<% user.display_name %>
JOYn4Utopia ist ein theatral-multimediales Forschungsprojekt, das sich mit Künstlicher Intelligenz und den Folgen der Digitalisierung auseinandersetzt – für den individuellen Menschen, die Gesellschaft und insbesondere auch für das Theater. Zentrale Bestandteile sind die Entwicklung einer eigenen Künstlichen Intelligenz und die Entscheidung das Theater online gehen zu lassen. Wir wollen die Grenzen des Theaters ausloten, erweitern und sprengen. Wir machen künstlich-intelligentes-Theater.
7.504 €
10.000 € 2. Fundingziel
54
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.05.19 20:20 Uhr - 23.06.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli-November 2019
Fundingziel 7.500 €

Das Geld verwenden wir um unser Forschungslabor aufzubauen - mit Website, App zur Zuschauerbeteiligung, Videoproduktion, Beamer, Bühnenbild etc. - und für Löhne

2. Fundingziel 10.000 €

Wir können faire - oder zumindest fairere Löhne zahlen und einen Musiker für das Projekt engagieren

Kategorie Theater
Stadt Frankfurt am Main
Worum geht es in dem Projekt?

Die perfekte Entspannungsstunde, das „Utopie-Game: JOYn4Utopia“, von der KI für den Menschen, kreiert aus individuellen Vorlieben des Menschen, gesellschaftlich berechneten Algorithmen und logisch gezogenen Schlüssen durch die smarte Assistentin.
KI-Game-Entspannung auf den Höhepunkt getrieben: Verlust der menschlichen Entscheidungsmacht, Wertlosigkeit der menschlichen Intelligenz und komplette Kontrollmacht der Künstlichen Intelligenz über das menschliche Glück.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wenden uns an alle Theaterinteressierte, an die Online-Community, an medienpädagogische Einrichtungen, Schulen und alle Zukunftsbürger der digitalen Welt.
Wir fragen nach Chancen und Risiken die mit der Weiterentwicklung von KI einhergehen und wollen zur Diskussion anregen, zum offenen Live- und Online-Diskurs, zur interaktiven Auseinandersetzung. Medienbildung durch den Entwurf eines künstlich-intelligenten Zukunftstheaters.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Was passiert mit der menschlichen Individualität und der Gesellschaft wenn „das Mensch-Sein“ nur noch durch Datengenerierung und Datenverwertung durch eine KI gesteuert und bestimmt wird? Wie sieht eine radikal „künstlich intelligente Welt“ aus? Offene Zukunftsfragen, nach Chancen, Beeinflussung und Risiken, die durch die immer stärkere Nutzung von KI entstehen, drängen nach Beantwortung. Die Fusion von virtueller Online-Community, interaktivem Theaterpublikum und resultierendem Diskurs gibt den User*innen die Möglichkeit KI direkt, physisch und unmittelbar zu erleben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit eurem Geld werden wir das Forschungslabor einrichten,
d.h. wir erstellen eine Webseite, die das Projekt kontinuierlich begleitet, programmieren eine App für die interaktive Zuschauerbeteiligung, komponieren künstlich-intelligente Musik, produzieren Utopia-Videos, bauen ein Blackbox-Bühnenbild, schreiben eine artifizielle Textfassung und statten alle Darsteller mit Avatar-Kostümen aus.
Und der eigentlich wichtigste Punkt: Wir sind bestrebt einen künstlerisch wertvollen Beitrag zur freien Theaterszene Frankfurts zu leisten und die Kulturlandschaft Hessens durch Medienbildung zu bereichern. Produktion, Terminierung, Probenstättendisponierung, Organisation... Das alles soll entlohnt werden und das am besten fair. Für: Schauspieler, Ausstatter, Musiker, Licht- Ton- und Digitaltechniker, Videoproduktion, Theaterregie und Onlineregie. Bitte unterstützt uns.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Idee zu„JOYn4Utopia“ hat sich aus dem Zusammenschluss von Theaterregie und Medienpädagogik entwickelt.
Gemeinsame Fragen, Diskussionen und ein daraus entstehender Diskurs, der auch mit den interessierten Theatergängern und der Online-Community fortgesetzt werden soll, ist Grundlage für das theatral-multimediale Forschungslabor.
Mascha Pitz, Theaterregisseurin
Franziska Bosselmann, Medienpädagogin
zoom it media, Verein für Medienbildung und Medienerziehung

Bisher besteht die Crowd außerdem aus den schon mitdiskutierenden Schauspielern , dem multimedial arbeitenden Ausstatter, einem digitalentierten Musiker und und und.... Wir sind viele und alle wollen forschen.

Website & Social Media
Impressum
zoom it media
Franziska Bosselmann
Wilhelmshöher Str. 26
60389 Frankfurt Deutschland

Weitere Projekte entdecken

Paloma vs. Virus
Musik
DE
Paloma vs. Virus
Campaign to prevent Paloma from going extinct during the Corona Virus shutdown period.
8.109 € 33 Tage