Projekte / Social Business
Ohne Nährstoffe läuft nichts! Eine nährstoffreiche Ernährung ist ein Grundbaustein unserer Existenz. Etwa 2 Milliarden Menschen weltweit haben jedoch keinen Zugang zu Nährstoffquellen. Insbesondere am Äquatorgürtel leiden Menschen unter den fatalen Folgen akuter Mangelernährung. Mit der symbiotischen Zucht von Fisch und Gemüse in einem geschlossen Wasserkreislauf ermöglicht Effishent diesen Menschen ihren Nährstoffbedarf zu decken.
Vogan
2.660 €
12.500 € 2. Fundingziel
40
Fans
68
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 14.12.17 10:51 Uhr - 14.01.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Januar - Februar 2018
Fundingziel erreicht 2.500 €
Mit diesem Betrag ermöglicht ihr uns den Aufbau des nächsten Aquaponik-Systems in Togo und somit weiteren 440 Menschen Zugang zu nährstoffreicher Ernährung.
2. Fundingziel 12.500 €
Von dieser Summe können wir ein weiteres System finanzieren. Auch dieses würden wir im Januar in Togo aufbauen. Und auch dieses ist nach 2 Jahren abbezahlt.
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Effishent steht für nachhaltige Landwirtschaft und Innovation:

Aquaponik beschreibt die symbiotische Zucht von Fisch und Gemüse in einem geschlossenen Wasserkreislauf. Heutzutage sind diese Anlagen, wie so vieles, hochkomplex und für die meisten Menschen in Entwicklungsländern nicht bezahlbar...
Wir haben es geschafft, diese Technologie so anzupassen, dass auch Menschen in Entwicklungsländern davon profitieren können.
Solche, die sie am dringensten brauchen.

Hier kommst du ins Spiel! :) Hilf uns dabei eines unserer Aquaponik-Systeme in einem Dorf in der Nähe von Vogan, einer kleinen Stadt im Süden Togos, zu implementieren. Mit deinem Beitrag ermöglichst du 440 Menschen den ersten Schritt in eines neues Leben zu gehen!

Was bisher geschah...

Anfang des Jahres 2016 brachten Glück und Schicksal das Effishent-Team als Teil der Studierendeninitiative Enactus Mannheim e. V. zusammen. Zwölf Studenten, eine Vision: Mangelernährung zu beenden. Ein Jahr forschten und tüfftelten wir bis wir endlich unseren ersten Protoyp aufbauen konnten. Noch auf wackeligen Beinen ging es auf die indonesische Insel West-Java. Unser erstes System im Dorf Arjasari läuft bis heute auf Hochtouren und versorgt etwa 20 Menschen mit frischem Fisch und Gemüse.

Cool, aber geht da nicht noch was? Das dachten wir uns auch!
Also gings es wieder zurück in die Ideenschmiede. Viele verrauchte Köpfe später: Ein so noch nie dagewesen Aquaponik-System.
Mit diesem System können 440 Menschen ihren gesamten Nährstoffbedarf decken (der übrigens bei 400g Gemüse am Tag liegt - der/ die durchnischttliche Deutsche konsumiert 190g täglich).

Mit zweien dieser Systeme konnten wir bereits das Antlitz unserer Mutter Erde schmücken. In Togo und Uganda können 900 (!) Frauen, Männer und Kinder tagtäglich ihren Nährstoffbedarf stillen, Lernen, Arbeiten, Spielen und ein vollwertiges, menschenwürdiges Leben führen.

Aber die müssen das Gemüse und den Fisch doch immer noch kaufen, oder?

JA!
Die Ernte wird nicht gespendet, sondern verkauft, um die laufenden Kosten des Systems zu decken. Jedoch zu Preisen, welche an die Kaufkraft der lokalen Bevölkerung angepasst sind!

Die Einnahmen reichen, um einer Person einen Arbeitsplatz zu finanzieren, die das System betreibt. Nach nur 2 Jahren hat sich das System abbezahlt. Danach stehen die Gewinne zu 100% unseren Partnerorganisationen vor Ort zur Verfügung.

Das bedeutet, dass sich jeder investierte Euro vervielfacht und mehr und mehr Gutes anrichtet!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Jedes Jahr nur ein halbes Jahr leben?

Mangelernährung entsteht, weil geographische und klimatische Bedingungen am Äquatorgürtel herkömmliche Landwirtschaft halbjährlich nicht zulassen. Importierte Güter kann sich die Bevölkerung nicht leisten. Ein halbes Jahr keine Nährstoffe bedeutet ein halbes Jahr keine Kraft, keine Konzentration, ein halbes Jahr Schwäche.

Unser Ziel ist es, diesen Menschen günstige Nährstoffquellen zur Verfügung zu Stellen und dabei noch nachhaltige Nahrungsproduktion zu fördern! Mit diesem Vorhaben stellen wir uns der geballten Kraft der Lebensmittelindustrie. Schließ dich uns bei diesem Kampf an!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Veränderung erfordert viele Menschen, die zur Veränderung bereit sind!

Diese Veränderung muss dringend geschehen! Wir wissen, dass wir weit über unsere Ressourcen hinaus leben und konsumieren. Lange wird das nicht mehr so weitergehen können...

Aquaponik ist eine zukunftsweisende Lösung. Mit nur 5% des Wassers, das für herkömmliche Gemüsezucht benötigt wird, kann Gemüse überall regional produziert werden. Auf kurzen Lieferwegen und ohne künstliche Zusätze, könnten frische Nährstoffpakete auch bald schon auf deinen Teller kommen!

Lokale Kleinbauern werden gefördert, die Umwelt entlastet und Konsumenten gesünder gemacht!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein kleines Dorf in der Nähe von Vogan in Togo wartet auf sein eigenes Aquaponik-System.

Zusammen mit der Kopeme-Group, einem langjährigen und wundervollen Partner, werden wir im Januar dort unser nächstes System aufbauen. Nur noch 2500€ fehlen für dieses System. Von dem Geld werden die Materialkosten getragen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind 12 Studierende der Universität Mannheim.

Ein eingespieltes Team, dass juristische, betriebswirtschaftliche, psychologische und viele andere Expertisen vereint und darüber hinaus von den Fähigkeiten seiner engagierten Professoren und Partner profitiert. Effishent ist zurzeit ein Projekt der Studierendeninitiative Enactus Mannheim e.V.

Alex und Simon: Teamleitung
Lisa, Martin, Katharina, Katrin, Florian: Knowledge - Management
Sebastian und Marieke: Operations
Melanie, Merlin, Luca: Engineering

Kooperationen

Peter Winkler ist anerkannter Aquaponik-Experte und seit Tag 1 unser Mentor. Seine Expertise im Bereich der integrierten Aquakultur hat die Effishent-Systeme maßgeblich geformt.

Die Kopeme Group ist ein Social Business mit Sitz in Vogan, Togo.
Als langjähriger Partner der Kopeme Group profitieren wir insbesondere von ihrem weitreichenden Netzwerk und hohem Ansehen in Togo.

Enactus Mannheim ist eine studentische Inititative der Universität Mannheim. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet sie daran, die Welt mittels unternehmerischer Ansätze zu verbessern. Effishent ist zurzeit ein Projekt von Enactus Mannheim e. V.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.873.877 € von der Crowd finanziert
6.415 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH