Projekte / Community
Nach zwei tollen Jahren, mit fast 40 Workshops, 35 Residenzen von Künstler*innen und fast 50 Shows, haben wir einen Vertrag unterschrieben für eine größere, noch bessere Location, um das Projekt Katapult wachsen zu lassen. 400 qm für offenes Training, Platz für Künstlerresidenzen, Büros und vieles mehr! Wir haben unser gesamtes Erspartes zu Beginn des Projektes in den alten Standort gesteckt. Jetzt brauchen wir Eure Hilfe um den neuen Standort zu dem zu machen, was er sein kann.
4.450 €
30.000 € Fundingziel
25
Fans
59
Unterstützer
22 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.08.18 23:46 Uhr - 07.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August/September 2018
Fundingziel 30.000 €
2. Fundingziel 50.000 €
Renovierungsarbeiten: Putzen, Streichen, Elektrik, Lichter, Heizung, Tanzböden legen, Toiletten, Küche, Isolierung, Belüftung, Möblierung, Equipment
Artistenringe für Luftakrobatik und Bühnentechnik
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

Vor ungefähr fünf Jahren haben wir, Declan und Oli, festgestellt, dass es nicht genügend Möglichkeiten für zeitgenössische Performance-Künstler*innen in Berlin gibt, sich zu entwickeln. Also entschlossen wir uns, das zu ändern.

Berlin ist seit langem berühmt als Anziehungspunkt für Tanz, Zirkus und moderne, zeitgenössische Darstellende Künste. Auch wir sind hier hergezogen, um unsere Fähigkeiten als Artisten zu verbessern. Wir merkten, dass es nicht genug Orte gab, die für Workshops, Residenzen und Masterclasses in Berlin zur Verfügung standen. Deshalb entschieden wir uns für einen Ort in Marzahn, abseits vom Stadtzentrum. Wir dachten, dass Künstler*innen dort konzentriert und in Ruhe arbeiten können, auch bis spät in die Nacht ohne sich Gedanken machen zu müssen um Lärmbeschränkungen. Wir dachten, Workshops könnten dort einen Platz finden mit einem Hauch von ‚retreat‘ Atmosphäre, und dennoch stadtnahe sein.

Unser momentaner Standort in Marzahn/Lichtenberg erfüllt nicht die Bedürfnisse unserer Artisten Community. Der neue Ort hat die Möglichkeit für offenes Training, genug Platz für Residenzen und bietet darüber hinaus auch noch Raum für Co-Working, und vieles mehr.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Katapult wird betrieben von Künstler*innen, für Künstler*innen.

Unsere Vision ist es, ein Zentrum auf Weltklasseniveau zu schaffen, wo Darsteller*innen der zeitgenössischen Performance Künste trainieren und sich entwickeln können. Wir wollen der Zirkus Community einen Raum bieten, der ein Begegnungsort ist, wo alle Artist*innen trainieren können; um Verbindungen zu schaffen; um Kunst zu kreieren und zu entwickeln; und um interessante Shows zu sehen.

Wir glauben stark an den offenen und integrierenden Geist, der die Zirkus-Welt vereint. Aus diesem Grund wollen wir den Ort offen und erschwinglich für alle halten. Schon in den ersten zwei Jahren sind Künstler*innen, die das Katapult zur Residenz nutzen, Lehrer*innen und Workshop Teilnehmer*innen aus ganz Europa und der Welt angereist, sogar aus weit entfernten Ländern wie Brasilien, Thailand und Argentinien.

Egal, was dein Stil ist, wo auch immer du herkommst, wenn du deine Kunst wachsen lassen möchtest, ist das Katapult dein Ort.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Berlin braucht einen offenen Trainingsort wie diesen – einen Ort, wo Artist*innen zu bezahlbaren Preisen trainieren und andere für gemeinsame Projekte kennenlernen können, einen Ort, wo sie Ruhe haben, Kunst zu schaffen, und in konzentrierter Atmosphäre Neues lernen können.

Der neue Ort hat ungefähr 350 qm verfügbare Fläche, von der ungefähr die Hälfte für Residenzen und Workshops, und die andere Hälfte für offenes Training genutzt werden wird.

Wir wollen das neue Katapult zu einem Ort machen, wo man den ganzen Tag verbringen kann, wo man das Training verbinden kann mit anderen Arbeiten, die man zu erledigen hat, und währenddessen andere im Vorübergehen trifft.

Komm vorbei, um kreative, experimentelle Shows zu sehen, um von einigen der besten Lehrer der Welt zu lernen, oder um für eine Zeit konzentriert an deiner Kunst zu arbeiten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ihr könnt uns glauben, wir werden dieses Projekt durchziehen, was auch immer passiert. Wir sind davon überzeugt, dass Berlin einen Ort wie diesen braucht.

Die Sache ist, dass wir all unsere finanziellen Mittel investiert haben, als wir das Projekt zum ersten Mal gestartet haben. Zu der Zeit haben wir je 15.000 Euro aus unseren eigenen Ersparnissen in den Start des originalen Katapults gesteckt, weil wir uns nicht getraut haben, andere nach Hilfe zu fragen, um unseren Traum zu finanzieren. Nach zwei Jahren harter Arbeit, und mit dem Rückhalt eines unglaublichen Teams an Freiwilligen, Artist*innen und Helfer*innen, haben wir das Gefühl, es ist der richtige Zeitpunkt, uns an Euch zu wenden.

Mit eurer Hilfe können wir das Katapult 2.0 zu etwas außergewöhnlich Besonderem machen, gleich von Beginn an.

Unser erstes Ziel ist das Budget für die Finanzierung der Renovierung und Umgestaltung: Malern, Elektrik, neue Tanzböden legen, die Küche, neue Toiletten, zusätzliche kleine Räume einbauen, die Eingangstür ersetzen, eine Heizungsanlage installieren, einen Lagerraum einrichten. Dieses Geld wird den Ort professionell werden lassen, und immernoch gemütlich. Es wird helfen, den Ort sauber und warm zu halten. Es wird dazu dienen, noch ein paar zusätzliche Räume zu bauen, so dass mehr Leute den Ort zur selben Zeit nutzen können.

Unser zweites Finanzierungsziel, sozusagen das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, ist ein Budget um Aufhängemöglichkeiten für Luftakrobatik zu errichten und gute Licht- und Soundtechnik. Wir planen die Deckenhöhe zu erhöhen, wenn wir die Traverse für die Luftartistik einziehen lassen, indem Teile der Holzdecke mit Stahl ersetzt werden. Das würde die nutzbare Höhe im Durchschnitt von 5 m auf 6,5 m erhöhen.

Schon mit einem relativ kleinen Budget für Technik könnten wir unseren Residenzort zu einem Mini-Theater machen, wo die Artist*innen, die für eine Residenz kommen, während ihrer Zeit am Katapult auch an der Musik und dem Licht für ihre Show werkeln können. Das wäre ein enormer Fortschritt für das gesamte Setup des Projektes.

Wer steht hinter dem Projekt?

Declan MeeLeiter und Gründer des Katapult: Abteilungsleiter der Akrobatik-Ausbildung an der Artistenschule Die Etage. Dem Ruf der Katakomben gefolgt, kam Declan vor zehn Jahren nach Berlin, trainiert, performt, unterrichtet und organisiert jegliche Art von Unternehmungen, die mit Jonglage und Zirkus zu tun haben.

Oli PinchbeckLeiter und Gründer des Katapult: Nach einer frühen, erfolgreichen Karriere im Digital Management, entschloss Oli sich, seine Fähigkeiten lieber in einem Bereich einzusetzen, der ihm am Herzen liegt: Performing Arts. 2015 zog er nach Berlin um mit Declan das Katapult zu gründen.

Zietra MøllerEvent und Media Managerin: Absolventin der Artistenschule Die Etage, spezialisiert auf Luftakrobatik am Seil und Jonglage, mit ihrem großartigen Organisationstalent managt sie alle Angelegenheiten unserer Live-Events.

Kerstin OschabnigAdministratorin: Nach mehreren Arbeitsjahren im Bereich Digital Marketing hat Kerstin den Schritt zur Vollzeit-Künstlerin gewagt. Sie unterstützt Katapult durch das Abwickeln der administrativen Arbeiten, arbeitet nebenbei als an verschiedenen Eigenproduktionen und tritt als Performance-Künstlerin auf.

Impressum
Mee Pinchbeck GbR
Declan Mee
Eylauerstr 19
10965 Berlin Deutschland

Kuratiert von

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.895.112 € von der Crowd finanziert
6.303 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH