Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Technologie
Selbstverwirklichung und sinnvolles Tun im Arbeitsleben sind Grundbedürfnisse und Menschenrechte. Es ist an der Zeit, die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Gemeinwohl in der Karriere bringt Sinnsuchende mit sozial, ökologisch und gesellschaftlich nachhaltigen Arbeitgeber*innen passgenau zusammen.
Berlin
620 €
5.000 € Fundingschwelle
36
Fans
17
UnterstĂĽtzer
40 Tage
26.03.17, 08:45 Silke Karzmarzik
dann ist Arbeit ein Kinderspiel. Seit der Kindheit werden viele darauf getrimmt: "Gib dir mal richtig Mühe, dann hast du auch Erfolg!" ...und so plagen sich viele durchs Arbeitsleben...das wird schließlich für alle eine Qual, denn wer sich quält hat wahrlich keine Freude bei der Arbeit. Da helfen auf Dauer auch keine Gehaltserhöhung oder „Streicheleinheiten“. Kommt dir bekannt vor? Was viele nicht wissen: Stress wirkt genauso ansteckend wie Lachen und Freude. Das Wirkprinzip ist das gleiche, wofür Du dich entscheidest, hängt u.a. von Deiner Art zu arbeiten ab, von Deinen Werten und Deinen Gaben/Kompetenzen und ob Du dir treu bist....also auch wahrlich Verbündete auf dieser Grundlage suchst. Wofür sich ein Unternehmen entscheidet, hängt von der Philosophie, der Unternehmens- und Führungskultur, den gelebten Werten des Unternehmens und einem bewusst gestalteten HR-Management ab. (Human Ressource: Menschliche Potentiale/Möglichkeiten im Unternehmen) Mit einer Teamrollenbestimmung wird Deine ART zu arbeiten bestimmt. Also die Art zu arbeiten, die es Dir ermöglicht, leicht und Ressource-voll zu arbeiten. Man spricht hier von den bevorzugten Arbeitspräferenzen. Die Teamrollenbestimmung unterstützt Dich: eine für Dich passende Stelle im Unternehmen im Workflow zu finden, herauszufinden wann und bei welchen Arbeiten du bevorzugt mit anderen im Team zusammenarbeiten möchtest, wie Du mit anderen kommunizierst, damit Du verstanden wirst bzw. die anderen verstehst. Im Unternehmen unterstützt es die verantwortlichen Personen: eine möglichst objektive Entscheidung in Auswahl- und Bewerbungsprozessen zu treffen, Aufgaben an die passenden Personen zu vergeben, Teamprozesse zu moderieren und Probleme zu identifizieren, Ziele und Aufgaben smart zu formulieren. Die Teamrollenbestimmung ist ein wichtiger Bestandteil der ArbeitsSINN erlebBAR®, unseres Coachingprozesses und daher auch Basis für das Matching/Dating von Gemeinwohl in der Karriere – kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie Mit unserem Dankeschön „Teamrollenbestimmung“ beantwortest Du Dir viele Fragen zu Deinem Platz im Arbeitsleben. Du buchst die Teamrollenbestimmung als Dankeschön hier in der Kampagne für dich als ArbeitSINNsuchende/r oder als Unternehmer*in für Dich und Deine Mitarbeiter*innen. Investiere in dich und dein Team mit der Teamrollenbestimmung.
20.03.17, 19:19 Silke Karzmarzik
Das erscheint Dir nicht möglich, unrealistisch? Es liegt in Deiner Macht, wie unsere Gesellschaft funktioniert, jeden Tag, mit jedem Euro, den Du ausgibst. Schau dir das Video an: Alles ist möglich, wenn du nachdenkst und hinschaust, was mit deinem Geld passiert. Im Video erklärt Grit Hallal, wie es gehen kann.
19.03.17, 15:50 Silke Karzmarzik
Grit ist die geistige Mutter der ArbeitsSINN erlebBAR® auf deren Grundannahmen und Analysetools das Dating zwischen SINNsuchenden und SINNgebenden in Gemeinwohl in der Karriere – kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie beruht. Manchmal bezeichnet sich Grit als Hebamme – als Geburtshelferin für neue Projekte. Mit der gleichen Beharrlichkeit, mit der sie die ArbeitsSINN erlebBAR® seit 2013 ins Lebens geholt hat, wird sie auch Gemeinwohl in der Karriere – kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie auf den Boden bringen, mit der gleichen Beharrlichkeit wird sie Dich im Coaching begleiten: liebevoll und all ihre Gaben dir zur Verfügung stellen. Eine der Gaben von Grit ist: sie sieht was fehlt und wo es ist….und das in Sekundenschnelle, zugegeben, das kann manchmal anstrengend sein: denn noch bevor du selbst weißt, was dir fehlt oder wo der Hase im Pfeffer liegt, erkennt sie es schon…..und hält den Finger ins „Schwarze“. Die Stunden mit Grit sind schon jetzt eine Rarität, so wie es „Der Freitag“ in seiner neuesten Ausgabe schreibt, zieht sich Grit aus dem Coaching zurück und widmet sich neuen Aufgaben. Also sei schnell und sichere Dir ihre Begleitung zur deiner Berufung oder für das Auflösen von Blockaden und Glaubenssätzen in Windeseile, fast im Vorbeigehen. Und so sahen das Teilnehmer*innen in den letzten Jahren: „Danke, dass du mir dein Licht geliehen (geschenkt) hast.” Julia R. 07-09.2015 - ein typischer „Spruch“ von Grit: „ …..ich sehe das Licht am Ende des Tunnels, bist du es wieder selbst siehst, borge ich dir mein Licht.“ “Das Seminar hat mich an meine Grenzen gebracht und mir endlich den nötigen Mut gegeben, um von der Klippe der Angst ins Meer der Möglichkeiten zu springen. Ich habe von neuem gelernt zu träumen und das Träume wahr werden können, wenn wir das wollen.” 07-09.2015 „Liebe Grit, du hast mir etwas wiedergegeben, das ich vor langer Zeit verlor, etwas, an das ich mich kaum erinnern konnte, nach dem ich mich mein ganzes Leben lang gesehnt habe. Du hast mir mich selbst wiedergegeben. Und am Anfang war nur Neugier...“ „Meine Teilnahme an ArbeitsSINN erlebBAR hat einen Quantensprung in meiner SelbstwertSchöpfung bewirkt und offenbart mir nach und nach die Konkretisierung meiner Berufung. Die enge Verzahnung von Seminar & Einzelcoaching & Eigenarbeit wirkt wie ein nachhaltiges Schleifwerkzeug in mehreren Abstufungen auf alle meine Berufungs-Aspekte und verhilft meinem wahren ArbeitsSINN ganz weltlich auf den Punkt. Vision, Mission und Inhalt der ArbeitsSINN erlebBAR sind ein Angebot aus der Zukunft: Goldwert, absolut zeitgemäß, notwendig und wirkungsmächtig. (sucht euch einen aus oder nehmt alle)“ Was macht Grit nun: sie wird sich dem Aufbau der Gemeinwohl-orientierten Berufsorientierung in der Nachbarschaftshilfe und der Gemeinwohl-orientierten Regionalwirtschaft mit WIR GEMEINSAM Berlin-Brandenburg widmen. Beides Baby`s von Grit, welche gemeinsam mit der ArbeitsSINN erlebBAR® und Gemeinwohl in der Karriere Bausteine für eine Gemeinwohl-orientierte Gesellschaft darstellen. Und dazu geht sie zunächst an das Ende der ArbeitsSINN erlebBAR® in eine neuartige Unterstützung in der BewerbBAR. Doch vorher kam ihr bereits im Oktober 2016 die Idee zur Tagung „Neue Ökonomie – neues Geld“ mit Christian Felber und Tobias Plettenbacher . Zugegeben, Christian musste noch ein wenig Geburtshelfer spielen beim Namen, doch nun ist alles fein: es kann starten der gemeinsame Weg von Gemeinwohl-Ökonomie und WIR GEMEINSAM Regionalwirtschaft – zwei Seiten einer Medaille: Geld als öffentliches GUT. Und damit das Baby wirklich auf den Boden kommt, nimmt die Hebamme es persönlich bei der Hand. Große Pläne hat sie schon im Herzen: bis 2018 sollen erstmalig Erwachsenenbildende, Personalverantwortliche, Geschäftsführer*innen, Lehrende in der Berufsbildung oder akademischen Lehre zu Fortbildungen nach Österreich fahren: gemeinsam mit WIR GEMEINSAM wird sie Fortbildungen zum Themen: Gemeinwohl-Ökonomie & Zeittausch als integratives CSR-Tool für den Mittelstand Die Gemeinwohl-Matrix – das natürliche Führungsinstrument für sozial wie ökologisch nachhaltige Unternehmensführung Tu Gutes und sprich darüber – GWÖ-Bilanzierung im Marketing Komplementärwährungen und Bartern als Z(weit)währungen – alternative Finanzierungen für den Mittelstand Zeittausch – Kredite waren gestern – moderne Projektfinanzierung für Vereine und KMU angeboten werden. Dazu wird sie über Ersamus+ die entsprechenden Grundlagen schaffen Wer daran Interesse hat, kommt zur Tagung am 27.03.2017 nach Berlin oder sendet ein Mail an zeit@lernisnn.com Weitere Informationen findet ihr hier: www.grit-hallal.de http://neue-oekonomie.com/ https://digital.freitag.de?gclid=Cj0KEQjw76jGBRDm1K-X_LnrmuEBEiQA8RXYZ2v_K4H3APfPlQ2Mw4Y5Obt0ybgtFAxEKNBS87xGV3UaAp8I8P8HAQ#/artikel/blaues-statt-graues www.grit-hallal.de
19.03.17, 12:00 Silke Karzmarzik
Mit Gemeinwohl in der Karriere, der kostenlosen Personal- und Arbeitsvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie – tragen wir dazu bei, dass jede*r, auch Du, eine Arbeit findet, durch oder mit welcher Menschen ihre Potenziale entfalten können Das Matching unserer Arbeits- und Personalvermittlung berücksichtigt sowohl die Berufung, Werte und Kompetenzen der Bewerber*innen ebenso wie die Werte und Vision des Unternehmens, das gemeinsam mit der oder dem Bewerber*in seine Philosophie und seine Ziele verwirklichen möchte. Das ist gerade in kleineren und mittleren und ökologisch wie sozial nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen wichtig, die eigene Energie zu erhalten und zu verstärken, verdoppeln und so Marktnachteile auf Grund höherer Kosten auszugleichen. - Energieerhaltungssatz aus der Physik. Das geschieht, wenn mindestens zwei das Gleiche wollen, in diesem Fall wenn Berufung und Unternehmensphilosophie die größtmögliche Schnttmenge (> 70 % ) haben, wenn Menschen mit den passenden Begabungen und Kompetenzen für sie sinnerfüllte Arbeiten tun. Das ist natürliche Effektivität und Effizienz: wenn die Richtigen, das Richtige richtig tun. Neben unseren Analysetools geben den Sinnsuchenden auch weitere Methoden und Instrumente zum Zeit-, Gesundheits- und Stress- SELBST -management, die nach unserem Coaching wirksam genutzt werden, an die Hand. Linda ist neu in unserem Team, wie alle Coach*innen hat auch sie die ArbeitsSINN erlebBAR durchlaufen. Linda erzählt euch Euch, warum sie zu uns gekommen ist und was ihr ganz persönliches Herzensanliegen ist: Wer bist du und was machst du? Ich bin Linda Stüdemann und arbeite als Coachin beim LernSINN erlebBAR e.V.. Im Coaching unterstütze ich unsere Teilnehmer*innen und Kunden in der Körperarbeit (Heilsames Zittern) und dabei, sich ihrer Stärken und Talente bewusst zu werden. Was ist dein Herzensanliegen? Mein Herzensanliegen ist es, Menschen bei ihrer Bewusstwerdung zu unterstützen, damit sie klarer über sich in die Arbeitswelt gehen können, um so ein erfülltes und freies Leben zu führen. Warum unterstützt du das Projekt? Ich unterstütze das Projekt, weil ich glaube, dass eine tiefe innere Zufriedenheit entsteht, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufeinander treffen, die ihre gemeinsamen Werte und Visionen leben und arbeiten können. Sie bekommen dadurch die Möglichkeit auch in der Arbeitswelt ihr Potenzial und ihre Talente zu entfalten. So entsteht für beide Seiten ein Gewinn. Danke Linda!
18.03.17, 13:00 Silke Karzmarzik
dem Gemeinwohl. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Mahatma Gandhi Das kenne ich bereits schon: 2013 habe ich mich auf den Weg gemacht und die ArbeitsSINN erlebBAR - ein einzigartiges Coaching-Projekt auf dem Gemeinwohl in der Karriere - kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie beruht, ins Leben gebracht. Ja, sie haben mich belächelt und verlacht: "Träumerin", heute lebt mein Traum bereits in mehr als 300 Menschen weiter und es werden täglich mehr. Und jetzt ist es Zeit für den nächsten Traum, damit er so schnell als möglich in Welt kommt und den Wandel zu einer Gemeinwohl-basierten Gesellschaft unterstützt. Auch heute bekomme ich Antworten wie: Frau Hallal, das kann ich nicht leisten. Ich habe keine Zeit, mein Wahlkampf frist mich auf, tolles Projekt nur........ Deshalb brauchen wir DICH, genau Dich , denn während andere beschäftigt sind, unser Leben in Gesetzen zu planen, gestalten wir, Du und ich, gemeinsam unsere Zukunft: Schau mal rein! Darum geht es bei Gemeinwohl in der Karriere - kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie:
17.03.17, 12:33 Silke Karzmarzik
Wenn du in unser Projekt investierst und dir ein „Dankeschön“ aussuchst, investierst du automatisch auch in Dich und Deine Zukunft, Deine persönliche Entwicklung. Der Workshop „Gemeinwohl in der Karriere - die große Sehnsucht der Menschen nach sinnvollem Tun.“ Bietet dir die Möglichkeit zu erfahren, wie du in deinem täglichen Arbeitsleben sinnerfüllt und gemeinwohl-orientiert handeln kannst. Themen sind unter anderem: Was ist Karriere und Arbeit? Was ist ein (Arbeits-)markt? Was ist Gemeinwohl? Was ist die Gemeinwohlmatrix und –bilanz? Welchen Nutzen hast du als Unternehmen oder als Mitarbeiter/Mensch von einem gemeinwohlorientierten Handeln? Welche Umstellung der Systemweichen ist notwendig, um Gemeinwohlökonomie zu realisieren? Schau dir diesen kurzen Film vom FairCamp 2015 an: Grit Hallal und Urte Töpfer aus unserem Team im Workshop „Gemeinwohl in der Karriere - die große Sehnsucht der Menschen nach sinnvollem Tun.“
16.03.17, 08:42 Silke Karzmarzik
Als Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie gehen wir in vielen verschiedenen Bereichen neue Wege. Schon seit Vereinsgründung bieten wir Coachings im Rahmen von „Gib & Nimm“ an, das heißt, Coachingzeit kann Zeitengagement für unseren Verein getauscht werden. So können auch Menschen das Coaching in Anspruch nehmen, die kein Geld haben und auch nicht vom Arbeitsamt gefördert werden. Diese Möglichkeiten des Zeittauschens bauen wir jetzt in der Zusammenarbeit mit Tobias Plettenbacher und WIR GEMEINSAM aus. In Folge der Tagung "Neue -Ökonomie - neues Geld" mit Christian Felber und Tobias Plattenbacher wird WIR GEMEINSAM Berlin-Brandenburg aus der Taufe gehoben werden. Doch jetzt lassen wir den Begründer von WIR GEMEINSAM selbst zu Wort kommen: Ich bin Tobias Plettenbacher, geboren in Oberösterreich, bin leidenschaftlicher Natur-Fotograph und Sänger. Ich habe in Wien Landschaftsökologie studiert und war 16 Jahre in Tirol in den Bereichen Umweltschutz, Forstwirtschaft, Vegetationsökologie, Geografische Informationssysteme und Programmierung tätig. 2005 stieß ich auf das Thema Geld und habe 2007 das Buch „Neues Geld - Neue Welt: Die drohende Wirtschaftskrise - Ursachen & Auswege“ veröffentlicht, in dem ich die Probleme unseres Geldsystems und Lösungsansätze, vor allem Komplementärwährungen kompakt zusammengefasst und den Crash von 2008 vorhergesagt habe. Seitdem beschäftige ich mich mit gesellschaftlichem Wandel, schreibe Fachartikel und halte Vorträge und Workshops. 2008 baute ich WIR GEMEINSAM auf, das größte deutschsprachige Zeittausch-Netzwerk für Nachbarschaftshilfe und Regionalwirtschaft mit heute 2.000 Mitgliedern in 25 Regionen. Näherer Infos über WIR GEMEINSAM und mich findet Ihr unter www.wirgemeinsam.net und www.tobias-plettenbacher.net . Auf der Tagung "Neue Ökonomie und Neues Geld" (www.neue-oekonomie.com) am 27. März in Berlin erzähle ich euch gerne mehr über Zeittausch-Netzwerke und Komplementärwährungen oder singe euch alte Volkslieder oder spontane Improvisationen vor, wenn der Raum eine gute Akustik hat. Tobias, du stellst dein Buch „Neues Geld – Neue Welt“ als Dankeschön für unser Projekt zur Verfügung, wie passt das Buch zu uns? Das Buch und meine Arbeit passen sehr gut zu diesem Startnext-Projekt! Als geschäftsführender Obmann des WIR GEMEINSAM Zeittausch-Netzwerks sehe ich die Aufgaben, Fähigkeiten und Bedürfnisse der Menschen zusammenzubringen und uns von Individuen zu Potentialentfaltungs-Gemeinschaften zusammenzuschließen. Wie der Gehirnforscher Gerald Hüther bin auch ich der Meinung, dass wir uns zu Potentialentfaltungs-Gesellschaften weiterentwickeln müssen. Das Projekt "Gemeinwohl in der Karriere" fördert ebenso wie "Neues Geld" die Potential-Entfaltung der Menschen. Wir brauchen eine kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für nachhaltige Jobs und Sinn-suchende Menschen, die ihnen den Zugang zu sinnvoller Arbeit bietet und es ihnen ermöglicht, ihre Berufung zu leben. Daher fördere ich das Projekt mit meinem Buch und meinen Erfahrungen bei WIR GEMEINSAM und wünsche mir, dass möglichst viele Menschen das Projekt finanziell unterstützen, damit der Verein ArbeitsSINN ErlebBAR das Kapital zur Umsetzung dieses wichtigen Projekts erhält.
14.03.17, 15:31 Silke Karzmarzik
Das Matching von Gemeinwohl in der Karriere - die kostenlose Personal- und Arbeitsvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie, beruht auf Kompetenzen, Fähigkeiten und Werten vonArbeitSINNsuchenden und Sinngebenden. Sinnvoll ist es daher, das beide Seiten sich bewusst sind, was sie wirklich wollen und brauchen. Mit diesem Bewusstwerdungsprozess kann mensch nicht füh genug beginnen: Wir setzen daher mit unserer Arbeit schon bei Schüler*innen und Jugendlichen an. Wie das genau geschieht, zeigt Euch heute Bea, Soziologin im AK LernSINN. Persönlich kennenlernen könnt Ihr Bea auf unserer Tagung am 27.03.2017 mit ihrem Impulsvortrag „Gib & Nimm – Nachbarschaftshilfe macht Potenzialentfaltung möglich“. Wer bist du und was machst du? Ich bin Bea Hackbarth und seit knapp einem Jahr im AK LernSINN unseres Vereins tätig. Das bedeutet, ich engagiere mich für freie und Gemeinwohl-orientierte Bildung, die allen Menschen die Möglichkeit gibt, sich frei zu entfalten und entwickeln, und dabei ihre Umwelt zu respektieren. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist Bildung für nachhaltige Entwicklung , ein von den Vereinten Nationen ausgerufenes Programm, das sich zum Ziel gesetzt hat: Niemand wird zurückgelassen. Wir unterstützen Kinder und Jugendliche, Heranwachsende dabei, zu erkunden, wer sie sind, was ihnen Freude bereitet, zu erkennen und erfahren, wie ihr Handeln Natur und Gesellschaft beeinflusst und wie sie ihr Wissen und Können zum Wohle aller einsetzen können jedoch auch wie sie in Zukunft leben wollen und dass sie diese selbst gestalten können. Ganz konkret planen wir dieses Jahr mittels der Nachbarschaftshilfe von WIR GEMEINSAM Berlin-Brandenburg junge Menschen in ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Sie bekommen Möglichkeiten, sich ohne Leistungsdruck auszuprobieren, um zu erkennen, welche Talente sie haben und welche Tätigkeiten dazu passen. Wie bist du zu uns gekommen, warum engagierst du dich bei uns? Mich hat es selbst als Sinnsuchende zum LernSINN erlebBAR e.V. getrieben. Nach meinem Studium und den ersten Jahren der beruflichen Praxis wollte ich Unterstützung bei der Frage, wie ich mit all meinen Ambitionen und Fertigkeiten auf einem kapitalistisch geprägten Arbeitsmarkt vorankomme. Ich wurde häufig als Berufseinsteigerin ohne Erfahrung abgekanzelt und war überfordert damit, herauszustellen, dass dem nicht so ist. In der Zusammenarbeit mit LernSINN erlebBAR e.V. habe ich gelernt, dass ich deutlich mehr zu bieten habe, als einen akademischen Titel und meine Potentiale auch nutzen sollte. Als Soziologin, die sich also stets und ständig mit Fragen beschäftigt wie, Wie funktioniert Gesellschaft?, Was brauchen Menschen?, Warum handeln Individuen so, wie sie es tun? ist es für mich eine Selbstverständlichkeit hinter allem was geschieht, nach Strukturen, Auslösern und Konsequenzen zu suchen. Besonders stark habe ich mich mit Demokratietheorie, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und extrem rechter Ideologie sowie Geschlechterforschung befasst. Für mich ist es wichtig zu verstehen, warum Personen sich über andere stellen, Hierarchien kreieren und wie Stereotype und Diskriminierungen entstehen. Anderseits will ich wissen, welche Faktoren ein solidarisches Zusammenleben begünstigen, um die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Schon vor dem Coaching hier war mir klar, dass ich junge Menschen dabei unterstützen will, ihren eigenen Weg zu gehen und für sich selbst einzustehen. Mit ist es ein Herzensanliegen, Menschen dabei zu helfen in die Selbstermächtigung zu kommen, ihnen das Handwerkszeug zu geben, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und sich mit dem was sie gut können, für eine offene und freie Gesellschaft einzusetzen, die auch in 500 Jahren noch bestehen kann. Herzlichen Dank Bea, vor allem auch für die Unterstützung für das Projekt Gemeinwohl in der Karriere!
13.03.17, 10:36 Silke Karzmarzik
... auf beiden Seiten des Arbeitsmarktes, bringt jedoch keine nachhaltige Lösung. Die haben wir. Gemeinwohl in der Karriere – kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung bringt die zusammen, die zusammengehören: Sinnsuchende und Sinngebende. Bevor wir uns intensiv unserer Lösung zu wenden, ist es ratsam zu klären, was bestimmte Begriffe überhaupt aussagen: Der sogenannte Arbeitsmarkt z.B. erzeugt beim Lesenden ein Bild, dass es da einen Platz gibt, an dem Arbeit gehandelt wird, zwischen wem bleibt offen. Wird tatsächlich Arbeit als Gegenstand (Ware Arbeitskraft, siehe da: Kapital Bd. 1-3 K. Marx) gehandelt? Schauen wir doch mal genauer hin: Was ist denn ein Markt und Arbeitsmarkt? Ein Markt(-platz) – lateinisch von mercatus -> Handel und Merx die Ware, ist ein Ort oder Raum, wo Waren und Dienstleistungen zur Befriedigung von Bedürfnissen , ausgedrückt in konkreten Wünschen, zwischen Menschen getauscht werden. Entscheidend ist der Part, welcher durch die Entpersonalisierung der Wirtschaftssprache untergeht, dass Waren und Dienstleistungen zwischen MENSCHEN getauscht, gehandelt werden . Das heißt: ein Markt ist ein realer oder virtueller Raum, Ort, in/an dem sich Menschen begegnen, an dem Menschen zueinander in Beziehung treten über die Befriedigung konkreter Wünsche nach Produkten und Dienstleistungen. Schauen wir uns den sogenannten Arbeitsmarkt, an dem die Ware Arbeitskraft nach einigen Volkswirtschaftlichen Lehren gehandelt wird, doch gleich genauer an: Was geschieht also in einer - noch nicht Gemeinwohl-orientierten – Marktwirtschaft am Arbeitsmarkt: Ein Arbeitsmarkt ist ein eher virtueller Raum (Jobbörsen) oder ein realer Raum (z.B. bei einem Arbeits- oder Personalvermittler), an dem sich Menschen mit ihren Bedürfnissen, ausgedrückt in konkreten Wünschen begegnen. Welche Bedürfnisse hat nun ein/e Arbeitgeber*in ? Der oder die Arbeitgebende hat einen ganz konkreten Bedarf/Wunsch nach Mitarbeitenden, welcher sich aus dem Unternehmen selbst, richtiger Weise aus ihm – dem Menschen – selbst ergibt: Er oder sie sucht Menschen, mit denen er/sie gemeinsam, kooperativ die Ziele des Unternehmens (schon wieder diese Entpersonalisierung), also die Ziele eines Menschen oder von einer Gruppe von Menschen zur Befriedigung von sozialen oder materiellen Bedürfnissen der Gesellschaft oder der Biosphäre (normaler Weise schafft die das auch ohne uns, also doch wieder Bedürfnisse der Gesellschaft/Menschen) erfüllt. Und diese Bedürfnisse werden also bestimmt von Menschen und ihren Ideen und Zielen, von ihren eigenen Bedürfnissen und Werten, von Bedürfnissen der Menschen in der Gesellschaft, welche den Produkten und Dienstleistungen einen konkret zu erreichenden Nutzen verleiht. Und hierin birgt sich die Lösung der Mär vom Fachkräftemangel: es gibt genügend Menschen am sogenannten Arbeitsmarkt, die gern sinnerfüllt tätig sein wollen, doch es gibt eine fehlende Passung zwischen den Bedürfnissen der Menschen auf beiden Seiten eines Arbeitsangebotes: (siehe Tablle im Bild) Diese kurze Übersicht bringt das wahre Problem des angeblichen Fachkräftemangels an die Oberfläche: Menschen, ArbeitsSINNsuchende hinterfragen zunehmend den SINN von Produkten und Dienstleistungen der Arbeitsgebenden, hinterfragen zunehmend Unternehmensphilosophien und Arbeitsbedingungen, hinterfragen zunehmend die Auswirkungen des Wirtschaftens auf die Umwelt und die menschliche Gemeinschaft als Teil der Biosphäre. Und weit mehr: immer mehr Menschen wollen nicht mehr an menschenunwürdigen Produktionen, Produkten und Dienstleistungen, an menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, an der Zerstörung von Natur und Umwelt und Gemeinschaft mitwirken. Die tiefe Sehnsucht der Menschen nach sinnvollem TUN bewirkt und ist zugleich der Motor für einen Wertewandel in der Wirtschaft. Die fehlende Nachfrage nach sinnentleerter Arbeit, Produkten und Dienstleistungen, die sinkende Bereitschaft sich selbst menschenunwürdigen Bedingungen auszusetzen und an der Zerstörung der Umwelt mitzuwirken führt zu einem immer stärker werdenden Druck. Letztendlich ist das die Wirkung des Marktgesetzes: ein Umdenken in Unternehmen, bei Menschen und eine Neuausrichtung von Organisationen, einem Wertewandel in Wirtschaft und Gesellschaft. Daran möchten wir, der LernSINN erlebBAR e.V. mitwirken und die Geschwindigkeit des Wandels beschleunigen, in dem wir mit Gemeinwohl in der Karriere – kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie die Sichtbarkeit von Gemeinwohl-orientierten Unternehmen erhöhen den Zugang zu sinnerfüllter, gemeinwohl-orientierter Arbeit auf beiden Seiten des Arbeitsmarktes barrierefrei gestalten Gemeinwohl-orientierten Unternehmen einen Marktvorteil verschaffen (bis die Politik ausgeschlafen hat) Die persönliche Klärung und Bewusstwerdung über Angebot (SINN, Berufung, Gaben, Kompetenzen, Bedürfnissen) und Nachfrage (gemeinsame, kooperative, arbeitsteilige Realisierung von Unternehmenszielen – Befriedigung von GRUNDbedürfnissen von Gesellschaft und Umwelt) nachhaltig unterstützen. Grit Karen Shandala Hallal Diplom-Ökonomin, Personalentwicklerin, Begründerin der ArbeitsSINN erlebBAR® und von Gemeinwohl in der Karriere. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/das-maerchen-vom-fachkraeftemangel-a-1136647.html
12.03.17, 15:32 Silke Karzmarzik
Die Aktivisten des Films „Tomorrow“ haben Menschen auf der ganzen Welt besucht und viele nachhaltige und gemeinwohlorientierte Lösungen und Ideen gefunden. Wir möchte euch zeigen, dass Wir: Du und ich, nicht allein sind mit der Sehnsucht, nach sinnvollem Tun, nach Verbundenheit und einer besseren Welt. Gemeinwohl in der Karriere - kostenfreie Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie ist unser Beitrag dazu, dass unsere Welt eine menschenwürdigere und ökologische nachhaltigere, eine Gemeinwohl-orientierte Gemeinschaft bewohnt. Wir sehen uns den Film Tomorrow gemeinsam am Mittwoch, den 15.03.2017. Kommt vorbei und diskutiert mit uns, wie es besser werden kann. Der Eintritt ist frei. Filmabend "Tomorrow" mit anschließender Diskussion am Mittwoch, 15.03.2017 – 19.00 Uhr Salon Seraphim Ebelingstraße 8, 10249 Berlin Anfahrt: S-Bahn Landsberger Allee – Tram M10 Petersburger Straße – Tram M5, M6, M8 Landsberger Allee/Petersburger Straße Was ist TOMORROW? Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Bastards“). Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“, „Beginners“) und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift „Nature“ eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.
11.03.17, 09:59 Silke Karzmarzik
Das bewirkt das Machting bei Gemeinwohl in der Karriere: Verzahnung - besser Verbindung - beider Seiten (Arbeitsuchende und Arbeitgebende) zu einem sinnvollen und wirtschaftlich erfolgreichen Tun. Menschen, die glücklich sind in dem, was sie tun, sind um 33% produktiver. Das ist auch für Arbeitgeber eine Gewinnsituation. Wir haben wieder eine unserer Teilnehmerinnen gefragt, wie das Coaching – auf dem das Matching beruht – sie zu einem solchen Tun geführt hat: Warum hast du, Heike, dich für das Coaching bei uns, bei Gemeinwohl in der Karriere, entschieden? Ich habe mich auf einen persönlichen Tipp einer Freundin bei euch gemeldet. Sie war Probandin bei einer Auszubildenden von euch. Am Telefon wurde ich sehr nett von Grit empfangen. Beim offenen Kennenlernen am gleichen Tag hat mich euer ganzheitlicher Ansatz total überzeugt. Welche persönlichen Ziele hast du durch das Coaching erreicht, wie hat es dich verändert? Das Coaching hat mir geholfen, mich besser kennenzulernen und mich greifbarer zu machen. Auch welche Bedürfnisse ich habe und welche Rahmenbedingungen ich benötige, um meine Bedürfnisse zu leben. Ich habe gelernt diese Aspekte zusammenzufassen und, das ist auch ganz wichtig, den Mut zu haben, meinem Gegenüber meine Wesenszüge / Bedürfnisse auszuformulieren. Es hat mir geholfen weniger schwammig zu sein und aufgrund von Konkretisierung an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Weil es gut ist, wie ich bin! Wie hat dir das geholfen, einen Arbeitsplatz zu finden und was ist jetzt beim Arbeiten anders als vorher? Schon bei der ersten Jobanfrage hat's dann geklappt. Ich hatte großes Glück, mit meinem neuen ICH auch einen tollen neuen Arbeitsplatz zu finden und das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Naja, es war vielleicht mehr als "nur" Glück denn endlich konnte ich mich verorten. Meine Selbst-Erfahrungen bei Arbeitssinn verzahnten sich wie durch ein Wunder mit den Rahmenbedingungen der neuen Arbeit. Natürlich passieren mir noch immer meine stolpernden Angewohnheiten, aber ich kann nun meine alten Verhaltensmuster besser erkennen und schaffe es jetzt teilweise (und immer mehr) mich zu "korrigieren" und mit einem klareren , sichereren Gefühl an Arbeitsschritte - und Anweisungen heran zu gehen. Danke Heike für dein tolles Feedback!
10.03.17, 21:02 Silke Karzmarzik
So fing "Gemeinwohl in der Karriere" an.... Mitten auf dem Heldenmarkt 2013 in Berlin bei Außentemperaturen von -10 Grad Celsius haben wir durchgehalten und Fragen beantwortet und den Menschen einen Raum gegeben. Darum geht es auch im Matching von Gemeinwohl in der Karriere - kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie: wir wollen Menschen dabei unterstützen, zu definieren, welchen Raum sie brauchen, um ihre Potenziale zu entfalten, herauszufinden, welche Arbeitsinhalte, sie mit Sinn und Begeisterung erfüllen welche konkreten Arbeitsbedingungen sie benötigen, um auf oder bei der Arbeit nicht auszupowern herauszufinden, mit ob oder mit welchen Menschen sie sich bei der Arbeit verbinden wollen welchen Nutzen, welche Grundbedürfnisse von Menschen, Gesellschaft und Biosphäre sie gemeinsam, kooperativ erfüllen wollen. Wir stützen uns dabei sinngemäß auf die Grundannahmen nach https://www.carlrogers.de/grundhaltungen-personenzentrierte-gespraechstherapie.html „man gebe nichts hinein, es ist schon alles drin“. In diesem Sinne erhalten die SINNsuchenden , egal ob als Coachee oder als SINNsuchender in der Arbeitsvermittlung, einen Findungs- und GestaltungRAUM. Wir stellen Methoden und Wege zur Verfügung herauszufinden, wie mensch ist und was ihm/ihr gut tut.
09.03.17, 14:55 Silke Karzmarzik
„Tiefe Dankbarkeit und Herzensfreude erfüllt mich, wenn ich auf unser Team im LernSINN erlebBAR e.V., auf die wachsende Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie und auf die ArbeitsSINN erlebBAR® schaue. Diese Herzensfreude teile ich mit euch, in dem ich Gemeinwohl in der Karriere – Kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie aus meinem Herzen ins Leben bringe. Mich betrübt es, wenn ich Menschen sehe, die resigniert haben, die nicht daran glauben, dass sie ihre Träume leben können, die nicht mehr daran glauben, dass wir eine gerechte Welt erbauen können. Dann wird die Pionieren die Kämpferin, die Botschafterin in mir geweckt und so verlasse ich jetzt langsam mein Coachingzimmer, in dem ich mich drei Jahre versteckt habe und gehe zu den Menschen, um sie zu wecken, aufzurichten, Mut zu spenden, Hoffnung anzuzünden. Wenn du der Meinung bist, dass die Welt, Du und deine Nächsten Gemeinwohl in der Karriere - kostenlose Arbeits- und Personalvermittlung für Pioniere der Gemeinwohl-Ökonomie genauso wie den gesellschaftlichen Wandel brauchen, dann unterstütze meine Idee, mit dem, was du geben kannst. Ich danke dir von Herzen.“ Grit Hallal
07.03.17, 20:15 Silke Karzmarzik
Die Basis unserer Vermittlung sind die Gaben, Kompetenzen und Fähigkeiten der Arbeits(SINN)suchenden und ihre Werte. Diese werden im Matching mit denen der suchenden Unternehmen abgeglichen. Das beruht auf dem Konzept der bisher einzigartigen ArbeitsSINN erlebBAR®. Wir haben für Euch mal Feedback gesammelt von ehemaligen Teilnehmer*innen, wie sie Qualität und Zielerreichung der ArbeitsSINN erlebBAR® einschätzen. Auf unsere Fragen antwortet heute Marco: Warum hast du dich für das Coaching bei uns, bei Gemeinwohl in der Karriere, entschieden? In meiner 8 jährigen Tätigkeit als Metallbauer, hatte ich immer ein sehr starkes Gefühl, das mich dieser Beruf nie vollständig ausfüllt. Ich wusste, dass ich gern mit und vor allem für andere Menschen arbeiten möchte. Was mir gefehlt hat, war eine Anleitung, ein Wegweiser wie ich da hinkomme. Ich wusste nicht wer ich bin, was genau ich will, was meine Werte, Fähigkeiten und Gaben sind und schon gar nicht wie ich mich in einem sozialen Unternehmen einbringen kann. Das Coaching bei Gemeinwohl in der Karriere hat mir dabei geholfen, genau diese Brücke zu einem neuen, bewussterem Leben zu bauen. Überzeugt haben mich mehrere ausführliche Beratungsgespräche im Vorfeld. Ich hatte das Gefühl, das Gemeinwohl Coaching ist ganz anders und viel tiefer aufgebaut als vergleichbare Workshops. Es war zu jeder Zeit spürbar, dass die Verantwortlichen selbst den tiefen Herzenswunsch haben mich kennenzulernen und mich gezielt auf meinem Weg begleiten wollen. Zusätzlich hat mich das hohe Angebot an Einzelcoachingstunden und di Finanzierung durch die Agentur für Arbeit überzeugt. Welche persönlichen Ziele hast du durch das Coaching erreicht, wie hat es dich verändert? Ich habe mich das erste Mal in meinem Leben selbst kennengelernt und unglaublich tiefe Erkenntnisse über mich gewonnen. Ich habe erfahren was meine Werte und Gaben sind und bin mir ihnen heute viel bewusster. Der Workshop hat mich geordnet, heute habe ich ein klares Bild von mir, weiß wer ich bin und kann somit auch das erste Mal gezielt auf etwas hinarbeiten. Ich habe mich mit meinen persönlichen Ängsten auseinandergesetzt und die inneren Blockaden erkannt, die mich an einem erfolgreichen Leben gehindert haben. Im Gruppenrahmen habe ich gelernt mich vor anderen Menschen zu öffnen und ihnen zu vertrauen. Ich habe gelernt anderen zuzuhören und liebevoll mit ihnen umzugehen. Es war ein unglaublich schönes Gefühl, die tiefe Verbundenheit mit den anderen Teilnehmern im Gruppenrahmen zu spüren und zu sehen, wie wir uns alle gemeinsam im Laufe des Workshops entwickeln und aufblühen. Wie hat dir das geholfen, einen Arbeitsplatz zu finden und was ist jetzt beim Arbeiten anders als vorher? Im Workshop habe ich erfahren, was meine Gaben sind und welche Tätigkeiten mich ausfüllen können. Zum einen konnte ich meine Gaben nun in den Lebenslauf und die Bewerbung einfließen lassen und zum anderen wusste ich konkret auf welche Stellen ich mich bewerben kann. Diese Kombination hat mir einen klaren, geradlinigen Weg aufgezeigt, den ich einfach nur noch betreten musste. Heute habe ich mein Ziel erreicht, ich arbeite im sozialen Bereich, in der Kinderbetreuung, was mir unglaublich viel Freude bereitet. Ich habe nicht mehr das Gefühl „Arbeiten zu gehen“. Ich stehe morgens gern auf, bin frisch und motiviert und spüre, dass ich mich tief in meinem Inneren mit der Arbeit verbinden kann. Vielen Dank, liebes Gemeinwohl in der Karriere Team für eure Unterstützung bis zum heutigen Tage. Dem haben wir nichts hinzuzufügen, Danke Marco!
05.03.17, 10:34 Silke Karzmarzik
... für die ArbeitsSINN erlebBAR steht an. Die ArbeitsSINN erlebBAR, ein Gruppentraining (8 Teilnehmer*innen) und Einzelcoaching für Sinnsuchende, schafft Voraussetzungen für natürliche Effektivität und Effizienz auf betrieblicher und persönlicher und volkswirtschaftlicher Ebene. Jedoch ohne die althergebrachten, bekannten Methoden mit Druck und Fremdbestimmung, welche sowohl auf persönlicher als auch volkswirtschaftlicher Ebene eher das Gegenteil von Effektivität und Effizienz erreichen: Burnout, Krankheit und hohe Ausfall-/Krankheitskosten für kurzfristigen betrieblichen Gewinn auf Kosten Einzelner und der Solidargemeinschaft. Die Folgekosten des betrieblichen Wirtschaftens werden verallgemeinert, ähnlich wie die Kosten für Infrastruktur, Bildung oder die Folgekosten des ökologischen Ressourcen- Raubbaus, während die Gewinne privatisiert werden zum Nutzen Einzelner. Die ArbeitsSINN erlebBAR sorgt auf natürliche Art und Weise unter Beachtung der Naturgesetze (z.B. Energieerhaltungssatz) dafür, dass ein hoher Grad an Effizienz und Effektivität sowohl auf der persönlich-individuellen Ebene als auch auf der betriebs- wie volkswirtschaftlichen Ebene erreicht werden kann: Natürliche Effektivität & Effizienz erreicht der Mensch, wenn die Richtigen das Richtige richtig tun. Die Richtigen: Auswahl der Mitarbeitenden auf der Grundlage der Arbeitspräferenzen und Begabungen. Das Richtige: übereinstimmende Ziele auf der Grundlage der Befriedigung von Grundbedürfnissen der Gesellschaft, der Menschen und Biosphäre. - Berufung, Vision und Unternehmensphilosophie. Richtig tun: Auswahl der Verfahren und Produktion unter Beachtung der Werte, die Beziehungen nachweislich gelingen lassen: der Menschenwürde, Solidarität, sozialen Gerechtigkeit, kooperativ, ökologisch nachhaltig und Transparenz & Mitbestimmung. GEMEINWOHL-ÖKONOMIE
03.03.17, 15:43 Silke Karzmarzik
Das Matching beruht auf dem Konzept der bisher einzigartigen ArbeitsSINN erlebBAR®. Wir haben für Euch mal Feedback gesammelt von ehemaligen Teilnehmer*innen, wie sie Qualität und Zielerreichung der ArbeitsSINN erlebBAR® einschätzen. Wir stellten folgende Fragen, geantwortet hat unter anderem Malte: Warum hast du dich für das Coaching bei uns, bei Gemeinwohl in der Karriere, entschieden? Ein guter Freund von mir hat das Coaching besucht und immer wieder begeistert davon erzählt. Das hat mich schon mal neugierig gemacht. Dann war ich beim Infotag, habe mir das Konzept erklären lassen und konnte meine Fragen stellen. Auch wenn mir manches auf den ersten Blick etwas chaotisch vorkam, so habe ich mich doch verstanden gefühlt und war mir sicher, dass hier Menschen mit Erfahrung und mit Herz arbeiten. Ich wollte kein 08/15-Businesscoaching, wo ich nach einem Schema abgefertigt und einfach nur "passend gemacht" werde. So hat mich der menschliche und authentische Umgang, aber auch das ganzheitliche Konzept, schlussendlich überzeugt. Welche persönlichen Ziele hast du durch das Coaching erreicht, wie hat es dich verändert? Ich fand die Kombination aus Gruppenseminar und Einzelcoaching enorm wertvoll. Durch die individuelle Betreuung und den ständigen Austausch in der Gruppe habe ich viel über mich, meine Werte, meine Arbeitsweise und auch meine Außenwirkung gelernt. Das Coaching hat viel Disziplin erfordert und mir abverlangt, mich wirklich intensiv mit wichtigen Fragen zu beschäftigen, die ich vorher vielleicht vermieden hätte. Ich nutze heute noch das Handwerkszeug aus dem Coaching und bin definitiv besser darin geworden, mir Dinge nicht nur vorzunehmen, sondern sie auch umzusetzen. Wie hat dir das geholfen, einen Arbeitsplatz zu finden und was ist jetzt beim Arbeiten anders als vorher? Durch den Coachingprozess habe ich mich intensiver als je zuvor damit auseinandergesetzt, wie ich arbeiten möchte, wo meine Stärken und ja, sogar meine Berufung liegen. Es war noch nie zuvor so anstrengend, eine Bewerbung für einen anspruchsvollen Job zu schreiben, wie während des Coachings. Mit halbherziger Anstrengung gaben sich die Coaches nämlich einfach nicht zufrieden. Im Ergebnis war ich aber auch noch nie so zufrieden mit einer Bewerbung! Nachdem ich dann noch in der Gruppe das Bewerbungsgespräch durchgespielt hatte, fühlte ich mich perfekt vorbereitet. Und den Job habe ich dann auch bekommen und angetreten, nur wenige Wochen nach dem Coaching. Heute bin ich immer noch happy bei der Arbeit und habe wirklich das Gefühl, etwas sinnvolles zu tun. Nebenbei habe ich auch noch Spaß, arbeite effizienter, setze mich leichter durch als früher und habe einen besseren Blick auf meine Ressourcen. Lieber Malte, ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung für unser Crowdfunding und weiterhin viel Erfolg in deinem beruflichen Leben!
28.02.17, 07:42 Silke Karzmarzik
Liebe Fans und Unterstützer, Regine hat für unsere Kampagne einige ihrer Schmuckstücke als Dankeschön gespendet. Heute dürft Ihr mehr von ihr erfahren: Hallo Regine, wer bist du und was machst du? Ich bin Regine Schmidt, komme aus dem Kommunikationsdesign und studiere seit vielen Jahren individuelle und systemische Veränderungsprozesse, Konfliktlösungsgestaltung und Beziehungspflege durch klare, eigenverantwortliche, kreative und selbstwirksame Entscheidungen und Kommunikation. Meine Vision ist eine Welt, in der sich jeder selbst kennt und authentisch und kraftvoll SEINEN Platz einnimmt. Aus einem guten Selbstwertgefühl heraus ist ein freudvolles Miteinander auf Augenhöhe möglich, um die Aufgaben des Lebens aktiv zu gestalten. Ich begleite Menschen als Coachin dabei, diesen Platz einzunehmen und die spielerische, nachhaltige und sinnerfüllte Seite des Lebens zu erfahren. Was hat dich dazu bewegt, Teil unseres Teams zu werden? Ich arbeite bei ArbeitsSINN mit ganzem Herzen, weil hier ein großartiger, ganzheitlicher Entwicklungs- bzw. Klärungsraum eröffnet ist. Das Konzept des Coachingprozesses kommt über Biografiearbeit, Teamrollen- und Werte-Analyse, Gaben- und Kompetenzermittlung sowie Körperarbeit und Ressourcencoaching zu ganzheitlichen Ergebnissen, die ein sehr genaues Matching mit potenziellen Arbeitgebern ermöglichen. Darum geht es mir, daran arbeite ich mit ganzem Engagement und großer Freude: Nimm in deiner Einzigartigkeit Deinen Platz ein. Warum ist es wichtig, das Projekt zu unterstützen? Unterstützt uns, um sinnerfüllte und freudvolle Arbeit zu gestalten. Werte zu leben. Gemeinwohl zu erfahren. Und damit Nachhaltigkeit. Ich freu mich auf DICH! Mein Dankeschön: Ist ein Wickel-Ketten-Armband in lebendigen Farben aus gewachster Baumwolle. Daran befindet sich ein goldfarbenes Teekännchen als Symbol und Erinnerung für Pause/Rhythmus/Entspannung und Lebensfreude. Danach geht alles wieder leichter :-)) Der Teekannenbauch besteht aus einer farbigen Edelsteinperle aus Jade bzw. Achat, die einen entspannten Zustand befördern. Gleichzeitig ist es bei uns im Coaching bei ArbeitsSINN eine schöne Tradition, unseren Besuchern eine Tasse Tee anzubieten. Viel Spaß beim Relaxen und neue Ideen finden!
27.02.17, 13:06 Silke Karzmarzik
Liebe Fans und Unterstützer, damit wir für Euch sichtbarer werden, stellen wir Euch heute Jens, einen unserer Coaches und Projektmitarbeiter vor. Hallo Jens, wer bist du und was machst du? Mein Name ist Jens Hofmann und ich bin vom fachlichen Hintergrund Betriebswirt. Seit 2009 bin als selbständiger Coach für berufliche Orientierung tätig und lebe damit meine Berufung. Heute arbeite ich als Coach bei ArbeitsSINN, einem Bereich von Gemeinwohl in der Karriere. Konkret bestimme ich im Coaching mit den Menschen, die zu uns kommen, ihre Teamrollen. Damit stärke ich ihr berufliches Selbstbewusstsein und ihre Teamfähigkeit. Warum machst du das hier bei uns? Ich wirke bei Gemeinwohl in der Karriere mit, weil es mir ein Herzensanliegen ist, dass Menschen ihren Platz im Leben, in der Gesellschaft und in der Wirtschaft finden und einnehmen, um dort in ihrem Sinne wirken. Und warum ist es für dich wichtig unser Projekt zu unterstützen? Um das Finden des „richtigen“ Arbeitsplatzes zu ermöglichen, benötigt es qualitativ hochwertige Daten und ein besonderes Matching zwischen arbeitsSINNsuchenenden Menschen und arbeitsSINNstiftenden Unternehmen. Das kostet viel Zeit und Geld. Wir wollen das durch ein kostenloses Online-Portal und eine dahinterliegende Matching-Software erleichtern. Jens, stell uns doch bitte noch kurz dein Buch vor, dass du als Dankeschön zur Verfügung stellst. Mein Buch „Jens und sein Ego“ ist ein Comic-Arbeitsbuch für die persönliche Entwicklung. Gerade im Berufsleben ist es wichtig sich selbstbewusst zu präsentieren. Uns ist es bei Gemeinwohl in der Karriere ein Anliegen diese Präsentation oder Bewerbung authentisch und wahrhaftig zu machen und dabei kraftvoll und selbstbewusst aufzutreten. Da ist es notwendig sich mit seinem Ego auseinander zu setzen, um nicht als Egoist sich seinen Arbeitsplatz mit Ellenbogen zu erkämpfen, sondern in einem verbundenen Miteinander in eine Arbeitsbeziehung zu gehen. Mein Buch hilft auf eine spielerische Art bei der Klärung des eigenen Egos. Danke Jens für die Beantwortung unserer Fragen!
27.02.17, 11:25 Silke Karzmarzik
Liebe Fans und Unterstützer*innen, morgen Abend von 17.00 – 19.00 Uhr habt Ihr die Gelegenheit uns, die Projektinitiator*innen, persönlich kennenzulernen. Grit beantwortet Eure Fragen zum Projekt und gibt detailliert Auskunft, wie ihr uns unterstützen könnt. Kommt vorbei und werdet Teil unseres Projektes und der Vision einer kostenlosen Personal- und Arbeitsvermittlungsplattform. Wo: LernSINN erlebBAR e.V., Studio 4, Knobelsdorffstraße 33, 14059 Berlin
26.02.17, 12:23 Silke Karzmarzik
Wir haben für dich einen interessanten Beitrag von Christian Felber, dem Begründer der Gemeinwohl-Ökonomie herausgesucht. Er bringt in dem Beitrag auf den Punkt, warum wir eine neue Ökonomie und einen neuen Umgang mit dem Geld brauchen. http://www.okto.tv/andererseits/17723/20170223 Genau wie Christian Felber treibt uns das Gemeinwohl um. Ökonomie ist das Haushalten mit den Ressourcen zum Wohl aller Mitglieder der Gesellschaft. Also mit der Liebe zum Menschen. Christian Felber kommt am 27.03.2017 nach Berlin zu unserer Tagung „Neue Ökonomie – neues Geld“ , um mit uns und Euch gemeinsam Ökonomie, Geld und Demokratie neu zu denken.
25.02.17, 18:24 Silke Karzmarzik
Wer bin ich und was mache ich? Ich bin Silke Karzmarzik, habe als Wirtschaftsgrafikerin und Assistentin gearbeitet. Vor einigen Jahren habe ich bemerkt, dass mich das nicht wirklich erfüllt und ich lieber etwas gemeinnütziges machen möchte. Vor einem Jahr kam ich zum LernSINN erlebBAR e.V., zu Beginn im administrativen Bereich und jetzt in diesem Projekt. Inzwischen habe ich auch das Coaching und Seminar der ArbeitsSINN erlebBAR durchlaufen und befinde mich in der Ausbildung zum ArbeitsSINN Coach. Warum engagiere ich mich für Gemeinwohl in der Karriere, eine kostenlose und frei zugängliche Personal- und Arbeitsvermittlung? Als Assistentin und privat hatte ich schon von beiden Seiten mit diesem Thema zu tun. Und auf beiden Seiten war es schwierig, das passende Gegenüber zu finden. Ein Punkt ist, dass die großen Vermittlungsplattformen ziemlich teuer sind. Deshalb ist es für kleine und mittelständige Unternehmen nicht stemmbar, dort Anzeigen zu schalten. Außerdem ist meine Erfahrung, dass über Stellenanzeigen dort sehr viele nicht passende Bewerbungen eingehen und der Auswahlprozess sehr aufwändig ist. Der zweite Punkt ist, dass es z.B. für mich als arbeitssuchende Quereinsteigerin, die vieles direkt in den Jobs und nicht in Ausbildungen gelernt hat, schwer ist, meine Qualifikationen und Kompetenzen nachzuweisen. Damit falle ich bei den meisten Stellenanzeigen schnell aus dem Raster und meine Bewerbung wird nicht beachtet. Mit Gemeinwohl in der Karriere, einer Arbeitsvermittlung, die auf Werten und Kompetenzen beruht und kostenlos ist, können diese beiden Probleme gelöst werden: Kleinere und mittelständische Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, bekommen eine Plattform und Sichtbarkeit für die Mitarbeitersuche. Ich als Jobsuchende finde auch Stellenanzeigen dieser Unternehmen. Durch das Matching von Kompetenzen, Werten und Visionen beider Seiten ist ein passgenauer Abgleich schon bei der Job- oder Mitarbeitersuche möglich. Das erspart viel Zeit bei der Suche und auch viel Aufwand bei der Neueinstellung von Mitarbeitern. Ganz einfach dadurch, dass beiden Seiten von vorherein klarer ist, ob man zueinander passt. Arbeitssuchende und Arbeitgeber sinnvoll miteinander zu verbinden ist meine Motivation, an diesem Projekt mitzuwirken. Für die Kampagne habe ich fünf Fotos als Dankeschön zur Verfügung gestellt, weil die Schwarz-Weiss-Fotografie meine private Leidenschaft ist und ich diese gern mit anderen teile. Ich hoffe, dass sie bei unseren Unterstützern Anklang finden. Ihr könnt als Unterstützer jeweils eines dieser Bild erwerben und ein motiv auswählen.
24.02.17, 14:25 Silke Karzmarzik
Die richtigen Dinge richtig tun. Die richtigen Dinge sind für Dich Deine Vision, Deine Berufung und alles, was Dich auf diesem Weg zu Deinem Ziel bringt. Über das Matching von „Gemeinwohl in der Karriere“ wirst Du zu mit Deinen Zielen übereinstimmenden Partnerarbeitgebern geleitetet. Dazu wird von unserem Team auf Basis der Analyse-Tools der ArbeitsSINN erlebBAR ein Auswahl-Modus erarbeitet, der auch Grundlage des Matchings sein wird. Dieser Auswahl-Modus berücksichtigt das, was für Dich auf Deinem Weg zu Deiner Berufung und Deiner Vision das richtige Tun ist. Mit deiner Investition unterstützt Du uns dabei, das Richtige zu tun, auf unserem Weg, unsere Vision einer kostenlosen Personal- und Arbeitsvermittlung für Dich Wirklichkeit werden zu lassen.

Ăśber Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

39.510.438 € von der Crowd finanziert
4.571 erfolgreiche Projekte
780.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ĂĽber unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH