Projekte / Community
"KAINGA" steht für 'Kreativer Austausch, Interdisziplinäres Netzwerken, Gemeinsames Arbeiten' und bedeutet im neuseeländischen Maori #Home. Mit KAINGA wollen wir eine Community kreieren in der sich jeder Dank der starken Gemeinschaft individuell besser entfalten kann. Das 10-wöchige Programm wird exklusiv nur HIER gecrowd-sourced und dient nicht nur dazu, dass du deinen Leidenschaften mehr Aufmerksamkeit schenkst. Entscheide dich jetzt mitzumachen! Vielleicht sogar als Mit-Gastgeber? :-)
615 €
1.500 € Fundingziel
11
Fans
10
Unterstützer
23 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 30.07.18 15:13 Uhr - 09.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Programm: 01.09. - 10.11.2018
Fundingziel 1.500 €
2. Fundingziel 7.500 €
Beim Erreichen dieser Summe ist die Organisation + Betreuung der 20 Community-Veranstaltungen garantiert und unserem KAINGA-Programm steht nichts mehr im Weg :)
Wenn wir wirtschaftlich sein wollen, ist das Erreichen dieser Summe notwendig. Bei 7.500€ Funding wird unser Team für die Arbeit + der Raum voll finanziert! <3
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

Bei diesem Crowdfunding geht es um 2 Dinge:

1.) Um das gemeinsame Erstellen eines Programms zur Persönlichkeits- und Businessentwicklung mit 20 Slots. Falls Du beruflich in einem oder sogar in beiden Feldern aktiv bist, würden wir uns freuen, wenn du einen #Kinput oder ein #nettwork Event mitgestaltest.

2.) Um das Zusammenführen von Menschen, die daran interessiert sind von anderen Menschen zu lernen (als NETWORKER) und mit ihnen zu arbeiten (als COWORKER). Unsere Community ist etwas für alle, die sich mehr Gemeinschaft wünschen.

So simpel ist es! :-)

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser primäres Ziel
...ist es ein vielseitiges Programm aus der Kraft der Community heraus zu entwickeln. Im Fokus stehen dabei zum Einen die Persönlichkeiten, die sich beim #nettwork vorstellen und ihr Wissen beim #Kinput weitergeben (unsere Gastgeber für die 20 Programm-Slots). Zum Anderen spielen selbstverständlich auch alle Teilnehmer*innen eine ganz wichtige Rolle, da es darum geht, dass alle Menschen in der Community persönlich und beruflich weiterkommen.

Dies ist unsere Zielgruppe:
-> weiterentwicklungsinteressierte Bonner*innen & Menschen aus der Region

  • Selbstständige, Freiberufler*innen & Unternehmer*innen
  • Arbeitnehmer*innen & Arbeitssuchende
  • Studenten & Auszubildende


Folgendes möchten wir für die Community erzielen:
- skill sharing: jeder bringt sich und seine Fähigkeiten ein -> so entsteht ein gemeinsamer Pool aus Talenten

- swarm intelligence: was einer allein nicht lösen oder verstehen kann, geht in der Gemeinschaft gleich viel besser

- crowd coaching: niemand muss sich allein bemühen in eine Coaching-Routine zu kommen, wir teilen uns unsere Lehrer

- personal marketing: aller Anfang ist schwer, wer sich einen Expertenstatus aufbauen will, braucht ein gutes Netzwerk und was wirkt besser beim Kundenaufbau als Menschen, die einen begeistert weiterempfehlen?

- interdisciplinary cocreation: allein ist man manchmal betriebsblind, in zweier, dreier, vierer oder größeren Gruppen mit interdisziplinären Backgrounds, gibt es kein Problem, das nicht kreativ gelöst werden kann

- innovative education: lebenslanges Lernen darf super viel Spaß machen, einfach gehen und gleichzeitig auch noch mit den Themen Business, Networking und soziale Verantwortung verknüpft sein

- deep networking: wir Netzwerken nicht nur, wir werden Freunde, Arbeitskollegen, Partner, Kunden, Lehrer, Schüler und ein kleines bisschen werden wir auch zu einer Familie

- awareness raising: Menschen in der Community leben bewusster im Einklang mit ihrer Umgebung und erweitern ihren persönlichen Horizont (exponentiell rasant ;-)

- smart citizenship: viele gesellschaftsrelevante Themen werden sowohl auf professionellem Niveau als auch mit hochkarätiger Expertise besprochen - Resultat: schlaue Bürger :D

- mindfulness & purpose: man lernt achtsamer auf sich selbst zu hören uns selbstverantworlich dafür zu sorgen, dass man eigene Lebensziele erreicht

- agility & flexibility: agiles Arbeiten lernt man nicht von heute auf morgen und auch maximale Flexibilität im eigenen Leben lässt sich nur Stück für Stück durch tägliche Arbeit an sich selbst und MIT ANDEREN erreichen

- wise advising: in einer Community findet sich schnell einer zum Reden, wenn man jemanden braucht. Und das beste ist man ist nicht nur auf einen guten Rat angewiesen, sondern kann sich gleich mehrere unterschiedlich gute einholen. Dann nimmt man einfach den, der am besten klingt :)

- knowledge training: die Community und ihr Programm trainiert einen nicht aufzuhören an sich selbst zu arbeiten und sich weiterzubilden. Übung macht den Meister

- social benefit: keiner verlässt eine Veranstaltung ohne davon auf einer sozialen Ebene profitiert zu haben

- creative exchange: im Kollektiv lassen sich wunderbare Ideen spinnen, eigene Fragen lassen sich im Austausch lösen und beim gemeinsamen Brainstorming sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt

...etc...

...DAS UND VIELES MEHR MACHEN WIR BEI KAINGA!
Das sollte man sich nicht entgehen lassen! :-)

Folgendes möchten wir für uns & andere HOME STATIONS erzielen:
Wir vom BonnLAB möchten es schaffen, dass mehr Menschen einen Zugang zu einem breiten Netzwerk- und Bildungsangebot in Bonn erhalten. Wir möchten die Bonner dazu motivieren ihre Fähigkeiten für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen. Wir möchten Menschen die Hoffnung machen, dass sie ihre Leidenschaften besser ausleben können, indem wir ihnen die Zeit schenken sich mit ihnen intensiver auseinanderzusetzen. Wir möchten Selbstständige und Unternehmer dafür begeistern so sozial und umweltfreundlich wie möglich zu wirken und Nicht-/Arbeitnehmer dazu einladen in ihr volles Potenzial zu kommen. Es gibt so viele soziale Initiativen, die Unterstützung brauchen und so wertvolle Ideen in der Stadt, lasst uns diese gemeinsam 'empowern'.

Außerdem wünschen wir uns natürlich auch, dass unser Stadtlabor noch belebter wird und dass wir viele interessante Kontakte für unsere aktuellen und zukünftigen Projekte gewinnen. Vielleicht möchte der ein oder andere aus der Community ja auch mal unsere Räumlichkeiten für einen eigenen Workshop buchen und erhält durch KAINGA einen besseren Eindruck, ob der Raum etwas für ihn/sie ist. Wir würden uns auch über noch ein paar mehr "echte" Coworker an den anderen Wochentagen freuen. Gleiches gilt vielleicht auch für andere Coworking Spaces? Wenn dem so ist, werdet HOME STATION und testet aus, ob unser Geschäftsmodell (das natürlich noch nicht ganz ausgereift ist, daher sind wir ja noch auf Startnext ;)) etwas für euch ist. :-)

Und das wünschen wir uns für unser #KAINGA Startup...
UNSERE VISION:
Wir möchten, dass sich viele interessante Organisationen weltweit dafür begeistern lassen #KAINGA HOME STATIONS zu eröffnen und dass sie 10-wöchige #KAINGA Programme sowie die #COtime in ihren Räumlichkeiten anbieten. Dann schaffen wir es ein globales Netzwerk aufzubauen in dem wir uns interkulturell, friedlich und nachhaltig gemeinsam für eine bessere Welt einsetzen.
Wenn wir ein Duzend HOME STATIONS in jeder (;P) Stadt dieser Welt miteinander verbunden haben, hat jeder die Chance sich das Weiterbildungsprogramm mit dem passenden Netzwerk zusammenzustellen das er braucht, um seiner Berufung voller Erfüllung folgen zu können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

  • Wenn du Teil einer wunderbaren Gemeinschaft im Bonner Raum werden willst, um dich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln, ist der NETWORKER Status eine wunderbare Investition.
  • Wenn du darüber hinaus auch noch aktiv ins Arbeiten mit interessanten Menschen und das nähere Kennenlernen von tollen Persönlichkeiten kommen möchtest, wirst du als COWORKER spannende 10 Wochen erleben. Unsere #COtime ist gelebte Co-Kreation & Co-Laboration beim Co-Working im BonnLAB.

PS:
Unterstütze das Projekt nicht für uns, sondern für dich. Wenn du mitmachen magst und Lust auf mehr Interaktion mit neuen (und vielleicht sogar auch alten - Bonn ist ein Dorf) Bekanntschaften hast, dann hol dir JETZT ein Dankeschön. :-)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wenn das erste Fundingziel erreicht wird, bedeutet dies, dass die benötigte Arbeitsleistung zur Erstellung und Begleitung des Programms gewährleistet werden kann (insgesamt 1.500€ für 3 Monate). Dieses Fundingziel können wir bereits erreichen, wenn wir alle 20 Programm-Slots (10* #nettwork & 10* #Kinput) mit einer Gesamtsumme von 1.600€ vergeben.

1. FUNDINGZIEL: (ab 1.500€)

  • 3 Monate * 1. Arbeitskraft * 500€ Entlohnung (Programmarbeit)


Ab dem Erreichen des zweiten Ziels kann für das Bereitstellen der Räumlichkeit zum Einen die Raummiete finanziert werden. Diese beträgt für die beiden Tage montags 16 - 19 Uhr & dienstags 7 - 22 Uhr insgesamt 3.000€ (für die durch KAINGA geblockten 60 Zeitblöcke in den 10 Wochen). Darüber hinaus können zum Anderen 2 weitere Personen beschäftigt werden. Eine Person zum Beispiel für die Koordination und Organisation der Communityarbeit, die sowohl digital als auch physisch vor Ort stattfindet und mit 1.500€ für 3 Monate vergütet wird. Ab einem Betrag von 5.000€ beginnen wir mit dem Erstellen einer Website, um zukünftig effizienter mit euch zu kommunizieren und allen KAINGA Net- & Coworkern zu mehr 'visibility' & 'reputation' zu verhelfen. Nicht nur die physische Vernetzung spielt bei KAINGA eine zentrale Rolle, sondern auch die digitale. Diese dritte Person beauftragen wir ebenfalls mit einem kleinen Honorar in Höhe von 1.500€ für 3 Monate.

2. FUNDINGZIEL: (bis 7.500€)

  • 10 Wochen * 6 Blöcke à 3 Stunden * 50€/Block Miete für BonnLAB
  • 3 Monate * 2. Arbeitskraft * 500€ Entlohnung (für Communityarbeit)
  • 3 Monate * 3. Arbeitskraft * 500€ Entlohnung (für Websitearbeit)

Wenn die gesamten 100 neuen Community-Plätze tatsächlich vergeben werden, ergibt dies eine Summe in Höhe von 7.300€.

Zukunftsmusik - da wollen wir hin...
Pro HOME STATION möchten wir es schaffen mindestens 100 Personen (75% Networker, 25% Coworker) für das Programm zu gewinnen was einem Gesamtumsatz von rund 8.000€ entspricht. Ca. 5.000€ davon möchten wir zukünftig an unsere Partner "HOME STATION" abgeben, damit auch diese bezahlt, nachhaltig und sozial am Aufbau unserer Community mitwirken kann. Die restlichen Gelder fließen in den Aufbau der Arbeitsplätze, also die Gehälter des Teams (soweit derzeit die Theorie - lass es uns Wirklichkeit werden lassen).

Wir freuen uns über jedes einzelne neue Gesicht und eine wunderbare im Kollektiv finanzierte Zeit mit Dir! :-)

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Idee zu KAINGA und den Wunsch eine Community ins Leben zu rufen, hatte Johanna Schäfer bereits vor 2 Jahren. Ein großes Anliegen war es ihr Räume, die für die Gemeinschaft bestimmt sind, mit mehr Leben, Sinn und einem nachhaltigen Konzept zu beleben. Seitdem wird KAINGA konzeptionell weiter ausgearbeitet und experimentell getestet.

SO SIEHT ES VOR DEM CROWDFUNDING AUS:

  • Johanna hat Architektur an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft studiert und sowohl zum Ende des Studiums als auch danach bei BMP Baumanagement in Köln gelernt als Projektmanagerin große Bauprojekte zu steuern. In ihrer Bachelor Arbeit 2015 erschuf sie in ihrer Bachelorarbeitszeit das "Urstadtlabor" an der Berliner Freiheit 36 woraus im März 2016 das BonnLAB in der Zingsheimstr. 2 hervorging. Seitdem ist sie Sozialunternehmerin, Netzwerkerin, lokale Aktivistin und stets auf der Mission Bonn gemeinsam mit vielen anderen Menschen nachhaltig lebenswerter zu machen.
  • Es ist ihr ein großes Anliegen einen langfristigen Beitrag für eine gute Stadtentwicklung und eine umweltfreundliche und soziale Zukunft zu leisten. Das funktioniert nur im Kollektiv mit engagierten, aufgeklärten Bürgern, die ihre persönlichen Fähigkeiten unternehmerisch einsetzen.

Et voilà - #KAINGA wurde geboren.

  • Seitdem haben bereits mehr als 60 wunderbare Menschen aus Bonn und der Region sich am Experiment #KAINGA beteiligt und ihr Wissen kollektiv geteilt. Man hat sich geholfen und tut dies bis heute noch, man unterstützt sich sowohl via digitaler Medien und trifft sich auch gern physisch zum Kaffee irgendwo zwischen Koblenz und Düsseldorf.

WER STEHT HOFFENTLICH NACH DEM CROWDFUNDING HINTER DEM PROJEKT:

  • Wir möchten ein Team aus 3 neuen Personen aufbauen, die dafür bezahlt werden, dass sie die Community pflegen und ihr helfen gesund und nachhaltig zu Gedeihen. Das Suchen wir:
  • + Programm-Manager
    + Community-Manager
    + Plattform-Manager
  • Hinter uns stehen ab dem 01. September (hoffentlich ;) 100 Menschen, die sich einen starken Support für ihren Lebensweg in der Community holen und dadurch auch einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag leisten.


HERZLICHEN DANK EUCH ALLEN! ES IST TOLL UND EINZIGARTIG WAS WIR BEREITS ALS GEMEINSCHAFT ERREICHT HABEN! WIR SIND GESPANNT WAS UNS NOCH ERWARTET.

Impressum
BONNLAB
Johanna SCHAEFER
ZINGSHEIMSTRASSE 2
53225 BONN Deutschland

Kooperationen

Das Bonn­LAB ist ein Ort des Ex­pe­ri­men­tie­rens, des Aus­tauschs, der Ver­net­zung, der Ak­tion und der Or­ga­ni­sa­tion und ist sowohl ein städtisches Wohnzimmer als auch ein Coworking Space. Es ist ein Ort von Bonnern, für Bonner. :-)

Mehr Informationen zu Johanna Schäfer könnt ihr in der aktuellen Fairkehr nachlesen: "Sie ist soziale Unternehmerin und hat vor drei Jahren das BonnLAB gegründet, einen Begegnungsort für eine nachhaltige Stadtentwicklung..."

Johanna ist nicht nur "Founder of BonnLAB + KAINGA", sondern auch von einem global agierenden Nachhaltigkeitsnetzwerk, das junge Changemaker mit den 'großen Fischen' vernetzt & Citizens weltweit zur Nachhaltigkeit motiviert.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.912.869 € von der Crowd finanziert
6.305 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH