Projekte / Journalism
Warum soll Luxus nur etwas für wenige sein? Wir wollen Luxus für die Oberschicht, zu der alle gehören! Hier kannst du das neue transform Magazin auf 128 Seiten recyceltem Papier vorbestellen. Der Clou: damit ermöglichst du den Druck und sparst obendrein die Versandkosten.
7,257 €
8,000 € Funding goal
194
Fans
474
Supporters
13 days

Project

Funding period 07/09/2018 10:19 o'clock - 05/10/2018 23:59 o'clock
Realisation period 1 Monat nach Kampagnenende
Funding goal 8,000 €
Mit 8.000 Euro sind wir in der Lage, die Hefte in unserer Mindestauflage zu drucken. Das heißt, du bekommst dein Heft und wir können an den Kiosk gehen
2nd Funding goal 15,000 €
Mit 15.000 Euro können wir unsere Auflage steigern und noch mehr Menschen erreichen! Ausserdem gibt's ein goldenes Cover und eine neue Bindung. Luxus halt!
Category Journalism

What is this project all about?

Relax statt Rolex! Das schrieb der Berliner Autor Patrick Spät in der ersten transform-Ausgabe im Jahr 2015. Heißt das, dass Luxus heute gar nicht mehr auf der Yacht stattfindet, sondern mit guten Freunden am See? Ist Zeit heute wertvoller als ein schwerer Chronograph – und macht das die Welt auch gerechter?

Fest steht: Luxus ist etwas, was wir Menschen immer irgendwie suchen und materieller Luxus, also Uhren und Yachten, ist immer noch schwer erreichbar für uns kleine Schlucker. Aber mittlerweile hat sich da wirklich etwas verschoben. Selbst für Menschen mit mittlerem Einkommen ist die Altbauwohnung im Stadtgebiet schwer zu kriegen und zu halten. Wir fühlen uns getrieben – die Zeit scheint knapp und das Leben kurz. Und vielen geht es noch schlechter als uns. Wir ahnen, es geht eher bergab als bergauf. Dabei wollen wir alle doch gut leben! Das bringt uns zu der Frage: Wie können wir Luxus für alle, also wirklich alle, möglich machen? Auch wenn er dann, streng genommen, keiner mehr wäre...


Monatelange Recherche

Alle Beiträge, in denen wir diese und weitere Fragen klären, sind in ehrenamtlicher Arbeit von etwa 15 Autorinnen und Autoren über Monate hinweg erarbeitet worden. Es wurde zum Thema Luxus recherchiert, interviewt und hinterfragt. Weitere Beiträge erscheinen in unseren festen Rubriken, in denen wir uns den Fragen stellen, wie sich Ungerechtigkeiten in der Welt auf elegante Weise bekämpfen lassen und wie ein Leben aussehen könnte, dass in jedem Sinne nachhaltig ist.

Unser Qualitätsanspruch an das Heft

Gedruckt wird transform wie immer auf recyceltem, 100 Gramm schwerem Edelpapier auf 128 Seiten. Auf dem Cover wird es erstmalig eine Goldprägung geben. Und beim Bund möchten wir diesmal auf eine etwas aufwendigere Schweizer Broschur setzen. Damit lässt sich das Heft wunderbar leicht aufschlagen und das bleibt dann auch so.

Ein kleines Kunstwerk

Zusätzlich konnten wir etwa 20 unglaublich talentierte Illustratorinnen und Illustratoren aus der ganzen Welt davon begeistern, eigens für dieses Heft kreativ zu werden.

Wir verstehen transform als ein kleines Kunstwerk, das man niemals wegwirft, sondern das auf ewig Platz findet in deinem Bücherregal.

Was die Medien sagen

"Was soll ich sagen? Groß! […] Deshalb mein Vorschlag: Wir sollten alle zusehen, dass wir so oft wie möglich mit „Transform“-Mitarbeitern schlafen. Ernsthaft. Ich wünsche ihnen, dass sie mehr und besseren Sex haben als alle anderen."
– ÜBERMEDIEN – Kolumne „Bahnhofskiosk“

"Wo kritische Stimmen leicht zu Mantras des Dauernörgelns werden, kommt transform entwaffnend konstruktiv daher."
– TREIBSTOFF – Rezension

"Und genau das ist das Engagement, das Brennen, das Steine-Auspressen, das eine Gesellschaft transformieren kann. Das wir brauchen, um künftig in einer besseren Welt leben zu können."
– ZEIT Online – 10 Projekte gegen Zukunftsangst (z2x 2016)

What is the project goal and who is the project for?

Zielgruppe für transform sind alle Menschen, die sich um die Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft Gedanken machen und glauben, dass jede und jeder gut leben können sollte. Wir erforschen die Grundlagen für Lebensstile unterschiedlicher Art, die unsere Umwelt und uns selbst nicht überstrapazieren.

Das transform Magazin ist für Menschen mit möglichst vielen unterschiedlichen Lebensstilen konzipiert. Wir richten uns dabei vor allem an Leute, die sich bisher vielleicht nur wenig politisch aktiv gezeigt haben.

Why would you support this project?

Wir bitten nicht um Spenden, sondern verkaufen unser Heft hier über Startnext. Hintergrund: das transform Magazin wird weitgehend ehrenamtlich produziert und will ohne Werbung auskommen. Das heißt, wir können uns nur über die Verkaufserlöse finanzieren. Der Druck muss aber vorgestreckt werden und diesen recht großen Kostenfaktor möchten wir über Vorbestellungen absichern. Zudem hilft uns die Kampagne auch beim Abtasten der Auflagenhöhe und verhindert damit eine Überproduktion.

Die Einnahmen dieser Kampagne gehen also in den Druck. Ohne eine ausreichende Menge an Vorbestellungen gibt's kein Heft.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir drucken die Hefte und versenden sie dann an alle, die hier vorbestellt haben. Das dauert insgesamt etwa 3-4 Wochen. Das Heft selbst ist bereits jetzt weitgehend fertig produziert.

Bei 8.000 Euro drucken wir 4.000 Hefte.

Bei 10.000 Euro drucken wir 5.000 Hefte mit goldenem Cover.

Bei 12.000 Euro drucken wir 6.000 Hefte mit goldenem Cover.

Bei 15.000 Euro drucken wir 6.000 Hefte mit goldenem Cover *und* Schweizer Broschur für verbessertes Leseverhalten. Die Seiten lassen sich dann ganz easy aufschlagen und bleiben auch so. Luxus eben.

Who are the people behind the project?

Eine Gruppe junger Menschen zwischen 20 und Mitte dreißig, hauptsächlich aus den Großstädten Hamburg, Berlin und Leipzig. Mehr über uns hier: https://www.transform-magazin.de/menschen/

Legal notice
transform Verlag UG
Richard Kaufmann
Elisabethstraße 33
04315 Leipzig Deutschland

Keine Posteinwurfsendungen!

Cooperations

Kamera wurde geführt von Katharina Tress, doremifilm Berlin.
Location: thinkfarm Berlin.

Curated by

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

About Startnext

Startnext is the largest crowdfunding platform for ideas, projects and startups in Germany, Austria and Switzerland. Entrepreneurs, inventors and creative people present their ideas and fund them with the support of many people.

Startnext statistics

57,852,193 € funded by the crowd
6,413 successful projects
900.000 users

Security

Is important to us, so we adhere to these standards:

  • Privacy protection under european law
  • Safe payments with SSL
  • Secure transactions by our trustee secupay AG
  • Verification of the starters under german law

Payment methods

The future belongs to the daring - discover new ideas or start your own project!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH