Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Gerade der Zucker in Softdrinks ist überflüssig und fragwürdig. Deshalb war meine Idee: Bio-Tee und Steviablätter kaufen, konzentriert aufbrühen, Zucker weglassen, in die smarte Bag-In-Box abfüllen, verschicken, mit Wasser mischen, Eiswürfel rein und fertig ist das Bio-Eisteevergnügen ohne Zucker, aber mit natürlicher Süße der Steviapflanze. Lass den Zucker weg und entscheide dich für zuckerloses Glück mit dem glücklichen mönch! Unterstützt das Projekt und lasst uns gemeinsam die Welt verbessern
Babenhausen
5.584 €
14.444 € 2. Fundingziel
34
Fans
42
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Bioeisteekonzentrate mit Steviablatt - ohne Zucker

Projekt

Finanzierungszeitraum 14.07.17 19:37 Uhr - 09.09.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August bis September 2017
Fundingziel erreicht 5.555 €
2. Fundingziel 14.444 €
Stadt Babenhausen
Kategorie Food

Worum geht es in dem Projekt?

  • Glück und ein besseres Leben durch natürliche Süße der Steviapflanze statt Zucker. Der glückliche mönch als Markenbotschafter erinnert die Menschen daran einfach mal in sich zu gehen, etwas zu meditieren und das Leben bei einem Glas zuckerfreien Eistee zu genießen.
  • Eine große Packung, die nach Anbruch zwei Monate lang bei Zimmertemperatur frisch bleibt.
  • Mit den 5 Litern Konzentrat machst du mindestens(!) 25 Liter Eistee.
  • Zeit sparen und bequem über den Onlineshop www.gluecklichermoench.de nach hause bestellen
  • Der Steviapflanze die Aufmerksamkeit schenken die sie verdient hat!

Wir Menschen streben nach dem Glück.
Aber sind wir mal ehrlich: Dabei fallen wir meistens auf das herein, was uns schnelles Glück verspricht, aber auf lange Sicht nur unglücklich macht. Der Zucker ist ein echt gutes Beispiel. Kurzfristig geht's uns fantastisch - ein absolutes High. Aber dann fängt der Teufelskreis schon an. Wir brauchen mehr davon, die Wirkung lässt nach. Umso schlechter ist der Gemütszustand, wenn kein Nachschub kommt. Zucker ist ein echtes Suchtmittel, wie Mediziner bestätigen. Mal gönnt man sich hier den schnellen Softdrink, da den gesüßten Kaffee und ehe man sich versieht, wieder 3 Kilo mehr auf der Waage. Klar, dass viele Hersteller darauf schwören, ein Suchtmittel in ihr Produkt einzubringen. Wiederkehrende Käufe sind praktisch garantiert. Die Kasse in der Chefetage klingelt.
Es ist erwiesen, dass Zuckerkonsum zahlreiche Krankheiten verursacht. Laut einer Studie haben Menschen, die gesüßte Softdrinks trinken, eine geringere Lebenserwartung. Wenn man sich die Alternativen anschaut, die die etablierten Unternehmen anbieten, liest man meistens etwas von synthetischen Stoffen wie Aspartam oder Acesulfam K. Wenn man sich hier die Verflechtungen mit großen Lebensmittelkonzernen anschaut und ein wenig recherchiert, fragt man sich, ob man das seiner Gesundheit antun sollte. Nun zu Stevia: Bei meiner Recherche ist mir aufgefallen, dass Stevia ein Imageproblem hat. Die meisten kennen es nur als den synthetisch extrahierten Süßstoff, der seit 2011 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist und beklagen den leicht bitteren Geschmack. In den meisten Produkten ist immernoch eine hohe Menge Zucker enthalten, wie z.B. in Cola Life. Was sehr interessant ist: Ein Tee-Lebensmittel, mit natürlichen Steviablättern gebrüht, war in der EU bisher nicht als Lebensmittel zugelassen, aufgrund der sogenannten "Novel Food" Verordnung. Diese besagte, dass Lebensmittel die schon vor 1997 im nennenswerten Umfang verzehrt wurden keinerlei Zulassung bedürfen. Lebensmittel die danach zum ersten mal in den Markt eingeführt werden, müssen ein langwieriges Zulassungsprozedere und Untersuchungsverfahren durchlaufen, bei denen sich die Kontrollbehörde auf die Ihr vorliegenden Studien bezieht.
Der Hersteller von Aspartam finanzierte 1984 eine wissenschaftliche Untersuchung, die an der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Stevia Zweifel auftat. Diese Studie, die anscheinend Grundlage für die Ablehnung im Jahr 2000 war, ist mittlerweile wissenschaftlich widerlegt. Der erste Zulassungsantrag für Steviapflanzen wurde im Jahr 2000 abgelehnt. Im Jahr 2007, also vor über 10 Jahren, wurde ein neuer Antrag gestellt, über den bis heute nicht entschieden wurde. Bildet euch die eigene Meinung darüber, warum es so lange dauern sollte bis ein Antrag final bearbeitet wird.
Warum gab es so wenige Anträge? Ihr könnt euch vorstellen, dass so ein Antrag einiges an Geld kostet und nicht für jedermann zu finanzieren ist.

Aber Gute Neuigkeiten! In der Zwischenzeit wurden Steviablätter von der EU für die Verwendung in Teeaufgüssen zugelassen, da man eingestehen musste, dass natürliche Steviablätter bereits vor 1997 in nennenswertem Umfang verzehrt worden sind und damit als unbedenklich einzustufen sind!

Interessant ist auch das Thema Bio-Zertifizierung bei Stevia:
Die synthetisch extrahierten Steviolglykoside wurden zwar als Süßstoff zugelassen, aber aufgrund des Gewinnungsprozess nicht für Bio-Produkte. Daher kam für die Bio-Eisteekonzentrate des glücklichen mönch nur in Frage, die puren Steviablätter mit den anderen Zutaten frisch aufzubrühen und so das Produkt biologisch herstellen zu lassen.
Mein Anliegen ist, dass alle erfahren sollen, dass Stevia etwas Gutes ist und dass die Menschen die Pflanze aufgrund des ersten Eindruckes nicht als unnützlich abstempeln.
Das geht am besten über ein erfolgreiches Unternehmen, was die Dinge anders anpackt und betrachtet, als die konventionelle Industrie.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der glückliche mönch wird zu eurem stetigen Begleiter und erinnert euch daran sich für das Glück zu entscheiden. Glück ist nichts, das man kaufen kann. Glück ist eine Einstellungssache - eine Unendlichkeitsschleife, die sich immer wieder von selbst erneuert.

Der glückliche mönch will durch tollen Geschmack und absolute Erfrischung Glücksmomente bescheren.

Der glückliche mönch will viele weitere Sorten in den leckersten Geschmacksrichtungen zu euch bringen.

Der glückliche mönch will den Ruf von Stevia verbessern und als Unicorn das No.1 zuckerfreie Erfrischungsgetränk werden!

Die Zielgruppe bist DU.
Jeder will sich gerne gesund ernähren. Jeder möchte gern glücklich sein. Also entscheide DICH heute dafür.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Hilf mir, dass ich diese frohe Botschaft nachhaltig mit dem glücklichen mönch unter die Leute tragen kann und wähle dir eines oder am besten mehrere Dankeschöns aus :-)

Der glückliche mönch hat bereits die Bio-Zertifizierung erfolgreich gemeistert und die erste Charge wurde bereits professionell produziert und abgefüllt! Ich habe also gezeigt, dass ich das, wofür ich stehe, umsetzen kann.
Helft mir nun die weiteren tollen Sorten produzieren zu können!

Das Projekt sollte man auch unterstützen, damit die Menschen erfahren können, dass Stevia eine tolle Pflanze für natürliche Süße ist!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Pläne für die Produktion von weiteren Geschmacksrichtungen liegen schon in der Schublade. Die Rezepturabstimmung ist in vollem Gang, um den perfekten Geschmack für euch zu zaubern.
Für Minze-Brombeere und Classic-Pfirsich ist das Teekraut schon gekauft, aber viele weitere Kosten kommen zusammen wie z.B. die weiteren hochwertigen Bio-Zutaten, Produktionskosten, Laboranalysen und Spedition!
Neben diesen beiden Sorten habe ich auch eine echt ausgefallene Sorte für euch in Petto: Ingwer-Hanf-Minze. Mit echtem Ingwer für die Schärfe, herbem Hanf vom Feld und erfrischender Minze. Die natürlich süßen Steviablätter runden diese Komposition zu etwas ganz Besonderem ab, versprochen!
Sobald die Fundingschwelle erreicht ist, wird die Produktion der nächsten Sorten gestartet!

Wer steht hinter dem Projekt?

Das bin ich! Enthusiastischer Gründer aus dem Rhein-Main-Gebiet der die Welt und die Lebensmittelindustrie mit einem wirklich gesunden Getränk verbessern möchte! Ich möchte etwas bewirken und das geht meiner Erfahrung nach nur, wenn man etwas völlig neues schafft.
Etablierte Unternehmen sind so darauf fixiert ihren Status Quo zu halten, dass viele, für die Allgemeinheit negative, Dinge in Kauf genommen werden. Mit meinem Unternehmen möchte ich einen neuen Weg gehen. Eine Abteilung für "Corporate Social Responsibility", die dafür sorgt, dass ein völlig normales Unternehmen sein Image aufhübscht? Das wird es bei mir niemals geben! Denn der glückliche mönch wird immer 'Social Responsible' bleiben!

Projektupdates

24.08.17

Warum Bag-In-Box die beste Verpackung mit zahlreichen Vorteilen ist, kannst du hier lesen.
Etwas macht mir aber Bauchschmerzen:
Plastikmüll in den Meeren!
Irgendetwas klappt nicht mit dem bestehenden System.
Der glückliche mönch will seine Beutel nicht in den Meeren sehen. Um das zu erreichen, nehme ich es selbst in die Hand.
Ich nehme die Beutel ab 10 Stück kostenfrei zurück und gebe sie an eine Recyclingfirma. Daraus wird ein Granulat hergestellt!

Impressum
glücklicher mönch Bioeistee - Robert Bauer
Robert Bauer
Ringstr. 12
64832 Babenhausen Deutschland

Telefon: +49 (0) 6073 6307569
Bio-Kontrollstelle: DE-ÖKO-003
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 309253419
Verantwortlich gemäß § 55 RStV:
Robert Bauer, Ringstr. 12, 64832 Babenhausen
Widerrufsbedingungen

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

47.460.881 € von der Crowd finanziert
5.322 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH