Hofhühner zurück auf den Bauernhof! Lasst uns zeigen, dass es möglich ist, eine vielfältige, unabhängige und bäuerliche Hühnerhaltung aufzubauen. Mit Hühnern, die einen Platz im Betriebskreislauf haben. Mit Hennen, die nicht nach einem Jahr ausgelaugt ausgetauscht werden müssen. Mit Hähnen, die genug Zeit bekommen, zu einem tollen Produkt zu wachsen. In den letzten Jahren habe ich dafür sehr viel Wissen, Erfahrungen und alte Hühnerrassen zusammengetragen - jetzt soll der nächste Schritt folgen.
25,225 €
20,000 € 2nd funding goal
385
Supporters
Projectsuccessful
27.08.2020

Dankeschönupdates: Hähne, Picknicks, Eier, Einblicke

Ingmar Jaschok
Ingmar Jaschok4 min Lesezeit

Moin,
Ein kleines Update zu den aktuellen Entwicklungen beim Dankeschön-Versand. Einige Unterstützer:innen bekomme ich nicht an die Strippe: habt ihr keine Mail von mir "bekommen", bitte weiterlesen und melden!

Unser Brathahn-Versand ist ins Rollen gekommen. Nachdem Anfang der Woche die Picknickkörbe (der Ersatz für die coronabedingt ausgefallenen Hofführungen mit Picknick) rausgegangen sind, haben gestern die ersten reinen Hahnenpakete unseren Hof verlassen - allerdings vermisse ich Rückantworten einiger Unterstützer:innen.

Wer also seinen Brathahn noch nicht hat, aber auch keine Nachricht dazu bekommen, meldet sich gerne an [email protected] mit dem Betreff "Brathahn-Versand" (das ist leider nötig, da ich täglich mehrere Dutzend Mails bekomme und manchmal Dinge untergehen).
Montag/Dienstag möchte ich alle offenen Hahn-Dankeschöns rausschicken, dafür wären Adressen und die Info, ob jemand das Paket entgegennehmen kann, praktisch (von den Meisten hab ich die Rückmeldung, ihr fühlt euch also bitte nicht angesprochen!). Ich verschicke per DHL, ein Versand an eine Station oder Filiale ist also auch möglich. Ansonsten habe ich auch an anwesende Familie und Freunde geschickt, wer in der Tiefkühlung Platz für einen Hahn hat, ist geeignet.

Für Urlauber: Wir haben Anfang November einen letzten Schlachttermin für unseren Schlupf Ende Mai. Dann besteht für diejenigen, die die kommende Woche wirklich verhindert sind, eine letzte Möglichkeit. Wann auch immer der Versand sein soll: bitte zurückmelden!

Eier-Dankeschöns: Ich habe ein paar Fragen wegen der Eier-Dankeschöns erhalten. Einige habe ich im Vorfeld bereits durch Hofprodukte ausgeglichen, aber nicht bei allen ist meine Nachricht dahingehend angekommen.

Ich habe mit meinen Freunden, die in Ostholstein die Beherbergung des Herzstücks des Hofhuhn-Projektes übernehmen, die Abmachung getroffen, dass sie ihre Junghennen als Teil der Crowdfunding-Unterstützung bekommen und dafür das Begleichen der Eier-Dankeschöns übernehmen.
Wir hoffen, spätestens im Oktober mit dem Versand der Eier anfangen zu können und ihn im Frühjahr, wenn die Hennen wieder mit dem Legen beginnen, abschließen zu können. Das Verschicken werde ich vom Hof Windberg persönlich übernehmen.
Aktuell bin ich voll auf das Zerlegen und Verpacken der Hähne konzentriert (und dasselbe tatsächlich umzugsbedingt ab nächster Woche mit unserer Wohnung), ich melde mich, sobald Luft ist. Auf diejenigen, die noch keinen alternativen Ausgleich haben, komme ich zu.

Dasselbe mit den Blicken in die Bücher: Dieses Dankeschön werde ich in der angedachten Ausführlichkeit nicht erbringen können. Da es vor allem von Kolleg:innen gebucht worden ist, würde ich anbieten, dass ich trotzdem die nächsten Jahre Einblicke in meine und andere Projekte gebe und auch am Telefon oder per Mail zur Verfügung stehe. Von einer Kollegin kam der Vorschlag, den Betrag als Honorar für eine 45-minütige Beratungssession zu nehmen: für diejenigen, die selbst in Richtung Hofhühner gehen wollen würde ich anbieten wollen, dass wir den Betrag als Selbstsponsoring sehen und ich als "Dankeschön" ihre Projekte mit Rat, Tat, Kontakten und gerne auch etwas Licht der Öffentlichkeit unterstütze. Auch dort: lasst uns das gerne individuell beschnacken sobald ich etwas Luft habe. Helen, ich hab Deine Mail im Hinterkopf!

Ist über die Ausgleich der geleisteten Unterstützung hinaus kein weiterer Austausch mit mir gewünscht, dann mailt mir gerne und ich schicke Euch Montag/Dienstag Brathähne und andere Hofprodukte im Wert der Unterstützung zu, das wäre mir sehr viel lieber als schwebende Situationen.

Benannte Hühner: Auch dort kommt das Dankeschön noch. Die beschrifteten Ringe liegen hier in der Küche, wir müssen sie nur noch den Hennen anziehen und Fotos machen.

Es passiert also jede Menge. Nachdem ich gestern die letzten Hähne für diesen Sommer zum Schlachten gebracht habe, ist mir schon ein unfassbar großer Stein vom Herzen gefallen. Die Fuchsattacke von letztem November war jeden Tag in meinem Hinterkopf und hat mich doch ziemlich belastet. Nicht nur, weil sich die Abwicklung fast aller Dankeschöns so zumindest in der Kommunikation durch das ganze Jahr gezogen hat, sondern auch, weil ich Angst hatte, dass es alles innerhalb einer Nacht für die Katz sein würde. Wenn im November 60 Hennen aufs Mal getötet und abtransportiert wurden, würden 100 Hähne zumindest getötet werden können. Ist nicht passiert und das macht mich sehr glücklich. Für das kommende Jahr werden wir uns einen "Fenceguard" gönnen, ein kleines Gerät, das mir eine Mail schickt, wenn der Strom aus ist. Bei so vielen Menschen hier auf dem Hof ist das die beste Variante.

Ein langes Update. Ich hoffe, dass sich die vermissten Unterstützer:innen melden und wir die Dankeschöns dann weiter abschließen können. Das Titelbild des Beitrages ist ein Eimer mit Junghenneneiern aus dem Projekt, deren Farbenfreude jeden Tag mein Herz erfreut. Vielleicht ja auch ein bisschen Eures.
Lieben Gruß,
Ingmar

25.06.2019

Danke.

Ingmar Jaschok
Ingmar Jaschok3 min Lesezeit
Legal notice
Hofhuhn
Ingmar Jaschok
Hußweilerstraße 38
55767 Wilzenberg-Hußweiler Deutschland

Hofhuhn-Blog