<% user.display_name %>
Projekte / Film / Video
Ein Jahr lang traf und porträtierte der Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano weltweit mehr als 200 Überlebende der NS-Verfolgung. Er gab den Menschen die Gelegenheit, vielleicht zum letzten Mal, ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Dabei entstanden mehr als 70 Stunden Filmmaterial – die Grundlage für den geplanten Dokumentarfilm GEGEN DAS VERGESSEN. Er steht für eine emotionale Erinnerungskultur ohne Inszenierung, für Offenheit und Menschlichkeit.
12.576 €
12.500 € 2. Fundingziel
150
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
25.03.17, 08:38 Luigi Toscano

Die Reise nach Süddeutschland war meine 5. Reise im Rahmen des Projekts. Gemeinsam mit meiner Kamerafrau Sofia Samoilova sind wir in der Nähe von Ingolstadt und Passau zwei wunderbaren Menschen begegnet, die sich bereit erklärten Teil des Projektes zu werden. Gertrud Roche und Mano Höhllenreiner wurden als Kinder unter anderem nach Ausschwitz-Birkenau deportiert. Es war mir wichtig zu versuchen alle Opfer Gruppen des Nationalsozialismus in das Projekt zu Integrieren. Mein besonderer Dank gilt dem Vorsitzenden des Zentralrat der Sinti und Roma in Deutschland, Herrn Romani Rose und seinen Stellvertretende Vorsitzenden Herrn Silvio Peritore die sich erfolgreich für diese Begegnung einsetzten.