Crowdfunding finished
Während des zweiten Weltkrieges hat sich Joseph als SS Gefreiter Einiges an Schuld aufgeladen. Vier Jahre später versteckt er sich in einer Hütte im Wald vor seiner Vergangenheit. Er züchtet Bienen und lebt selbstversorgend. Seine schrecklichen Taten holen ihn jedoch immer mehr ein und treiben ihn schlussendlich in den Wahnsinn.
15,702 €
Fundingsum
52
Supporters
Privacy notice
Privacy notice
 Bannkorb
 Bannkorb
 Bannkorb
 Bannkorb
 Bannkorb

About this project

Funding period 7/14/21 4:41 PM - 8/15/21 11:59 PM
Realisation 02.08.2021 - 13.08.2021
Start level 5,000 €

Das Geld wird verwendet um die Realisierung des Filmprojektes "Bannkorb" zu ermöglichen.

Category Movie / Video
City Mainz

Project description show hide

What is this project all about?

Bannkorb ist ein Horror/ Drama zum Thema Schuld.
Jeder von uns hat zum Thema kollektive Schuld eine eigene Meinung. Zu Recht müssen wir uns, vor allem in Deutschland, mit dem zweiten Weltkrieg auseinander setzen. Wir müssen uns unserer Vergangenheit stellen und dürfen sie vor allem nicht vergessen oder verdrängen.
Genau dies tut unser Protagonist Joseph. Er verdrängt und verleugnet seine Schuld.

Unser Film wirft Fragen auf wie: "Hätte auch ich zum Täter werden können?" und "Wie hätte ich gehandelt?".
Antisemitismus ist leider nach wie vor sehr aktuell. Deswegen sind Filme wie dieser immer wieder nötig, um das Thema nicht zu vergessen, sondern offen darüber zu reden. Es ist eine Schande, dass Menschen diskriminiert werden, sei es aufgrund ihrer Religion, Hautfarbe, Sexualität oder aufgrund eines Handicaps.

Unser Film soll jedoch nicht nur eine moralische Botschaft vermitteln, sondern inspirieren und unterhalten.
Durch surreale und verstörende Visualisierung wollen wir uns dem Thema auf eine innovative Art nähren

What is the project goal and who is the project for?

Horrorfilme haben schon immer die Ängste der Zeit verarbeitet.

Es gibt immer weniger Zeitzeugen des zweiten Weltkrieges. Wir dürfen nicht zulassen, dass mit ihnen die Vergangenheit vergessen wird und die Geschichte sich wiederholt. Antisemitismus ist wieder aktuell und muss bekämpft werden.
Der Horrorfilm hat die Kraft auf subtile Art und Weise wichtige Themen zu behandeln und dabei gleichzeitig zu unterhalten und zu inspirieren.

Unser Film richtet sich an Genrefans, sowie Laien gleichermaßen. Wer Filme mit düsterer und dichter Atmosphäre liebt, die uns in ihre fiktive Welt hineinziehen und nicht mehr loslassen, wird unseren Film lieben.

Why would you support this project?

Indem ihr unsere Filmcrew bei unserem Vorhaben unterstützt, werdet ihr selbst zu einem wichtigen Crewmitglied. Ihr seid maßgeblich daran beteiligt, jungen Filmemacher*innen die Realisierung eines Herzensprojektes zu ermöglichen.

Belohnt werdet ihr mit verschiedenen kleinen Dankeschöns wie Tickets zu Premiere, Erwähnungen im Abspann, Filmpostern und vielem mehr. Aber das größte Dankeschön wird der Film selbst werden. Fans von Regisseur*innen wie Robert Eggers, Lynne Ramsay und Paul Thomas Anderson werden viel Spaß mit unserem Film haben.

Im Verlauf der Kampagne werden wir nach und nach die Crew vorstellen, verschiedene Bilder und Videos hochladen und euch mitnehmen auf unseren kreativen Prozess.
Da die Kampagne erst nach unseren Dreharbeiten endet, werden wir euch während des Drehs immer wieder Videos und Eindrücke vom Set zeigen.

Durch die KulturMut Förderung erhalten wir für jeden Euro von euch weitere 50 Cent von der KulturMut gestiftet.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Geld wird genutzt um:

• Unsere Crewmitglieder*innen in einer Jugendherberge oder einer AirBnB-Unterkunft unterzubringen
• Film-Equipment zu leihen
• Unseren Crewmitgliedern*innen ordentliche Mahlzeiten für ihre unentgeltlich Arbeit zu bieten
• Die Sprit/- und Transporterkosten zu zahlen
• Den Film bei internationalen, sowie nationalen Filmfestivals einzureichen

Who are the people behind the project?

Wir sind ein Regie-Trio, dass sich schon seit der Kindheit kennt. Seit unserem Kurzfilm "Erdenleib" wollten wir unbedingt noch einmal einen Film zusammen machen.

Julius studiert Kunst an der Kunstakademie Münster und wird mit diesem Film seinen Bachelor-Abschlussfilm drehen. Er hatte die Grundidee für die Geschichte und gestaltet den Film mit seiner künstlerischen Arbeit.

Vincent studiert im Master an der Filmhochschule in Mainz und wird mit diesem Film seinen Master-Abschlussfilm drehen. Schaut gern auf seiner Website vorbei, um euch einen Eindruck seiner bisherigen Arbeiten zu machen: https://vincentercolani.com/

Nicholas hat vor drei Jahren seinen Bachelor an der Filmhochschule in Mainz absolviert. Seitdem arbeitet er neben selbstständigen Projekten als Motivaufnahmeleiter bei Fernsehproduktionen. Momentan ist er für den Tatort Lena Odenthal im Einsatz.
Auch über seine Arbeiten könnt ihr euch sehr gerne auf seiner Website informieren: https://www.nicholasdues.com/

Wir werden gemeinsam Regie führen. Jeder von uns wird sich dabei auf einen anderen Aspekt des Filmemachens fokussieren.

Nicholas kommt aus einer Schauspielerfamilie und bekam so schon früh die Inszenierung vieler Theaterstücke mit. Da er sich in seinem Studium auf Regie und Schauspielführung spezialisierte, konzentriert er sich auf die inhaltliche Umsetzung der Geschichte und die richtige Inszenierung des Charakters.

Julius beschäftigt sich viel mit Mythen und Kreaturen, die er miteinander verknüpft und malerisch interpretiert. Er trägt die surrealen Elemente und mythologischen Aspekte in die Geschichte hinein. Des Weiteren lieg sein Fokus auf der Ausstattung und den analog gestalteten Spezialeffekten, welche er als Head-of überwachen wird.

Vincent ist Sohn eines Fotografen und somit geprägt von visueller Inszenierung. Während seines Studiums spezialisierte er sich verstärkt auf die visuelle Regieführung und deren Einfluss auf die Geschichte. Er wird bei dieser Produktion genau auf dieses Element sein Augenmerk legen.

Die Bildgestaltung übernimmt Leander X. Kupferer. Auch er hat an der Filmhochschule in Mainz studiert. Vor einem Jahr wechselte er an die HFF in München. Durch seine Affinität zum Drehbuchschreiben ist es ihm besonders wichtig, jedes Bild in den Dienst der Geschichte zu stellen. "Der Film muss zwar schön aussehen, aber viel wichtiger ist, dass die Visualisierung die Geschichte erzählt und den Zuschauer in die Welt reinzieht und nicht mehr loslässt."

Support now 

share
Bannkorb
www.startnext.com

This video is played by Vimeo. By clicking on the play button, you agree to the transfer of necessary personal data (e.g. your IP address) to Vimeo Inc (USA) as the operator of Vimeo. For more information on the purpose and scope of data collection, please see the Startnext privacy policy. Learn more