<% user.display_name %>
Projekte / Umwelt
Die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen: Hierfür soll ein Teil unseres Grundstückes in einen großen öffentlichen Kräutergarten umgewandelt werden. Dort sollen etwa 200 verschiedene Heil- und Küchenkräuter, diverse Gemüsesorten, Färberpflanzen und ein paar Bäume, wie Mispel, Apfel und Quitte, gepflanzt werden. Er vereint das Vorbild alter Klostergärten (z. B. nach Hildegard von Bingen) mit künstlerischer Freiheit und ästhetischer Gestaltung der Beete.
785 €
5.000 € Fundingziel
23
Unterstützer*innen
Projekt beendet
18.02.19, 16:30 Sabine Langheinrich-Schüler
Liebe Unterstützer*Innen, Ich habe mein Fundingziel herabsetzen lassen, aus folgenden Gründen: da die Kampagne bisher noch nicht so erfolgreich läuft, musste ich noch einmal darüber nachdenken WAS momentan für mich am Wichtigsten wäre zu erreichen. Da ich Fördermittel über LEADER erhalten kann (30% der Ausgaben NACH Bezahlen der Rechnungen), und das nur in diesem Jahr, ist ein Beginn extrem wichtig für das Projekt. Ich könnte nach erfolgreichem Funding also beginnen mit dem Material für Wege und Beete, sowie Pflanzen kaufen. Nach der Ausschüttung der Fördermittel wäre es mir damit möglich den Zaun zu bauen. Was mir dann noch fehlt, könnte ich versuchen in Gärtnereien und Baumärkten spenden zu lassen oder günstiger zu erwerben. Ein Anfang erstmal ist wichtig! Darum bedanke ich mich noch einmal bei allen Unterstützern!
28.01.19, 17:00 Sabine Langheinrich-Schüler
Liebe Unterstützer*innen, eben bekam ich die Zusage dass der MDR im April bei mir drehen wird. Es wird das Entstehen des Kräutergarten begleitet. Das heißt, wir müssen alle Hebel in Bewegung setzen um das Projekt voran zu bringen. Für unseren Ort Ausbach wird das sicher auch spannend werden. ..