Projekte / Film / Video
Die Eissporthalle am Seilersee. Spielstätte des Eishockeyvereins Iserlohn Roosters. Von den eigenen Fans wird sie geliebt, von Spielern der Gastmannschaften mitunter sogar gehasst. Sie ist eine der letzten reinen Eishallen der DEL. Die Fans verwandeln sie, durch die kompakte Nähe zum Eis, seit vielen Jahrzehnten regelmäßig in einen Hexenkessel oder eben in eine Eishölle. Und von der Geschichte und Geschichten dieser Eishölle soll dieser Film handeln.
Iserlohn
30.831 €
95.000 € Fundingziel
156
Fans
458
Unterstützer
25Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 02.10.18 11:57 Uhr - 09.11.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2019 (Saisonende Roosters)
Fundingziel 95.000 €
Mit diesem Betrag setzen wir den Film um. Von diesem Geld zahlen wir Dreharbeiten, Verwertungsrechte für Archivmaterial, Ausrüstung und die Reisekosten.
2. Fundingziel 125.000 €
Der Film wird größer, detail- und umfangreicher. Wir haben die Möglichkeit, noch mehr Zeitzeugen zu besuchen und zu Wort kommen zu lassen.
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Das Eishockey in Iserlohn wird 60 Jahre alt. Diese sechs Jahrzehnte sind voller Gänsehautmomente, die sich nur schwer in Worte fassen lassen. Wir möchten es trotzdem versuchen. Bzw. wir möchten die Helden und Zeitzeugen von damals diese Geschichten erzählen lassen.

Der Dokumentarfilm „Eishölle am Seilersee“ soll nicht nur ein Film, er soll ein Zeitdokument werden. Er soll denen die dabei waren schöne Momente zurückgeben und denen, die die Geschichten nur aus Erzählungen kennen, diesen Kult bringen. Ein Kult, der noch heute die altehrwürdige Eishalle am Seilersee umgibt.
Der Film wird auch die aktuelle Saison der Iserlohner Roosters begleiten und Einblicke in Bereiche geben, die den Fans normalerweise verwehrt sind. Der Verein wird das Filmteam dabei unterstützen und freut sich genauso auf das Projekt, wie die Filmemacher selbst. Viele Helden von damals haben ihre Teilnahme bereits zugesagt und können den Start und vor allem das Ergebnis ebenfalls kaum erwarten.
Die Saison 2018/2019 wird als roter Faden dienen und nicht die Hauptgeschichte des Films werden. „Eishölle am Seilersee“ soll ein umfassendes Zeitdokument aus 60 Jahren Eishockey im Sauerland werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film soll alle Epochen der Iserlohner Eishockeygeschichte behandeln.
EC Deilinghofen, ECD Iserlohn, ECD Sauerland, Iserlohner EC und Iserlohn Roosters. Aus jeder Zeit sollen Zeitzeugen zu Wort kommen und ihre Geschichten erzählen. Helden, Protagonisten und Zeitzeugen aus der ganzen Welt, die ihre persönliche Sicht auf die Ereignisse schildern. Unterstützt werden die Berichte von Archivaufnahmen, Tonmitschnitten und Bildern.
Der Film ist nicht nur für alle Fans des Iserlohner Eishockeys, sondern für alle, die sich für Geschichten um den schnellsten Mannschaftssport der Welt interessieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

„Eishölle am Seilersee“ wird nicht nur ein Film. Er soll ein Zeitdokument werden, welches es in der 60-Jährlingen Iserlohner Eishockey-Geschichte noch nicht gegeben hat. Es soll ein Film aus der Sicht eines Fans der Iserlohn Roosters erzählt werden und deshalb sollen Fans im Film auch zu Wort kommen. Nicht zuletzt soll der Film auch von den Fans realisiert werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Initiatoren glauben an das Projekt. Deshalb sind sie bereits in Vorleistung gegangen, haben die ersten Interviews geführt, weitere geplant und den Teaser produziert. Die komplette Crowdfunding-Summe wird für den Film investiert: Für Technik, Recherche, Verwertungsrechte von Archivmaterial, Drehtage, Schnitt, Ton und Öffentlichkeitsarbeit. Wir besuchen die Helden von damals und lassen sie ihre persönliche Geschichte(n) erzählen
Mehr Geld bedeutet mehr Drehtage, mehr Zeitzeugen und eine umfangreichere Geschichte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alexander Wagener – Der Redakteur ist mit Herz und Seele Iserlohner Eishockey-Fan. In ihm reifte seit Jahren die Idee zur Umsetzung des Projekts. Er fährt seit über 30 Jahren in die Eishalle am Seilersee und brennt darauf ihre Geschichte zu erzählen.
Manuel Rueda – der Filmemacher aus Südwestfalen arbeitet mit einem kleinen Team in Siegen und langjähriger Erfahrung für den regionalen Mittelstand sowie für nationale und internationale Sportmarken.

Impressum
Manuel Rueda - Videoproduktion
Manuel Rueda
Leimbachstraße 228
57074 Siegen Deutschland

www.manuel-rueda.com

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

58.492.815 € von der Crowd finanziert
6.489 erfolgreiche Projekte
1.050.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH