<% user.display_name %>
In unserer Weiterbildung beabsichtigen wir, positive Beispiele zur Digitalisierung sowie zum Umgang mit der Klimaproblematik erlebbar zu machen, wobei wir eine Vorreiterrolle einnehmen. Gesellschaftlichen Veränderungen und Missständen, wie etwa dem Fachkräftemangel oder fehlendem Wissen begegnen wir proaktiv. HeilpädagogInnen führen durch ihre Unterstützung bei Kindern und Organisationen positive Veränderungen herbei, wodurch sie den Wandel unserer Zeit im Sozialwesen nachhaltig mitgestalten.
4.017 €
80.000 € 2. Fundingziel
19
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Zukunftsorientierte Fachschule im Sozialwesen
 Zukunftsorientierte Fachschule im Sozialwesen
 Zukunftsorientierte Fachschule im Sozialwesen
 Zukunftsorientierte Fachschule im Sozialwesen

Projekt

Finanzierungszeitraum 19.09.19 14:37 Uhr - 01.11.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab Oktober 2020
Fundingziel 4.000 €

Mit 4.000 Euro lässt sich die Gründung der Fachschule realisieren.

2. Fundingziel 80.000 €

Bei Erreichen von 80.000 Euro ermöglichen Sie es die HP+ vorzubereiten und mit 18 FachschülerInnen zu starten.

Kategorie Social Business
Stadt Schwäbisch Hall
Worum geht es in dem Projekt?

Das Ziel ist es eine zukunftsorientierte gemeinnützige Fachschule, welche eine Lücke im Sozialwesen schließt und sich aktuellen Themen widmet, zu gründen.

  • Bildung und Befähigung zur Weitervermittlung der Grundlagen für ein gesundes Umweltbewusstsein
  • Sensibilisierung für die Chancen und Risiken der Digitalisierung
  • Gestaltung innovativer Projekte im Sozialwesen
  • Schaffen von Ideen und Modellbeispielen für Zukunftsorientierung in der Heilpädagogik
  • Engagement für ein vielfältiges und wertschätzendes Miteinander im Sinne der Diversität
  • Förderung und Befähigung von Frauen Führungspositionen im Bereich der Heilpädagogik einnehmen zu können
  • Schaffung einer Chance zur Weiterbildung für Personen in Elternschaft und Berufstätigkeit
  • Förderung von Menschen in erschwerenden Situationen und Benachteiligungen durch dringend benötigte Fachkräfte
  • Förderung der Aufwertung des Berufsbildes der HeilpädagogIn auf Basis eines wirksamen und innovativen Bildungsangebots
  • Förderung motivierenden Lernens durch die Ermöglichungsdidaktik und das Flipped-Classroom-Konzept
  • Ausbildung von MentorInnen, die Wissen im Sinne einer lernenden Gesellschaft aufbereiten und vermitteln
  • Auf- und Ausbau von Möglichkeiten der Spezialisierung während der Weiterbildung für eine der Richtungen Bildung, Beratung oder Führung

Die FachschülerInnen schließen mit der Berufsbezeichnung "Heilpädagogin" oder "Heilpädagoge" ab.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die HP+ engagiert sich für ein wertschätzendes Miteinander und eine die Diversität bejahende Welt.

Unsere direkte Zielgruppe sind pädagogische Fachkräfte im sozialen Bereich, die sich an der HP+ weiterbilden wollen.

Die Aktivitäten der bei uns ausgebildeten Fachkräfte betreffen Kinder, Eltern, Lehrer, Schulen, Teams und Organisationen im Sozialwesen und die Mitgestaltung einer gesellschaftlichen Transformation.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In einer sich verändernden Gesellschaft bedarf es einer zukunftsorientierten Expertise und neuen Kompetenzen!
Ein PLUS an Bildung ist ein PLUS für die Gesellschaft!

Eine Fachschule, die eine staatliche Anerkennung anstrebt, erhält erst nach erfolgreichem dreijährigen Bestehen staatliche Zuschüsse. Bis dahin muss sie sich selbst tragen.

Ein Angebot, wie es die HP+ bietet, gibt es im deutschsprachigen Raum noch nicht - eine Lücke wird damit geschlossen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei Erreichen des ersten Finanzierungsziels wird:

  • die Fachschule gegründet (Anwalt, Notar, Eintragungen)
  • das Konzept dem Regierungspräsidium vorgelegt (Prüfungskosten)

Beim Erreichen des zweiten Ziels:

  • wird ein Lernmanagement System für online Seminare erworben
  • wird ein Lernprogramm gemietet, um Lerninhalte für den Start vorzubereiten
  • werden Räume für die Präsenzseminare angemietet
  • werden DozentInnen leistungsgerecht entlohnt
  • wird die Fachschule mit 18 TeilnehmerInnen starten
Wer steht hinter dem Projekt?

Der Motor unseres Projekts ist die Heilpädagogin Alicia Sailer, die zudem über den Abschluss des Masters of Professional Teaching and Training verfügt. Mit Herzblut und Fachexpertise begleitet sie die HP+ mit einem unserer hohen Ansprüchen entsprechend gebildeten Netzwerk von ExpertInnen aus Praxis und Forschung.

Website & Social Media
Impressum
Innovation HP+
Alicia Sailer
Froschgraben 6, Postfach 01 20 12
74523 Schwäbisch Hall Deutschland

Fachschule für Sozialwesen in der Fachrichtung Heilpädagogik in freier Trägerschaft in Gründung
(noch keine USt.ID etc. vorhanden)

Weitere Projekte entdecken

SAVE THE RAVE
Kunst
DE
SAVE THE RAVE
Beitrag für die Rettung der Hamburger Clubs Fundbureau, Waagenbau, Übel & Gefährlich.
12.510 € (626%) 2 Tage