<% user.display_name %>
Projekte / Fotografie
Unser Ziel: Alternative Medien durch passende und emotionalere Fotos überzeugender machen. Unser Mittel: Wir schaffen eine Web-Plattform, auf der FotografInnen ihre Bilder von Demos oder Aktionen hochladen können – oder Fotos, die allgemein gesellschaftliche Zusammenhänge thematisieren. Die Wirkung: Die Bilder stehen AktivistInnen der Bewegungen zur Verfügung, um überzeugender für ihre Ziele zu werben. Alle Inhalte sollen progressiv, schnell zugänglich, kostenlos, frei und gut auffindbar sei
1.519 €
10.000 € Fundingziel
28
Unterstützer*innen
Projekt beendet
14.11.18, 11:03 Laines Rumpff

Liebe Unterstützer*innen,

wir freuen uns riesig über jeden Euro, mit dem ihr uns unterstützt! Wir haben uns die Zugriffszahlen unserer Seite genauer angeschaut. Da liegen wir gar nicht so schlecht. Das Team von Startnext hat uns gesagt, durchschnittlich wird pro Klick auf eine erfolgreiche Projektseite ein Euro gespendet.

Bisher haben 368 Personen unsere Projektseite angeklickt. Wir liegen also mit der bisherigen Spendensumme von 362 Euro voll im Durchschnitt. Das freut uns erst mal. Man kann sagen, die Menschen, die sich die Seite anschauen, sind nicht weniger begeistert von unserer Idee als bei anderen erfolgreichen Projekten. Es müssen halt mehr Menschen von der Idee einer unkommerziellen Fotoplattform für gesellschaftskritische Bilder erfahren.

Wir bitten euch also: Macht euer Netzwerk, euer Umfeld, eure Freunde, eure Follower auf fotopia aufmerksam. In einem Monat kann viel passieren!

Wir sind zur Zeit sehr intensiv auf Twitter, Instagram und Facebook unterwegs. Wir haben bis jetzt jeden Woche mindestens einen Live-Feed pro Kanal gesendet und posten überall mindestens eine Nachricht täglich. Wir haben bis jetzt viele Gruppen und Einzelpersonen angeschrieben und auch schon mit Medienvertreter*innen gesprochen. Wir haben am letzten Wochenende 400 Fotopia-Flyer mit dem Link zu dieser Seite auf einer Demo gegen die Verschärfung des Brandenburgischen Polizeigesetzes verteilt und dort mit Leuten auch persönlich über das Projekt geredet.

Die Resonanz ist durchaus positiv. Wir haben sogar schon mehre Male von Fotograf*innen Fotos angeboten bekommen. Das motiviert uns sehr. Also, wir bleiben dran!

Das Foto unten zeigt übrigens Lotta und Laines beim Präparieren der Flyer für die Demo. Der Link zeigt auf unser Livevideo, das wir am 4. November über Twitter gesendet haben.