Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
Wir schicken Autor Helmut Haberkamm auf die Reise: In kleinen fränkischen Dörfern sucht er nach einzigartigen, merkwürdigen und bewegenden Geschichten, die ein facettenreiches Bild vom Leben abseits der großen Städte und Tourismushochburgen ergeben sollen. Grafikerin Annalena Weber ergänzt seine Texte mit persönlich gestalteten Illustrationen und Infografiken. Das Ziel: ein hochwertiges Buch, das sowohl eine reflektierte Bestandsaufnahme wie auch ein vielstimmiges Porträt werden kann.
Cadolzburg
4.750 €
5.000 € Fundingziel
31
Fans
67
Unterstützer
17 Tage
 Kleine Sammlung fränkischer Dörfer

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.11.17 14:53 Uhr - 11.12.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Januar 2018 – November 2018
Fundingziel 5.000 €
Das Geld geht ausschließlich in die Druckkosten. (Je höher der Betrag, desto besser die Ausstattung des Buches …)
Stadt Cadolzburg
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Der geplante Ablauf unseres Projektes: Helmut Haberkamm, bekannter Autor aus Franken, macht sich ab Februar 2018 für mehrere Wochen auf den Weg in kleine Dörfer, die – zumindest auf den ersten Blick – nichts Besonderes an sich haben. Er sucht Gespräche und Geschichten, in denen ungeahnte Spuren von Geschichte oder eben ganz Eigenwilliges durchscheint. Nach seiner Rückkehr wählt er zusammen mit dem Verlag und Annalena Weber, der Initiatorin und Gestalterin des Projektes, etwa 20 kleine Dörfer aus, die in das Buch aufgenommen werden. In unterschiedlichen Texten wird Haberkamm daraufhin seine Beobachtungen, Porträts und Anekdoten zu Papier bringen.
Grafikerin Annalena Weber übernimmt die gesamte Gestaltung des Buches, die Illustrationen und die Infografiken, die ausgewählte Statistiken zu den jeweiligen Dörfern und allgemein zur Region anschaulich darstellen sollen.
Mit dem Zusammenspiel aus poetisch essayistischen Texten auf der einen und objektiv feststellbaren Daten auf der anderen Seite wollen wir uns in einen Denk- und Erkundungsraum bewegen, in dem Beobachtung, Reflexion, Fakt und Fantasie nebeneinander stehen können.

Wir fragen uns: Welche Geschichten, Anekdoten und Kuriositäten lauern dort, wo man eigentlich nie hinkommt oder noch nie gesucht hat? Welche Begegnungen kommen zustande, wenn man sich einem Ort und seinen Bewohnern zum ersten Mal nähert? Wie setzt sich ein Dorf zusammen? Wer ist immer schon da, wer kommt woher, wer arbeitet was, wer ist wie alt, wer ist mit wem verwandt, und wer geht wo in die Schule?

Und größer – oder abstrakter – gedacht, fragen wir uns auch: Welche Rolle spielt die »Dorfgemeinschaft« in einer – am Ende doch – globalisierten Welt? Und wie viel Bewegung verträgt unser Heimatbegriff eigentlich? Ist es möglich, anhand von etwa 20 ausgewählten Beispielen, mit unterschiedlichen Stimmen und Bildern, in kleinen Ausschnitten und ausgewählten Geschichten, das »Heimatliche« besser zu verstehen (und einen im besten Sinn disparaten und vielfältigen Heimatbegriff zu erzählen)? Welche Rolle spielen Heimatbegriff, Traditionsbewusstsein – oder: »das Fränkische« – abseits der größeren Siedlungen und Tourismushochburgen? Auch Franken endet nicht an seinen politischen Grenzen – wie sieht es an den natürlichen und an den geschichtlich bedingten Besiedlungs-, Sprach- und Kulturgrenzen aus? Wie viel Schönheit entdecken Autor, Grafikerin, Leser im Detail? Wie viel Aufmerksamkeit bringen wir auf, wenn es um scheinbare Nebensächlichkeiten und Winzigkeiten geht, denen wir im ästhetischen Prozess und bei Identifikationsprozessen ansonsten keine oder kaum Aufmerksamkeit schenken?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es geht hier in erster Linie nicht darum, ein entsprechendes Dorf zu kennen oder es bei der nächstbesten Möglichkeit zum Ziel eines Ausfluges zu machen; es geht auch nicht darum, Franke oder Fränkin zu sein oder Franken zu kennen.

Wir wollen diejenigen ansprechen, die …

  • Interesse am Skurrilen, Ländlichen, Verwunschenen, Abgelegenen haben.
  • sich für regionale Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Besonderheiten interessieren.
  • gerne schön gemachte und individuell gestaltete Bücher mögen.
  • sich am liebsten literarisch, künstlerisch und philosophisch mit ethnologischen und gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen.

Wir wollen regionale Verankerung und einen weltoffenen Blick miteinander verbinden. Wir wollen im kleinen Rahmen große Fragen stellen, die über den regionalen Aspekt hinaus bedeutsam sind. Und wir wollen ein schönes Buch machen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit der finanziellen Unterstützung des Projektes wird gewährleistet, dass …

  • die engagierte Projektidee einer jungen Grafikerin realisiert werden kann.
  • der Diskurs um Regionalität und Ländlichkeit ein neues, vielfältiges und eigenwilliges Kapitel erhält.
  • ein kleinerer unabhängiger Verlag ein Großprojekt realisieren kann.

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, das Buch inhaltlich zu unterstützen: Wir sind noch lange nicht am Ende unserer Recherche und freuen uns über Vorschläge zu Dörfern, die in das Buch aufgenommen werden sollen! (Mail an m.haid@arsvivendiverlag.de)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld aus der Crowdfunding-Kampagne geht ausschließlich in die Druckkostenerstattung. Je höher der Betrag, desto besser die Ausstattung des Buches!

Wer steht hinter dem Projekt?

»ars vivendi« ist ein unabhängiger Buchverlag, der in Mittelfranken zu Hause ist. Der Verlag bietet ein breites Buch- und Kalenderprogramm zu regionalen und überregionalen Themen. Magdalena Haid wird das Dörfer-Projekt als Lektorin begleiten.
Annalena Weber ist die Initiatorin des Buchprojektes »Kleine Sammlung fränkischer Dörfer«. Sie ist Buchdesignerin und Illustratorin, lebt mittlerweile in Hamburg, kommt ursprünglich aber aus dem kleinen fränkischen Dorf Frohnhof.
Helmut Haberkamm ist einer der bekanntesten und vielseitigsten fränkischen Schriftsteller. Er wird die kleinen Dörfer bereisen und beschreiben.

www.arsvivendi.com
www.annalenaweber.com
www.helmuthaberkamm.de

Impressum
ars vivendi verlag GmbH & Co. KG
Norbert Treuheit
Bauhof 1
90556 Cadolzburg Deutschland

Amtsgericht Fürth/Bayern · HRA 7575
Persönlich haftende Gesellschafterin: ars vivendi verlag Beteiligungs GmbH · Geschäftsführer: Norbert Treuheit · HRB 8750 · Sitz der Gesellschaft: Cadolzburg
Steuernummer: 218/151/05904 · USt-ID: DE221078906 · Verke

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.364.531 € von der Crowd finanziert
5.425 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH