Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Kater Demos schaut in seiner vierten Ausgabe zum Schwerpunktthema "Überwachung" hinter die Fassade unserer überwachten Gesellschaft, um herauszufinden, ob unsere Freiheit zukünftig noch Chancen hat. Und das im Jahr 2017, in dem ausgerechnet Orwells "1984" wieder an die Spitze der Bestsellerlisten kletterte. Seit Snowden wissen wir zwar, dass wir alle anlasslos und massenhaft von Geheimdiensten überwacht werden: Doch hat sich etwas zum Besseren verändert?
11.110 €
20.000 € Fundingziel
162
Fans
321
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Kater Demos #4 | Wir haben ja nichts zu verbergen?

Projekt

Finanzierungszeitraum 05.05.17 08:31 Uhr - 02.06.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum knapp 2 Wochen
Fundingschwelle 10.000 €
Fundingziel 20.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Kater Demos ist Deutschlands erstes utopisches Politikmagazin – und zwar gedruckt. Bei uns heißt es "Machen statt motzen", daher suchen wir Lösungen zu den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit. "Constructive Journalism" – wie das die Skandinavier nennen. In unserer #4 geht es um Überwachung in jeglichen Farben und Formen.

Wir wollen Euch zeigen, dass "Ich habe ja nichts zu verbergen" vielleicht ein ziemlich naiver Ansatz ist, wenn es um Überwachung geht. Daher machen wir Euch fit: Wie verschlüssele ich Mails, Chats und Browseraktivitäten und was kann ich gegen die zunehmende Sammelwut des Staates und der Wirtschaft gleichermaßen tun? Und warum sollte ich das überhaupt?

Wir sprachen mit Experten wie Konstantin von Notz, der drei Jahre für die Grünen im NSA-Untersuchungsausschuss saß, um herauszufinden, wie es um unsere bürgerlichen Rechte und Freiheiten steht – und was wir über die Datensammelwut und Zusammenarbeit der Geheimdienste wissen. Außerdem berichten wir, was sich seit Edward Snowdens Enthüllungen wirklich verändert hat.

Uns geht es aber auch um die Geschichten dazwischen: Wie Derek Howard ein Jahr lang seinen Nachbarn überwachte, was Racial Profiling anrichtet, wie Supermärkte uns beim Einkaufen verfolgen, wie ein 15 Mio. $-Projekt der CIA zur Überwachung mit Katzen grandios scheiterte und wie wir den Staat eigentlich zurück überwachen können. Wir werfen aber auch den Blick über den Tellerrand u.a. nach Estland, dem kleinen baltischen Staat, der in Sachen Digitalisierung ein absoluter Vorreiter ist.

Kater Demos ist wie immer ein über 130 Seiten mächtiger, bunter Mix aus Gesellschaft, Politik und Kultur mit starken Illustrationen und tiefgehenden Texten sowie der nötigen Prise Cat-Content zum Schmunzeln.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Magazin ist für alle Visionäre und kritischen Nachdenker, die an eine bessere Zukunft für uns und unsere Gesellschaft nicht nur glauben, sondern auch dafür arbeiten. Es ist für alle, die gerne aus dem hysterischen, alltäglichen Schlagzeilenwahnsinn ausbrechen wollen, um sich in Ruhe einem Thema zu widmen. Und es ist für alle Entschlossenen, die im Kleinen wie im Großen anfangen wollen, etwas zu verändern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

"Kater Demos ist der Hoffnungsträger der deutschen Politblätter." (Treibstoff)

"Womöglich würde Bernie Sanders, wäre er des Deutschen mächtig, auch Kater Demos lesen." (Süddeutsche Zeitung)

"So geht Print heute!" (Werben & Verkaufen)

"Mit Kater Demos ist der Markt um ein wunderbares Politikjournal reicher geworden." (Der Freitag)

Wir liefern Euch unabhängigen, werbefreien Journalismus und der kann sich am wahrhaftigsten über Euch, die Crowd, finanzieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir sammeln hier vor allem für genug Futter, um die Kosten für den Druck (etwa 8.000 €) zu decken. Damit das Magazin in den Vertrieb gehen kann, brauchen wir zusätzlich noch 2.000 €. Jeder weitere Euro geht in die Weiterentwicklung unserer Inhalte und Kanäle: so wollen wir in die Entwicklung unserer App starten, den Online-Content voranbringen, sowie Recherche- und Reisekosten decken. Jeder Cent wird demnach sinnvoll in die Zukunft des Magazins investiert, Kater-Ehrenwort.

Jetzt kommt das Beste: Wir wollen, dass Ihr von jeder Schwelle, die wir mit Euch zusammen erklimmen, mitprofitiert. Daher gibt es neben den einzelnen Dankeschöns auch Rewards für alle, wenn wir die folgenden Marken knacken:

10.000 €
Hurra, die Fundingschwelle ist geschafft. Daher legen wir für alle Supporter gratis einen Bogen Abklebe-Sticker für Eure Laptopkamera obendrauf – designt von unseren Illustratoren der #4. Damit könnt Ihr dann endlich unbeobachtet vor Eurer Laptopkamera tun, was ihr tun müsst.

12.500 €
Wir legen für alle Supporter ein starkes Postkartenmotiv oben drauf – von einem unserer Illustratoren der #4. Welches Motiv das ist, entscheidet Ihr via Facebook, wenn wir die Schwelle geknackt haben (facebook.com/katerdemos.de).

15.000 €
Unsere How-To „Hey, wie verschlüssele ich eigentlich meine Daten?“ geht online – mit allen Tipps zum sicheren Surfen, Mailen und Chatten. Von führenden Verschlüsselungskatzen empfohlen!

17.500 €
Wir legen für alle Supporter die fünf Lieblingstexte unserer Redaktion aus der #4 als Podcast obendrauf! Per Download-Link bekommt Ihr dann was auf die Ohren!

20.000 €
Wir verlosen unter allen Supportern 25 Tickets für die Teilnahme an unserer Crypto-Party in Berlin. Alle anderen haben natürlich auch was davon: Ihr könnt per Link und Live-Hangout dabei sein, wenn unser Cryptoexperte erklärt, was man so alles verschlüsseln kann – und wie. Im Anschluss gibt es für die Supporter vor Ort selbstverständlich ein Meet & Greet mit der besten Redaktion der Welt und wir laden Euch mindestens auf eine (realistisch eher fünf) Berliner Luft ein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht ein engagiertes Team aus Journalisten, Kreativen und Menschen, die versuchen tagtäglich ihren Teil dazu beizutragen, dass wir in einer freien und gerechten Welt leben können. Wir betreiben Kater Demos, weil wir fest davon überzeugt sind, dass es diese Art des Journalismus' braucht – werbefrei und unabhängig.

Kater Demos existiert seit 2014. Die erste Ausgabe haben wir 2015 erfolgreich via Startnext finanziert.

In alphabetischer Reihenfolge hier die Kater Crew der vierten Ausgabe:

Johannes Berger, Elisa Bilko, Benjamin Birkner, Kris Catz, Me Chuthai, Andreas Eder, Yannick von Eisenhart Rothe, Sima Ebrahimi-Yazdi, Steffen Gorski, Martha Grasmeier, Chrissi Groß, Johannes Hahn, Marika Haustein, Johannes Heim, Marc Heinrich, Jonas Ibel, Choleda Jasdany, Alexa Kern, Raimon Klein, Heidrun Kleingrieß, Richard Klippfeld, Natascha Kornilowa, Heidi Marleen Kuhlmann, Cilly Kurkhaus, Sylvia Lundschien, Thomas Mautrich, Christiane Mehlig, Silva Moderzinski, Roman Obst, Eva Palm, Judith Pape, Bastian Peters, Regina Pirogoff, Berit Rohde, Alexander Sängerlaub, Anne Schulze, Oliver Schumacher, Saskia Sell, Anne Selling, Arne Siegmund, Christina Spitzmüller, Anni Stelke, Volker Sträter, Anna-Maria Stock, Viviane Stroede, Paul Sturm, Julia Stürzl, Franziska Teubert, Jana van Thiel, Florian Thiemann, Eftimios Tsituridis, Enrico Wagner, uvm.

Einige Texte und Illustrationen der Ausgabe entstanden in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Hamburg und der Akademie für Illustration und Design Berlin. Großen Dank an dieser Stelle auch an Euch!

Impressum
Kater Demos Verlag UG (haftungsbeschränkt)
Alexander Sängerlaub
Frankfurter Allee 43
10247 Berlin Deutschland

Partner

An der Universität Hamburg entstanden im Masterstudiengang "Journalistik und Kommunikationswissenschaft" unter Leitung von Prof. Dr. Volker Lilienthal und in Zusammenarbeit mit der Redaktion Texte für die #4.

An der AID entstanden starke künstlerische Umsetzungen für unsere Texte im Studiengang "Illustrationsdesign" unter Leitung von Hoc Littmann. Die besten Arbeiten haben es in die #4 geschafft.

Königsdruck ist unsere Druckerei des Vertrauens und begleitet uns als "Partner in Crime" schon seit der ersten Ausgabe. Die Berliner Traditionsdruckerei mit Sitz in Reinickendorf teilt unsere Liebe zum Papier und zum Offset-Druck.

Kuratiert von

Z2X

Z2X - Das Festival der neuen Visionäre Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums entwickelte die ZEIT ONLINE das „Z2X - das Festival der neuen Visionäre“ und gab somit Menschen im Alter von 2X - also zwischen 20 und 29 eine Stimme: Auf dem Festival im September 2016 in Berlin wurden in zwei Tagen...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.762.091 € von der Crowd finanziert
5.032 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH