Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Technologie
DOWSER ist eine Applikation für mobile Endgeräte, welche sich speziell an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) richtet. Mittels DOWSER ist der Benutzer in der Lage, Wasserentnahmestellen in direkter Umgebung oder am jeweiligen Einsatzort anzeigen zu lassen. Derzeit befinden sich in der DOWSER-Datenbank mehr als 189.000 Wasserentnahmestellen. Wichtige Informationen zur jeweiligen Wasserentnahmestelle können mittels der DOWSER-App zusätzlich eingeblendet werden.
Berlin
150 €
15.000 € Fundingziel
4
Fans
2
Unterstützer
56 Tage
 DOWSER

Projekt

Finanzierungszeitraum 17.11.2016 18:06 Uhr - 31.01.2017 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2017
Fundingziel 15.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Technologie

Worum geht es in dem Projekt?

Bei DOWSER handelt es sich um ein Projekt der h3ko GmbH in Kooperation mit der Beuth Hochschule für Technik Berlin im Rahmen eines einjährigen Forschungsprojektes. Im bisherigen Projektverlauf entstand eine Applikation für mobile Endgeräte, welche sich speziell an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) richtet.

Mittels DOWSER ist der Benutzer in der Lage, Wasserentnahmestellen in direkter Umgebung oder am jeweiligen Einsatzort anzeigen zu lassen. Wichtige Informationen zur jeweiligen Wasserentnahmestelle können zusätzlich eingeblendet werden. Derzeit befinden sich in der DOWSER-Datenbank mehr als 189.000 Wasserentnahmestellen. Wichtige Informationen zur jeweiligen Wasserentnahmestelle können mittels der DOWSER-App zusätzlich eingeblendet werden.

DOWSER wurde zunächst für iOS- und Android Endgeräte entwickelt und steht Interessenten im jeweiligen App-Store KOSTENLOS zum Download bereit. Sämtliche Kosten für die Entwicklung (Programmierung, Bereitstellung der Softwarelizenzen oder IT-Infrastruktur) wurden im Rahmen des Forschungsprojektes bisher von der h3ko GmbH selbst getragen.

Nun soll mit DOWSER-AR die nächste Evolutionsstufe der DOWSER-App erfolgen und mittels der Unterstützung von Augmented Reality (AR) Endgeräten, Einsatzkräften ein weiterer Mehrwert geboten werden. Die AR-Technologie bietet zahlreiche Ansätze, mit denen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) im Brandfall unterstützt werden können. Im Rahmen der Weiterentwicklung entstehen jedoch langfristig Kosten, welche nicht durch das Forschungsprojekt getragen werden können.

Ziel unseres Vorhabens ist es, nach der Beispielimplementierung der DOWSER-AR-App in eine Microsoft HoloLens Brille, Hersteller von Helmen für Einsatzkräfte von der standardisierten Einbindung der DOWSER-AR-App in Helmvisiere zu überzeugen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

DOWSER richtet sich an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bzw. an alle Einsatzkräfte, welche sich im Einsatzfall eine schnelle und einfach zu bedienende mobile Applikation wünschen, um Wasserentnahmestellen in der direkten Umgebung oder am unmittelbarem Einsatzort anzeigen zu lassen.

Dank der Entwicklung der DOWSER-AR-App wird künftig Einsatzkräften mittels der Augmented Reality Technologie ein weiterer Mehrwert geboten, der das lästige Mitführen von Einsatzkarten oder Tablets reduziert. Künftige Kooperationen mit Herstellern von Helmvisieren werden nicht nur die Brandbekämpfung der Zukunft revolutionieren, sondern auch Einsatzkräfte bei ihrer täglichen Arbeit in zahlreichen anderen Bereichen unterstützen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die h3ko GmbH unterstützt seit Jahren Studierende in Form von Praktika, Stipendien, Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Das aktuelle Forschungsprojekt wird derzeit finanziell komplett von der h3ko GmbH getragen und die derzeit am Forschungsprojekt beteiligten Studenten haben das Potenzial, mit der DOWSER-AR-App einen echten Mehrwert für Einsatzkräfte zu schaffen.

Da auch die Geschäftsführer und Mitarbeiter der h3ko GmbH Studenten sind, ist wie so oft jeder EURO knapp bemessen.
Wer das DOWSER-AR Projekt unterstützt, unterstützt nicht nur Studierende bei der Entwicklung einer Software für mobile Endgeräte auf Basis aktuellster Augmented Reality Technik, sondern trägt dazu bei, dass Einsatzkräfte die Möglichkeit erhalten, in das digitale Zeitalter der Brandbekämpfung vorzustoßen.

Das langfristige Ziel hinter dem DOWSER-AR Projekt ist es, mit einer Lösung für die digitale Zukunft an Unternehmen heranzutreten, welche als Ausrüster für Einsatzkräfte auftreten. Gemeinsam ist es dann möglich, die nächsten Schritte in die digitale Zukunft zu planen und nachhaltige Lösungen für Einsatzkräfte zu schaffen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld sollen langfristig drei große Meilensteine realisiert werden:

Augmented Reality (AR) – Realisierung technischer Schnittstellen

Bei der Realisierung technischer Schnittstellen stehen AR–Endgeräte wie Brillensysteme und Head-Up-Displays im Fokus. Langfristig soll mit der technischen Realisierung der AR-Schnittstellen erreicht werden, dass sich mittels Augmented Reality, Einsatzkräfte im Ernstfall schnell wichtige Informationen einer Wasserentnahmestelle anzeigen lassen können. Mittels der AR-Technologie wird es in Verbindung mit dem Global Positioning System (GPS) künftig möglich sein, den Einsatzkräften Wasserentnahmestellen in unmittelbarer Umgebung anzuzeigen. Eine kontinuierliche Entfernungsmessung zeigt den Einsatzkräften stets die Entfernung zur anvisierten Wasserentnahmestelle an. Unser Ziel ist es weiterhin, dass sich Einsatzkräfte zusätzlich weitere Informationen zur jeweiligen Wasserentnahmestelle direkt im AR-Endgerät anzeigen lassen können.

Logische Umsetzung der DOWSER-AR-App

Für die Realisierung der DOWSER-AR-App ist es erforderlich, nach Entwicklung der AR-Schnittstellen, die bisherige DOWSER-App anzupassen bzw. weiterzuentwickeln. Die anfallenden Kosten für Programmierung und Bereitstellung der Softwarelizenzen werden auch weiterhin von der h3ko GmbH getragen. Für das Einbinden und Betreiben weiterer Server/Testumgebungen fallen jedoch Kosten an, welche seitens des Forschungsprojektes nicht oder nur anteilig abgedeckt werden können.

Augmented Reality (AR) – Endgeräte

Um die DOWSER-AR-App testen zu können, werden Augmented Reality Endgeräte benötigt. Da sich entsprechende Geräte noch nicht als Massenprodukte am Markt etabliert haben, sind diese vergleichsweise teuer in ihrer Anschaffung. Es wird daher zunächst der Erwerb einer Microsoft HoloLens Brille als AR-Endgerät angestrebt, um eine schnelle Realisierung der technischen Schnittstellen zu ermöglichen. Je nach Spendenbereitschaft der Community und unserem Erfolg bei der Umsetzung unseres Vorhabens, sollen weitere AR-Endgeräte in Zukunft folgen.

Unser Spendenziel von 15.000 EUR ermöglicht uns, eine erste Version der DOWSER-AR-App auf einem AR-Endgerät logisch umzusetzen. Jeder weitere EURO unterstützt darüber hinaus die Aufrechterhaltung der verschiedenen Testumgebungen und ermöglicht es den Programmierern zudem, aktiv weitere geplante Inhalte zu realisieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die h3ko GmbH aus Berlin, deren Gründer und Mitarbeiter selbst Studierende in den Master-Studiengängen Medieninformatik, Wirtschaftsinformatik oder der angewandten Informatik sind, in Kooperation mit der Beuth Hochschule für Technik Berlin im Rahmen eines einjährigen Forschungsprojektes.

Weitere Informationen zur Firma h3ko erhaltet Ihr unter: http://www.h3ko.de/

Informationen zum aktuellen DOWSER-Projekt findet Ihr unter: http://www.dowser-app.com/

Impressum
h3ko GmbH
Norman Uhlmann
Rhinstr. 137A
10315 Berlin Deutschland

h3ko Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rico Herlt und Norman Uhlmann (alleinvertretungsberechtigte Geschäftsführer)
Rhinstraße 137a
10315 Berlin
Deutschland

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: HRB 152864 B
Umsatzsteuer-ID: DE281820898

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.012.620 € von der Crowd finanziert
4.272 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH