Projekte / Community
Wir wollen mehr öffentlich zugängliche Flächen an den Kärntner Seen. Die rasant zunehmende Privatisierung von öffentlichen Seegrundstücken muss gestoppt werden. Ein Verkaufs- und Bebauungsverbot für Seegrundstücke, die sich im Besitz des Landes und der Gemeinden befinden, soll dies in Zukunft verhindern. Wir sind die Initiatoren eines landesweiten Seenvolksbegehrens in Kärnten, sind parteiunabhängig und arbeiten ehrenamtlich. Nur mit eurer Unterstützung kann das Volksbegehren realisiert werden!
2.381 €
7.000 € Fundingziel
13
Fans
26
Unterstützer
17 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.08.18 16:45 Uhr - 08.10.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis Ende 2018
Fundingziel 7.000 €
Wir können mit der Kommunikation nach außen beginnen und Infostände in den Städten und Seegemeinden, sowie mobile Aktionen (mit Notaren) organisieren.
2. Fundingziel 20.000 €
Mit Plakatkampagnen, Radiowerbung, Postwurfsendungen und Inseraten in den Tageszeitungen können wir die Öffentlichkeitsarbeit noch breiter aufstellen.
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

Der Ausverkauf der Seeufer in Kärnten hat in den letzten Jahren rapide zugenommen.
Land und Gemeinden haben die wertvollsten Seegrundstücke privatisiert.
An diesen Flächen ist der Seezugang für die Bevölkerung nicht mehr möglich.

Die verbliebenen öffentlichen Seegrundstücke (im Besitz des Landes und der Gemeinden) sollen für immer im Besitz der Allgemeinheit bleiben. Sie sollen auch nicht verbaut werden.

Nur ein absolutes Verkaufsverbot kann das gewährleisten.

Andere Bundesländer und andere Staaten haben den Schutz der öffentlichen Seeufer bereits in Gesetzen bzw. sogar in der Verfassung verankert.

Wir möchten bis Ende 2018 in Kärnten ein Seen-Volksbegehren umsetzen und dafür brauchen wir deine Unterstützung, um die Arbeit, die vor uns liegt, gemeinsam zu bewältigen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die öffentlichen Seeufer gehören uns allen.
Mit dem Verkauf dieser Flächen wird Allgemeingut privatisiert und der Bevölkerung Lebensqualität entzogen. Das ist deshalb so dramatisch, weil es nur noch wenige öffentliche Seeuferbereiche gibt.

Hauptkritikpunkt der Urlaubsgäste ist unter anderem der begrenzte Zugang zu den Kärntner Seen und eine zunehmende Verbauung. Immer mehr öffentliche Seeufer wechseln in den Privatbesitz und verschwinden dann hinter hohen Mauern, Hecken oder blickdichten Zäunen.

Zielgruppe sind daher alle Menschen, die es schade finden bzw. sich ärgern, dass es an unseren Kärntner Seen nur noch wenige öffentliche Seegrundstücke gibt und zumindest diese noch für die nächsten Generationen retten wollen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um ein landesweites Seenvolksbegehren durchzuführen, sind hohe finanzielle Mittel nötig.

Geredet wird viel- aber diesmal geht es ums Handeln: Mit eurer finanziellen Unterstützung kann das Seenvolksbegehren kärntenweit beworben werden.

Alle Forderungen im Detail unter:
www.seenvolksbegehren.at

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um eine landesweite Kampagne erfolgreich umzusetzen, muss man auch dafür sorgen, dass alle Bürger-Innen ausreichend darüber informiert werden.

Was passiert bei 7.000 Euro?
Wir können mit der Kommunikation nach außen beginnen und Infostände in den Städten und Seegemeinden starten. Gleichzeitig können wir mobile Aktionen (mit Notaren) für die weitere Sammlung von Unterschriften für das Kärntner Seenvolksbegehren realisieren.

Was passiert bei 20.000 Euro?
Wir können dann die Öffentlichkeitsarbeit noch breiter aufstellen und intensivieren. Es sind zusätzliche Plakatkampagnen, Radiowerbungen, Postwurfsendungen und Inserate in den Tageszeitungen möglich.

Auch eine Intensivierung der Direktwerbung wird ermöglicht. Das ist, insbesondere in Hinblick auf die offizielle Eintragungswoche Anfang nächsten Jahres, sehr wichtig.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Initiatoren sind :

Gerhard Godescha,
Walter Polesnik,


unterstützt vom Verein Mutbürger Kärnten. Wir sind allesamt Privatpersonen und arbeiten ehrenamtlich. Unser Verein ist parteiunabhängig und tritt schon seit Jahren für mehr direkte Demokratie und Bürgerrechte sowie den Schutz der Umwelt ein.

Impressum
Verein Mutbürger Kärnten
Gerhard Godescha
Heimatstrasse 59/6
9710 Feistritz an der Drau Österreich

www.seenvolksbegehren.at

ZVR.: Zahl: 978380093

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.818.741 € von der Crowd finanziert
6.412 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH