<% user.display_name %>
Projekte / Umwelt
Frenchkist ist das erste Holzprodukt für das kein Baum gefällt wurde. Es geht aber nicht um Kisten. Es geht darum, dass wir verhindern müssen, dass im industriellen Zuschnitt 20% des Materials im Müll landen. Textilien, Blech, Karton, Holz. Wir legen in der Software die die Teile im Zuschnitt anordnet sogenannte Fillerparts an, die ungenutzten Platz zu Standardteilen statt Verschnitt machen. Zunächst nur aus Holz, nur Kisten. Wenn das funktioniert können wir den Ansatz beliebig ausweiten.
15.776 €
50.000 € 2. Fundingziel
96
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
23.01.20, 13:04 Dr. Johannes Heereman
Liebe Unterstützer und Freunde, es ist wie im Zirkus: Aufgrund des grossen Erfolges : VERLÄNGERT! Nein Spass beiseite, Karten auf den Tisch, so richtig Reichweite und Traction hat die Kampagne bislang nicht bekommen. Das hat verschiedene Gründe. Der Start zum 26. Dezember (Boxing Day in England) hat sich zum Beispiel konzeptuell angeboten, den kennt in Deutschland aber keiner und zwischen Weihnachten und Sylvester erreicht man auch keine Redaktion und keinen Blogger. Das Stichwort ist Multiplikation und Reichweite. Es sieht aktuell so aus, als ob sich das in der nächsten Woche ändern würde, da sich nun verschiedene Sender und Podcasts gemeldet haben, Kontakte zu anderen Multiplikatoren sich nun endlich auch ergeben haben. weiter geht’s bis zum 15. Februar! Wenn Ihr noch Anmerkungen und Feedback habt, welche Information zum Beispiel noch helfen würde...immer ran damit.
11.01.20, 13:10 Dr. Johannes Heereman
Material Unsere Kisten bestehen aus hochwertigem 12 mm starkem Multiplex (Das Zeug aus dem Skateboards gemacht werden). Vollholz geht auch. Niedrigere Qualität (Baufurniersperrholz, OSB, MDF) verarbeiten wir NICHT. Das hat mehrere Gründe: Wir wollen nicht nur durch den Produktionsprozess Abfall vermeiden, sondern auch durch das Produkt. Unsere Kisten sind so stabil, dass es recht wahrscheinlich ist, dass Ihr sie mit ins Grab nehmt oder vererbt. Um die Entsorgungswahrscheinlichkeit zu minimieren haben wir ein Produkt entwickelt, das möglichst viele Anwendungsmöglichkeiten hat. Als storage, als Sitzmöbel, Als Tisch, als Inneneinrichtung, zum Transport. Es ist also ein Tradeoff-- wie ein schweizer Taschenmesser. Weder zum schnitzen noch zum töten ideal: Preis Wenn wir 1000 Neukisten in Polen produzieren ließen und dann quer durch Deutschland gondelten, könnten wir unsere Kisten aktuell noch günstiger anbieten als auf unserem dezentral-lokalen Produktionsweg. Das ist aber pointless. Mit dem Preis kauft Ihr Euch nicht einfach eine Kiste sondern helft dabei, ökologisch sinnvolle Produktionsprozesse zu etablieren. Falls Ihr aktuell die billigste leichteste Kiste sucht: In 1-2 Jahren können wir das hoffentlich bieten. Aktuell müssen wir Euch auf den Baumarkt und Standard Plastik-Euronorm-Kisten verweisen. Aussehen/Look Einige von Euch haben angemerkt, die Kisten sähen nicht aus wie Abfall. That’s the point! Das ist auch kein Abfall. Wenn man allerdings nichts draus macht, zum Beispiel Kisten, wird es aber zu Abfall! Es gibt im Rahmen des Obst- und Weinkistentrends mittlerweile Leute, die solche Kisten neu herstellen und dann systematisch versiffen, damit sie shabby chic, used look und upcycling-style kriegen. Und die Leute kaufen das auch noch, wie schräg ist das ? Teil unseres Projektes ist es gerade zu zeigen, dass, sofern man an der richtigen Stelle von bestehenden Produktionsprozessen andockt, Upcycling-Produkte Neuprodukten in absolut nichts nachstehen. Was bedeutet Montage, storage, furniture? Viele haben auch gefragt, was der Unterschied zwischen “storage”-Kisten und “furniture”-Kisten sei. Furniture bedeutet Möbelqualität- also ohne sichtbare Schrauben, fein geschliffen und clean. Sie sieht vor allem clean aus. Storage bedeutet ein weniger aufwändiger finish und eine vor allem extrem stabile Kiste. Die Montage ist in beiden Fällen einfach und für jeden durchführbar. Wenn Ihr weitere Fragen habt stellt sie gerne per mail an [email protected] oder auch hier im Blog.
29.12.19, 19:24 Dr. Johannes Heereman
Wie waren die letzten Wochen? Stressig! Ganz schön stressig noch schnell die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Und die Geschenkverpackung hat dann doch auch ganz schön viel Müll produziert? Hier habt Ihr die Gelegenheit zu 2 Fliegen 1 Klappe/ 2 birds 1 stone/ 2 girls 1 cup: Jetzt schon kistliche Geschenke für nächstes Weihnachten besorgen. Und weils eh schon eine Kiste ist braucht Ihr auch keine Verpackung - Kein Stress. Kein Müll! #zeroWaste #frenchkist #startnext #crowdfunding #circulareconomy #unkaputtbar #noBrainer