Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
Nicht jeder hat die Möglichkeit oder die Chance erfolgreich seinen Weg zu gehen. Viel zu oft werden Menschen sozial oder gesellschaftlich benachteiligt. Dabei hat jeder die Chance verdient, etwas aus seinem Leben zu machen. Mithilfe von Startnext möchte ich die Chance ergreifen jungen Menschen mit gesellschaftlich sozialen Defizieten (aus Jugendwohnprojekten, von der Straße) eine Ausbildung in der Gastronomie zu ermöglichen.
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.
 [im]perfect das berliner Ausbildungsrestaurant

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.03.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum jul.2016 - aug.2016
Fundingziel 65.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Jeder Mensch hat das Recht auf Unvollkommenheit. Dieses respektieren wir, denn unser Ziel ist es entkoppelten jungen Menschen mit sozialen oder gesellschaftlichen Defiziten, eine Chance zu geben, einen Grundstein Ihrer Zukunft zu legen. Wir möchten Ihnen eine Ausbildung in der Gastronomie ermöglichen um ein Fundament zu erschaffen, Teil der heutigen Gesellschaft, wenn möglich, sich frei zu entfalten und ihr eigenes Potenzial zu erkennen.
Darüber hinaus ist es unser Anliegen, sie während der gesamten Ausbildung, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, erfolgreich zu begleiten. Dies beinhaltet:

o Die Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen im Rahmen der Anforderungen des Ausbildungsberufsbildes für die gastronomischen Berufsgruppen.

o Die Durchführung von Projekten und Maßnahmen, die zur Verbesserung der beruflichen Chancen und Perspektiven in den Bereichen Bildung, Ausbildung und berufliche Qualifizierung beitragen.

o Die ideelle und materielle Unterstützung im gesellschaftlichen, beruflichen und privaten Alltag.

o Die ideelle und materielle Unterstützung der beruflichen Aus- und Fortbildung.

o Die sozialpädagogische und/oder therapeutische Betreuung, zur Förderung der Persönlichkeit und der beruflich/ privaten Entwicklung

Zu diesem Zweck schaffen wir ein Gastronomiekonzept, welches sich auf einer wirtschaftlich /nachhaltigen Basis aufbaut, primär jedoch die Ausbildungen und die Förderung des persönlichen Engagements fokussiert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel ist es, jungen Menschen, die aus sämtlichen institutionellen Kontexten herausfallen, gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Betrachtet man die Bedingungen gesellschaftlicher Teilhabe, so ist dies an die Platzierung auf dem Erwerbsmarkt geknüpft. Die Grundbedingung sich auf dem Erwerbsmarkt zu platzieren ist wiederum von einer erfolgreichen Ausbildung abhängig. Das damit zu generierende Einkommen ermöglicht dann den meisten, eine Teilhabe im materiellen, politisch- institutionellen und kulturellen Bereich.
Um dies zu erreichen bieten wir den Teilnehmern eine gastronomische Ausbildung zum Koch/ ReFa (IHK) an.

Die Zielgruppe besteht aus junge Volljährige (18-21) und junge Erwachsene (21-27) aus



  • therapeutischen Wohneinrichtungen:
  • Im Anschluss an eine erfolgreiche Therapie (in der Regel zwischen 2-2 ½ Jahren) dient die betriebliche Ausbildung als Bindeglied in ein selbstbestimmtes Leben. Sie hat den Zweck:
    i. Einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen;
    ii. Eine monetäre Basis für gesellschaftliche Teilhabe zu schaffen;
    iii. Eine weitestgehende Abnabelung vom Träger, ohne einen Rückfall, zu ermöglichen.
  • Von der Straße:
  • Aufgrund fehlender Strukturen sind die Jugendlichen weitestgehend von Bildung und gesellschaftlichen Angeboten entkoppelt. Hier umfasst das Angebot, eine berufliche Ausbildung inklusive therapeutischer (sozialpädagogische) Betreuung. Daneben wird dieser Gruppe, falls nötig vorübergehend Wohnraum zur Verfügung gestellt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In der Regel ist Gastronnomie rein wirtschaftlich orientiert. Große Unternehmen ziehen sich den Nachwuchs heran, den sie für den Fortbestand brauchen. Dabei steigen die Anforderungen an die Bewerber zusehens. Selbst in der Gastronomie wird mitlerweile ein Gymnasialer Abschluss vorrausgesetzt. Doch was ist mit denen die bedingt durch eine negative Biografie keinen Zugang zu Bildung oder Ausbildung hatten, somit nicht auf diesem Niveau stehen. Auch sie sollten meiner Meinung nach, die Möglichkeit erhalten etwas für sich und Ihr Leben zu lernen. Ihre Unterstützung hilft dabei Nachhaltig, jungen Menschen zu helfen und eine komplette sozial- gesellschaftliche Exklusion zu verhindern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird eingesetzt für die einmonatige PreOpenening Phase, im Detail für folgende Punkte:

  • zur Akquise und Auswahl, der Auszubildenden (inkl. Pädagogischer Beurteilung) über den Zeitraum
  • Pädagogische Betreuung der Auszubildenden
  • zur Finanzierung der Personalkosten
  • Verpflegung und Finanzielle Grundstruktur für die Bewerber
  • Arbeitskleidung für die Bewerber
  • Einübung der Arbeitsabläufe an nicht kommerziellen Gästen
  • Einübung der Arbeitsabläufe für die Herstellung der Speisen und Getränke

Wer steht hinter dem Projekt?

Helko Herrmann:

Helko Herrmann studierte bis 2015 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Betriebswirtschaftslehre. Schwerpunkte in seinem Studium bilden die Module Management in kleinen und mittleren Unternehmen sowie Finanzierung und Investition.
Seinen beruflichen Grundstein legte er bereits im Jahr 2006 mit dem Abschluss zum Restaurantfachmann bei der IHK Würzburg. In den folgenden 5 Jahren zog es ihn von einer Stadt zur anderen um Erfahrungen in den unterschiedlichsten Häusern und Etablissements zu sammeln, unter anderem in: der Alten Bergmühle Dreieich (Fam. Emmer), Kurhaus Wiesbaden (Käfer und Kuffler), Stromburg (J. Lafer), Kameha Grand Bonn (Carsten K. Rath).
Durch sein Engagement und seinen Ehrgeiz war er eine gern gesehene Arbeitskraft, welche auch für die namhaftesten Auftraggeber arbeiten durfte.
Da Leistung und Engagement ohne ständige Weiterbildungen nicht gewürdigt werden, entschied er sich 2010, seine Prüfung zum Restaurantmeister abzulegen. In diesem Zusammenhang war auch der AEVO Schein unersetzlich, was ihm später die Möglichkeit einräumte Schulungen und Weiterbildungen für Mitarbeiter durchzuführen. Aus der Idee heraus sein Wissen und Know How an andere weiterzugeben, ist dies der Nächste Schritt zu einem eigenen Ausbildungsrestaurant.
Fundiertes Basiswissen in der Gastronomie, souveräner Umgang mit Mitarbeitern, sowie deren Fort- und Weiterbildung, technisch versiertes Wissen, betriebswirtschaftliche Kenntnisse und die nötige Portion Hartnäckigkeit bilden seinen Beitrag für das Team. Mit dieser Voraussetzung wird er die Organisation und Koordination sowie die Weiterbildungsmaßnahmen unserer Mitarbeiter im Bereich Service übernehmen.

Impressum
az imperfect gastronomie
Helko Herrmann
Rhumeweg 7
14163 Berlin Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.180.610 € von der Crowd finanziert
5.396 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH