Der KEINACHTSBAUM® ist ein modularer Ständer für Tannengrün, in den echte Tannenzweige gesteckt werden können. Das Ergebnis ist von einem echten Baum kaum zu unterscheiden. So ermöglichen wir Menschen ein traditionelles Weihnachtsfest mit einem (fast) echten Baum zu feiern ohne sich am Abholzen der ca. 42 Millionen Tannen jährlich in Deutschland zu beteiligen. Ein KEINACHTSBAUM® ist der letzte Weihnachtsbaum Deines Lebens!
35,954 €
Fundingsum
287
Supporters
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberater
Applause, applause. Well done, I dance with joy with the project.
11.09.2020

Warum Schnittgrün nachhaltiger ist als ganze Bäume

Nico Stisser
Nico Stisser2 min Lesezeit

Uns erreichen viel Kommentare, von Menschen, die sich fragen, wo denn das Schnittgrün für die KEINACHTSBÄUME herkommt und warum das besser sein soll als einen ganzen Baum zu kaufen.

Wir müssen uns in der Bewertung der Nachhaltigkeit von Schnittgrün zum Einen anschauen, wie die aktuelle Situation ist und zum Anderen, wie wir die Branche durch neue Anbaumethoden und Erschaffung eines neuen Marktes verändern können.


Schnittgrün im Handel kommt heutzutage aus zwei Quellen:
1. Schnittgrünplantagen
2. Ausschuss aus Weihnachtsbaumplantagen

Die Bäume in Schnittgrünplantagen bleiben nach der Ernte der Zweige stehen und wachsen weiter.
So können die Bäume Jahrzente genutzt werden, speichern während dieser Zeit jede Menge CO2, produzieren Sauerstoff, und dienen Vögeln & Co als Lebensraum.
Man unterscheidet bei der Ernte zwischen Kronenschnitt (also die Äste, die man oben entnimmt) und Seitenschnitt (Die Äste, die an den Seiten jedes Jahr neu austreiben).
Wie man auf den Bildern sieht, werfen Tannen in ihrer natürlichen Umgebung im laufe der Zeit die unteren Äste ebenfalls ab.
Das Wuchsbild der Schnittgrünplantagenbäume ist dem eines Nadelbaumes im Wald also gar nicht so unähnlich, oder?

Die zweite Quelle: Ausschuss aus Weihnachtsbaumplantagen.
Aktuell werden 30-70% der Bäume dieser Plantagen nicht genutzt, weil die Bäume dem Schönheitsideal der Konsumenten nicht genügen.  Einem KEINACHTSBAUM ist die Wuchsform jedoch egal, da wir ja nur die Zweige verwenden. Zugegeben, dann ist für unsere Konstruktion immer noch ein Baum gestorben, aber
1. Wäre dieser sonst an Ort und Stelle geschreddert worden und
2. Können diese "Krüppelbäume" schon heute länger stehen bleiben, so, dass wir aus einer hochgewachsenen Tanne 5-6 Keinachtsbäume machen können.

Dies soll natürlich nicht die finale Lösung sein, ist aber eine sinnvollere Nutzung der vorhandenen Ressourcen.

Perspektivisch möchten wir für euch ein regionales Erzeugernetzwerk mit eigenen Schnittgrünplantagen nach dem Waldgartenprinzip aufbauen.  Dies soll unser Beitrag zur Weiterentwicklung der Land- und Forstwirtschaft zu einer nachhaltigeren Bewirtschaftung unserer Erde sein.

Legal notice