2004 fuhren der Fotograf Tim Hoppe und ich nach Argentinien, um im Hogar Adolpho Hirsch, dem Altenheim der Deutsch sprechenden Juden, Bewohner*innen zu portraitieren. Eigentlich wollte ich nur Bildunterschriften zu den Fotos schreiben. Uns wurde schnell klar: das würde nicht reichen. Stattdessen habe ich 49 Lebensgeschichten geschrieben. Sie erzählen Vertreibung und Flucht, aber auch von Identität, Integration und Heimat und sind also hochaktuell! Mehr dazu: www.einstueckdeutschland.com
6.780 €
20.000 € Fundingziel 2
90
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich