<% user.display_name %>
Ist es möglich seinen eigenen Tod vorzutäuschen, unterzutauchen und irgendwo von vorne anzufangen? Was ist zu beachten und mit welchen Konsequenzen muss man rechnen, wenn man erwischt wird? Diese und weitere Fragen beschäftigen vier Filmschaffende. Auf den Philippinen haben wir die Schwarzmärkte erforscht und möchten nun aus dem gesammelten Material eine Reportage produzieren.
648 €
8,000 € Funding goal
5
Supporters
Project finished
 ...sterben um zu leben
 ...sterben um zu leben
 ...sterben um zu leben

Project

Funding period 6/22/18 6:53 PM o'clock - 8/12/18 11:59 PM o'clock
Realisation period bis Oktober 2018
Funding goal 8,000 €

Mit diesem Betrag können wir das Filmprojekt verwirklichen (inklusive Experteninterviews in Deutschland).

2nd Funding goal 14,000 €

Je mehr Geld die Kampagne einnimmt, desto mehr Ideen können wir umsetzen. Zum Beispiel sind weitere Interviewpartner geplant.

Category Movie / Video
City Katlenburg-Lindau
What is this project all about?

Grundsätzlich ist das Ziel eine fertige Reportage zu produzieren, die von einem Blog vervollständigt wird. Das Gefühl dem Alltag entfliehen zu wollen, hatten die meisten schon einmal. Was bewegt Menschen dazu, es tatsächlich zu tun und ist es nicht schöner auch schwere Zeiten durchzustehen, um gestärkt aus Situationen herauszugehen? Die Idee zu dem Selbstversuch entstand unter Anderem durch das Buch "Playing Dead" von Elizabeth Greenwood, aus dem wir wissen, das philippinische Schwarzmärkte anbieten Menschen "verschwinden" zu lassen. Neue Identität inklusive. Was wir erlebt und erfahren haben, haben wir mit der Kamera festgehalten. Es geht um Korruption in armen Ländern und um das Fluchtverhalten der Menschen in erste Welt Ländern. Wir möchten erläutern, wie es möglich ist, mit einfachsten Mitteln Dokumente zu fälschen, die tatsächlich funktionieren und wo die Grenzen der Untergrundorganisationen sind.

What is the project goal and who is the project for?

Die Ziele sind ja bereits in den anderen Punkten beschrieben. Die Zielgruppe ist jeder, den das Thema interessiert und der sich gerne einmal wegträumt. Dabei möchten wir natürlich seriös, journalistisch vorgehen und auch einen kleinen Einblick in das Leben auf den Philippinen gewähren. In der heutigen Zeit, in der Burn-Out eine so große Rolle spielt, möchten wir Menschen unterstützen und verdeutlichen, dass die meisten Krisen nur einen ganz kleinen Teil des Lebens ausmachen.

Why would you support this project?

Den Traum von der eigenen Strandbar in der Karibik hat wohl ein jeder schon einmal geträumt. Wir möchten euch ermöglichen mit uns einen kleinen Schritt in diese Richtung zu gehen und dabei einen interessanten Film gestalten, der viele Themen abdeckt und eventuell eine kleine Motivation für den ein oder anderen ist, zufriedener mit seinem Leben zu sein. Vollständige Transparenz ist uns hierbei besonders wichtig, weshalb wir unsere Reise und auch danach die Drehs in Deutschland auf unserer Homepage veröffentlichen.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir reden von einem Filmprojekt und Filmprojekte kosten Geld. Wir sind bereits im Vorfeld in Eigeninvest gegangen und können sagen, dass mit intensiverer Recherche, kostspieligere Ideen entstehen. Sprecher, Interviewpartner, Reisekosten, Equipment und vieles mehr muss bezahlt werden. Den geringsten Anteil nehmen hierbei Übernachtungsmöglichkeiten ein, denn wir geben lieber ein paar Mark mehr für einen guten Dolmetscher aus, als für ein gutes Hotelzimmer.

Who are the people behind the project?

Jan Bruchwalski
Benedikt Graßmann
Karina Gründer
Hanna Bruchwalski

(Das Team wird auch etwas ausführlicher vorgestellt unter: https://sterbenumzuleben.blog/ueber/)

Website & Social Media
Legal notice
...sterben um zu leben
Jan-Hendrik Bruchwalski
Duhmblick 24
37191 Katlenburg Deutschland

Discover more projects

Aal together now
Community
DE
Aal together now
Wir | das Aalhaus. Kneipe. Venue. Bar. In Hamburg-Altona. Wir wollen bleiben. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Was wir bieten: Irgendwann back to normaal! Und für jetzt ein bisschen aaltägliche Gegenstandskunst.
7,482 € (50%) 32 days