Projekte / Film / Video
Ihr Ziel: Flüchtlinge vor dem Ertrinken retten. Dafür hat Axel Steier und sein Team, vom Dresdner Seenotrettungsverein "Mission Lifeline", erfolgreich Spenden gesammelt. Mit einem eigenen Schiff wollen Sie aufs Mittelmeer. In seiner Heimatstadt Dresden fand Axel Steier nicht nur Befürworter seiner Idee. Neben dem öffentlichen Hass, musste er Angriffe, Ermittlungen und Prozesse aushalten. Fast zwei Jahre habe ich den Dresdner mit der Kamera begleitet - bis aufs Meer vor die libysche Küste.
8.176 €
12.000 € 2. Fundingziel
104
Fans
179
Unterstützer
Projekt erfolgreich
26.03.18, 15:17 Markus Weinberg
Geschafft! Im wahrsten Sinne des Wortes. Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen 188 Unterstützern bedanken, welche dazu beigetragen haben den Film zu verwirklichen. Auch bei allen, welche unser Anliegen geteilt und verbreitet haben, den Bands, welche ihre CDs bereitgestellt oder sogar Live-Musik gemacht haben für euch und den vielen Engagierten und Interessierten, welche sich für das Thema einsetzen oder auch kritisch begleiten. Jetzt beginnt für mich und ravir Film (die Dresdner Produktionsgesellschaft) die nächste Etappe, um aus den vielen Rohmaterial einen Film zu schneiden, welcher es auch auf Festivals schaffen kann. Unser Ziel: das DOK Leipzig. Für euch heißt es: Dankeschöns erhalten. Diejenigen, welche sich eine CD , Postkarte oder ein Lifeline T-Shirt ausgewählt haben, erhalten diese circa in den nächsten 14 Tagen. Ein paar CDs wurden sogar schon persönlich bei mir abgeholt. Das geht natürlich immer :-). Welche den Download-Link , die Thalia Vorführung ( Filmticket/ Filmpaket ) gewählt haben, müssen allerdings ein wenig länger warten. Die Vorführung kann erst nach der Einreichung bei Festivals erfolgen (manche Film-Festivals bestehen auf eine Uraufführung). Da unser Ziel das DOK Fest in Leipzig (29.10.-04.11.18) ist, wird eure Vorführung wohl voraussichtlich Ende November 2018 stattfinden können. Die Fotobücher müssen noch fertiggestellt und gedruckt werden. Dafür benötigen wir noch circa vier Wochen. Was geschieht mit dem Film? Wir sitzen nun an dem Schnitt, Color Grading, Sounddesign und müssen auch noch ein paar Dinge drehen. Das Thema ist hoch aktuell, die Geschichte nicht zu Ende, manche Dinge lösen sich eben erst auf. Ein Beispiel: Wie in unserem Trailer schon zu sehen, hat die Staatsanwaltschaft Dresden Ermittlungen geführt gegen den Verein Mission Lifeline und den Vorsitzenden, wegen „Versuchten Einschleusen von Ausländern“. Wer die Anzeige aufgegeben hat, damit gegen die Seenotretter ermittelt wird, ist bisher nicht bekannt gewesen. Gestern hat Spiegel Online eine tiefblickende Geschichte über den Anzeigeerstatter geschrieben. Auch wir möchten das im Film noch auflösen. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sachsen-fluechtlinge-und-die-nazi-debatte-der-besorgte-herr-mueller-a-1175935.html Auch hat uns die junge Komponistin und Jazz-Studentin Sophia Crüsemann ihren „Flucht Zyklus“ angeboten, Musik für Orchester, welche noch eingespielt werden muss. Am liebsten mit einem ganzen Orchester, doch da braucht es noch ein wenig Überzeugungsarbeit. Denn bei unserem kleinen Etat können wir uns das nicht einfach so buchen. Müssen inhaltlich und thematisch überzeugen, wie beim Crowdfunding - und auch das war nicht immer ganz leicht. Wer die Arbeit der Seenotretter von Mission Lifeline nachhaltig unterstützen möchte, kann dies am Besten hier tun: https://mission-lifeline.de/de/spenden
20.03.18, 21:08 Markus Weinberg
Der Countdown läuft. Noch 27 Stunden ( bis Mittwoch, 23:59 Uhr) läuft das Funding. Den 162 Unterstützern bis hierher tausend Dank - und die letzten fehlenden 1000 Euro schaffen wir auf der Zielgeraden auch noch. Auf facebook habe ich heute einen Eintrag zu den Eindrücken aus den letzten Jahren geschildert: Nicht die, die flüchten zerstören unsere Werte, nein die, die behaupten sie zu verteidigen, sind aktuell die größte Gefahr. Dies wird mir bewusst, vor allem auch durch die vielen Eindrücke und Erfahrungen der letzten zwei Jahre mit der Kamera, ob auf dem Mittelmeer, mit den Seenotrettern, auf den Demonstrationen bei PEGIDA, Clausnitz, Freital oder Connewitz und bei denen, welche den Schreihälsen widersprechen. Einen Ausschnitt davon zeigt mein Film DRESDEN BACKBORD. Da läuft nun der Countdown: In 27 Stunden endet die Crowdfunding-Kampagne. 1000 Euro fehlen noch zum Ziel. Holt euch noch die ein oder andere CD, ein Kinoticket oder den Download-Link. Den 162 Unterstützern bisher möchte ich von ganzen Herzen Danken. >>Film hier unterstützen: www.startnext.com/dresdenbackbord << #crowdfunding startnext #documentary #movie über LIFELINE mit Sea-Eye Sea-Watch Jugend Rettet e.V. und Banda Comunale
19.03.18, 13:41 Markus Weinberg
Aus aktuellem Anlass! Warum es so wichtig ist den FILM DRESDEN BACKBORD zu erzählen. (noch 1,5 Tage Zeit) Das spanische Seenotrettungsschiff "Open Arms" wird am Freitag erst 73 Seemeilen vor der libyschen Küste von einem Schnellboot bedroht und nun von Italien beschlagnahmt . Wie die libysche Küstenwache auf Menschenrechte sche... muss man wohl niemanden mehr erzählen. Eine einfache Online-Recherche reicht, um eine ganze Reihe an Menschenrechtsverletzungen zu erhalten. Wir waren selbst am 26.09.2017 mit der Kamera dabei als die LIFELINE durch ein Schiff der mutmasslichen libyschen Küstenwache beschossen wurde. Wir werden auch diesen Vorfall ausführlich im Dokumentarfilm erzählen. Bitte unterstützt uns noch bis Morgen Abend (Dienstag) auf www.startnext.com/dresdenbackbord Für eine verfehlte Asyl- und Migrationspolitik der EU können die wenigen Seenotretter nichts. Wie man sich dagegen wehren kann, zu unrecht in eine kriminelle Ecke geschoben zu werden und wie die Gerichte in Deutschland dem immer noch folgen, sieht man in unserem Dokufilm. Warum es gefährlich ist die neurechten Entwicklungen nicht unkommentiert zu lassen und an diese Stelle fundierte Bildung- und Information entgegen zu setzen, sieht man auch schon in einigen Ländern Europas. Da muss man nicht nach Russland oder in die Türkei schauen. Zur Erinnerung, was ein Teil unserer Errungenschaften sind, welche in Gefahr sind: See- und Völkerrecht 1951 GFK - Genfer Flüchtlingskonvention 31. Januar 1967 Refoulement-Verbot der UN - unterstützt durch Artikel 3 der Europäische Menschenrechtskonvention (Rückweisungsverbot) 1974 SOLAS - Int. Übereinkommen zum Schutz menschlichen Lebens auf See 1979 SAR - Int. Übereinkommen über Seenotrettung 2004 SRÜ - VN-Seerechtsübereinkommen Hintergrund zur Beschlagnahmung: https://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlingsboot-119.html #crowdfunding #documenatry #film #searchandrescue
17.03.18, 13:21 Markus Weinberg
Endspurt - noch vier Tage und wir müssen spurten - mit Euch? Endspurt. 68% der Summe sind vier Tage vor Schluss beisammen. Sprintet mit uns mit zur Ziellinie, damit dieses Projekt noch erfolgreich wird. Schickt den Link an Freunde, Bekannte, Kollegen. Holt euch z.B. eine CD als Geburtstagsgeschenk, oder ein Kinoticket, seid ihr eine Institution oder ähnliches, bucht die Filmvorfühung inkl. Diskussionsabend - (Stichwort: politische Bildung) für 600 Euro - den Abend gestallten wir gemeinsam mit euch. Einen riesen Dank an die 140 bisherigen Unterstützer (einige haben anonym gespendet, daher werden nicht alle angezeigt). Was ist unser Ziel mit dem Film: Wir wollen aufs wichtige internationale Dokumentarfilmfestival DOK Leipzig (da muss bis 05.05. eine Einsendung erfolgen). Wir möchten das der Film sichtbar macht, was den meisten Menschen verborgen bleibt und nur ab und an, meist als Katastrophenmeldung, in das öffentliche Bewusstsein rückt. Dabei ist unsere Geschichte hier zum großen Teil vor unseren Augen geschehen und passiert täglich - wir erzählen sie dokumentarisch am Beispiel von Axel Steier und seinem Team. Wie sie sich zur Wehr setzen, gegen die Hetze und Anfeindungen von PEGIDA und ihnen Gleichgesinnte, die gewonnen Gerichtsprozesse. Auf der anderen Seite die große Solidarität der Menschen in Dresden, welche das Schiff „Lifeline“ finanziert haben, damit es erworben und überhaupt in See stechen konnte, wo die Bilder der dramatischen Rettungsaktion entstanden sind. Wo wir bei den Dreharbeiten von Milizen (mutmasslich libysche Küstenwache) beschossen wurden. Aber auch was europäische Entscheidungen für praktische Auswirkungen haben, wird in dem Film ersichtlich. Der Film zeigt, dass es Menschen gibt, die nicht machtlos sind, sondern die beinah unmögliches - versuchen möglich zu machen - trotz aller Schwierigkeiten. Wir haben bis hierher viel weitere Unterstützung erfahren : die Bands, welche ihre Alben zur Verfügung gestellt haben, die Shampoo Show Macher, welche zwei Konzerte organisierten, Musiker die eigens Songs für uns geschrieben haben, oder Sophia Crüsemann, welche ihre Orchestermusik, den „Flucht Zyklus“ als Filmmusik bereit stellt. Für uns heißt es jetzt noch einmal zu überzeugen, dass unsere Geschichte „Dresden Backbord“ unbedingt erzählt werden muss. Hier noch einmal die harten Fakten fürs teilen. Crowdfunding: DRESDEN BACKBORD - Die Mission der Lifeline Noch vier Tage für ein erfolgreiches Funding. >>Film unterstützen: Dresden Backbord - die Mission der 'Lifeline‘<< www.startnext.com/dresdenbackbord Der Trailer zum Film: https://vimeo.com/243875863 Kurzer Text zum teilen: Markus hat über einen längeren Zeitraum die Seenotretter von LIFELINE und ihre Auseinandersetzung mit PEGIDA per Kamera begleitet, ihre Arbeit und die Situation auf dem Mittelmeer bei der Rettung von Flüchtlingen dokumentiert.
09.03.18, 01:49 Markus Weinberg
Pressemitteilung Preisgekrönte Musik für geplanten Film über Dresdner Flüchtlingshelfer? Erst im Dezember gewann die zwanzigjährige Sophia Crüsemann mit dem Stück „Dramapanorama“ beim DEUTSCHEN ROCK- & POP-PREIS, in der Kategorie "Bester Popsong“, den dritten Platz. Jetzt hat die deutsch-armenische Jazz-Studentin aus Essen ihren gesamten fünfteiligen „Flucht Zyklus“ dem geplanten Film „DRESDEN BACKBORD – die Mission der Lifeline“, als Filmmusik angeboten. Kostenfrei – wäre da nicht ein Hindernis. Link: Auftritt Deutscher Rock- & Pop- Preis https://youtu.be/S1YFPTEtYw4 Link zum Filmtrailer DRESDEN BACKBORD: https://vimeo.com/243875863 Link zum Crowdfunding: www.startnext.com/dresdenbackbord „Ich würde mich sehr freuen, wenn meine über zwei Jahre mit viel Herzblut komponierte Musik, weiter ihren guten Zweck bewirkt und Menschen bewegen würde, ihre Position zu überdenken“, begründet Sophia Crüsemann ihr Angebot. Fast entschuldigend fügt das junge Multitalent hinzu, dass ihre Stücke bisher nur als Live-Aufnahmen existieren und diese demzufolge erst von einem Orchester eingespielt werden müssten. Das kostet Zeit und Geld. Doku-Filmer Markus Weinberg: „Als ich die Musik zum ersten Mal hörte, war ich sofort begeistert. Ich war selbst mit auf dramatischer Rettungsmission im Mittelmeer und konnte es sofort nacherleben.“ Link zum Stück BOATPEOPLE: https://www.youtube.com/watch?v=LWZ7LxJ_Gyk&feature=youtu.be Einschränkend fügt Weinberg hinzu. „Derzeit stecken wir selbst noch in der Finanzierungsphase für den Film. Außerdem müssen wir ein geeignetes Orchester finden. Das ist alles nicht ganz einfach.“ Sophia Crüsemann ist nicht die einzige Musikerin, die das Projekt unterstützen möchte. Per Crowdfunding finden sich viele gestandene Bands und Musiker, darunter Konstantin Wecker, Sarah Lesch, Yellow Umbrella und …, die Ihre CDs als Dankeschön für die Finanzierung des Films sponsern. Direktlink zur Unterstützerseite: www.startnext.com/dresdenbackbord Das Funding per „Schwarmfinanzierung“ läuft noch 13 Tage. „Wird das Crowdfunding erfolgreich, können wir zumindest einen Teil der Musik einspielen lassen“, blickt Weinberg optimistisch voraus und weiter: „Ob der gesamte „Flucht-Zyklus“ von Sophia umgesetzt werden kann, liegt nicht zu guter Letzt auch daran, ob wir weitere Fördermittel bewilligt bekommen und ein Orchester von der Filmgeschichte und der Musik überzeugen können, und davon, diese relativ zeitnah einzuspielen.“ Denn Weinberg hat ein großes Ziel. Er möchte mit seinem Doku-Filmdebüt in diesem Jahr auf das wichtige internationale Dokumentarfilmfestival DOK Leipzig. Zum Hintergrund von Sophia Crüsemanns „Flucht-Zyklus“: Sophia hat - ebenfalls aufgrund persönlicher Eindrücke mit Geflüchteten auf der griechischen Insel Kos - zwischen 2014 und 2016 drei klassische Orchesterstücke zum Thema Flucht komponiert, die im Ruhrgebiet bereits mehrfach bei Projekten und Veranstaltungen zum Thema Flucht aufgeführt worden sind. Desweiteren ein poppiges Stück namens „Dramapanorama“, welches im Dezember 2017 den dritten Platz in der Kategorie "Bester Popsong" beim "Deutschen Rock- und Pop-Preis 2017" gemacht hat. Dramapanorama ist auch der Gesamttitel der Kunstperformance, die im Sommer 2017 erstmals beim Essener Kulturpfadfest aufgeführt worden ist. Sophia Anahit Crüsemann wurde 1997 in Essen als Tochter eines Deutschen und einer Armenierin geboren. In 2017 hat sie an der Essener Waldorfschule ihr Abitur gemacht. Mit ihrem Hauptinstrument – der Bratsche – begleitete sie 2014 Blixa Bargeld und Teho Teardo auf ihrem Konzert auf Zeche Zollverein. Im gleichen Jahr war sie erfolgreich bei „Jugend musiziert“ dabei. Seit 2017 studiert Sophia an der Folkwang Universität der Künste in Essen Jazz-Gesang. Ihr zweites Instrument ist das Klavier. Darüber hinaus komponiert sie. Ihr erstes Stück für großes Orchester – BRAINSTORM - hatte seine Uraufführung im Mai 2015. Mehr Informationen zu Sophia Crüsemann und ihrem Projekt „Dramapanorama“: http://www.dramapanorama.de
04.03.18, 17:00 Markus Weinberg
100 Unterstützer bis heute - DANKE! Für die nächsten Tage habe ich ein paar Tipps für alle Fans und Unterstützer des Crowdfundings und nocheinmal die Bitte in eurem Umkreis das Funding zu teilen. www.startnext.com/dresdenbackbord Ausstellung "PASSENGERS" Noch bis zum 27.04. kann man sich, die beim "Portraits - Hellerau Photography Award" preisgekrönten Bilder von César Dezfuli, bei OBERÜBER KARGER Kommunikationsagentur GmbH, im Haus der Presse Dresden, anschauen. Vereinbart am besten eine Führung. Mehr Informationen dazu hier: http://oberueber-karger.de/news/details/cesar-dezfuli-passengers-ausstellung Benefizkonzert: Shampoo Show Allstars / Mission Lifeline Benefiz ich möchte Euch herzlich einladen mit mir am Dienstag, 13.03. ab 20 Uhr in die GrooveStation Dresden zu gehen - Musik, Musik, Musik und der gute Zweck stehen auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. 50% des Erlösses fließen in mein Crowdfunding zur Umsetzung des Films, die andere Hälfte geht direkt an den Seenotrettungsverein "Mission Lifeline" Die Macher der Shampoo Show Allstars / Mission Lifeline Benefiz haben ein Abwechslungsreiches musikalisches Abendprogramm auf die Beine gestellt. André Sauermann (Ansa Sauermann) Tobias Müller (The Shouting Men) Andi Valandi (Andi Valandi & Band) Manina Heim (Manina) Ginte Milvydaite (Lady Blue Beard) Dan Riley (Dan Riley) Die Band: Adczek Haas Adrian Röbisch - Gitarre (Ansa Sauermann, Triple Trouble) Patrick Neumann - Gitarre (Sonosphere) Eric Münch - Gitarre (Goldenhirsch) Albrecht Schumann - Keys (Trojka) Florian Escherlor - Blues Harp (Florian Escherlor) Tobias Ridder - Schlagzeug (The Double Vision, Mike Seeber Trio, Sonosphere) Philipp Rösch - Bass (Mike Seeber Trio) 19:00 Einlass 20:30 Beginn Eintritt FREI! Spende erwünscht!
20.02.18, 10:25 Markus Weinberg
"Menschen helfen Menschen" - so hieß der kurze Film, welchen die Crew der ersten Rettungsmission der "Lifeline" auf der Rückfahrt von der libyschen Küste nach Malta erstellt hatte. Das es überhaupt zum Einsatz kam, haben sich die Dresdner Seenotretter lang erkämpft und ist Teil meiner Geschichte. Das wir den Film darüber fertig stellen können, darum kämpfe ich jetzt auch mit diesem Crowdfunding. Um die dokumentarische Geschichte zu erzählen, was man alles erreichen kann, ohne das die Menschlichkeit über Bord geht. DANKE bis hierin für eure Unterstützung! Doch es Bedarf noch ein wenig Anstrengung um dieses Ziel zu erreichen. Daher noch eimal die Bitte an euch, auch im persönlichen Umfeld für das Funding zu werben. Es bedarf ja "nur" noch 500 Interessierte, welche sich den Film zu Hause anschauen wollen :-), bei dieser Unterstützungssumme gibt es schon den Link. Oder doch einfach ein Album wählen und neue Musik ausprobieren? Also gern noch einmal teilen: www.startnext.com/dresdenbackbord Gut ist auch den Fundingfilm direkt zu teilen https://www.facebook.com/markus.weinberg/videos/10156072737019265/?l=938457731099372715 Und dann (ganz wichtig) den Startnext-Link mit in den Beitrag zu schreiben: www.startnext.com/dresdenbackbord Der Direktlink zum Film-Trailer: https://vimeo.com/243875863 Und für weitere Infos nicht nur im Blog auf Startnext, sondern auch auf der facebook Seite zum Film: https://www.facebook.com/DresdenBackbord/
12.02.18, 12:02 Markus Weinberg
Update zur Kampagne. 800 Unterstützer á 10 Euro und das Fundingsziel ist erreicht. Das schaffen wir auch, doch es bedarf mehr Zeit. Ich bekomme immer mehr Zuschriften, Anfragen ob noch Unterstützung notwendig ist etc. Die Kampagne verbreitet sich weiter und damit meine Zuversicht, dass wir unser Ziel erreichen. Weitere Bands haben im Nachgang noch CDs gesandt (Z.B. Feine Sahen Fischfilet), andere treffe ich noch selbst. Mit anderen Worten, das macht mir viel Mut! Ich habe Startnext nun gebten den Finanzierungszeitraum zu verlängern. Noch eine Bitte an euch: Teilt die Crowdfunding-Kampagne: https://www.startnext.com/dresdenbackbord oder auch direkt den Fundingfilm bei facebook: https://www.facebook.com/markus.weinberg/videos/10156072737019265/?l=938457731099372715 Ich freue mich mit euch diesen Film umzusetzen. Link-Hinweis: Gestern hat SZ-Online berichtet: http://www.sz-online.de/nachrichten/film-ueber-dresdner-retter-entsteht-3876353.html Beste Grüße, Markus
02.02.18, 12:03 Markus Weinberg
Wahnsinn: Respekt an all die Musiker und Bands, welche CDs als Dankeschöns für euch zur Verfügung stellen. Da ist viel Musik drinnen :-) Ansa Sauermann www.ansasauermann.de Gisbert zu Knyphausen www.gisbertzuknyphausen.de Offbeat Cooperative www.offbeatcooperative.de Marmitako www.facebook.com/marmitomania/ Banda Comunale www.bandacomunale.de Yellow Umbrella www.yellowumbrella.de Sebastian Hackel www.sebastianhackel.de Sarah Lesch www.sarahlesch.de DŸSE Band Official www.dyse-band.de PISSE www.pisse.blogsport.de/ Berlin Boom Orchestra www.berlinboomorchestra.de Konstantin Wecker www.wecker.de Triple Troubles www.triple-trouble.eu SPRINGSTOFF www.springstoff.de
30.01.18, 17:39 Markus Weinberg
Ein ganz spezielles Dankeschön für meinen Film "Dresden Backbord - die Mission der Lifeline" kann man sich, live und in Farbe, am Donnerstagabend, ab 20:30 Uhr in der Kneipe 100 (Alaunstrasse100) abholen. In Form von Welthits im Taschenformat. Von Kraftwerk über Falco bis Gnarls Barkley - kein Song ist sicher vor den Crashtestdummies von Triple Trouble. Toralf Klein - Susaphon/ Vox Matthias Peuker - Drums/ Washboard/ Kazoo/ Vox Adrian Röbisch - Resonator/ Vox Die Erlöse fließen ins Crowdfunding zum Film und in den Seenotrettungsverein LIFELINE http://startnext.com/dresdenbackbord
26.01.18, 13:54 Markus Weinberg
Die ersten 1000 Euro sind dank eurer Hilfe erreicht. Bitte macht auch euer Umfeld auf die Kampagne aufmerksam, per Link, Mail, Whatsapp, Messenger, Instagram.... da gibt es so viele Möglichkeiten. Ich habe euch hier noch einmal die Links zum kopieren zusammengefasst: Startnext (da wo man finanz. unterstützen kann): www.startnext.com/dresdenbackbord Der Direktlink zum Film-Trailer: https://vimeo.com/243875863 Und für weitere Infos nicht nur im Blog auf Startnext sondern auch auf der facebook Seite zum Film: www.facebook.com/DresdenBackbord Beste Grüße, Markus
19.01.18, 09:49 Markus Weinberg
Liebe Freunde, Bekannte und Unterstützer, Bitte unterstützt die Crowdfunding Kampagne zur Finanzierung des Film über Axel Steier und den Weg der Lifeline ins Mittelmeer , vor die libysche Küste, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. Mit Mut und Engagement verändert man die Welt. Einen kleinen Teil dazu, hat Axel Steier mit seinem Team von Mission Lifeline beigetragen. Wie sie es geschafft haben von Dresden aus ein Schiff zu erwerben und bis ins Mittelmeer zu bringen. Wie die Realität aussah, als sie mit der Realität konfrontiert wurden und die ersten Flüchtlingsboote gerettet haben, das erzählt der Film. Aber auch wie sie sich gewehrt haben gegen die Angriffe, Ermittlungen und den Hass der Ihnen Entgegenschlug, vor allem aus ihrer Heimatstadt Dresden. Unterstützt das Crowdfunding zum Film und verbreitet die Kampagne, damit diese Erfolg hat und die Geschichte ihren Weg in die Welt findet. Mehr Informationen zum Seenotrettungsverein "Mission Lifeline" findet ihr unten als Link.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.983.115 € von der Crowd finanziert
6.315 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH