<% user.display_name %>
Projekte / Community
Auf dem Gelände des alten Schlachthofs in Jena entwickeln wir einen neuen Ort für Kultur und Begegnung. Mit Theater, Rollsporthalle, Garten, Kultur- und Bildungsveranstaltungen und vielem mehr. Doch damit es so richtig losgehen kann, fehlt uns noch etwas ganz Wesentliches: Strom und Wasser. Um die notwendigen Anschlüsse legen zu können, brauchen wir Eure Unterstützung. Lasst uns den Kulturschlachthof gemeinsam flüssig machen!
22.076 €
20.000 € Fundingziel
348
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
01.09.19, 10:16 Juliane Döschner
20.000 x Danke an die 337 Unterstützer*innen auf Startnext und bei allen Veranstaltungen (z.B. zur Karaoke-Pool-Party am vergangenen Mittwoch ;)) Durch Eure Hilfe sind wir unserem Traum eines regelmäßig nutzbaren, selbstorganisierten Ortes für Kultur und Begegnung ein ganzes Stück näher gekommen. Und bald sprudelt das Wasser und sprühen die Funken im Kulturschlachthof! Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch für 13 Stunden. Wer noch mit funden möchten, sehr gern! Mit jedem Euro mehr können wir die Sanitäranlagen (Toiletten, Waschbecken usw.) im Gebäude installieren. Wir halten euch über die Mission „Kulturschlachthof flüssig machen“ auf dem Laufenden und verpacken nun schon einmal die ersten Dankeschöns :)
13.08.19, 10:59 Juliane Döschner
Vorhang auf für Kathi! https://www.facebook.com/freiraumjenaev/videos/2605211666208925 Sie hat letztes Jahr zu unserer Festwoche bei 35 Grad im Staub so einigen Menschen mit Shakes aus geretteten Bananen das Leben gerettet. In diesem Jahr stellt sie die reclaim: Soziokultur-Reihe mit auf die Beine, um uns allen ein tolles Erlebnis am Kulturschlachthof, trotz fehlender Infrastruktur, zu ermöglichen. Heute erzählt sie uns, wie das eigentlich gerade mit dem Wasser läuft, so ohne Wasseranschluss… Und warum sie die Crowdfunding-Kampagne unterstützenswert findet. Wieder einmal in Hyper-HD ;) Viel Spaß!
11.07.19, 19:11 Juliane Döschner
Kurz vor Übergabe des Geländes und zu unserer Auftaktveranstaltung im Oktober 2017 war das Kulturschlachthof-Gebäude nur über aufgewühlten und manchmal auch matschigen Boden oder wahlweise ein großes Loch zu erreichen. Am besten zu Fuß. Manchmal auch mit Mountainbike. Jedenfalls nicht mit einem kleinen LKW. Das wurde uns sehr klar, als die ersten mobilen Klos angeliefert wurden: zum Glück noch leer, konnten wir schon einmal üben, wie man die Kabine mit zwei Holzlatten durch die Krater balanciert. Der Rest der Kabinen stand dann eigentlich auch super an der Grundstücksgrenze… Im darauffolgenden Frühjahr haben wir dann die Zufahrt zum Gebäude und die Fläche, auf der jetzt die Container der Freien Bühne Jena stehen, im Schweiße unserer Angesichter geschottert. Nun war die Anlieferung, Leerung und Abholung mobiler Klos für Veranstaltungen schon leichter. Aber trotzdem irgendwie nervig, weil das gleiche Spiel für jedes unserer vier größeren Events in 2018 neu gespielt werden musste. Irgendwann dachten wir uns dann, dass wir auch ohne Veranstaltungen etwas für unseren Komfort tun könnten, wenn wir am Kulturschlachthof ackern, und gönnten uns ein eigenes mobile Klo. Natürlich nicht ohne die Feststellung, dass es jetzt keine scheiß Ausreden mehr gibt für die Arbeitseinsätze :D Für die zukünftigen Nutzungsvisionen des Geländes reicht diese Anschaffung natürlich nicht. Wir planen feste WC-Anlagen im Gebäude und denken über Möglichkeiten für zusätzliche Kompost-Toiletten auf dem Außengelände nach. Die Pointe der Geschichte wird euch überraschen: ohne Wasser- und Abwasseranschluss nützt uns die prächtigste WC-Anlage nichts – wir freuen uns, wenn ihr die Crowdfunding-Aktion unterstützen wollt! ;)
10.07.19, 01:23 Mario Grosch
Wir danken allen Unterstützer*innen unserer Crowdfunding-Kampagne! Die ersten 10% sind geschafft! Und jetzt nur noch zehnmal ;) Als Ausdruck unserer Freude gibt es hier ein weiteres Video-Highlight für euch: Ein Ort zum Sein. Ein Ort zum (Er)schaffen. Ein Ort zum Experimentieren. Eine Gemeinschaft. Wer will den Kulturschlachthof auf dem Weg begleiten und unterstützen?
03.07.19, 19:05 Juliane Döschner
Im Video zur Festwoche "99 Jahre Schloss Neuschweinstein", die wir letztes Jahr im Sommer gefeiert haben, könnt ihr einen guten Eindruck von unserem Tun vor Ort gewinnen. Zwischen Sonne und Staub gab es Theater(wagen), Musik, Naturpädagogik-Workshops, Rollsport und köstliches Essen. Nun stellt euch vor, wie das alles gedeihen kann, wenn wir einen eigenen Strom- und Wasseranschluss haben! :)
21.06.19, 10:59 Juliane Döschner
Wir sind Mario, Hilke, Thai Tai und Juliane - ein kleiner Teil der Kulturschlachthof-Aktivist*innen und eure treuen Betreuer*innen der Crowdfunding-Kampagne :) Ein riesiges Danke geht an unsere ersten 26 Unterstützer*innen - ihr seid toll! Wir hoffen, dass es weiter so geht :P In den nächsten Wochen zeigen wir euch, wie wir den Ort bisher ohne Strom- und Wasseranschluss gestalten konnten, und was mit einer erfolgreichen Kampagne möglich werden kann... Also dann - lasst uns den Kulturschlachthof gemeinsam flüssig machen ;)