Projekte / Community
Der Impact Hub Ruhr ist seit einem Jahr der Lieblingsort für viele Macher im Ruhrgebiet, denen es um soziale Innovation und Gründung nachhaltiger Unternehmen geht. Beim Coworking und auf zahlreichen Veranstaltungen vernetzen wir Menschen und das möchten wir nun in einem größeren Raum machen. In unserem neuen Space haben wir noch mehr Platz für inspirierende Events, vernetztes Arbeiten und eine großartige Community! Hilf uns diesen Raum mit Möbeln und Leben zu füllen!
16.464 €
25.000 € 2. Fundingziel
93
Fans
176
Unterstützer
Projekt erfolgreich
05.07.18, 16:24 Janna Prager
Liebe Crowdfunder, liebe Impact Hub Ruhr Community, liebe Freund*innen, wir haben sechs wahnsinnig spannende Wochen hinter uns, voller Promo-Aktionen, Workshops, Community Events und Coworking-Schnuppertagen, abgerundet durch eine grandiose Abschlussparty mit Live-Musik von Pele Caster . Danach mussten wir uns erstmal einen Moment erholen und durchatmen. Aber wir wollen es natürlich nicht versäumen, uns noch einmal von ganzem Herzen bei euch für die Unterstützung in den letzten Wochen zu bedanken . Danke an die 176 Crowdfunder, die sich für uns eingesetzt haben, aber auch an alle Freundinnen und Freunde, die unser Vorhaben weitererzählt und unsere Veranstaltungen besucht haben. Gemeinsam haben wir 16.464 € für unsere neuen Räume gesammelt! Wir sind total begeistert! Ein besonderer Dank geht auch an Stefan Lüdemann und Marvin Dörrie, die das Design für die T-Shirts und Jutebeutel entworfen haben – hoffentlich werden wir bald einige davon in den Straßen im Ruhrgebiet sichten – und natürlich Annika Rieth, Nadia Syed und Michael Sasse für die schönen Screensaver-Designs. Wie geht es jetzt weiter? Als nächstes gibt es eine Menge zu organisieren und Dankeschöns zu verschicken. Danach wird es Zeit, dass wir uns mit unserer Innenarchitektin Penelope Buchwald zusammensetzen, um zu entscheiden, was alles mit dem Geld angeschafft wird und an welchen Stellen wir Kompromisse eingehen müssen. Aber: Was noch nicht ist, kann ja noch werden! Wir werden garantiert nicht aufhören, den Impact Hub Ruhr zu verbessern und zu einem wundervollen Arbeitsplatz, Spielplatz und Rückzugsort zu machen. Einige unserer verrückten, kostspieligen Ideen werden wir einfach geduldig im Hinterkopf behalten oder DIY-mäßig umsetzen. Im Oktober könnt ihr dann das Werk eurer guten Taten besichtigen! Wir werden euch über Social Media und unseren Newsletter natürlich auf dem Laufenden halten, wie es auf der Baustelle vorangeht. Aber bis dahin seid ihr natürlich wie immer herzlich eingeladen, vorbeizukommen und Hallo zu sagen! Bis bald! Euer Team vom Impact Hub Ruhr
20.06.18, 14:55 Janna Prager
Liebe Nachzügler, das ist eure Chance! Wer sich kurzentschlossen doch entschieden hat, die Gestaltung unseres Coworking Paradieses unterstützen zu wollen, der hat noch bis Sonntag, den 24.06.18 , die Gelegenheit dazu. Also, schnappt euch die letzten T-Shirts, Jutebeutel, Cocktail-Party Tickets und Design Thinking Workshops! Am Sonntag um 23:59 Uhr geht die Kampagne offline. Wir freuen uns auf eure Unterstützung auf den letzten Metern! Euer Impact Hub Ruhr Team
12.06.18, 15:39 Janna Prager
Liebe Hub-Freunde, liebe Crowd, erst einmal vielen vielen Dank für euren Support in den letzten Wochen! 12.500 Euro haben wir inzwischen zusammen bekommen! Mit diesem Geld kommen wir unseren Plänen für den neuen Impact Hub Ruhr um einiges näher. Die Küche, das Herzstück eines Coworking Space, ist damit schonmal gesichert, auch um die Technikausstattung müssen wir uns keine Sorgen mehr machen. Aber wir haben euch nicht irgendeinen Coworking Space versprochen, sondern einen einmaligen Lieblingsort im Ruhrgebiet! Ein Ort, den Unternehmen aufsuchen, wenn sie in die Kreativszene eintauchen wollen und an dem Macher und Social Entrepreneure sich zuhause fühlen. Ein Multifunktionsraum mit offenen und stillen Arbeitsbereichen, mit entspannenden und inspirierenden Rückzugsorten, aber auch offenen Flächen für Veranstaltungen. Die großzügigen Räume schreien praktisch nach Schaukeln, einer Pitching-Bühne und der Wiederbelebung der alten Kegelbahn. Deshalb trommeln wir weiter für die nächsten 12.500 €! Die Ideen für den neuen Impact Hub Ruhr haben wir übrigens mit unserer Innenarchitektin Penelope Buchwald entwickelt. Sie hat uns ein paar Fragen zu ihrer Arbeit und dem Projekt Impact Hub Ruhr beantwortet: Wie bist du im Ruhrgebiet gelandet? Ich bin mitten im Ruhrgebiet geboren (Gelsenkirchen) und wohne seit 15 Jahren in Essen. Wie hast du den Impact Hub Ruhr kennengelernt? Eine befreundete Werbeagentur hat mich über eine Ausschreibung darauf aufmerksam gemacht. Inwiefern unterscheidet sich die Planung eines Coworking Spaces von der Planung deiner bisherigen Projekte? Bei herkömmlicher Büro Einrichtung sind die Benutzer schon da und haben feste Vorstellungen und Erfahrungswerte, da steht Funktionalität vor Optik. Coworker passen sich eher den Gegebenheiten an. Beim Coworking muss flexibel geplant werden, es ist im Grunde ein großes Cluster aus vielen unterschiedlichen Teilen! Man kann jung einrichten und auf Upcycling zurückgreifen, was gerade ein sehr aktuelles Thema ist. Und die Einrichtung muss ein absoluter Eyecatcher sein, um das gewünschte Publikum anzusprechen. Was sind die zentralen Voraussetzungen, die ein Raum erfüllen muss, damit eine angenehme Arbeitsatmosphäre entsteht? Licht, Licht, Licht! Und hohe Räume! Was ist dein liebstes Detail in unserem neuen Coworking Space? Auf jeden Fall der Schwebende Esstisch mit den Werkstatthockern! Was ist dein Lieblingsort im Ruhrgebiet? Ich mag das Grillotheater in Essen City oder das Schauspielhaus in Bochum, diese riesengroßen alten Architekturwunder beeindrucken mich! Danke nochmal an dich Penelope, wir freuen uns, dass du mit an Bord bist! Liebe Grüße euer Impact Hub Ruhr Team
06.06.18, 12:36 Janna Prager
Oh, es wird spannend! Wir haben noch 16 Tage, um mit eurer Hilfe die benötigten 25.000€ zu erreichen. Da es bei unserem Crowdfunding um die Einrichtung der neuen Räume geht, die wir jetzt schon nutzen, möchten wir euch herzlich in den Impact Hub Ruhr einladen. Wir haben für euch im Juni mehrere Veranstaltungen organisiert und wir freuen uns, euch dort zu sehen. Außerdem sei noch gesagt, dass wir ab sofort und bis Ende August den FREItag einführen. Das bedeutet für euch: Ihr könnt jeden Freitag kostenlos zum Coworken im Impact Hub Ruhr vorbei kommen und unseren Pilot Space und die neuen Räume nutzen. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter! Und dann wären da noch die folgenden Veranstaltungen: 07.06.: Impact Evening #9 - New Work 08.06.: Bier nach 4 - Crowdfunding Edition 15.06.: Foto Ausstellung - vom Instagram Walk durch Essen 15.06.: WM gucken im Impact Hub Ruhr - Crowdfunding Edition 17.06.: Tauschmarkt im Impact Hub Ruhr - Crowdfunding Edition 17.06.: WM gucken im Impact Hub Ruhr - Crowdfunding Edition 19.06.: Skillshare Lunch: Google AdWords Grundlagen 21.06.: Innovations-Talk #2 - Urbane Innovation: Energie im Quartier 22.06.: Crowdfunding Abschlussparty mit Pele Caster (live) Weitere Infos zu den Veranstaltungen findet ihr auch hier: ruhr.impacthub.net/impacthub-events Kommt vorbei, schaut euch den Impact Hub Ruhr an und macht ihn auch zu eurem Lieblingsort! Wir sehen uns dort! Euer Impact Hub Ruhr Team
24.05.18, 18:19 Janna Prager
Unsere Dankeschön-Dauerbrenner sind die Jutebeutel und Tshirts, die unsere Freunde Stefan Lüdemann und Marvin Dörrie für uns entworfen haben. Ganz nach dem Motto “Who made my clothes?” wollen wir euch die beiden vorstellen, damit ihr das Motiv und eure Dankeschöns noch mehr lieben lernt. Stefan hat ein paar Fragen für uns über Design, das Ruhrgebiet und ihr Leben als Freiberufler beantwortet: Wer seid ihr, was machst ihr und wie seid ihr im Ruhrgebiet gelandet? Wir sind beide Gestalter u.a. bei acht ideen. Marvin ist seit ein paar Monaten teil unseres Teams, er hat einen Background als Illustrator und lernt bei uns als Trainee nun Grafik-Design. Ich bin freiberuflicher Art Director bei acht ideen und bei Tatverstand – das Tatverstand-Team bauen wir gerade auf. Daneben bin ich im Kultur-Verein Dings aktiv, mit dem wir daran arbeiten den Kreativ-Ort Speicher100 am Dortmunder Hafen aufzuziehen und als Künstler ist meine Crew das Atelier Schreinerei. Marvin ist quasi Ur-Dortmunder, ich bin vor guten zehn Jahren aus meiner Heimatstadt Herten nach Dortmund gezogen, um hier irgendwas mit Medien zu machen. Letztendlich bin ich dabei geblieben. Wie habt ihr den Impact Hub Ruhr kennengelernt? Ein guter Freund von mir, Marcel (Reschke), der auch Entwickler im Team Tatverstand ist, ist mit Janna Prager seit deren beider Jugendtagen in Schwerte befreundet. Mit Marcel war ich dann zu einem Auftakt-Strategie-Workshop geladen, der viel Spaß gemacht hat, weil man gemerkt hat, dass da Leute mit viel Herzblut am Start sind, die was Gutes bewirken wollen. Seitdem kennen wir uns und haben uns ab und zu mal im Hub oder woanders bei Events getroffen. Was ist das Schönste und was ist das Schlimmste an der Freiberuflichkeit? Das Schönste ist definitiv die Möglichkeit, selbst Raum und Zeit zu wählen, wann ich arbeite – und auch wie ich arbeite. Und auch, dass ich nicht jeden Job annehmen muss, wenn ich aus guten (oder irgendwelchen) Gründen ein nicht so gutes Gefühl dabei habe. Dann lehne ich auch mal einen Job ab. Das geht als Angestellter viel schwieriger. So richtig schlimm ist an der Freiberuflichkeit eigentlich nichts. Punktuell muss man natürlich sehr viel an Energien abrufen und in Projekte stecken können, das ist mitunter anstrengend. Was nicht so cool ist, ist natürlich das immer mal wieder Leerlauf-Phasen aufkommen, selbst bei den bestgeplantesten Projektverläufen ever kommt das vor. Man kann eben nicht alles einplanen, z. B. Krankheit oder so. Dann kann es passieren, dass super viel Arbeit zunächst mal unbezahlt ist. Also kurzgefasst: Kein Geld ist manchmal schlimm, auch wenn das trivial klingt. Was ist für euch die wichtigste Design-Regel? Uh, DIE eine wichtigste Regel gibt es so glaube ich nicht, das halte ich für zu dogmatisch. Spontan würde ich mal das AIDA-Prinzip abrufen, das für „Attention, Interest, Desire, Action” steht. Das ist sozusagen die Aufmerksamkeitshierarchie nach der vor allem werbliche Gestaltung oft funktioniert. Und das ist aber wiederum sehr abhängig von der Zielgruppe bzw. den Zielgruppen. Vom Grundsatz her – aber das ist eher unabhängig vom Design, das ist fast eher schon so ein Grundsatz, den jeder Dienstleister mitdenken muss – würde ich behaupten, dass es zunächst mal immer darum geht gut zuzuhören, mitzudenken und auch zu hinterfragen. Am Ende steht Gestaltung ja immer vermittelnd zwischen zwei (oder mehr) Menschen. Das muss man sich erstmal vergegenwärtigen: Sowohl aus Auftraggebersicht, Zielgruppensicht als auch aus Gestaltersicht zu argumentieren. Da habe ich viel von unserem acht-ideen-Marketingberater Torsten (Huith) gelernt, der gerade ein Buch veröffentlicht hat, den „Marketing-Reiseführer“. Was ist euer Lieblingsort im Ruhrgebiet? Im Moment komme ich nicht so oft aus Dortmund raus, leider, daher ist zur Zeit Ruhrgebiet gleichbedeutend mit Dortmund. Hier bin ich gerne am Hafen, z. B. im Rekorder oder in unserem noch im Entstehen begriffenen Ort. Ansonsten cruise ich so auf der Nord-West-Passage zwischen Zuhause im Norden und Arbeit und Atelier im Westen durch Dortmund. Unter diesen Links findet ihr mehr zu Stefans und Marvins Projekten, Lieblingsorten und Co.: www.stefanluedemann.de www.acht-ideen.de www.tatverstand.de www.dings.xyz www.speicher100.org www.atelier-schreinerei.de www.marcelreschke.com www.marketing-reisefuehrer.de www.rekorder.org www.behance.net/GevatterFrost Jutebeutel und Tshirts sind limitierte Ware, also bestellt euch euer Exemplar und werdet Teil unseres Crowdfunding-Abenteuers! Nochmal einen dicken Dank an Marvin und Stefan, an unsere Spender und unsere Community, die mit uns mitfiebern! 25.000 €, wir schaffen das! Euer Impact Hub Ruhr Team
23.05.18, 16:11 Imke Hedder
Liebe Crowd, wir können es kaum fassen! Am ersten Tag haben wir noch während unserer Party zum Kampagnenstart das erste Fundingziel erreicht. Seitdem schlägt unser Herz mit jedem neuen Euro ein bisschen höher, denn es ist ein tolles Gefühl, euch auf unserer Seite zu wissen. Zum Beginn der zweiten Kampagnenwoche habt ihr uns schon über die 10.000 € Marke gehoben! Ihr seid die Besten! Wir sind noch motivierter als vorher, für euch einen fantastischen Coworking Space zu schaffen und uns mit Workshops, Veranstaltungen und tollen Aktionen in den nächsten Wochen zu bedanken :) Euer Impact Hub Ruhr Team

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.912.185 € von der Crowd finanziert
6.419 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH