Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Umwelt
GPS - Tracking von Nandus in M-V
Seit ca. 17 Jahren existiert im Landkreis Nordwestmecklenburg eine frei lebende Population von Nandus (Rhea americana), welche aus einem Gehege im schleswig-Holsteinischen groß Grönau entkommen sind. Durch das unterlassene Einfangen seitens des Halters verblieben die Nandus frei in der Landschaft und vermehrten sich. In Europa ist dies der erste bekannte Fall einer solchen wildlebenden Population von Nandus. Aktuell bevölkern ca. 220 Tiere die Landschaft östlich des Ratzeburger Sees.
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 GPS - Tracking von Nandus in M-V

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.08.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2018 bis 2020
Fundingschwelle 390 €
Fundingziel 585 €
Stadt Lüdersdorf
Kategorie Umwelt

Worum geht es in dem Projekt?

In einem 2016 von der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) gefördertem Pilotvorhaben wurden im November 2016 und im März 2017 insgesamt vier Nandus mit einem GPS/GSM Sender versehen, um Daten zur Raumnutzung der Tiere zu gewinnen. Die eigens hierfür konstruierten Halsbandsender haben eine Laufzeit von ca. einem Jahr und sollen den Tieren im Herbst/Winter 2017 wieder abgenommen werden. Da die Sendemodule für weitere Laufzeiten ausgelegt sind, möchten wir drei Sender wieder für einen weiteren Einsatz aufbereiten und diese mit doppelter Batteriekapazität versehen. Im Winter/Frühjahr 2018 sollen damit weitere Tiere besendert werden. Ziel ist es die Stichprobengröße zu erhöhen und somit die Ergebnisse der Studie belastbarer zu machen.
Für die nötigen Spezialbatterien, den Druck der Senderbox und Kosten für die Datenübertragung suchen wir Sponsoren, welche uns diese Anschaffungen ermöglichen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

In der für 2018 bis 2020 geplanten Erweiterung der Pilotstudie sollen mittels GPS/GSM Sendern weitere standardisierte Positionsdaten von drei Tiern erhoben werden, um statistisch auswertbare Daten zur Raumnutzung zu erhalten. Ergebnisse aus Biotopkartierungen sowie Beobachtungen zum Sozialverhalten werden diese Daten ergänzen und die Interpretation ermöglichen. Mittels der Daten möchten wir die täglichen und den jährlichen Aktionsraum des Tieres ermitteln und feststellen, welche Biotoptypen präferiert werden.
Das übergeordnete Ziel unserer Arbeit ist es festzustellen, ob die Art ein invasives Potenzial aufweist, welches im Zusammenhang mit möglichen erheblich, negativen Beeinträchtigungen auf heimische Tier- und Pflanzenarten, das Schutzgut Mensch, die Land- und Forstwirtschaft sowie sonstige ökonomische Werte und Sachgüter einhergeht. Unsere Forschung erfolgt dabei nach den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir arbeiten wissenschaftlich seit 2008 an dem Thema des Nandus in Mecklenburg-Vorpommern. Die Daten der Raumnutzung einzelner Tiere stellen eine wesentliche Grundlage für die unabhängige Bewertung von Einflüssen des Nandus auf das Ökosystem und landwirtschaftliche Kulturen dar. Darüber hinaus geben sie auch Informationen zum Verhalten der Art, welche auch auf gefährdete Populationen in Südamerika übertragbar sind.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Erwerb von Zubehör zur Wiederaufbereitung von Sendern zum Tracken von Nandus.

[list]
  • 60 € für zwei Spezial-Batterien
  • 30 € für einen Hyperkondensator
  • 50 € für den 3D Druck der Senderbox
  • 50 € für die SIM-Gebühren für zwei Jahre
  • 5 € für Kabel und Stecker
  • in Summe 195 € pro Sender x 3 Sender = 585 €

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Arbeitsgruppe Nandumonitoring besteht aus Wissenschaftlern und Naturschützern unterschiedlicher Fachgebiete, die seit 2008 gemeinsam die Nandupopulation und deren Entwicklung studieren und die Ergebnisse dokumentieren (Monitoring). Zudem führen wir ehrenamtlich Studien und Untersuchungen durch, um Auswirkungen dieser Tierart frühzeitig prognostizieren zu können. Wir betrachten den Etablierungsprozess des Nandus aus der wissenschaftlichen Position und sind Informationspartner für Behörden, Bürger, sowie Naturschutzverbände.

Impressum
Frank Philipp
Dresdner Str. 75
01445 Radebeul Deutschland

Partner

Kuratiert von

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.787.622 € von der Crowd finanziert
5.043 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH