<% user.display_name %>
Durch die Übersetzung geeigneter Bücher in die rumänische Sprache soll Menschen die Möglichkeit gegeben werden, Empathie für die Hunde und Katzen der rumänischen Gesellschaft aufzubauen. Den dort lebenden tierlieben Menschen – besonders den Kindern – werden durch diese Bücher Impulse gegeben, sich für das Wohl der Tiere einzusetzen, gegen das Unrecht ihnen gegenüber anzugehen und damit ihre Meinung gegenüber denjenigen zu vertreten, die Tieren ein artgerechtes Leben verwehren.
5,010 €
6,500 € 2nd Funding goal
54
Supporters
Project successful
 Projekt Sternschnuppenlicht
 Projekt Sternschnuppenlicht
 Projekt Sternschnuppenlicht
 Projekt Sternschnuppenlicht

Project

Funding period 6/7/19 12:45 PM o'clock - 7/15/19 11:59 PM o'clock
Realisation period Bis Ende 2019
Funding goal 4,500 €

Ich möchte damit die Übersetzung und die Erstauflage der beiden Bücher "Sterne sind Hoffnung" und "Sternschnuppenklang" in der rumänischen Version finanzieren.

2nd Funding goal 6,500 €

Aus den drei Einzelbüchern soll ein deutscher Hardcover-Sonderdruck namens "Sternschnuppen-Trilogie" entstehen, auch zur Mitfinanzierung weiterer Bücher.

Category Education
City Schmitten
What is this project all about?

Seit Jahrzehnten bemühen sich Menschen, Tiere aus Ländern zu retten in denen diese Not leiden, misshandelt oder gar getötet werden, und in geeignete Zuhause zu vermitteln. Die Zahl der hilfsbedürftigen Tiere (speziell Hunde und Katzen) scheint jedoch trotz zahlloser Kastrationsprojekte und großem Einsatz der Helfer nicht abzunehmen. Die körperlichen, seelischen und finanziellen Belastungen zehren an den Kräften dieser Menschen, die Tiere leben weiterhin in teils erbärmlichen Verhältnissen. Genannt werden hier die herrenlosen Straßenhunde, aber auch die Tiere in Privatbesitz an Ketten und in Verschlägen ohne ausreichende Versorgung.

Eine verbreitete Meinung in westlichen Ländern ist, dass die Ursache der Not der Tiere bedingt ist durch die Armut der Menschen. Das ist jedoch in vielen Fällen nicht so. Arme Menschen sind nicht zwingend diejenigen, die Tiere schlecht behandeln. Meist sind es eher Ignoranz und/oder Unwissenheit innerhalb aller Schichten – auch innerhalb der Gruppen durchaus gut situierter Menschen –, die den Tieren zum Verhängnis werden. So werden z. B. nicht kastrierte Tiere in hoher Zahl ausgesetzt, um sich ihrer auf problemlose Weise zu entledigen. Diese Tiere vermehren sich unkontrolliert auf den Straßen und sind der Grund dafür, dass trotz groß angelegter Kastrationsprojekte immer wieder neue Hunde auf den Straßen auftauchen, die wiederum eingefangen, versorgt und vermittelt werden müssen.

Auch bei mir haben drei rumänische Hunde ein Zuhause gefunden. Durch die Inspirationen dieser Tiere, die mein Interesse an dem Land und den Menschen weckten, sowie durch Besuche vor Ort sind Geschichten entstanden. Es sind Geschichten, in denen die Situation und die Gefühle der Tiere in Worte gefasst wurden. Ich möchte damit ein Sprachrohr für die Tiere sein, möchte die Menschen zum Nachdenken veranlassen und versuchen, ihr Einfühlungsvermögen zu wecken.

Das Buch „Sterne sind Hoffnung“ beschreibt sehr eindringlich die Gefühle eines Hundes, der nahezu sein ganzes Leben isoliert und unbeachtet ein einsames, karges Dasein fristen muss. Es ist in keiner Weise anklagend oder verurteilend, allerdings ruft es nach Mitgefühl.
Ich möchte besonders auch tierlieben Kindern Impulse geben aufzustehen, mutig zu sein, sich für das Wohl der Tiere einzusetzen und ihre Meinung gegenüber den Erwachsenen vertreten zu können.

Dafür ist das Buch „Sternschnuppenklang“ ganz besonders gut geeignet. Es schildert den Weg eines Mädchens vom hilflosen Kind zur jungen Frau, die das Leid der Tiere nicht länger dulden will und sich schließlich im Bereich ihrer Möglichkeiten für das Recht der Tiere einsetzt.

Die Wandlung wird nicht über Nacht stattfinden und zurzeit ist selbstverständlich parallel noch aktive Hilfe für die Tiere nötig – woran auch ich mich nach Kräften neben meinem „Projekt Sternschnuppenlicht“ beteilige. Doch langfristig sollte unbedingt angestrebt werden, dass die Tiere in ihren Herkunftsländern ihr Leben in Frieden und Achtung verbringen können und dass ausländische Fürsprecher in den betroffenen Länder (neben Rumänien auch Länder wie Bulgarien, Griechenland, Italien, Spanien, Polen, Russland usw.) nicht mehr nötig sind.

What is the project goal and who is the project for?

Ziel ist es, dass letztendlich Hunde und Katzen glücklich in ihrem eigenen Land leben dürfen und nicht zu Tausenden in andere Länder (hier besonders nach Deutschland) gebracht werden müssen.

Ziel ist es, möglichst vielen Menschen (vorerst in Rumänien) Gefühle dafür zu vermitteln, dass Hunde und Katzen uns Menschen sehr nahe stehen, ähnlich empfinden wie wir und unter Schmerzen, Misshandlung, Missachtung und Ausgrenzung leiden. Durch eine Bewusstwerdung dieser Tatsache wird Empathie aufgebaut und der Umgang mit den Tieren verbessert sich.

Ein weiteres (späteres) Ziel ist die Ausweitung des Projektes auf andere Länder, in denen Hunde und Katzen keine Lobby haben.

Die Zielgruppe sind Menschen in Rumänien, die bisher nicht die Möglichkeit hatten, erfahren zu dürfen, dass Tiere fühlende Lebewesen sind und deswegen durften sie auch nicht erkennen und erleben, welche Bereicherung das bewusste Zusammenleben mit einem Hund/einer Katze sein kann.

Zielgruppe sind auch besonders die Kinder: zum einen diejenigen, die Tiere lieben, jedoch nicht die Möglichkeit bekommen, diese Liebe und Zuneigung ausleben zu dürfen, zum anderen aber auch diejenigen, die oft aus unterschiedlichsten Gründen (Angst, schlechte Erfahrung, fehlender Umgang) keine oder keine wirklich positive Einstellung zu Tieren haben.

Eine weitere Zielgruppe sind Menschen und Organisationen in Ländern wie Deutschland, die Tierschutz betreiben und die viel Geld, Zeit und Kraft investieren, um den Tieren zu helfen. Zielgruppe sind sicherlich auch diejenigen, die deutsche Tierheime betreiben und unterstützen und versuchen, trotz der großen Menge ausländischer Hunde (von denen ein Teil letztendlich auch in diesen Heimen landet), ihre Schützlinge in gute Hände zu vermitteln.

Why would you support this project?

Das Projekt sollte unterstützt werden, da die Bekämpfung von Symptomen auf Dauer zu nichts führt, wenn nicht gleichzeitig die eigentliche ursächliche Problematik an der Wurzel angegangen wird. Erst wenn der Ursprung der Probleme beseitigt ist, entsteht eine Entlastung in vielerlei Hinsicht. Nicht nur Tierleid wird dadurch beseitigt, sondern auch das Leid der Menschen, die im In- und Ausland unter den Bedingungen leiden.

Jährlich werden viele Zehntausende Hunde und Katzen sowie tonnenweise Hilfsgüter quer durch Europa transportiert. Das müsste nicht sein, wenn jede Gesellschaft ihre Tiere so behandeln würde, dass für sie ein artgerechtes und lebenswertes Dasein möglich wäre.
Doch die Menschen müssen dies erst lernen, sie müssen lernen, Empathie für die Tiere zu empfinden.

Bildung und Information ist eine Grundlage für das Empfinden von Mitgefühl, das Wachsen von Verständnis und das Übernehmen von Verantwortung.

Bücher sind seit Menschengedenken ein Werkzeug, um Bildung und Information zu vermitteln, um Menschen Dinge nahezubringen, die ihnen fremd sind. Durch Bücher kann eine Saat gesät werden, können Gedanken und Gefühlsimpulse entstehen und letztendlich wachsen, wenn sie genährt werden.

Deshalb ist es mein großes Anliegen, Bücher zu verbreiten, die genau dies bewirken können: Wachstum von Empathie für beseelte Lebewesen, die zu der Gesellschaft gehören, in die sie hineingeboren wurden.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Mit der Summe (nach Abzug der Gebühren usw.) aus dem ersten Fundingziel werden zunächst die Übersetzungen beauftragt für die Bücher „Sterne sind Hoffnung“ und „Sternschnuppenklang“.
Nach Fertigstellung der Übersetzungen und des Lektorats werden die Bücher schließlich gestaltet und eine erste Auflage für Rumänien wird gedruckt.

Mit der Summe aus dem zweiten Fundingziel möchte ich die drei deutschen Bücher der Trilogie zu einer Sonderausgabe vereinen. Mit besonderem Layout und Hardcover soll es ein Buch werden, das die gesamte positive Energie und Intention dieses Projektes beinhaltet und als Gesamtpaket die Herzen der Menschen berührt. Der Verkauf dieses Buches soll den Verlag mit seinen vielfältigen Aufgaben unterstützen, u. a. weitere Auflagen und die Verbreitung des deutschen und rumänischen Sternschnuppenlichtes mitfinanzieren und dabei helfen, dass das „Projekt Sternschnuppenlicht“ noch bekannter wird.

Schließlich wartet außerdem noch ein weiteres Buch auf die Übersetzung, und zwar „Sam – eine Begegnung“, die Geschichte eines gelähmten Jungen, der sich mit einem behinderten Straßenhund anfreundet …

Es gibt viel zu tun …

Who are the people behind the project?

Hinter dem Projekt stehe ich, Christine Goeb-Kümmel.
Ich bin Jahrgang 1961, selbstständige Architektin und Geomantin.

Im Jahr 2011 begann ich mit dem Schreiben von Büchern. Bisher habe ich 11 Bücher veröffentlicht, und zwar aus den Themenbereichen Hunde, Geomantie, Grenzwissenschaften und sonstige Belletristik, dazu noch die E-Book-Serie „Zauber der Monate“, die noch nicht als Printversion erschienen sind.

Übersetzt wurde bisher das Buch „Sternschnuppenlicht“, und zwar in die rumänische sowie in die englische Sprache.

Die Bücher habe ich in meinem eigenen Verlag verlegt, den ich 2012 gegründet habe.

www.verlagbegegnungen.de

Project updates

6/28/19

Die übersetzten Bücher werden dem rumänischen Tierschutzverein NUCA Animal Welfare kostenlos zur Verfügung gestellt und werden dann auf zahlreichen Veranstaltungen in Rumänien veräußert oder auch an mittellose Menschen verschenkt.
Der Mehrfacheffekt der Aktion ist: Empathie für Tiere und Bildung für die Menschen durch die Bücher, gleichzeitig Hilfe zur Selbsthilfe durch Schaffung einer Einnahmequelle für den Verein und dadurch Erhalt von benötigtem Geld für aktiven Tierschutz vor Ort.

Website & Social Media
Legal notice
Verlag Begegnungen
Christine Goeb-Kümmel
Galgenfeld, 15
61389 Schmitten Deutschland

USt-Id-Nr. DE111972997

Discover more projects

AlmFilm
Movie / Video
AT
AlmFilm
Der Halter – ein Film über Alm-Alltage
10,551 € (211%) 2 hours
SOS [PAL]
Music
DE
SOS [PAL]
Durch die aktuelle Zwangspause steht uns das vorläufige Ende bevor. Das [PAL] braucht daher Eure Unterstützung!
9,221 € (12%) 13 days