Projekte / Journalismus
GOSH – DESIGN & POP ist ein popkulturelles Design-Magazin, das die Kunst in all ihren Spielarten leidenschaftlich verehrt. In gedruckter Form blickt es als erstes Magazin aus völlig neuer Perspektive auf die Musikwelt: GOSH will wissen, wie Popkultur abseits von Album-Releases und Live-Shows entsteht – welchen Beitrag Corporate Designs von Indie-Rock-Bands, Innenarchitektur in Techno-Clubs oder historische Artwork-Typografie-Klassiker leisten, um Design im Pop lebendig werden zu lassen.
7.548 €
15.000 € 2. Fundingziel
51
Fans
115
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.03.18 12:50 Uhr - 20.04.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 14.09.2018 bis 17.09.2018
Fundingziel erreicht 7.500 €
Finanzierung der ersten Ausgabe von GOSH – DESIGN & POP inklusive Druck und Vertrieb (Auflage: 1500) sowie Auszahlung kleiner Honorare an Mitwirkende
2. Fundingziel 15.000 €
Finanzierung der zweiten Ausgabe von GOSH – DESIGN & POP inklusive Druck und Vertrieb (Auflage: 1500) sowie Auszahlung kleiner Honorare an Mitwirkende
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

GOSH – DESIGN & POP blickt als erstes Design-Magazin aus völlig neuer Perspektive auf die Musikwelt: GOSH will wissen, wie Popkultur abseits von Album-Releases und Live-Shows entsteht – welchen Beitrag Corporate Designs von Indie-Rock-Bands, Innenarchitektur in Techno-Clubs oder historische Artwork-Typografie-Klassiker leisten, um Design im Pop lebendig werden zu lassen.

Bislang konnten wir bereits zwei Geschichten für die erste Ausgabe von GOSH – DESIGN & POP realisieren: Wir haben die Haus- und Hof-Illustratorin von Deutschlands klügstem Indie-Pop-Duo Schnipo Schranke, Danika Arndt (www.danikaarndt.de), in ihrem verrückten Atelier in Hamburg besucht und ihr beim Scribbeln über die Schulter schauen dürfen.
Außerdem sind wir nach London gereist, um Stu und Matt von Wolf Music Recordings (www.wolfmusicrecords.com) zu treffen. Die beiden Best Buddies haben mal eben alles stehen und liegen lassen und das beste House Music Label Großbritanniens erfunden. Wie genau sie das geschafft haben, und wie ihre kleine Firma die elektronische Subkultur auch international in Aufruhr versetzt, haben sie uns beim Samstagsspaziergang durch Hackney und nächtlichem Clubbing verraten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit GOSH – DESIGN & POP wollen wir Design- und Popkulturbegeisterte erreichen. Das Magazin richtet sich an Leserinnen und Leser, denen Musikmagazine zu spießig und unsexy und Designmagazine zu fachspezifisch und trocken sind. GOSH spricht ein Publikum an, dem reine Interviews mit Bands, die ihr neues Album promoten, nicht ausreichen, um Pop zu erleben. GOSH blickt hinter die Kulissen und zeigt, wie Design vom Nebenschauplatz zum zentralen Moment von Popkultur wird.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Seit einigen Jahren wird die Berichterstattung über Popkultur im deutschsprachigen Raum immer schläfriger und vor allem: konservativer. Wer GOSH – DESIGN & POP fördert, unterstützt ein junges Kreativ-Duo dabei, festgefahrene Strukturen aufzubrechen und Pop endlich auch interdisziplinär zu verhandeln. Ohne Scheuklappen. Mutig, wild, aufregend.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Beim Erreichen unseres ersten Finanzierungsziels (7500 Euro) können wir den hochwertigen Druck sowie den Vertrieb der ersten Ausgabe von GOSH – DESIGN & POP finanzieren – bei einer Auflage von 1500 Stück. Außerdem möchten wir den wunderbaren talentierten Fotografinnen und Fotografen, Autorinnen und Autoren, die uns helfen, die erste Ausgabe auf die Beine zu stellen, ein kleines Honorar auszahlen.

Beim Erreichen unseres zweiten Finanzierungsziels (15000 Euro) können wir auf genau dieselbe Weise auch die zweite Ausgabe von GOSH – DESIGN & POP finanzieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

GOSH – DESIGN & POP sind:
Sophie-Anneli Overwien – Gründerin und Art Direktorin aus Düsseldorf (www.saodsgn.de) – arbeitet außerdem unter anderem für: BBDO, DDB, Zum Goldenen Hirschen, Ogilvy & Mather
Jördis Hagemeier – Gründerin und freie Journalistin aus Berlin (www.behance.net/j0erdis) – arbeitet außerdem unter anderem für: Musikexpress, Intro, Zitty, Tip Berlin

Erweitertes Team der ersten Ausgabe:
Video: Samira Kreuels (www.samiragrafie.de)
Musik: Karmaboy (www.facebook.de/karmaboythefirst)
Fotografie: Robin Hinsch (www.robinhinsch.com)

Impressum
GOSH – DESIGN & POP
Sophie-Anneli Overwien
Gladbacher Straße 7
40219 Düsseldorf Deutschland

Kuratiert von

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.880.389 € von der Crowd finanziert
6.418 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH