Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
Der mediale Krisenlivestream liefert Dir zu viele rechte Parolen und zu viel Alternativlosigkeit? Das Magazin engagée fragt nach Ausbrüchen aus Systemzwängen, emanzipatorischen Perspektiven und wild wuchernden Zukünften! Bestelle hier die vierte Ausgabe des Magazins, unterstütze damit den Druck und wir schicken Dir die neue Ausgabe druckfrisch zu.
Wien
2.120 €
2.000 € Fundingziel
12
Fans
53
Unterstützer
Projekt erfolgreich
21.11.2016, 17:57 Johannes Siegmund
Lieber Unterstützer*innen, danke für Eure Aufmerksamkeit, fürs Weitererzählen, Bewerben und für Eure Spende. Durch Eure tatkräftige Unterstützung können wir die neue Ausgabe drucken. Die neuen Hefte schicken wir Euch, sobald wir sie haben, druckfrisch zu.
18.11.2016, 23:41 Anna Nosthoff
Liebe Unterstützer*Innen der vierten Ausgabe der engagée, mit Ihrer und Eurer Hilfe haben wir es tatsächlich fast geschafft, die Druckkosten vollständig zusammenzubekommen – Uns fehlen derzeit nur noch 50 Euro und wir hoffen sehr darauf, dass wir innerhalb der kommenden, verbleibenden 24 Stunden noch einige Vorbestellungen entgegennehmen dürfen. Mit der breiten Resonanz auf startnext haben Sie und habt Ihr jedenfalls schon einen großen Teil dazu beigetragen, dass wir das Experiment engagée, inklusive der offenen Redaktion, des Austausches und des wechselseitigen Engagements der Autor*innen und Künstler*innen auch zukünftig weitertragen können. Die Kampagne hat es uns in jedem Fall ermöglicht, das Projekt und die Idee des Magazins einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen – wir haben bereichernde, anregende und spannende Antworten, Kritiken und Nachrichten erhalten, die uns in vielerlei Hinsicht darin bestärkt haben, auch in Zukunft die für das Magazin grundlegende Idee einer offenen Redaktion weiter auszubauen und mit unseren Beitragenden zusammen zu entwickeln. Auch sind langfristig größere Veranstaltungen und é-vents geplant – über die Release-Parties und -Lesungen hinausgehend. Man darf also gespannt sein! Wir freuen uns auf die letzten Momente unserer Kampagne sowie über Unterstützung, Kritik, Anmerkungen, Nachfragen etc.! Herzlichst und mit größtem Dank, Ihr und euer engagée-Team
02.11.2016, 14:58 Anna Nosthoff
Liebe Fans, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der engagée, nachdem wir übermüdet, aber bereichert und inspiriert von den Bayreuther Dialogen zurückgekehrt sind (wir haben hier einen Workshop über das Thema "autonome Subjekte und kollektive Handlungsfähigkeit gegeben und waren Medienpartner der Veranstaltung) dürfen wir Ihnen und euch an dieser Stelle schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt des kommenden Heftes präsentieren: Zunächst einmal freuen wir uns über eine Übersetzung eines Textes des italienischen Philosophen und Staatsrechtlers Giorgio Agamben über Macht und Gewalt (Agamben umreißt hier eine Form "destituierender Macht"). Desweiteren dürft ihr und dürfen Sie gespannt sein auf eine Textcollage aus den Archivbeständen der österreichischen Exilbibliothek von Thomas Ballhausen (Schriftsteller, Literatur- und Filmwissenschaftler) und Veronika Zwerger (Leiterin der österreichischen Exilbibliothek), die unterschiedlichste Gewaltphänomene anhand textlich-historischer Dokumentation erfahrbar macht. Auch wird es einen längeren Rezensionsaufsatz zu Sophie Wahnichs (Leiterin des französischen CNRS, Historikerin und Philosophin) “Freiheit oder Tod” geben – ein Essay, das bereits einige kontroverse Dikussionen über den jakobinischen Terror und dessen vermeintliche Verbindungen zu derzeitigen Terrorakten nach sich zog. Überdies beschäftigen sich weitere lyrische, künstlerische, sowie essayistische und theoretische Beiträge mit Fragen zur Staatsbürgerschaft, zur derzeit omnipräsenten Hate-Speech im Netz, zum Atheismus , zur Gewalt der Sprache , zu der Erziehung , mit Fragen des Rechts, der Rechtsbegründung, des Aktivismus, der Polizeigewalt, der Moderne und und und. Die textlichen Beiträge setzen sich u.A. mit Étienne Balibar, Frantz Fanon, Judith Butler, Giorgio Agamben, Walter Benjamin, Friedrich Nietzsche, Carl Schmitt, Michel Foucault – bis hin zu Achill und Hektor auseinander. Das Cover, designt von Claudia Lomoschitz, gibt bereits einen ersten Vorgeschmack auf weitere künstlerisch subversive Auseinandersetzungen mit dem Thema Gewalt, die das Heft versammelt und von denen einige bereits in der Wiener One Mess Gallery ausgestellt wurden. Wir sind gespannt auf ein differenziertes, vielschichtiges und vor allem engagiertes Heft , das reicht ist an emanzipatorischen Potenzialen und Perspektiven. Wir freuen uns über weitere Unterstützerinnen und Unterstützer unseres Projekts und danken bereits jetzt für Ihren und Euren support! Engagierte Grüße, euer engagée-Team PS: Auf dem Foto sehen Sie und seht ihr uns auf den Bayreuther Dialogen 2016 – am Ende einiger schöner Tage mit guten Gesprächen und bereichernden Kontroversen.
22.10.2016, 14:34 Johannes Siegmund
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Freundinnen und Freunde der engagée, den Start unseres Crowdfunding-Projekts zu unserer vierten Ausgabe, die wir mit Eurer Unterstützung hoffentlich ab November 2016 druckfrisch in unseren Händen halten, möchten wir mit einem kurzen Rückblick beginnen. Mit dem Anspruch, analytische Schärfe und politische Involviertheit zu verbinden, wurde engagée nun schon vor bereits zwei Jahren als Printmagazin und Plattform für politisch-philosophische Einmischungen gegründet. Mittlerweile haben wir dreimal das herausfordernde und spannende Projekt einer offenen Redaktion gewagt und im Prozess einiges dazugelernt. Auf programmatisch-inhaltlicher Ebene haben wir gesellschaftliche Zusammenhänge reflektiert und emanzipatorische Perspektiven verhandelt – um mit allen Beitragenden gemeinschaftlich Nicht-Orte aufzuspüren. Auf der organisatorischen Ebene haben wir mit der offenen Redaktion ein demokratisches Experiment jenseits bloßer Vernetzung gewagt. Mit kritischen Reflexionen über gesellschaftliche Zusammenhänge möchten wir auch in Zukunft zu mutigen Einmischungen herausfordern – und das über unser gedrucktes Heft hinausgehend. Unser Ziel ist es, Bedeutungen zu verschieben und kritische Öffentlichkeiten zu erzeugen, um neue Denkweisen möglich zu machen – ganz unabhängig von den Ausdrucksformen. Zum jeweiligen Erscheinen unseres Magazins haben wir so immer auch performative Lesungen, Interventionen und Diskussionen veranstaltet – was wir auch im Zusammenhang unserer neuen, vierten Ausgabe weiterführen möchten. Von der Release unserer Nummer #3 (Thema: Ekstase) im vergangenen Frühjahr in Wien könnt ihr euch in unserem kleinen Video einen Eindruck verschaffen. Wir sind gespannt auf dieses neue Experiment und hoffen, mit Euch die Suche nach neuen Perspektiven für die zukünftige Gesellschaft fortzusetzen. Wir sind gespannt auf Eure Interventionen, Meinungen und Eindrücke und danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern sowie allen Mitgliedern der offenen Redaktionen. Auf zu neuen Ufern! Herzlich, Euer engagée Koordinationsteam

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.087.898 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH