<% user.display_name %>
Projekte / Movie / Video
Ein Jahr lang traf und porträtierte der Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano weltweit mehr als 200 Überlebende der NS-Verfolgung. Er gab den Menschen die Gelegenheit, vielleicht zum letzten Mal, ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Dabei entstanden mehr als 70 Stunden Filmmaterial – die Grundlage für den geplanten Dokumentarfilm GEGEN DAS VERGESSEN. Er steht für eine emotionale Erinnerungskultur ohne Inszenierung, für Offenheit und Menschlichkeit.
12,576 €
12,500 € 2nd Funding goal
150
Supporters
Project successful
3/15/17, 5:54 PM Luigi Toscano

Der Projektitel „Gegen das Vergessen“ war für mich schon ein Reiz um die Webseite des GdV zu öffnen und herauszufinden, worum es eigentlich geht. Für ein paar Stunden konnte ich die Seite nicht verlassen…
Als ich Herrn Toscano und Herrn Buehler während der Vorbereitung zur Fotoinstallation in Babyn Jar im Sommer 2016 persönlich kennengelernt hatte, war ich überrascht wie ansteckend die Projektidee „live“ wirkte und wie ergeben das Team war. Seitdem bin ich süchtig geworden und folge dem Projekt wie ein Schatten hinterher – versuche die neusten Entwicklungen im Auge zu behalten und mache mir Sorgen, ob alles mit dem Film, der Ausstellung am bestimmten Ort, einem Treffen mit dem Protagonisten klappt.
Es ist im Prinzip nichts Neues: eine Gruppe von engagierten Leuten versucht die tragischen Geschichten von Holocaustüberlebenden, Zwangsarbeiter usw. für die Zukunft zu dokumentieren. Aber atemberaubend ist die Art und Weise wie sie es tun und wie viel Mut, Zeit & Kraft sie reinstecken, macht einen wirklich nachdenklich. Dabei enthüllen sich die Lebensgeschichten der einfachen Menschen, die erst nach ca. 70 Jahren ihre Traumen und Seelenschmerzen Luigi und seinen Mitstreiter anvertraut haben, damit diese für zukünftige Generationen nicht mehr „einfache Statistiken des Krieges“ sind.
Kateryna Iesikova
Kiew Ukraine