative Romero Wikipedia und natürlich die Internetseiten der entsprechenden Siegel Doch nun genug der Worte! Mit den Karten kann man sich leicht einen guten Überblick verschaffen oder einfach nur Quartett spielen, allerdings nur mit 28 Karten, mehr Siegel habe ich nicht gefunden. Ladet einfach die vier pdf Seiten herunter (www.cordhosenkampagne.de), schneidet die Karten aus (mit Bastelmesser und Schere) und sucht Euch jemanden zum Spielen! Viel Spaß Alex (Eine Karte mit dem Abkürzungen kommt noch, bis dahin: ILO steht für International Labor Organisation und ist die Internationale Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen)
26.04.14, 20:51 AlexSchroers
So, die 50% sind schon mal fast voll, und das ist gar nicht mal so schlecht. Damit das Finanzierungziel aber erreicht wird, werde ich mich in den nächsten 29 Tagen noch mächtig anstrengen müssen.
11.04.14, 12:53 AlexSchroers
Hallo allerseits, zuerst einmal möchte ich mich bei allen herzlich bedanken , die mich schon bei meiner Crowdfunding Aktion unterstützt haben! Ich freue mich jedes mal, wenn ich sehe, dass wieder ein Betrag dazugekommen ist. Für Euch alle hier ist dieser Link zum Lachen! Abdel Karim, ein Comedian mit Migrationsvordergrund, mag keine Cordhosen und erzählt, welche Cordhosen er in seiner Kindheit tragen musste (ab 3:55 und der Rest ist auch gut.) http://www.youtube.com/watch?v=4OQn51nZ-zQ Wenn Ihr meine Crowdfunding Aktion für fair und ökologisch hergestellte Jeans und Cordhosen noch unterstützen wollt, dann tut es bald! Bei einer Unterstützung von z.B. 100Euro gibt es eine Jeans oder eine Cordhose der neuen Charge in passender Größe frei Haus! Die Auslieferung wird im Herbst sein. Es ist aber auch möglich, mich mit viel kleineren Beträgen zu unterstützen. Ein Dankeschön gibt es in jedem Fall! Sollte es Schwierigkeiten mit der Crowdfunding Seite geben oder gibt es einen Unwillen, Geld im Internet zu bewegen, kann ich den Unterstützungsbetrag auch stellvertretend auf der Seite einstellen. Sprich mich einfach dazu an. Das haben auch schon andere gemacht, und das geht natürlich auch! Ansonsten, freue ich mich über jede Weitergabe des Links zu meiner Crowdfunding Seite und jede Weiterempfehlung! Jede Art der Unterstützung ist sehr willkommen. Vielen Dank an alle, viele liebe Grüße und schöne Ostern/Osterferien Alex
03.04.14, 22:57 AlexSchroers
Ein Zeitungsartikel aus "Der Zeit" vom 17.12.2010 hat mich seinerzeit, noch vor dem Beginn der Cordhosenkampagne, sehr beeindruckt. Er beschreibt, wie sich die Kosten für das 4,95€ T-Shirt von H&M zusammen setzen und forscht nach, ob ein Hemd zu diesem Preis wirklich ausbeutungsfrei herstellbar ist. Mit seinen sechs Seiten, ist er vielen Leuten zum Lesen zu lang, daher habe ich versucht, die wesentlichen Zahlen in Form dieser Infographik heraus zuarbeiten. Adresse des Orginalartikels: http://www.zeit.de/2010/51/Billige-T-Shirts
28.03.14, 09:43 AlexSchroers
Das läuft doch ganz gut, nach weniger als einer Woche sind bereits 16% finanziert! Wenn das so weiter geht, bin ich optimistisch, das das Projekt erfolgreich wird. Vielen herzliche Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer!
24.03.14, 21:43 AlexSchroers
Endlich ist es so weit. Die Finanzierungsphase für die fair und ökologisch hergestellte Jeans und Cordhose hat begonnen und das Spenden kann los gehen. Tolle Dankeschöns warten auf euch und erste mutige Menschen gab es schon. Danke! Nun gilt es schnell einen guten Start hin zulegen , denn bekanntlich sind die ersten Finanzierungs-% die härtesten. Also, alle von Euch, die Ihr eh eine oder mehrere Hosen wollt (!), bestellt sie gleich jetzt in Form der entsprechenden Unterstützung! Damit werden auch Zögernden und die, die mich und die Kampagne (noch) nicht kennen, leichter überzeugt, denn es macht mehr Spaß, etwas zu unterstützen, was Erfolgs versprechend aussieht. Ein Risiko gibt es für Euch dabei nicht. Wenn das Fundingziel nicht erreicht wird, bekommt das Projekt keinen Cent und alle Unterstützerinnen und Unterstützer bekommen ihr Geld zurück. So sind die Regeln. Die Aktion läuft bis zum 25.5.2014. So, jetzt gilt es: 1. Schritt: Unterstützt die Kampagne! 2. Schritt: Macht Werbung bei allen Freunden und Bekannten und auf Eurer Webseite 3. Schritt: Freut Euch zuversichtlich auf die zweite Charge Ihr wisst ja, die beste Werbung ist die Weiterempfehlung. Ich danke euch wirklich sehr für jede Unterstützung! Viele Grüße, Alex
21.03.14, 12:59 AlexSchroers
Der Artikel in der taz von heute macht mich fassungslos. Mehrere Modehersteller mit Milliardenumsätzen schaffen es nicht, zusammen läppische 40 Millionen als Entschädigung für die 3600 Überlebenden und Hinterbliebenen des Fabrikeinsturzes mit 1100 toten TextilarbeiterInnen vor einem Jahr in Bangladesch zur Verfügung zu stellen!
20.03.14, 18:43 AlexSchroers
Seit heute habe ich genug Fans gesammelt! Vielen Dank an alle, die mich bisher unterstützt haben! Jetzt setze ich mich noch einmal hin und gebe meiner Projektpräsentation den letzten Schliff. Dann kann ich morgen den Statuswechsel beantragen, und es wird endlich ernst. Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Wochen.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.939.623 € von der Crowd finanziert
6.421 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH