Crowdfunding beendet
Mit schönen Fotos, motivierenden Tipps und knackigen Infos will der Klima-Kalender auch diejenigen Menschen für mehr Klimaschutz gewinnen, für die das Klima-Thema bisher nicht so zentral ist. Dazu zeigt er ganz verschiedene Leute, die etwas für‘s Klima tun. Den Preis bestimmst Du.
3.116 €
Fundingsumme
42
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Klima-Kalender 2022
 Klima-Kalender 2022
 Klima-Kalender 2022
 Klima-Kalender 2022

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.09.21 14:30 Uhr - 03.10.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober bis November
Startlevel 2.500 €

Druckkosten, Herstellung und Versand des Kalenders, sowie Lohn für Chris und Franca.

Kategorie Umwelt
Stadt Bremen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Der Klima-Kalender enthält 12 sorgsam ausgewählte Fotos, kurze Infos und motivierende Tipps, was wir für unser Klima tun können. Er zeigt Menschen wie Dich und mich, die sich für Klimaschutz engagieren und will damit auch Menschen jenseits der Ökoszene ansprechen. Denn Klimaschutz ist wie dieser Kalender ein Gemeinschaftswerk – mit Kopf und Herz. Auf der Rückseite von jedem Blatt gibt es weitere Infos. Der Kalender wird klimafreundlich gedruckt. Du entscheidest, was Du für den Kalender bezahlst.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Uns ist schon bewusst, dass vor allem klimabewusste Menschen diesen Kalender spannend finden. Wir wollen mit diesem Kalender aber ganz besonders auch Menschen außerhalb der Ökoszene ansprechen. Habt Ihr schonmal darüber nachgedacht, den Kalender an Menschen aus eurem Umfeld zu verschenken, die vielleicht noch nicht so viel mit Klimaschutz am Hut haben?

Wir wollen mit dem Kalender Lust auf klimafreundliches Handeln machen, indem wir Ideen dazu liefern, die Vorteile beschreiben, Vorbilder zeigen und deren Geschichten erzählen. Wir wollen ein paar Klima-Fakten vermitteln – auch als Schutz gegen Unwahrheiten im Klima-Kontext. Und darüber hinaus wollen wir einen schönen Kalender in die Welt bringen um einen Beitrag zum Klimaschutz als Gemeinschaftswerk zu leisten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Klimaschutz ist ein Gemeinschaftswerk. Deshalb wollen wir mit diesem Kalender gerade auch Leute jenseits der Ökoszene erreichen – mit einem Kalender, der ästhetisch ansprechend, motivierend und unaufdringlich ist. Wir wollen damit die Akzeptanz für Klimaschutz, das Wissen und das Handeln fördern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Kalender für alle! :) Nein, im Ernst, bei erfolgreicher Finanzierung geht der Kalender in den Druck und dann kommt er zu Euch.

Die drei Kalender-Preise (15€, 30€ und 45€) sind für eine 200er-Auflage berechnet.

Die Fundingschwelle liegt bei 2500€. Das entspricht ungefähr 100 Klima-Kalendern bei einem Durchschnittspreis von 25€. Bei ca. 1800€ Material- und Versandkosten und einer Förderung von 20% durch Social Mission Possible läge unser gesamter Lohn dann bei 1200€.

Damit wir uns einen fairen Lohn auszahlen könnten, müssten ungefähr 400 Klima-Kalender zu einem Durchschnittspreis von 25€ verkauft werden. In dem Fall lägen die Material- und Versandkosten bei ca. 4500€. Ein fairer Lohn läge mit 160 Arbeitsstunden pro Nase und 20€ Stundenlohn bei 6400€.

Wenn wir mehr als 400 Kalender verkaufen, spenden wir die Überschüsse an den NABU, um das Hamberger Moor bei Bremen wiederzuvernässen.

Durch die Wahl des Kalender-Preises (A, B oder C) könnt ihr über unseren Lohn mitentscheiden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Chris arbeitet als Klimakommunikations-Trainer. Über 1000 Menschen haben bisher seine Workshops besucht. Er berät auch Firmen und Organisationen und entwickelt von Zeit zu Zeit konkrete Projekte wie z.B. diesen Klima-Kalender. Seine Herzensthemen sind Klimaschutz & Wirtschaftswende. Er projektiert zusammen mit den Aktiven vom Bremer SolidarStrom Selbstbau-Solaranlagen und bietet Balkon-Solarmodule im solidarischen Preismodell an, hat den solidarisch-ökologischen Coworking Space CoLab und das vegane, müll- und preisfreie Café Sunshine mitgegründet und hängt in etlichen weiteren Projekten mit drin, die die Welt besser machen. www.klimacoach-gutsche.de

Franca arbeitet als selbstständige Grafik-Designerin und ist Gründerin des Bremer Grafikbüros studio noëm. Spezialisiert auf die Neuentwicklung von Logos und Corporate Designs entwickelt sie für ihre Kunden Grafik mit Sinn, die nicht nur hübsch aussieht, sondern neben Herz auch Köpfchen hat. Denn Gestaltung ist für Franca nicht willkürlich, sondern jede Form, Farbe oder Schrift wird aus einem ganz bestimmten Grund ausgewählt. So entstehen inhaltlich wertvolle, authentische und präzise grafische Produkte. Zusätzlich berät sie Firmen ganzheitlich zum Thema Markenpflege und hat zugleich Spaß an kleinen individuelleren Projekten. www.studio-noem.de

Dieser Kalender ist ein Gemeinschaftsprojekt. Wir danken unseren Kooperationspartnern: Starthaus Bremen, Energiekonsens, Bündnis Bürgerenergie, SoLocal Energy, die Reiner Lemoine Stiftung, BBWind, Bremer SolidarStrom, Café Sunshine, das Norddeutsche Zentrum für Nachhaltiges Bauen, EWS Schönau, Klimaschutz+, Bürgerwerke, Heidelberger Energiegenossenschaft, Omas for Future, Bundesverband Klimaschutz, climactivity, Bürgerenergie Bremen eG, Netzwerk Energiewende Jetzt.

Unterstützen

Teilen
Klima-Kalender 2022
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren