Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Wissenschaft
Wir brauchen Schubkraft! Zusammen bringen wir die erste deutsche Frau ins All. Lasst uns gemeinsam Geschichte schreiben und die erste privat finanzierte deutsche Raumfahrtmission verwirklichen. Im Jahr 2020 wird die erste deutsche Astronautin ins All fliegen – ihre Mission startet schon heute. Mit vereinten Kräften kommen wir einen großen Schritt voran!
68.590 €
125.000 € Fundingziel
274
Fans
458
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Wir bringen die erste deutsche Astronautin ins All

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.03.17 09:25 Uhr - 30.04.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Erster Trainingsabschnitt 2017
Fundingschwelle 50.000 €
Fundingziel 125.000 €
Stadt Bremen
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Ende April 2017 werden zwei Finalistinnen feststehen, die Mitte 2017 mit dem Training für die ISS Mission 2020 starten. Die Finanzierung des ersten Trainingsblocks ist ein wichtiger Meilenstein. Fitness- und Tauchtraining, technische Grundlagen, Sozial- und Medienkompetenz, Parabelflüge und Raumstation-Basisfertigkeiten sind Bestandteile des Trainings in 2017.

Das Auswahlverfahren begann im Frühjahr 2016 mit insgesamt 408 Bewerbungen hochqualifizierter Frauen aus ganz Deutschland. Im September 2016 wurden 120 Kandidatinnen bei einem Medienevent in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Anhand von Interviews sowie medizinischen und psychologischen Eignungsuntersuchungen wurden die Kandidatinnen überprüft. Nun beginnt für die Finalistinnen der Endspurt um das Ticket für die erste deutsche Frau im All.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel ist klar: Die erste deutsche Astronautin fliegt zu ihrer Mission zur Internationalen Raumstation ISS.
Sowohl während des Flugs als auch während des Aufenthaltes im All steht der wissenschaftliche Aspekt im Vordergrund. Bisher durften nur männliche deutsche Astronauten einen Raumflug erleben, und daher liegen auch nur von ihnen Daten vor. Zum Beispiel über das Verhalten des Körpers in der Schwerelosigkeit oder über psychische und soziale Belastbarkeit. Die erste deutsche Astronautin wird zeigen, dass sie den Anforderungen gewachsen ist. Sie ist ein Vorbild für junge Mädchen und Frauen. Sie macht deutlich, dass der Flug ins All für Frauen nicht nur eine Vision, sondern Realität sein kann. Sie richtet den Fokus auf Naturwissenschaften und ermuntert dazu, den Horizont beruflicher Perspektiven zu erweitern.

Wir richten uns mit diesem Projekt an:

  • alle, die mit uns groß denken,
  • alle, die schon immer mal davon geträumt haben, selbst ins All zu fliegen,
  • alle Sternengucker, Visionäre und Weltraum-Enthusiasten.

Wir möchten im Jahr 2020 gemeinsam den Start verfolgen und sagen: „Ich habe meinen Beitrag dazu geleistet, dass die erste deutsche Astronautin ins Weltall fliegt und ein neues Kapitel in der deutschen Raumfahrtgeschichte geschrieben wird“.

Zusammen verfolgen wir das Training und erleben die Fortschritte der Astronautin mit. Auf unseren Kanälen sehen wir, wie die Kandidatinnen das Training meistern und was alles dazu gehört, um Astronautin zu werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Astronautin ist eine Privatinitiative. Noch nie zuvor ist in Deutschland eine astronautische Weltraummission privat finanziert worden. Gemeinschaftlich sind wir Vorreiter!
Dieser Trainingsblock ist der erste Schritt ins All.

Die Astronautinnen bringen viel Zeit, Energie und Enthusiasmus auf, um ihr Ziel zu erreichen: die erste deutsche Astronautin auf der Internationalen Raumstation ISS zu sein. Sie brauchen unsere Unterstützung auf ihrem Weg in die Schwerelosigkeit!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eine Reise in den Weltraum realisiert sich nicht aus der visionären Idee allein. Um im Jahr 2020 die erste deutsche Astronautin auf ihre Mission zu bringen, müssen zwei Frauen zur Astronautin ausgebildet werden. Das Ticket ins All erhält davon schlussendlich eine. Die Ausbildung der beiden Anwärterinnen ist sehr aufwändig. Sie ist zeitintensiv und kostenintensiv. Alles, was hier zusammen kommt wird direkt in die Ausbildung der beiden Anwärterinnen fließen. Wenn das keine Investition in Zukunft ist…

Für den ersten Trainingsabschnitt entstehen Kosten in einer Gesamthöhe von 228.600 Euro für zwei Astronautin-Anwärterinnen.

Mit Erreichen der Fundingschwelle von 50.000 Euro finanzieren wir:

  • Tauchschein 10.400 Euro
  • Training Grundlagen Raumstation 19.600 Euro
  • Überlebenstraining 19.600 Euro

Mit Erreichen des Fundingsziels von 125.000 Euro finanzieren wir außerdem:

  • Trainings für Fitness, Russische Sprachkenntnisse und Medienkompetenz 21.400 Euro
  • Belastbarkeitstraining 43.400 Euro
  • Technische Grundlagenkenntnisse – Raumfahrttechnik Seminare 10.700 Euro

Mit Überschreiten des Fundingsziels verwirklichen wir:

  • Parabelflüge 87.500 Euro
  • Sozialkompetenz-Training 16.000

Wer steht hinter dem Projekt?

Im Jahr 2016 wurde von Bremer Visionären die Initiative „Die Astronautin“ ins Leben gerufen. Zum Team der ersten Stunde gehören:

  • Claudia Kessler, Ideengeberin und CEO des Unternehmens HE Space Operations – eine Raumfahrtpersönlichkeit durch und durch.
  • Herwig Renkwitz, Geschäftsführer der VIVID Group – unser Profi im Sport- und Eventbereich.
  • Petra Bamberg - unsere gute Seele im Bereich Networking und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Matthias Hill, Geschäftsführer HILL Media - unser Experte für bewegte Bilder.
  • Inka Helmke, Innovation & Finance Managerin HE Space – Spezialistin für Finanzen und Vertragswesen.


Das Team besteht aus außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die sich mit Herz, Seele, Schwerelosigkeit und unbändiger Tatkraft für das Projekt einsetzen.

Impressum
Die Astronautin
Claudia Kessler
Flughafenallee 24
28199 Bremen Deutschland

0421/ 4304230

Kuratiert von

Schotterweg

Schotterweg – Crowdfunding in Bremen bietet Projekten aus Bremen und dem Bremer Umland eine Möglichkeit, Unterstützung und Geld für ihre innovativen Ideen zu sammeln. Betrieben wird Schotterweg – Crowdfunding in Bremen von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) und der BAB - die Förderba...

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.749.305 € von der Crowd finanziert
5.029 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH